Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 1. Juli 2022, 16:34 Uhr

Indexanleihe mit Barriere auf STOXX EU600 Bas. Res. [HypoVereinsbank/UniCredit]

WKN: HVB6J1 / ISIN: DE000HVB6J16

Stoxx Europe 600 Basic Resources Aktienanleihe Protect Pro


06.04.22 08:47
Walter Kozubek

Nicht nur die Preise für Energieträger wie Öl und Gas sind im Zuge des russischen Angriffs auf die Ukraine und der Unterbrechung der Lieferketten deutlich gestiegen, auch die Preise für Edel- und Industriemetalle, aber auch für Holz, Papier, Zellstoff und andere industrielle Grundstoffe haben deutlich zugelegt. Davon können in erster Linie die Produzenten profitieren, deren Aktien etwa der STOXX Europe 600 Basic Resources PR Index (Ticker SXPP, ISIN EU0009658624) versammelt.


Mehr als ein Viertel der Indexkapitalisierung entfällt auf das Minen-Schwergewicht Rio Tinto (Eisenerz, Kupfer und Aluminium), gefolgt von Anglo American und Glencore mit jeweils über 14 Prozent. Mit Arcelor Mittal und UPM-Kymmene stellen die Top 5 knapp 70 Prozent des Index.


8,65 Prozent Kupon und 20-prozentiger Sicherheitspuffer (endfällige Barriere)  


Die Aktienanleihe Protect Pro der HVB auf den STOXX Europe 600 Basic Resources Index (Price Return) kann noch bis zum 22.4.22 zum Emissionspreis von 100 Prozent ohne Ausgabeaufschlag unter der ISIN DE000HVB6J16 gezeichnet werden. Am anfänglichen Beobachtungstag (25.4.22) definiert der Schlussstand des Index den Startwert und Basispreis; bei 80 Prozent des Schlussstands wird die Barriere fixiert.


Der Sicherheitspuffer beträgt zwar lediglich 20 Prozent; dafür ist die Barriere aber auch nur am finalen Bewertungstag aktiv; zwischenzeitliche Kurseinbrüche von über 20 Prozent gegenüber dem Startwert können die Schutzfunktion also nicht eliminieren.  


Unabhängig von der tatsächlichen Indexentwicklung zahlt das Produkt bei Fälligkeit am 27.4.23 einen Kupon von 8,65 Prozent p.a. bezogen auf den Nominalbetrag. Notiert der Index am finalen Bewertungstag (20.4.23) über oder zumindest auf Höhe der Barriere, dann erhalten Anleger neben der Zinszahlung auch den vollständigen Nominalbetrag zurück. Bei verletzter Barriere gibt’s einen Abrechnungsbetrag, der die tatsächliche Indexperformance gegenüber dem Startwert wiedergibt – ein Rückgang um 25 Prozent resultiert in einer Rückzahlung von 750 Euro je 1.000 Euro Nennwert (zuzüglich der Zinsen).


ZertifikateReport-Fazit: Die Indexanleihe mit der endfälligen Barriere (Protect-Pro-Mechanismus) ermöglicht Anlegern, die von steigenden oder zumindest konstanten Rohstoffpreisen ausgehen, von einer Seitwärtsbewegung der europäischen Grundstoffaktien (ex Energiesektor) zu profitieren und dabei moderate Kursrückgänge zu verkraften.


Autor: Thorsten Welgen



powered by stock-world.de

Air Liquide-Calls mit 92%-Chance bei Kurserholung [...]
Die Aktie des international agierenden französischen Herstellers von Industriegasen für diverse Branchen, ...
Deutsche Börse-Zertifikat mit 12% Chance und 26% [...]
Mit einem Kursplus von zehn Prozent innerhalb der vergangenen zwölf Monate zählt die Deutsche Börse-Aktie ...
30.06.22 , Walter Kozubek
T-Aktie-Discount Calls mit 22% Chance in 6 Mona [...]
Nachdem die Deutsche Telekom-Aktie (ISIN: DE0005557508) am 1.6.22 bei 19,31 Euro ein 12-Monatshoch und gleichzeitig den ...
30.06.22 , Walter Kozubek
Knorr-Bremse mit attraktiven Seitwärtsrenditen
Knorr-Bremse (DE000KBX1006) gehört zu den Weltmarktführern für Brems- und Sicherheitssysteme für ...
29.06.22 , Walter Kozubek
Rheinmetall im Höhenflug: Aussichtsreiche (Turbo)-C [...]
Bekanntlich katapultierte der europäische Aufholbedarf bei Rüstungsausgaben die Aktienkurse des Verteidigungssektors ...

 
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
27.04.22 , Xetra Newsboard
XFRA : INFORMATION INSTRUMENT RELATION [...]
Das Instrument DE000HVB6J16 HVB Indexan.Prot. v.22(23)SXPP WARRANT hat eine geaenderte Produktzuweisung. Dies fuehrt ...
25.04.22 , Xetra Newsboard
XFRA : INSTRUMENT_SUSPENSION - DE000HVB [...]
Instrument ID [10832113] (DE000HVB6J16) suspended
06.04.22 , Walter Kozubek
Stoxx Europe 600 Basic Resources Aktienanleihe P [...]
Nicht nur die Preise für Energieträger wie Öl und Gas sind im Zuge des russischen Angriffs auf die Ukraine ...