Suchen
Login
Anzeige:
Di, 5. Juli 2022, 13:57 Uhr

Varta

WKN: A0TGJ5 / ISIN: DE000A0TGJ55

Varta, Biontech und Co. - Das Risiko fliegt aus den Depots


09.05.22 13:39
Feingold-Research

Zum Auftakt der neuen Handelswoche bleiben die Probleme die gleichen, die Stimmung schlecht und die Vorzeichen an der Börse rot. Kryptowährungen haben ebenfalls ein weiteres verlustreiches Wochenende hinter sich. In einem Umfeld aus Krieg, Inflation und steigenden Zinsen bringen die Investoren ihr Kapital in Sicherheit und werfen alles, was Risiko heißt, aus ihren Depots. Wir stellen den Marktkommentar von Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege bei Robomarkets, vor. Eine Einschätzung von Daniel Saurenz bei NTV hier zu finden


Bank credit card, moneys and coins and bank contract on background. Money and concept credit concept


Was allerdings nicht in dieses Bild passt, sind die Ergebnisse der laufenden Berichtssaison. Denn die Unternehmen legen sehr gute Zahlen und größtenteils auch stabile Ausblicke für die Zukunft vor. Im S&P 500 haben drei Viertel der Unternehmen die Erwartungen des Markets übertroffen. Dennoch verlor der Index im vergangenen Monat zehn Prozent. Trotz guter Zahlen fehlt derzeit einfach die Kaufbereitschaft der Anleger.


Ein Blick in den Kreditmarkt zeigt, wo stattdessen ihr Fokus in den kommenden Monaten liegen könnte. Im ersten Quartal des Jahres zog das Volumen der Immobiliendarlehen um 70 Prozent an. Da die Zinsen nun steigen, will jeder Hauskäufer bzw. -besitzer noch die vergleichsweisen billigen Zinsen mitnehmen. Auf einen zweiten Blick zeigt dies aber auch die Markteinschätzung. Investoren rechnen mit höheren Zinsen für eine längere Zeit. Auch dies ist für viele ein Grund gegen den Aktienbesitz.


Ein Unternehmen, das derzeit von vielen Problemen und Sorgen anderer profitiert, ist der deutsche Chiphersteller Infineon. Die Krise im Halbleitermarkt und die weiter hohe Nachfrage sind ein Segen für den Konzern, vor allem in Verbindung mit einem starken US-Dollar, der das Exportgeschäft noch profitabler macht. Der Gewinn konnte um sechs Prozent im Vergleich zum Vorquartal gesteigert werden. Die Marge erhöhte sich auf 23 Prozent. Aber auch hier verhindert das schwierige Marktumfeld größere Kurssprünge in der Aktie. Kein Wunder, denn der Chef des Unternehmens selbst spricht von einem „anspruchsvollem Umfeld“ aus Krieg, Pandemie und gestörten Lieferketten.



powered by stock-world.de

Uniper vor der Insolvenz
Heute Nachmittag zur Handelseröffnung der Wall Street nach dem Feiertag dürften auch an der Frankfurter ...
04.07.22 , Feingold-Research
Gold ist kein Inflations-Investment, Gold ist ein Kris [...]
Vergleicht man die Kursverläufe von Währungen, Aktien und auch Bitcoin seit Anfang 2022 mit der ...
04.07.22 , Feingold-Research
Die Krise meistern
Wenn sogar die Münchner Abendzeitung mit „Anleger-Tipps für die Krise“ auf dem Titelblatt aufmacht, ...
04.07.22 , Feingold-Research
Aktien – Banges Warten auf den Gas-Countdown
Zwischen der fast schon überlebensnotwendigen Unterstützung am Jahrestief bei 12.439 Punkten ...
01.07.22 , Feingold-Research
DAX taumelt wie ein angeschlagener Boxer durch [...]
Gestern ist am deutschen Aktienmarkt nicht nur ein historisch schwaches erstes Börsenhalbjahr zu Ende ...

 
Werte im Artikel
78,80 minus
-1,25%
7,60 minus
-3,80%
04.07.22 , aktiencheck.de
VARTA: Shortseller Naya Capital Management UK [...]
Hannover (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer Naya Capital Management UK Limited senkt Netto-Leerverkaufsposition ...
04.07.22 , aktiencheck.de
VARTA: Abbau der Netto-Leerverkaufsposition von [...]
Hannover (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer SIH Partners, LLLP reduziert Netto-Leerverkaufsposition in Aktien ...
03.07.22 , Motley Fool
Die Wunder-Batterien von Volkswagen: Der Stand, [...]
Wie wohl kein anderer Automobilkonzern investiert Volkswagen (WKN: 766403) in eigene Batteriekapazitäten und diversifiziert ...