Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 28. November 2022, 11:43 Uhr

Meyer Burger Technology

WKN: A0YJZX / ISIN: CH0108503795

DGAP-Adhoc: Meyer Burger Halbjahresergebnis 2022 (deutsch)


18.08.22 06:46
dpa-AFX

Meyer Burger Halbjahresergebnis 2022



^


Meyer Burger Technology AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis


Meyer Burger Halbjahresergebnis 2022



18.08.2022 / 06:45 CET/CEST


Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art.

53 KR


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



---------------------------------------------------------------------------



Vereinbarung mit D. E. Shaw Renewable Investments (DESRI) über die


langfristige Lieferung von 3,75-5 Gigawatt Solarmodulen unterzeichnet,


beschleunigter Ausbau der Produktionskapazitäten auf 3 Gigawatt geplant,


mögliche Kapitalmassnahme in Vorbereitung, Halbjahresergebnis durch Aufbau


der Fertigung geprägt



* Mit D. E. Shaw Renewable Investments (DESRI) wurde ein Vertrag über die


Lieferung von Solarmodulen in einem Umfang von mindestens 3,75 Gigawatt


(GW) unterzeichnet.



* Eine mögliche Kapitalmassnahme innerhalb der nächsten Monate zur


Finanzierung des beschleunigten Ausbaus auf ca. 3 GW im Zusammenhang mit


der Vereinbarung mit DESRI wird derzeit vorbereitet.



* Die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2022 spiegeln die erfolgreiche


Etablierung des Unternehmens auf dem Markt für Premium-Solarmodule sowie


den Hochlauf der bestehenden Produktionskapazitäten und deren momentan


laufende Erweiterung wider.



* Dank des neuen Geschäftsmodells stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2022


auf CHF 56,7 Millionen. Das Unternehmen erwirtschaftete ein EBITDA von


CHF -24,4 Millionen (H1 2021: CHF -30,9 Millionen) und erzielte ein


Ergebnis von CHF -41,0 Millionen (H1 2021: CHF -37,2 Millionen).



* Die Bilanzsumme beträgt CHF 510,7 Millionen (31. Dezember 2021: CHF


492,7 Millionen) bei einer Eigenkapitalquote von 43,1 % (31. Dezember


2021: 53,0 %). Die liquiden Mittel belaufen sich auf CHF 185,8 Millionen


(31. Dezember 2021: CHF 246,8 Millionen).



Meyer Burger und D. E. Shaw Renewable Investments (DESRI) haben eine


verbindliche Vereinbarung zur Lieferung von mindestens 3,75 GW Solarmodulen


für DESRIs Grossprojekte unterzeichnet. DESRI ist ein führender Entwickler,


Eigentümer und Betreiber von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien


in den Vereinigten Staaten. Die Module sollen am Standort von Meyer Burger


in Goodyear, Arizona, hergestellt und zwischen 2024 und 2029 ausgeliefert


werden. DESRI hat ein Vorkaufsrecht für die Erhöhung der Vertragsmenge auf 5


GW im Rahmen des aktuellen Vertrags sowie für eine Vertragsverlängerung über


die 5-jährige Laufzeit hinaus. DESRI wird eine substantielle jährliche


Anzahlung leisten, damit Meyer Burger Material und Rohstoffe für die


Solarmodulproduktion beschaffen und finanzieren kann. Über weitere Details


des Vertrages haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. DESRI und Meyer


Burger beabsichtigen, ihre Zusammenarbeit zu einer langfristigen


Partnerschaft im Bereich der Lieferung von Solarmodulen auszubauen. Der


gestern unterzeichnete Vertrag ist daher ein wichtiger Meilenstein für beide


Unternehmen.



Bryan Martin, Executive Chairman von DESRI sagte: "Meyer Burger wird Module


produzieren, die in der Schweiz und in Deutschland entwickelt und in den USA


hergestellt werden, um Projekte von DESRI mit einem qualitativ hochwertigen


Produkt und sicheren, transparenten Lieferketten zu versorgen. Wir sind


beeindruckt von der branchenführenden Qualität der Produkte von Meyer Burger


und freuen uns auf diesen ersten Vertrag und die weitere Zusammenarbeit."



Franz Richter, Verwaltungsratspräsident von Meyer Burger, fügte hinzu: "Mit


dieser Vereinbarung zeigt Meyer Burger, dass unsere leistungsstarke


Heterojunction/SmartWire Technologie auch im Bereich der Solarkraftwerke


ideal einsetzbar ist. Wir freuen uns darauf, die Partnerschaft mit DESRI


langfristig auszubauen."



Beschleunigter Ausbau der jährlichen Produktionskapazitäten auf 3 GW


Um die hohe Nachfrage im Markt für Hausdach-Solarmodule zu befriedigen und


den Liefervertrag mit DESRI zu bedienen, müssen die Produktionskapazitäten


von Meyer Burger nahtlos ausgebaut werden. Das Unternehmen plant, seine


Produktionskapazitäten in unmittelbarer Zukunft so weiter auszubauen, dass


bis Mitte 2024 eine Nennkapazität von rund 3 GW erreicht werden kann.


Konkret plant das Unternehmen den Ausbau des Standorts Goodyear, Arizona


(USA) auf 1 Gigawatt Jahreskapazität für Solarkraftwerks-Module im


Zusammenhang mit dem Vertrag mit DESRI sowie weitere 0,5 GW für den US-Markt


für Hausdach-Solarmodule. Es wird erwartet, dass die volle Kapazität in


Goodyear somit beschleunigt ausgelastet werden kann, was eine optimierte


Produktionskostenstruktur ermöglicht.



Darüber hinaus bieten die von Präsident Joe Biden am 16. August 2022 mit dem


Inflation Reduction Act in Kraft gesetzten Massnahmen eine erhebliche


finanzielle Unterstützung in Form einer Steuergutschrift für die Herstellung


von Komponenten entlang der solaren Wertschöpfungskette in den USA. Der


Betrag der Steuergutschrift für jedes produzierte Solarmodul entspricht dem


Produkt aus 0,07 USD multipliziert mit der Nennleistung des Moduls.



Am Standort Thalheim (Stadt Bitterfeld-Wolfen, Deutschland) ist der Ausbau


der zusätzlich benötigten Solarzellenproduktionskapazität von 1,5 GW auf


rund 3 GW Gesamtkapazität geplant.



Mögliche Kapitalmassnahme zur Finanzierung des beschleunigten Ausbaus auf 3


GW in Vorbereitung


Der ursprüngliche Geschäftsplan für die Jahre 2020 und 2021 sah eine Pause


beim Kapazitätsausbau nach Abschluss des derzeitigen Ausbaus auf 1,4 GW vor.


Mit der durch den Vertrag mit DESRI erforderlichen Beschleunigung, längeren


Vorlaufzeiten für Anlagenbeschaffung, dem wachsenden Umlaufvermögen durch


die zunehmende Produktionskapazität, den gestiegenen Rohstoffkosten sowie


unter Berücksichtigung höherer Hochlauf-Kosten, die durch den langsameren


als ursprünglich erwarteten Hochlauf der aktuellen Kapazität verursacht


werden und sich in der kürzlich angepassten Produktionsvolumen-Guidance für


2022 und 2023 widerspiegeln, wird der Finanzierungsplan derzeit entsprechend


überarbeitet. In diesem Zusammenhang erwägt Meyer Burger eine mögliche


Kapitalerhöhung in der Grössenordnung von rund CHF 250 Millionen, die in den


nächsten Monaten lanciert werden soll, um unter anderem den geplanten


beschleunigten Kapazitätsausbau auf rund 3 GW zu finanzieren. Meyer Burger


geht davon aus, dass sie den Aktionären im Rahmen einer bevorstehenden


Einladung zu einer ausserordentlichen Generalversammlung weitere Details


mitteilen wird.



Die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2022 spiegeln die erfolgreiche


Etablierung des Unternehmens auf dem Markt für Premium-Solarmodule sowie den


Hochlauf der bestehenden Produktion und den weiteren Ausbau wider


Die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2022 widerspiegeln den Auf- und Ausbau


der Produktionsanlagen und gleichzeitig den Erfolg mit dem Verkauf der


Hochleistungs-Solarmodule von Meyer Burger. Der konsolidierte Umsatz des


ersten Halbjahres 2022 stieg auf CHF 56,7 Millionen (H1 2021: CHF 18,0


Millionen). Mit diesem Ergebnis hat Meyer Burger bewiesen, dass das


Unternehmen in der Lage ist, Premiumpreise für seine Solarmodule


durchzusetzen und auch die jüngsten Materialkostensteigerungen an die Kunden


weiterzugeben.



Das erwirtschaftete EBITDA belief sich auf CHF -24,4 Millionen (H1 2021: CHF


-30,9 Millionen). Aufgrund der Zunahme der Sachanlagen stiegen die


Abschreibungen und Wertberichtigungen auf insgesamt CHF 8,2 Millionen (H1


2021: CHF 3,2 Millionen), was zu einem EBIT von CHF -32,7 Millionen führte


(H1 2021: CHF -34,1 Millionen). Das Finanzergebnis verringerte sich von CHF


1,3 Millionen im ersten Halbjahr 2021 auf CHF -8,4 Millionen im ersten


Halbjahr 2022, hauptsächlich aufgrund von Zinsaufwendungen,


Wechselkurseffekten und den Kosten für die Bürgschaft des Konsortialkredit.


Meyer Burger erzielte im ersten Halbjahr 2022 ein Nettoergebnis von CHF


-41,0 Millionen (H1 2021: CHF 37,2 Millionen).



Per 30. Juni 2022 belief sich die Bilanzsumme auf CHF 510,7 Millionen (31.


Dezember 2021: CHF 492,7 Millionen) bei einer Eigenkapitalquote von 43,1 %


(31. Dezember 2021: 53,0 %). Die liquiden Mittel einschliesslich der


beschränkt verfügbaren Bankguthaben betrugen CHF 185,8 Millionen (31.


Dezember 2021: CHF 246,8 Millionen).



Der Bericht für das erste Halbjahr 2022 ist auf der Website von Meyer Burger


verfügbar unter:


www.meyerburger.com/de/investoren/berichte-publikationen



Webcast


Ein Video-Webcast in englischer Sprache mit CEO Gunter Erfurt und CCO Moritz


Borgmann findet heute um 14.00 Uhr MEZ statt. Bitte nutzen Sie den folgenden


Link, um sich zu registrieren:


https://www.webcast-eqs.com/meyerburger20220818



Kontakte:



Meyer Burger Technology AG Dynamics Group AG


Dana Ritzmann Andreas Durisch


Unternehmenskommunikation Senior Partner


M. +49 152 2266 2905 T. +41 43 268 27 47


M. +41 79 358 87 32


[1]dana.ritzmann@meyerburger.com 1. [1]adu@dynamicsgroup.ch 1.


mailto:anne.schneider@meyerburger.com mailto:adu@dynamicsgroup.ch




---------------------------------------------------------------------------



Ende der Insiderinformation



---------------------------------------------------------------------------



Sprache: Deutsch


Unternehmen: Meyer Burger Technology AG


Schorenstrasse 39


3645 Gwatt


Schweiz


Telefon: +41 033 221 28 00


E-Mail: mbtinfo@meyerburger.com


Internet: www.meyerburger.com


ISIN: CH0108503795


Valorennummer: A0YJZX


Börsen: SIX Swiss Exchange


EQS News ID: 1422867





Ende der Mitteilung EQS News-Service


---------------------------------------------------------------------------



1422867 18.08.2022 CET/CEST



°







 
10.11.22 , dpa-AFX
EQS-Adhoc: Meyer Burger schliesst Kapitalerhöhung [...]
Meyer Burger schliesst Kapitalerhöhung von CHF 250 Millionen erfolgreich ab ^ Meyer Burger Technology ...
09.11.22 , dpa-AFX
EQS-Adhoc: Meyer Burger gibt das Ergebnis des B [...]
Meyer Burger gibt das Ergebnis des Bezugsrechtsangebots bekannt: 97,23 Prozent der maximalen Anzahl angebotener ...
31.10.22 , dpa-AFX
EQS-News: Meyer Burger Technology AG: Beginn [...]
Meyer Burger Technology AG: Beginn der Bezugsfrist und des Bezugsrechtshandels ^ Meyer Burger Technology ...