Suchen
Login
Anzeige:
Do, 22. Februar 2024, 23:15 Uhr

Kursfeuerwerk! Belmont Resources verkündet aussichtsreiche Explorationserfolge in British Columbia


02.11.23 13:22
Miningscout.de

Vielversprechender Abschluss der Herbstbohrkampagne auf dem Goldprojekt „A-J“: Wie Belmont Resources meldet, geben Sichtkontrollen der Bohrkerne Hinweise auf ein mögliches Feedersystem zur bekannten oberflächennahen Goldzone. Die Aktie schaltet den Kursturbo.


 



Den Herbst über hatte Belmont Resources (TSX-V: BEA, ISIN: CA0804994030) ein Bohrprogramm auf seinem Goldprojekt "A-J" in British Columbia durchgeführt. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, ist man damit nun zum Ende gekommen und kann zugleich eine spannende Entdeckung verkünden: Zwei Bohrlöcher durchteuften eine 100 Meter lange mineralisierte Zone unterhalb der historischen "Athelstan"-Goldmine. Diese Entdeckung deutet darauf hin, dass es mehrere Zuführungssysteme zu einer Kilometer langen mineralisierten Goldzone an der Oberfläche geben kann. Die Aktie von Belmont reagierte nach der Meldung am Heimatmarkt Kanada mit deutlichen Kursgewinnen von bis zu 180 Prozent.


Das zu 100 Prozent unternehmenseigene Goldprojekt "A-J" befindet sich im Bergbaurevier Greenwood im südlichen British Columbia und beherbergt mehrere ehemalige Goldminen. Das jüngste Herbst-Bohrprogramm (2.000 Bohrmeter in neun Diamantbohrlöchern) hatte das Ziel, IP-Anomalien nachzugehen, die im Jahr 2020 durch geophysikalische Untersuchungen ermittelt wurden. Getestet wurden außerdem neue Ziele, die durch historische Gruben und Oberflächenmineralisierungen bestimmt waren. Jetzt erwartet man die Analyseergebnisse.




Bildquelle: Belmont Resources


Geschäftsleitung: Hinweis auf Feederzone


Der Geschäftsführer von Belmont Resources, George Sookochoff, erklärte, man habe im Zuge der Bohrkampagne möglicherweise jene Strukturen identifiziert, die der einen Kilometer langen Goldzone sowie die beiden ehemaligen Minen Gold zuführen. Man sei zuversichtlich, dass die im Bohrkern visuell wahrnehmbare erste offensichtliche Feederzone unterhalb der "Athelstan"-Goldmine auch anhand der Untersuchungsergebnisse bestätigt wird. Für das erste Quartal 2024 sei nun die Fortsetzung der Bohrungen in drei weiteren Feedersystemen geplant, die durch Geophysik und Oberflächenmineralisierungen identifiziert wurden.



Bildquelle: Belmont Resources


Bohrungen in der "North Zone"


Die Bohrungen im nördlichen Bereich von "A-J" erkundeten größtenteils noch unerprobtes, offenes Gelände. Dabei wurden Ziele zwischen den Minen "Golden Crow" und "Athelstan-Jackpot" ausgewählt. Die Bohrungen, die sich an geophysikalischen Anomalien entlang des bekannten regionalen Goldgürtels orientierten, durchteuften sämtlich Listwänit-Alterationszonen in geringer bis mittlerer Tiefe. Dabei wurde eine feinere, verstreute Sulfidmineralisierung festgestellt; ob diese jedoch goldhaltig ist oder andere Edel- und Basismetalle enthält, sollen die ausstehenden Auswertungen klären.



Bildquelle: Belmont Resources


Bohrungen in der "South Zone"


Die Bohrungen in der sogenannten "South Zone" hatten einen möglichen Zuführungskontakt für die oberflächennahe Goldmineralisierung innerhalb des einen Kilometer langen mineralisierten Goldtrends geprüft, der die historischen Goldminen "Jackpot" und "Athelstan" einschließt. Diese Minen produzierten 7.600 Unzen Gold und 9.000 Unzen Silber. Neben den Minen beinhaltet der Trend weitere Gruben, Gräben, Stollen und Abraumhalden. Insbesondere Probenentnahmen aus den Halden ergaben Gehalte zwischen einer Unze Gold und mehr als fünf Unzen Silber je Tonne. Auch aus weiteren Gebieten wurden hohe Gold- und Silberwerte ermittelt. Es besteht eine Übereinstimmung mit den Signaturen der IP-Untersuchung von 2020, die unterirdische Bereiche mit hoher Leitfähigkeit und hohem spezifischem Widerstand sowie einander überlappende magnetische Tiefenbereiche aufweisen.



Bildquelle: Belmont Resources


Bei den Bohrungen waren flache Listwänit-Einheiten, unerwartet aber auch sehr breite und intensive Alterationszonen mit mäßiger Sulfidmineralisierung in Tiefen durchteuft worden, die bei historischen Explorations- oder Bergbauarbeiten noch nicht erprobt wurden. Unmittelbar unterhalb der "Athelstan"-Mine durchteuften die Bohrlöcher AJ23-07 und AJ23-8 über 100 Meter Siliziumdioxid (-Karbonat) und Phyllit. Die mehrere Metern langen Quarz-Scher- und Stockwerk-artigen Aderabschnitten mit Lithologien, die weit gestreuten Phyrrotit, Pyrit und in etwas geringerem Umfang Chalco- und Arsenopyrit enthalten, könnten einen Kanal und Frakturspalten für tiefliegende, mineralisierende hydrothermale Flüssigkeiten darstellen.



Bildquelle: Belmont Resources


Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte


Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen der hanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von der hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: https://www.miningscout.de/disclaimer-agb/.


Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter derhanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.



powered by stock-world.de

Bergbau: Junior Explorer leiden unter Finanzierungse [...]
Der Bergbau sieht sich angesichts seiner wachsenden Bedeutung in einer guten Position. Insbesondere Junior Explorer leiden ...
Öl- und Gasexploration: Der Markt verschiebt sich - [...]
Der Öl- und Gasmarkt verschiebt sich leicht. Die Schwergewichte Saudi-Arabien, Russland und USA verlieren in gewissem ...
20.02.24 , Miningscout.de
Bergbau: Australien stuft Nickel als kritisches Meta [...]
Australien stuft Nickel als kritisches Metall ein und will so den strauchelnden Produzenten unter die Arme greifen. Gleichzeitig ...
18.02.24 , Miningscout.de
Die Rohstoffwoche: Nouveau Monde Graphite, Eleme [...]
NMG: Deal mit GM und Panasonic +++ Element79 Gold mit weiteren hochgradigen Lucero-Resultaten +++ Albemarle: Rekordgewinn, ...
18.02.24 , Miningscout.de
Uranmarkt: "Großartige Zeit für Produzenten, hohe [...]
Der Uranmarkt kommt in Bewegung. Westliche Unternehmen statt mit dem Abbau von Rohstoffen und bauen ihre Anreicherungskapazitäten ...

 
Weitere Analysen & News
WTI - Durchbruch über 80 Dollar?
Der Ölpreis der Sorte WTI befindet sich weiterhin im Aufwärtstrend und zeigt kaum Abgabewillen. WTI notiert ...
ThyssenKrupp: Der KO-Schlag!
ThyssenKrupp scheint derzeit KO zu gehen. Die Aktie verlor am Mittwoch gleich mehr als -18 %. Damit ist die Aktie auf ...
Tagesausblick für 23.02.: DAX - Unternehmensdate [...]
Gute Zahlen von Nvidia und eine Reihe gute Unternehmensdaten aus Europa beflügelten die Aktienmärkte zu Handelsbeginn. ...