Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 28. Februar 2024, 7:49 Uhr

UniDevice AG

WKN: A11QLU / ISIN: DE000A11QLU3

Original-Research: UniDevice AG (von GBC AG): Managementinterview


06.11.23 11:01
dpa-AFX

^



Original-Research: UniDevice AG - von GBC AG



Einstufung von GBC AG zu UniDevice AG



Unternehmen: UniDevice AG


ISIN: DE000A11QLU3



Anlass der Studie: Managementinterview


Empfehlung: Managementinterview


Letzte Ratingänderung:


Analyst: Marcel Schaffer, Cosmin Filker



Die UniDevice AG hat vor Kurzem die 9-Monatszahlen präsentiert.

Dabei hat


die Gesellschaft insbesondere aufgrund der zurückhaltenden Konsumnachfrage


eine rückläufige Geschäftsentwicklung hinnehmen müssen. Demgegenüber steht


aber eine positive Tendenz im Monat Oktober, in dem gegenüber dem


Vorjahresmonat das Umsatzniveau um 15 % gesteigert wurde und damit eine


Rückkehr zum Umsatzwachstum erfolgt ist. GBC-Analyst Marcel Schaffer hat


mit dem UniDevice-Vorstand Dr. Christian Pahl gesprochen:



Marcel Schaffer: Die bisherige Geschäftsentwicklung liefert einen starken


Hinweis darauf, dass dieses Jahr umsatz- und ergebnisseitig unter dem


Vorjahreswert liegt. Was sind die Hauptgründe für diese Entwicklung?



Dr. Christian Pahl: Die hohe Inflation führte für viele Konsumenten zu


realen Kaufkraftverlusten. Dies ist ein wichtiger Grund für


Kaufzurückhaltung und Preissensibilität auch bei teuren Konsumgütern wie


iPhones, Airpods und der Apple Watch, unseren wichtigsten Handelsprodukten.



Marcel Schaffer: Die Inflation in der Eurozone hat sich im Oktober deutlich


abgeschwächt. Die Umsätze lagen im Oktober 2023 bereits über dem


Vorjahreswert. Lassen sich daher bereits jetzt schon positive Tendenzen zur


weiteren Q4-Entwicklung ableiten?



Dr. Christian Pahl: Ja, das sehen wir so. Die Inflation ist merklich


zurückgegangen und immer mehr Berufsgruppen erzielen tarifliche


Lohnerhöhungen, die nicht immer aber häufig geeignet sind, die reale


Kaufkraft merklich zu erhöhen. Es ist ermutigend, dass das Geschäft im


Monat Oktober rund 15% über dem Vorjahreswert lag. Wir sind zuversichtlich


für das Geschäft im Monat November, mit Black Friday und Cyber Monday, und


im Dezember mit dem Weihnachtsgeschäft.



Marcel Schaffer: Der Produktfokus der UniDevice liegt primär auf


hochpreisigen Apple-Produkten. Gibt es technologische Weiterentwicklungen,


die für die UniDevice-Entwicklung vielversprechend sind?



Dr. Christian Pahl: Apple wird im ersten Quartal 2024 die Neuentwicklung


Apple Vision Pro auf den Markt bringen. Dieses Mixed-Reality-Headset von


Apple, welches sowohl als Virtual-Reality-Headset als auch


Augmented-Reality-Headset genutzt werden kann, soll zunächst nur in den USA


verkauft werden.




Hier liegt eine Marktchance für UniDevice, da wir darauf spezialisiert


sind, weltweit unterschiedliche Verfügbarkeiten zu nutzen. Unsere


europäischen B2B-Kunden werden begeistert sein. Ich bin sehr zuversichtlich


für den Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2024.



Marcel Schaffer: Die letzten Jahre haben Sie den Aktionären stetig


Dividenden ausgezahlt und demzufolge am Unternehmenserfolg beteiligt.  Ist


die Fortsetzung der bisherigen Dividendenpolitik weiterhin intakt? 



Dr. Christian Pahl: Wenn es um die Entscheidung über die Dividendenhöhe


geht, ist zum einen der Jahresgewinn wichtig, und dieser wird unter dem


Vorjahreswert liegen. Zum anderen ist der Bilanzgewinn der UniDevice AG zu


berücksichtigen, der nicht ausgeschüttete Gewinnvorträge aus Vorjahren


enthält. Schwankungen im Jahresgewinn können durch Gewinnvorträge


ausgeglichen werden, um eine Dividendenkontinuität zu gewährleisten. Ich


halte es für vertretbar, in 2024 erneut 12 Cent Dividende zu beschließen,


da die UniDevice AG auskömmlich über Bilanzgewinn verfügt. Auf der


Hauptversammlung im Juli 2024 werden die Aktionäre ihre Entscheidung


treffen.



Marcel Schaffer: Herr Dr. Pahl, ich danke Ihnen für das Gespräch.






Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:


http://www.more-ir.de/d/28017.pdf



Kontakt für Rückfragen


GBC AG


Halderstrasse 27


86150 Augsburg


0821 / 241133 0


research@gbc-ag.de


++++++++++++++++


Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:


http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung


+++++++++++++++


Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 06.11.2023 (09:45 Uhr)


Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 06.11.2023 (11:00 Uhr)



-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------




Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.


Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung


oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.



°







 
20.02.24 , Aktien Global
UniDevice: Umsatz- und Ergebniswachstum 2024
Nach Darstellung der Analysten Marcel Schaffer und Cosmin Filker von GBC hat die UniDevice AG im Geschäftsjahr 2023 ...
20.02.24 , GBC AG
UniDevice: Vorläufige Zahlen - Umsatz- und Ergebn [...]
Augsburg (www.aktiencheck.de) - UniDevice-Aktienanalyse von der GBC AG: Marcel Schaffer und Cosmin Filker, Aktienanalysten ...
20.02.24 , dpa-AFX
Original-Research: UniDevice AG (von GBC AG): K [...]
^ Original-Research: UniDevice AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu UniDevice AG Unternehmen: ...