Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 24. Februar 2024, 8:39 Uhr

Ölpreis steigt - Korrektur vorüber


28.01.23 10:44
Claus Vogt

Liebe Leser,


die Weltwirtschaft braucht Öl in großen Mengen. Das wird sich aller Voraussicht nach auch in den nächsten 10 bis 20 Jahren nicht ändern. Denn so einfach, wie manche blauäugigen Politiker glauben, ist die vielbeschworene Energiewende nicht zu bewerkstelligen. Der in politischen Sonntagsreden und chaotischen Demonstrationen oft lautstark zum Ausdruck gebrachte Wille allein genügt hier nicht.


Diese Aussage gilt umso mehr, da planwirtschaftliche Projekte dieser Größenordnung an allen Ecken und Enden mit nicht vorhergesehenen Problemen und Detailaufgaben konfrontiert werden. Diese sind oft nur schwer und zeitaufwendig zu lösen und manchmal auch gar nicht, vor allem wenn Zielkonflikte sichtbar werden.


Ölverbrauch steigt auf Rekordniveau


Wie auch immer dem sei, Tatsache ist, dass die weltweite Ölnachfrage auf ein Rekordniveau gestiegen ist, wie die International Energy Agency berichtet. Dabei handelt es sich um eine supranationale Organisation, die nach den Energiekrisen der 1970er Jahre von den Industrienationen ins Leben gerufen wurde, „um Konsumenten ein effizientes, wirtschaftliches und regelmäßiges Angebot an Rohöl zu sichern“, wie es auf der Homepage heißt.


Unter dem Stichwort „Klimaschutz“ hat die Politik in den vergangenen Jahren aber alles darangesetzt, der Ölindustrie das Leben schwerzumachen. Das hat dazu geführt, dass die Investitionen stark zurückgegangen und keine neuen Kapazitäten geschaffen wurden, weder in der Ölproduktion noch in der Weiterverarbeitung durch Raffinerien.


Da es hier sehr lange Vorlaufzeiten gibt, ließe sich das auf die Schnelle auch dann nicht ändern, wenn die besonders engagierten Verfechter der Energiewende eine 180-Grad-Wende vollziehen würden, wie sie das in Bezug auf die Rüstungsindustrie bereits getan haben.


Langfristig steigende Ölpreise


Steigende Nachfrage, die auf ein kaum zu erhöhendes oder sogar sinkendes Angebot trifft, führt zu steigenden Preisen. Aufgrund dieser grundlegenden marktwirtschaftlichen Regel erwarte ich weiterhin mittel- und langfristig steigende Ölpreise.


Darauf basierend, habe ich in meinem Börsenbrief Krisensicher Investieren schon Ende 2020 damit begonnen Ölaktien zu empfehlen, deren Kurse sich seither prächtig entwickelt haben. Und das, obwohl der Ölpreis seit März 2022 im Rahmen einer Korrektur im Aufwärtstrend deutlich gefallen ist. Mehr dazu lesen Sie in der am Dienstag, den 31.01.23 erscheinenden Monatsausgabe meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren.


Ende des Verkaufs strategischer Ölreserven


Eine wichtige Triebfeder dieses Kursrückgangs waren massive Verkäufe der strategischen US-Ölreserven. Nachdem mehr als die Hälfte dieser sicherheitspolitisch sehr wichtigen Reserven mit der Absicht verkauft wurden, den Ölpreis zu drücken, wurden diese Verkäufe inzwischen beendet. Dass die Notwendigkeit der Wiederauffüllung allgemein bekannt ist, dürfte den Ölpreis stützen. Der Markt wird der Regierung wohl kaum den Gefallen tun, ihr diese massiven Käufe zu niedrigen Preisen zu ermöglichen. Das spricht auf Sicht der nächsten Monate für einen Kursanstieg.


Gestützt wird diese Prognose durch die Charttechnik. Wie Sie auf dem folgenden Chart sehen, hat sich seit Mitte des Jahres eine positive Divergenz gebildet, indem der Momentum-Indikator im Unterschied zu den Kursen nicht unter sein August-Tief gefallen ist (blaue Pfeile).


Ölpreis in $ pro Barrel, Momentum-Oszillator, 2020 bis 2023


Chart


Die Korrektur, die im März 2021 begonnen hat, ist vorüber, darauf deutet unter anderem die positive Divergenz der Momentum-Oszillators hin (blaue Pfeile).


Quelle: Stockcharts.com; krisensicherinvestieren.com


Öl- und Ölserviceaktien im Aufwärtstrend


Dazu passend, befinden sich die Kurse der Ölaktien in ungebrochenen Aufwärtstrends und lassen bisher keine Topformationen erkennen. Einige der von uns empfohlenen Aktien sind inzwischen bereits auf neue Hochs gestiegen.


Verdienen auch Sie daran – und lassen sich andere über die steigenden Energiepreise ärgern. Welchen Aktien aus dem Öl- und Ölservicebereich wir derzeit den Vorzug geben, lesen Sie in meinem Börsenbrief Krisensicher Investieren – jetzt 30 Tage kostenlos.


Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.                                                  


Ihr        


https://www.clausvogt.com/files/claus-vogt/images/Unterschrift%20Claus%20Vogt_zugeschnitten.jpg


Claus Vogt, Chefredakteur Krisensicher Investieren


P.S.: Wir haben gerade erst ein weiteres Ölserviceunternehmen zum Kauf empfohlen und ganz aktuell auch einen zusätzlichen Silberproduzenten.


P.P.S.: Sie wollen Woche für Woche sicher durch diese Krise kommen, dann fordern Sie bitte noch heute den kostenlosen Claus Vogt Marktkommentar hier ganz einfach mit Ihrer E-Mail an.



powered by stock-world.de

17.02.24 , Claus Vogt
US-Börse hat höchste Risikostufe erreicht
Liebe Leser,„Aktien befinden sich auf einem dauerhaft hohen Plateau“, sprach der große US-amerikanische ...
20.01.24 , Claus Vogt
Bereiten Sie sich auf eine Achterbahnfahrt an der [...]
Liebe Leser,die Luft ist für die Aktienmärkte wieder sehr dünn geworden. Die US-Börse, deren Vorgaben ...
19.10.23 , Claus Vogt
Starke Woche für Gold - weitere werden folgen
Gold-Preisbänder-Indikator: Minimum-Kursziel momentan 2.215 $Liebe Leser,von seinem jüngsten Zwischentief vom ...
07.10.23 , Claus Vogt
Wieviel Börsenrisiko sind Sie gewillt zu tragen?
DAX-VerkaufssignalLiebe Leser,aus ökonomischer Sicht ist Deutschland inzwischen der kranke Mann Europas. Die einstige ...
27.09.23 , Claus Vogt
S&P 500 Verkaufssignal - auch der DAX mit Top [...]
Liebe Leser,einer der wichtigsten Frühindikatoren für die US-Wirtschaft ist im August den nunmehr 17. Monat ...

 
Weitere Analysen & News
NVIDIA & Co. verstärken die fundamentalen Diskre [...]
NVIDIA & Co. verstärken die fundamentalen Diskrepanzen     von Sven Weisenhaus       Laut ...
01:33 , Bernd Niquet
Warum spüren sie es nicht?
Als ich die Ministerinnen da in der Bundespresskonferenz sitzen ...
23.02.24 , Dr. Bernd Heim
Coinbase-Aktie: Das ist extrem!
Coinbase hat am Donnerstag schon wieder zugelegt. Die Notierungen wanken derzeit hin und her. Die Kurse sind nun um gut ...