Suchen
Login
Anzeige:
Di, 6. Dezember 2022, 21:28 Uhr

Nikkei 225

WKN: A1RRF6 / ISIN: JP9010C00002

Aktien Asien/Pazifik: Schwächere Kurse - Australien und Japan unter Druck


30.09.22 09:11
dpa-AFX

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die größten asiatischen Börsen haben am Freitag nachgegeben.

Vergleichsweise deutlich ging es in Australien und Japan nach unten. Beide Börsen orientieren sich vergleichsweise eng an der Wall Street, wo es am Vortag deutliche Verluste gegeben hatte. Auf Wochen- und Quartalssicht liegen die Börsen des asiatisch-pazifischen Raums ebenfalls im Minus.



Neue Konjunkturdaten gab es aus China. Sie vermittelten ein durchwachsenes Bild. "Der heute Morgen veröffentlichte Caixin Manufacturing PMI aus China überrascht mit einem Rückgang von 49,5 auf 48,1 Punkte stark negativ", betonten die Volkswirte der Bayern LB. Der Einkaufsmanagerindex der "Caixin"-Experten, der stärker private und mittelgroße Unternehmen erfasst, verzeichnete damit den zweiten monatlichen Rückgang in Folge. Ein Wert unter der kritischen 50-Punkte-Marke deutet auf Kontraktion der Industrie hin.



Besser sah es bei den offiziellen chinesischen Daten aus. Das Statistikamt berichtete, dass der Einkaufsmanagerindex (PMI) für die Industrie im September von 49,4 im Vormonat auf 50,1 Punkte gestiegen sei. Der offizielle Index misst vor allem die Stimmung in großen und staatlichen Unternehmen, die von den massiven Hilfen profitieren, mit denen gerade die Konjunktur angekurbelt werden soll. Der offizielle Index im Dienstleistungsgewerbe fiel dagegen von 52,6 im August auf 50,6 Punkte und damit mehr als von Experten vorhergesagt.



Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen der Festlandbörsen gab um 0,23 Prozent auf 3818,35 Punkte nach. In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong stieg der Hang Seng zuletzt dagegen um 0,2 Prozent auf 17 200,22 Punkte. Der noch laufende Handel profitierte damit von wieder steigenden US-Futures. An der schwachen Monatsentwicklung ändert sich damit jedoch nichts. Der Hang Seng bewege sich auf den schwächsten Monat seit 2011 zu, betonten die Marktexperten der Deutschen Bank.



Der japanische Leitindex Nikkei 225 fiel unterdessen um 1,84 Prozent auf 25 937,21 Punkte. Hier stehe der schwächste Monat seit März 2020 an, so die Fachleute der Deutschen Bank. In Australien ging es für den S&P ASX 200 um 1,23 Prozent auf 6474,20 Punkte nach unten./mf/men







 
Werte im Artikel
19.004 plus
+1,41%
-    plus
0,00%
27.599 minus
-0,41%
7.257 minus
-1,57%
09:00 , dpa-AFX
Aktien Asien/Pazifik: Technologielastige Börsen geb [...]
TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - An den wichtigsten Aktienmärkten in Fernost hat sich am Mittwoch ...
05.12.22 , dpa-AFX
Aktien Asien/Pazifik: Fester dank Zinshoffnungen u [...]
TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die wichtigsten Aktienmärkte in Fernost sind mit Gewinnen in die ...
02.12.22 , dpa-AFX
Aktien Asien/Pazifik: Verluste - Corona-Proteste in [...]
TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Die asiatischen Börsen haben am Freitag nachgegeben. Im Vergleich ...