Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 18. Juni 2021, 19:20 Uhr

Kion Group

WKN: KGX888 / ISIN: DE000KGX8881

DGAP-News: KION Group CEO Riske: &


11.05.21 14:53
dpa-AFX

KION Group CEO Riske: „Wir sehen uns stärker aufgestellt denn je.

'



^


DGAP-News: KION GROUP AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung


KION Group CEO Riske: 'Wir sehen uns stärker aufgestellt denn je.' (News mit


Zusatzmaterial)



11.05.2021 / 14:53


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



---------------------------------------------------------------------------



KION Group CEO Riske: "Wir sehen uns stärker aufgestellt denn je."



- KION Group stellt im Geschäftsjahr 2020 ihre Resilienz unter Beweis



- Kürzlich veröffentlichte Zahlen des ersten Quartals 2021 untermauern


Unternehmensstrategie "KION 2027"



- Digitalisierung und Automatisierung bleiben Zukunftstrends der Branche



- Zuversicht für 2021: KION GROUP AG bleibt auf Wachstumskurs



- Vorstandsvergütung und sämtliche weiteren Vorschläge von Aufsichtsrat und


Vorstand mehrheitlich angenommen



Frankfurt/Main, 11. Mai 2021 - Die KION GROUP AG blickt bei ihrer


Hauptversammlung auf ein Geschäftsjahr zurück, in dem es dem Konzern gelang,


robust durch die Corona-Pandemie zu steuern: "Auch in schwierigem Fahrwasser


bleibt die KION Group auf Kurs. Wir sind resilient aufgestellt und agieren


zugleich zukunftsorientiert," sagte der Vorstandsvorsitzende der KION GROUP


AG, Gordon Riske, in seinem Bericht an die Aktionäre. Eine sehr solide Basis


für das aktuelle Jahr hat der Konzern Ende April mit den guten


Q1-Ergebnissen gelegt. "Unsere Strategie ,KION 2027', unsere gestärkte


finanzielle Position sowie die Flexibilität, Marktchancen nutzen zu können,


zahlen sich aus", betonte Riske. "Wir sehen uns stärker aufgestellt denn je


und bleiben auf Wachstumskurs."



Der Vorstandsvorsitzende würdigte die Leistungen der mehr als 36.000


Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im vergangenen Geschäftsjahr: "Ich denke an


die enormen menschlichen Herausforderungen und Belastungen, die die Pandemie


für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch im Privaten mit sich


gebracht hat. Umso mehr war und bin ich beeindruckt vom außergewöhnlichen


Engagement unserer Teams. In einer Situation, wie sie noch keiner von uns


zuvor erlebt hat, haben wir alle an einem Strang gezogen." Es sei eine


riesige Herausforderung gewesen, die eigenen Zulieferketten aufrecht zu


erhalten, um am Ende die Kunden beliefern zu können. "Bis heute sind es zum


Teil schwierige Umstände, unter denen wir bei unseren Kunden


Serviceleistungen erbringen, neue Anlagen errichten und sie in Betrieb


nehmen", sagte Riske.



Die Sicherheit und die Gesundheit jedes einzelnen Mitarbeiters habe dabei


immer oberste Priorität. So hatte die KION Group bereits Anfang März 2020


ein Bündel von Maßnahmen zum Gesundheitsschutz entwickelt und umgesetzt.


Diese Maßnahmen habe man konstant an die jeweils aktuelle


Pandemie-Entwicklung und an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst,


erläuterte der CEO.



Steigende Nachfrage nach Materialflusstechnologien



Das Jahr 2020 eröffnete der KION Group auch Chancen: Der boomende


Onlinehandel sowie Automatisierungs-Technologien in der Lagerlogistik


beflügelten das Wachstum im Segment Supply Chain Solutions. Die


softwaregetriebenen Lösungen für die globalen Lieferketten erwiesen sich als


deutlich stabilisierender Faktor. Die Aufstellung des Konzerns mit den zwei


starken operativen Segmenten Industrial Trucks & Services und Supply Chain


Solutions hat sich bewährt.



"Die Herausforderungen waren - und sind - enorm", sagte Riske. "Und dennoch


haben wir es im Geschäftsjahr 2020 geschafft, unseren Auftragseingang


gegenüber 2019 zu steigern: um 3,6 Prozent auf rund 9,4 Mrd. Euro. Das ist


der bisherige Rekordwert in der Geschichte der KION Group. Und darauf ist


unsere Belegschaft mit Recht stolz!" Der Konzern habe zugleich trotz der


Pandemie weiterhin in die Markteinführung neuer Produkte, die Erweiterung


der weltweiten Produktionskapazitäten sowie in das Vertriebs- und


Servicenetzwerk investiert, um eine starke Aufstellung für die Zukunft zu


sichern.



Zukunftstrends Digitalisierung und Automatisierung



In seinem Bericht an die Aktionäre hob Gordon Riske zudem die Bedeutung der


Branchentrends Automatisierung, Digitalisierung und Energie hervor. "Wir


alle erleben es Tag für Tag: Die digitale Transformation und der weiter


steigende Automatisierungsgrad sind Game Changer in der Intralogistik. Die


Akquisition von Dematic im Jahr 2016 und der Erwerb des


Software-Unternehmens DAI im vergangenen Jahr haben unser Geschäft


entsprechend stark bereichert." Er gehe davon aus, dass sich der Trend zu


vollautomatisierten Lagerhäusern weiter verstärke. Schnelle, zuverlässige


und effiziente Lieferketten bildeten das Rückgrat der Internetwirtschaft.



Ein besonderes Augenmerk bei Forschung und Entwicklung richtete die KION


Group auch auf neue Energiesysteme. Vom Verbrennungsmotor über verschiedene


Elektroantriebe bis hin zur Brennstoffzelle: Die Produkte der Marken Linde


Material Handling, STILL, Baoli, Fenwick und OM sowie die


Materialfluss-Lösungen von Dematic böten den Kunden die volle Breite an


Antriebstechniken: "Mit unseren intelligenten Staplern, unserem


Daten-Management und unseren automatisierten Lagersystemen halten wir


Lieferketten weltweit effizient am Laufen - auch und gerade in Zeiten von


Corona", sagte Riske.



Nachhaltigkeit als wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie



Unternehmerisches Handeln richtet sich immer stärker auch an


Nachhaltigkeitsaspekten aus. In seinem Bericht betonte Riske deren


Bedeutung: "Wir übernehmen Verantwortung". Die KION Group habe ihre


Strategie im vergangenen Geschäftsjahr unter den Aspekten Menschen, Produkte


und Prozesse weiterentwickelt, wie auch aus dem jüngst veröffentlichten


Nachhaltigkeitsbericht hervorgehe. "Für die Menschen wollen wir ein


Arbeitgeber sein, bei dem sie sich motiviert und anerkannt fühlen.


Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind für uns grundlegend", sagte


Riske. Die Produkte und Lösungen der KION Group wiederum können durch ihre


Effizienz dazu beitragen, die Klimabilanz und gleichzeitig die Sicherheit


bei den Kunden zu verbessern. Drittens habe man die Prozesse im Konzern so


gestaltet, dass ihr Einfluss auf den Klimawandel nach Möglichkeit begrenzt


werde.



Vorschläge von Aufsichtsrat und Vorstand mehrheitlich angenommen



Die Aktionäre billigten mehrheitlich die Vorschläge von Aufsichtsrat und


Vorstand, darunter auch die 2021 zur Auszahlung kommende Dividende von 0,41


EUR je Aktie. Der Dividendenvorschlag entspricht einer Ausschüttungsquote von


rund 25 Prozent bei einem Ergebnis je Aktie von 1,81 Euro. 2020 hatte die


KION Group angesichts der extremen Unsicherheiten in der Folge der


Corona-Pandemie 0,04 EUR je Aktie ausgeschüttet. Darüber hinaus wurde ein


neues Vergütungssystem für die Vorstandsmitglieder gebilligt, das den


Vorgaben des ARUG II entspricht und die Empfehlungen der Novelle des


Deutschen Corporate Governance Kodex berücksichtigt. Erstmals beinhaltet das


Vergütungssystem auch Zielgrößen aus dem Bereich Nachhaltigkeit/ESG, die


damit auch für das gesamte Unternehmen Richtschnur werden.



Rund 225 Aktionäre und Aktionärsvertreter verfolgten die virtuelle


Hauptversammlung.



Weitere Informationen zur Hauptversammlung finden Sie hier:



https://www.kiongroup.com/de/Investor-Relations/Hauptversammlungen/



https://www.kiongroup.com/de/Investor-Relations/Finanznachrichten/




Das Unternehmen



Die KION Group ist einer der weltweit führenden Anbieter für Flurförderzeuge


und Supply-Chain-Lösungen. Ihr Leistungsspektrum umfasst Flurförderzeuge wie


Gabelstapler und Lagertechnikgeräte sowie integrierte


Automatisierungstechnologien und Softwarelösungen für die Optimierung von


Lieferketten - inklusive aller damit verbundenen Dienstleistungen. In mehr


als 100 Ländern verbessert die KION Group mit ihren Lösungen den Material-


und Informationsfluss in Produktionsbetrieben, Lagerhäusern und


Vertriebszentren.



Der im MDax gelistete Konzern ist, gemessen an verkauften Stückzahlen im


Jahr 2020, in Europa der größte Hersteller von Flurförderzeugen. In China


ist die KION Group am Umsatz im Jahr 2020 gemessen nach wie vor führender


ausländischer Produzent und unter Einbeziehung der heimischen Hersteller der


drittgrößte Anbieter. Darüber hinaus ist die KION Group, gemessen am Umsatz


im Jahr 2019, einer der weltweit führenden Anbieter von


Lagerautomatisierung.



Ende 2020 waren weltweit mehr als 1,6 Millionen Flurförderzeuge und über


6.000 installierte Systeme der KION Group bei Kunden verschiedener Größe in


zahlreichen Industrien auf sechs Kontinenten im Einsatz. Der Konzern


beschäftigt aktuell mehr als 36.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und


erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 8,3 Milliarden Euro.



Aktuelles Bild-Material zur KION Group finden Sie in unserer Bilddatenbank


unter https://mediacenter.kiongroup.com/categories sowie auf den Webseiten


unserer jeweiligen Marken.



(cs)




Disclaimer



Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die verschiedenen


Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können


erheblich von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar


aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel


Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation


(einschließlich im Hinblick auf die weitere Entwicklung bezüglich der


COVID-19-Pandemie), Gesetzesänderungen, Ergebnisse technischer Studien,


Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder


Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Wir


übernehmen keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen


zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.




Weitere Informationen für Medienvertreter



Michael Hauger


Senior Vice President Corporate Communications


Telefon +49 (0)69 201 107 655


Mobil +49 (0)151 16 86 55 50


michael.hauger@kiongroup.com



Frank Grodzki


Leiter Externe Kommunikation & Group Newsroom


Telefon +49 (0)69 201 107 496


Mobil +49 (0)151 65 26 29 16


frank.grodzki@kiongroup.com



Weitere Informationen für Investoren



Sebastian Ubert


Vice President Investor Relations


Telefon +49 (0)69 201 107 329


sebastian.ubert@kiongroup.com



Antje Kelbert


Senior Manager Investor Relations


Telefon +49 (0)69 201 107 346


antje.kelbert@kiongroup.com



Dana Unger


Senior Manager Investor Relations


Telefon +49 (0)69 201 107 371


dana.unger@kiongroup.com




---------------------------------------------------------------------------



Zusatzmaterial zur Meldung:



Bild: https://eqs-cockpit.com/c/fncls.ssp?u=bbc7780af87881fd3692f4e061e753b5


Bildunterschrift: KION GROUP: AGM 2021



Datei:


https://eqs-cockpit.com/c/fncls.ssp?u=f17c68240097444acb7fdce3dd17ce49


Dateibeschreibung: KION GROUP_Pressemitteilung_HV_2021



---------------------------------------------------------------------------



11.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,


übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,


Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.


Medienarchiv unter http://www.dgap.de



---------------------------------------------------------------------------



Sprache: Deutsch


Unternehmen: KION GROUP AG


Thea-Rasche-Straße 8


60549 Frankfurt/Main


Deutschland


Telefon: +49 69 20110-0


E-Mail: info@kiongroup.com


Internet: www.kiongroup.com


ISIN: DE000KGX8881


WKN: KGX888


Indizes: MDAX


Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);


Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,


München, Stuttgart, Tradegate Exchange


EQS News ID: 1195289





Ende der Mitteilung DGAP News-Service


---------------------------------------------------------------------------



1195289 11.05.2021



°







 
09.06.21 , UBS
UBS hebt Ziel für Kion auf 113 Euro - 'Buy'
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Kion von 103 auf 113 Euro ...
09.06.21 , dpa-AFX
Maschinen- und Anlagenbauer werden zuversichtlich [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer haben ihre Wachstumsprognose für das laufende ...
01.06.21 , Walter Kozubek
Kion weiter aufwärts: Hebelchancen mit (Turbo)-Cal [...]
Laut einer im BNP-Newsletter „dailyAktien“ veröffentlichten Analyse könnte sich bei der Kion-Aktie (ISIN: ...