Suchen
Login
Anzeige:
So, 4. Dezember 2022, 17:02 Uhr

Foremost Lithium Resource & Technology

WKN: A3DCC8 / ISIN: CA3455101012

Tesla Chef Elon Musk will Lithium Fabrik in Texas bauen


15.09.22 16:52
Miningscout.de

Tesla Chef Elon Musk erteilt sich selbst die Lizenz zum Gelddrucken – indem er eine Lithiumfabrik in Texas errichten lässt. Diese soll bereits ab Ende 2024 raffiniertes Lithium an die Batteriefabrik des Autoherstellers liefern. Musk sichert seinem Unternehmen damit einen strategischen Wettbewerbsvorteil in einem kurz- und langfristig überhitzten Markt.


Lithium sei eine Lizenz zum Geld drucken – dies hatte Tesla CEO Elon Musk schon vor längerer Zeit geäußert. Diese höchstselbst erkannte Chance will der US Milliardär offenbar beim Schopfe ergreifen und plant nun den Aufbau einer Lithium Raffinerie in Texas. Diese soll Tesla mit dem Schlüsselrohstoff für Elektroauto Akkus versorgen und damit Lieferkettenrisiken beseitigen.


Verschiedene Medien berichten über einen durch Tesla am 22. August im US-Bundesstaat Texas eingereichten Antrag. Demnach soll die Lithium Raffinerie „Rohmaterial in einen für die Batterieproduktion verwendbaren Zustand verarbeiten“.


Der Baubeginn ist für das vierte Quartal geplant, der Produktionsstart für Ende 2024. Texas bietet Standortvorteile wie Erleichterungen bei den Grundsteuern und gilt auch mit Blick auf die Lohnkosten als relativ günstig. Der Standort der Fabrik soll sich an der Golfküste befinden. Von dort aus soll das raffinierte Lithium auf Schiene und Straße an Teslas  Batteriefabriken im ganzen Land geliefert werden.


Deutsche Autohersteller setzen auf Beteiligungen und Joint Ventures

Für Tesla könnte der relativ zügige Aufbau einer Lithiumfabrik zum strategischen Wettbewerbsvorteil werden. Derzeit buhlen Autohersteller weltweit um den Zugang zum kritischen Rohstoff Lithium. Zuletzt hatten Volkswagen und Mercedes-Benz Absichtserklärungen in Kanada unterzeichnet.


Mercedes etwa hat eine Vereinbarung über eine strategische Partnerschaft mit dem Unternehmen Rock Tech Lithium (WKN: A1XF0V, ISIN: CA77273P2017) bekanntgegeben, die ab 2026 bis zu 10.000 t Lithiumhydroxid garantieren soll. Darüber hinaus ist Mercedes weltweit an acht Anlagen beteiligt. VW plant die Errichtung von Anlagen in Europa und Nordamerika.


Inflation Reduction Act begünstigt heimische Lieferketten

Die Entscheidung von Elon Musk für den Standort Texas dürfte auch auf das kürzlich vom US Kongress verabschiedete in Inflation Reduction Act zurückzuführen sein. Das Gesetz sieht etwa Subventionen in Form von Steuererleichterungen für Elektroautos vor – aber nur, wenn kritische Rohstoffe entweder aus den USA oder Ländern stammen, mit denen ein Handelsabkommen besteht.


Doch nicht nur das neue Gesetz begünstigt abgesicherte Lieferketten. Auch der Krieg in der Ukraine und die wachsende Konkurrenzsituation zwischen den USA und China sprechen für ein politisches Umdenken in Richtung verlässlicher Lieferketten.


Lithium bleibt kurz- und langfristig knapp

Lithium bleibt kurz- und mittelfristig knapp. Am Spotmarkt kostet 1 t Lithiumhydroxid derzeit rund 77.000 USD. Von kleinen Schwankungen abgesehen scheint dieser Preis beinahe wie festgenagelt. Langfristig scheint der Nachfrageüberhang noch größer zu werden. Dies liegt zu nicht unerheblichen Teilen an der in vielen Ländern geplanten Elektrifizierung des Straßenverkehrs.


Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) hatte im Juli eine Studie veröffentlicht, der zufolge eine Deckung der Nachfrage 2030 weltweit gesehen unwahrscheinlich erscheint. Selbst wenn alle geplanten und im Bau befindlichen  Lithiumprojekte pünktlich in die Produktion gingen und das Nachfragewachstum lediglich mittelhoch ausfalle, werde die Welt zu Beginn des nächsten Jahrzehnts nicht genug Lithium haben, erklärte damals Michael Schmidt von der BGR gegenüber dem „Handelsblatt“.


Vom Lithiumboom profitieren deshalb alle Unternehmen, die derzeit neue Vorkommen erschließen und in absehbarer Zeit an den Markt bringen. Dazu gehört etwa das kanadische Explorationsunternehmen Foremost Lithium Resource & Technology Ltd. (CSE: FAT, FSE: F0R0, ISIN: CA3455101012).


Foremost Lithium ist ausschließlich rund um Lithium aktiv und mit der Erschließung von sechs Lithium-Hartgesteinprojekten im kanadischen Manitoba beschäftigt. Vorläufige, frühere Schätzungen lassen auf ein Vorkommen in der Größenordnung von mehreren Millionen Tonnen Lithiumoxid (Li2O) schließen. Das Unternehmen will den Rohstoff gewinnen und anschließend zu Produkten in Batteriequalität weiterverarbeiten.



Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte

Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen derhanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von derhanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: https://www.miningscout.de/disclaimer-agb/.


Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter derhanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.



powered by stock-world.de

03.12.22 , Miningscout.de
Die Rohstoffwoche: Gold & Silber, Rio Tinto, Mayf [...]
Die Entwicklung an den Märkten wurde in dieser Woche wieder einmal durch Fed Chef Jérôme ...
02.12.22 , Miningscout.de
Ghana verpflichtet Goldproduzenten wie Anglogold A [...]
Ghana verpflichtet inländische Goldproduzenten, 20 % ihrer Goldproduktion an die Zentralbank zu ...
01.12.22 , Miningscout.de
Weitere Gold-Entdeckung im Yukon: Sitka Gold erb [...]
Im Rahmen der aktuell laufenden Bohrkampagne auf dem Goldprojekt „RC“ im Yukon ist Sitka Gold Corp. (CNSX: ...
01.12.22 , Miningscout.de
Rohstoff Hedgefonds erleben ein Comeback
Rohstoff Hedgefonds kommen rund zehn Jahre nach dem Absturz wieder in Mode. Drei Jahre mit attraktiven ...
30.11.22 , Miningscout.de
Geologica Resource: Kupfer-Gold-Newcomer mit exq [...]
Noch klein, aber bereits sehr fein – so lässt sich der Kupfer-Gold-Explorer Geologica Resource Corp. ...

 
Werte im Artikel
2,05 plus
+2,25%
194,86 plus
+0,08%
03.12.22 , Miningscout.de
Die Rohstoffwoche: Gold & Silber, Rio Tinto, Mayf [...]
Die Entwicklung an den Märkten wurde in dieser Woche wieder einmal durch Fed Chef Jérôme ...
22.11.22 , Miningscout.de
Foremost Lithium erhält Genehmigung für Bohrkamp [...]
Gespannte Erwartung in Manitoba: Wie Foremost Lithium Resource & Technology Ltd. (CSE: FAT, ...
13.11.22 , Miningscout.de
Lithium und Co: USA und Kanada sichern Lieferket [...]
In Nordamerika laufen gerade größere Bestrebungen zur Absicherung der Lieferketten für ...