Suchen
Login
Anzeige:
Di, 5. Dezember 2023, 3:57 Uhr

Landi Renzo

WKN: A0MUQC / ISIN: IT0004210289

Original-Research: Landi Renzo S.p.A. (von GBC AG): Kaufen


20.09.23 10:02
dpa-AFX

^



Original-Research: Landi Renzo S.

p.A. - von GBC AG



Einstufung von GBC AG zu Landi Renzo S.p.A.



Unternehmen: Landi Renzo S.p.A.


ISIN: IT0004210289



Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)


Empfehlung: Kaufen


Kursziel: 0,70 EUR


Letzte Ratingänderung:


Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker



GJ 2023 wird Übergangsjahr; Umsatzentwicklung stark; Ergebnisentwicklung


schwach; Ungünstiger Umsatzmix belastet; ab 2025 deutlicher Gewinner der


grünen Energiewende; GBC-Schätzungen und Kursziel angepasst; Kaufen-Rating


bestätigt



Geschäftsentwicklung GJ 2022



Basierend auf den veröffentlichten Geschäftszahlen für das vergangene


Geschäftsjahr 2022, hat der Landi Renzo-Konzern in der abgelaufenen


Geschäftsperiode trotz schwieriger makroökonomischer Faktoren (hohe


Inflation auf den Beschaffungs- und den Energiemärkten etc.) und


herausfordernder Rahmenbedingungen (Ukrainekrieg, Lieferkettenprobleme


etc.), seine Wachstumsserie weiter dynamisch fortgesetzt. So sind die


Konzernumsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich um 26,6%


auf 306,30 Mio. EUR (VJ: 241,99 Mio. EUR) angestiegen. Auch auf vergleichbarer


Basis (ganzjährige Konsolidierung von SAFE & CEC & Metatron) wurde ein


deutliches Umsatzplus von 10,1% erreicht.



Zum dynamischen Konzernumsatzanstieg haben (organische) Wachstumseffekte in


beiden Geschäftsfeldern - Green Transportation und Clean Tech Solutions-


wesentlich beigetragen. Als Hauptwachstumstreiber erwiesen sich


insbesondere das Infrastrukturgeschäft (Clean Tech Solutions-Business) und


das europäische Automobilzulieferergeschäft (OEM-Business im PKW-Bereich)


der Green Transportation-Sparte.



Die erwirtschafteten Konzernumsatzerlöse wurden hierbei vorrangig vom


Kerngeschäftsfeld Green Transportation getragen. In diesem Geschäftsbereich


sind die erzielten Erlöse v.a. durch Volumeneffekte in Zusammenhang mit


Geschäftsaktivitäten mit OEM-Kunden deutlich um 16,7% auf 201,73 Mio. EUR


(VJ: 172,91 Mio. EUR) angewachsen. Dabei konnte Landi Renzo insbesondere von


einer starken OEM-Kundennachfrage aufgrund von verstärkten Verkäufen von


LPG-PKWs innerhalb der EU profitieren.



Das Geschäftsfeld Clean Tech Solutions hat seine Segmentumsatzerlöse mit


einem Umsatzzuwachs um 51,4% auf 104,57 Mio. EUR (VJ: 69,08 Mio. EUR) noch


stärker steigern können. Der signifikante Erlösanstieg basierte


hauptsächlich auf ausgeweiteten Geschäftsaktivitäten im Bereich Biogas- und


Wasserstoff-Applikationen.



Entgegengesetzt zur dynamischen Konzernumsatzentwicklung musste Landi Renzo


beim operativen Ergebnis (EBITDA) im Geschäftsjahr 2022 aufgrund eines


hohen Margendrucks (hohe Inflation auf den Beschaffungsmärkten, hohe


Energiekosten etc.) und erst zeitversetzt wirkenden Preisanpassungen einen


deutlichen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr um 12,5% auf 11,04 Mio. EUR (VJ:


12,62 Mio. EUR) hinnehmen. Folglich sank auch die EBITDA-Marge im Vergleich


zum Vorjahreszeitraum signifikant auf 3,6% (VJ: 5,2%).



Korrigiert um Sonderkosten und einmalige Kosten (z.B. M&A-Kosten) ergab


sich für das abgelaufene Geschäftsjahr ein bereinigtes EBITDA (Adj. EBITDA)


von 15,26 Mio. EUR, welches im Vergleich zum Vorjahr (VJ: 14,61 Mio. EUR)


moderat um 4,4% zugelegt hat. Die bereinigte EBITDA-Marge betrug 5,0% (VJ:


6,0%).



Das erzielte bereinigte EBITDA entfiel mit 9,27 Mio. EUR (VJ: 7,21 Mio. EUR)


auf das Green Transportation-Segment und mit 5,99 Mio. EUR (VJ: 7,41 Mio. EUR)


auf das Clean Tech Solutions-Segment. Beide Segmente trugen damit ähnlich


zu ihren Konzernumsatzanteilen auch zum Konzernergebnis bei. Bezüglich der


operativen Rentabilität hat sich damit die erzielte bereinigte EBITDA-Marge


von 5,0% relativ robust gegenüber dem Margenniveau des Vorjahreszeitraums


(VJ: 6,0%) entwickelt.



Auf Nachsteuerebene hat die Technologiegesellschaft hingegen ein negatives


Konzernergebnis (nach Minderheiten) von -14,28 Mio. EUR verzeichnet und damit


einen deutlichen Rückgang zum Vorjahreszeitraum (VJ: -1,02 Mio. EUR)


hinnehmen müssen. An dieser Stelle ist jedoch zu berücksichtigen, dass das


Vorjahresergebnis 2021 sehr stark durch einen erzielten


Konsolidierungsgewinn (8,80 Mio. EUR) aus einer Fair-Value-Bewertung von SAFE


& CEC positiv beeinflusst wurde.



Insgesamt hat die Technologiegesellschaft damit die herausgegebene


Umsatzguidance erreicht, jedoch die Ergebnisguidance (Ergebnisverbesserung


gegenüber Vorjahr) verfehlt. Unsere Umsatzprognose (Umsatz von 287,74 Mio.


EUR) wurde deutlich übererfüllt, wohingegen unsere Ergebnisprognose (EBITDA


von 16,77 Mio. EUR) nicht erreicht wurde.



Geschäftsentwicklung des Q1 2023



Gemäß den veröffentlichten Geschäftszahlen für die ersten drei Monate des


laufenden Geschäftsjahres hat der Landi Renzo-Konzern auch im


Auftaktquartal mit einem Umsatzzuwachs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum


um 6,4% auf 71,17 Mio. EUR seinen eingeschlagenen Wachstumskurs weiter


fortgesetzt.



Als Hauptwachstumstreiber im ersten Quartal erwies sich v.a. das Clean Tech


Solutions-Geschäftsfeld, welches seine Segmenterlöse deutlich um 12,1% auf


23,11 Mio. EUR (Q1 2022: 20,62 Mio. EUR) gesteigert hat. Damit konnte diese


Sparte erneut von der verstärkten Nachfrage nach Kompressionslösungen für


Biomethan, Wasserstoff und Erdgas profieren.



Auch das Green Transportation-Geschäftsfeld hat mit einem moderaten


Umsatzzuwachs um 3,8% auf 48,05 Mio. EUR (Q1 2022: 46,30 Mio. EUR) seine


Segmenterlöse weiter ausbauen können. Angetrieben wurde das Wachstum des


Stammgeschäfts insbesondere von einer Erholung der europäischen Kernmärkte.


Zudem hat eine allmähliche Erholung des M&HD-Marktes (v.a. der chinesische


Markt) ebenfalls das Segmentwachstum vorangetrieben.



Auf operativer Ergebnisebene ist entgegengesetzt zum erzielten Wachstum


bedingt durch einen ungünstigeren Umsatzmix (geringerer Umsatzanteil des


margenstarken After-Market-Business) und höheren Kosten auf der


Beschaffungsseite das bereinigte EBITDA (Adj. EBITDA) mit -0,96 Mio. EUR (Q1


2022: 2,67 Mio. EUR) in den negativen Bereich gedreht.



Unter Berücksichtigung von Abschreibungs-, Finanzierungs- und


Steuereffekten, wurde zum Ende der ersten drei Monate des laufenden


Geschäftsjahres ein negatives Konzernnettoergebnis (nach Minderheiten) in


Höhe von -9,91 Mio. EUR erzielt (Q1 2022: -3,15 Mio. EUR).



Geschäftsentwicklung des 1.HJ 2023



Die Landi Renzo S.p.A. hat am 11.09.2023 seine Halbjahreszahlen für das


laufende Geschäftsjahr 2032 veröffentlicht. Hiernach hat der


Technologiekonzern auch in den ersten sechs Monaten trotz eines


herausfordernden Umfelds (hohe Inflation, Ukraine-Konflikt, Nachwirkung


Covid-19-Pandemie etc.), das sich belastend auf die Unternehmensperformance


ausgewirkt, seinen eingeschlagenen Wachstumskurs fortgesetzt. So konnten


die Konzernumsatzerlöse dennoch im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich


um 5,1% auf 151,81 Mio. EUR (1. HJ 2022: 144,45 Mio. EUR) zulegen.



Die erzielten Konzernumsatzerlöse wurden hauptsächlich vom


Kerngeschäftsfeld "Green Transportation" getragen. In diesem


Geschäftsbereich sind die Segmentumsatzerlöse durch signifikante


Volumensteigerungen im OEM-Bereich um 11,1% auf 104,30 Mio. EUR (1. HJ 2022:


93,85 Mio. EUR) angestiegen.



Der Umsatz im OEM-Geschäftsbereich belief sich im ersten Halbjahr auf 65,9


Mio. EUR, was einem Umsatzanstieg um 33,9% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum


(1. HJ 2022: 49,2 Mio. EUR) entspricht. Verantwortlich für dieses dynamische


Wachstum war ein starker Anstieg der Bi-Fuel- und LPG-Motoren im


europäischen PKW-Markt und ein Anstieg der Verkäufe in China im Segment der


mittleren und schweren Nutzfahrzeuge (Erdgas-Nutzfahrzeugsegment).



Die Erlöse im After Market-Geschäftsbereich, die Bestellungen von


Umrüstkits von Händlern und Installateuren im In- und Ausland beinhalten,


sind hingegen aufgrund von Verlangsamungen von Verkäufen in einigen


Regionen (wie Nordafrika, Lateinamerika und Osteuropa) um 16,1% auf 32,2


Mio.EUR (1. HJ 2022: 32,2 Mio. EUR) zurückgegangen.



Das Geschäftsfeld "Clean Tech Solutions" (SAFE & CEC) erwirtschaftete in


den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von


47,50 Mio. EUR, was einem moderaten Umsatzrückgang von rund 6,0% gegenüber


dem Vorjahreszeitraum (1. HJ 2022: 50,6 Mio. EUR) gleichkommt. Laut


Unternehmensangaben wurde der Segmentumsatz durch rückläufige Absatzmengen


bei Methananwendungen, vor allem auf dem nordafrikanischen Markt, negativ


beeinflusst. Andererseits sollten unserer Einschätzung nach die erzielten


Umsatzerlöse mit Biogas- und Wasserstoffanwendungen signifikante


Umsatzzuwächse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet haben.



Entgegengesetzt zur positiven Umsatzentwicklung hat sich das operative


Konzernergebnis (EBITDA) entwickelt und ist im Vergleich zum


Vorjahreszeitraum mit -0,31 Mio. EUR (1. HJ 2022: 5,31 Mio. EUR) in den


negativen Bereich gedreht. Der Ergebnisrückgang ist hauptursächlich auf


einen ungünstigen Umsatzmix im Segment "Green Transportation" (mehr


OEM-Umsatz, jedoch weniger besonders margenstarker After-Market-Umsatz)


zurückzuführen, der nur teilweise durch die verbesserte Margenentwicklung


im Clean Tech Solutions-Segment ausgeglichen werden konnte.



Korrigiert um einmalige Kosten (z.B. M&A-Kosten) ergab sich für das erste


Halbjahr 2022 ein bereinigtes EBITDA (Adj. EBITDA) von 3,90 Mio. EUR, welches


damit unterhalb des Vorjahresniveaus (1.HJ 2022: 6,54 Mio. EUR) lag. In Bezug


auf die Ergebniszusammensetzung entfiel mit einem bereinigten


Segmentergebnis von 3,80 Mio. EUR (1. HJ 2022: 3,23 Mio. EUR) der überwiegende


Teil des Konzernergebnisses auf das Segment "Clean Tech Solutions". Das


"Green Transportation"-Segment erzielte ein bereinigtes EBITDA in Höhe von


0,20 Mio. EUR (1. HJ 2022: 3,32 Mio. EUR).



Auf Nettoebene hat der Technologiekonzern ein negatives Nettoergebnis (nach


Minderheiten) von -20,93 Mio. EUR hinnehmen müssen, welches unterhalb der


Vorjahresergebnis (1. HJ 2022: -6,83 Mio. EUR) lag. Hierbei ist anzumerken,


dass das Nettoergebnis des ersten Halbjahres auch durch eingetretene


umfangreiche Abschreibungen von aktiven latenten Steuern in Höhe von 5,9


Mio. EUR belastet wurde.



Prognosen und Bewertung



Mit der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen hat das Landi


Renzo-Management sein bisherige Unternehmensguidance (vorher erwartet:


Umsatzanstieg und verbesserte Margenentwicklung gegenüber dem Vorjahr) nach


unten angepasst.



Basierend auf den Ergebnissen des ersten Halbjahres und dem bestehenden


Auftragsbestand rechnet das Unternehmen für das laufende Jahr im


Kernsegment "Green Transportation" mit einem Umsatzwachstum, das vor allem


aus höheren Umsätzen im OEM-Segment resultieren soll. Für das Segment


"Clean Tech Solutions" erwartet die Technologiegesellschaft Umsätze auf dem


Niveau des Vorjahres, jedoch eine Rentabilitätsverbesserung (auf


bereinigter EBITDA-Basis) im Vergleich zum Vorjahr. In Bezug auf die


Profitabilität (auf bereinigter EBITDA-Basis) des "Green


Transportation"-Segments geht Landi Renzo von einer geringeren Rentabilität


gegenüber dem vorherigen Geschäftsjahr aus. Es wird jedoch mit einer


deutlich besseren Margenentwicklung für das zweite Halbjahr des


Geschäftsjahres gegenüber dem ersten Halbjahr gerechnet.



Vor dem Hintergrund der unter unseren Erwartungen liegenden


Ergebnisperformance und dem angepassten Unternehmensausblicks, haben wir


unsere bisherigen Ergebnisprognosen nach unten angepasst. Für das aktuelle


Geschäftsjahr und das Folgejahr 2024 rechnen wir nun mit einem EBITDA in


Höhe von 9,58 Mio. EUR (bisher: 30,61 Mio. EUR) bzw. 24,76 Mio. EUR (bisher:


38,50 Mio. EUR). Für das darauffolgende Geschäftsjahr 2025, welches wir


erstmals in unsere Detailschätzperiode aufgenommen haben, rechnen wir mit


einem Umsatz in Höhe von 379,73 Mio. EUR und einem EBITDA in Höhe von 37,94


Mio. EUR.



Die von uns ab dem Geschäftsjahr 2024 prognostizierten deutlichen


Ergebniszuwächse sollen durch die von uns erwartete Erholung des


After-Market-Geschäfts und den verstärkten Ausbau des margenstarken MHD- &


Infrastrukturgeschäfts gelingen. Parallel zu der erwarteten deutlichen


Ergebnisverbesserung sollte ebenfalls die Profitabilität deutlich zulegen


können.



Insgesamt sind wir weiterhin davon überzeugt, dass es dem Landi


Renzo-Konzern gelingt, mit der guten Marktposition in beiden


Geschäftsfeldern von der voranschreitenden Energiewende zu profitieren. Vor


allem die anhaltend hohe politische Unterstützung


(US-Inflation-Reduction-Act, REPower-EU-Plan etc.) zur Förderung von


Investitionen in erneuerbare Energien (inkl. Diversifizierung der


Energieversorgung) und grünen Mobilitäts-/Transportformen und die hierfür


notwendige Infrastruktur (Wasserstofftankstellen etc.), sollten die


zukünftige Geschäftsentwicklung weiter beflügeln.



Basierend auf unseren gesenkten Ergebnisprognosen für die Geschäftsjahre


2023 und 2024 und den erhöhten Kapitalkosten infolge des Anstiegs des


risikofreien Zinses (von zuvor 1,25% auf nun 2,00%) in unserem


Bewertungsmodell, haben wir unser bisheriges Kursziel auf 0,70 EUR (zuvor:


0,98 EUR) je Aktie gesenkt. Der eingesetzte Roll-Over-Effekt (Kursziel


bezogen auf das darauffolgende GJ 2024 statt zuvor auf das GJ 2023) hat


einer noch stärkeren Kurszielreduktion entgegengewirkt. In Bezug auf das


aktuelle Kursniveau vergeben wir damit weiterhin das Rating "Kaufen" und


sehen ein deutliches Kurspotenzial für die Landi Renzo-Aktie.




Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:


http://www.more-ir.de/d/27779.pdf



Kontakt für Rückfragen


GBC AG


Halderstraße 27


86150 Augsburg


0821 / 241133 0


research@gbc-ag.de


++++++++++++++++


Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung


+++++++++++++++


Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 19.09.2023 (13:27 Uhr)


Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 20.09.2023 (10:00 Uhr)



-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------




Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.


Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung


oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.



°







 
20.09.23 , GBC AG
Landi Renzo: 2023 wird Übergangsjahr - Aktienana [...]
Augsburg (www.aktiencheck.de) - Landi Renzo-Aktienanalyse von der GBC AG: Marcel Goldmann und Cosmin Filker, Aktienanalysten ...
20.09.23 , dpa-AFX
Original-Research: Landi Renzo S.p.A. (von GBC A [...]
^ Original-Research: Landi Renzo S.p.A. - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu Landi Renzo S.p.A. ...
20.09.23 , dpa-AFX
Original-Research: Landi Renzo S.p.A. (von GBC A [...]
^ Original-Research: Landi Renzo S.p.A. - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu Landi Renzo S.p.A. ...