Suchen
Login
Anzeige:
Do, 18. August 2022, 3:18 Uhr

Katastrophale Zahlen für GfK!


22.10.17 15:20
Finanztrends

Liebe Leser,


GfK hat sich im 1. Halbjahr schlecht entwickelt. Die Zahlen sind katastrophal ausgefallen. Der Umsatz sank um 1,8% auf 708,8 Mio €. Dabei konnte schon wieder kein Gewinn erwirtschaftet werden. Die Verluste haben sich sogar noch weiter vergrößert. Unterm Strich erwirtschaftete GfK ein Defizit von 3,72 € pro Aktie. Im Vorjahr lag der Verlust noch bei 2,98 € pro Aktie. Eine Verbesserung ist nicht in Sicht. Für die Zukunft sieht es nicht viel besser aus. GfK muss dringend etwas tun, um international wieder wettbewerbsfähig zu werden.


Acceleratio sichert sich den gesamten Konzern


Für das laufende Geschäftsjahr gab sich der Vorstand besonders zurückhaltend. Immer wieder wurden die schwierigen Marktbedingungen und der harte Wettbewerb betont. Doch wie es für GfK weitergeht, ist nach langen Verhandlungen endlich klar. Nach dem Einstieg des Großinvestors Acceleratio-Capital N.V., der nach der Übernahme der Anteile des GfK-Vereins jetzt 96,7% des gesamten Konzerns hält, wurde ein Squeezeout-Verfahren eingeleitet.


Dadurch sollen die verbleibenden 3,3% der Anteile erworben werden. Die verbleibenden Aktionäre erhalten eine Barabfindung von 40,03 € pro Aktie. Damit sichert sich Acceleratio den gesamten Konzern. Ob damit die vollständige Zerschlagung des Konzerns droht oder ob eine umfassende Umstrukturierung vorgenommen werden soll, ist unklar. Angesichts der schwachen Zahlen ist alles möglich.


Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei GfK?


Wie wird sich die Aktie jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur GfK Aktie.


Über diesen Link können Sie die vollständige Analyse sofort kostenlos ansehen. Jetzt hier klicken


Ein Beitrag von Volker Gelfarth.