Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 24. Februar 2024, 6:26 Uhr

Investitionsausgaben im Bergbau: Bei den "Big 30" droht Stagnation


01.11.23 10:35
Miningscout.de

Die großen Bergbauunternehmen haben ihre Investitionen in den letzten Jahren deutlich gesteigert. Das Rekordniveau von 2013 wurde jedoch noch nicht wieder erreicht – und nun droht einem neuen Bericht zufolge eine Stagnation der Investitionsausgaben.


 



Die Investitionsausgaben der 30 größten Bergbauunternehmen weltweit werden in den kommenden beiden Jahren leicht zurückgehen. Davon geht S&P Global laut einem aktuellen Research Bericht aus. Metallexperte Ying Li nennt die hohe Inflation sowie das hohe Zinsniveau in Kombination mit einer schwachen Konjunktur als Hauptgründe. Diese Gemengelage werde dazu führen, dass die Investitionsausgaben der 30 größten Unternehmen im Jahr 2024 um 1,8 % und im Jahr 2025 um 0,7 % sinken.


Bergbauinvestitionen steigen 2023 um 6,2 %


Für das laufende Jahr wird ein Anstieg der Investitionen um 6,2 % auf 109,2 Milliarden USD geschätzt. 2022 waren die Bergbauinvestitionen um 16,3 %, 2021 um 13,8 % gestiegen. Der bisherige Höhepunkt aus dem Jahr 2013 – 145,7 Milliarden USD – wurde damit bislang nicht einmal nominal erreicht. Inflationsbereinigt liegen die Bergbauinvestitionen noch sehr viel weiter hinter dem damaligen Wert zurück.


In dem Research Bericht nimmt S&P die Investitionsausgaben für Metall- und Bergbauprojekte der 30 größten Unternehmen dieses Bereichs unter die Lupe. Investitionsprimus wird in diesem Jahr demnach BHP mit 7,6 Milliarden USD sein. 2024 wird BHP demnach 10 Milliarden USD investieren. Mittelfristig sollen die Investitionen auf 11 Milliarden USD pro Jahr steigen. Bis 2030 entfallen insgesamt 4 Milliarden USD davon auf die geplante Dekarbonisierung.


BHP ist mit mehreren großen Projekten beschäftigt. Die Investitionsausgaben für Phase 1 der Jansen-Mine in Kanada – zum Ende des Geschäftsjahres war das Projekt zu 26 % abgeschlossen – beliefen sich im Geschäftsjahr 2023 auf 647 Millionen US-Dollar. Investiert wird auch in die Escondida-Kupfermine in Chile und in die Eisenerzbetriebe in Westaustralien, die nach Schätzungen von S&P 71 % der gesamten Entwicklungsinvestitionen im Geschäftsjahr 2023–24 ausmachen dürften.


BHP und Rio Tinto investieren am meisten


Rio Tinto plant für das laufende Jahr 7,4 Milliarden USD an Investitionen und will die Anstrengungen 2024 und 2025 auf bis zu 10 Milliarden USD verstärken. Investiert wird vor allem in Guineas Eisenerzlagerstätte Simandou und die unterirdische Erweiterung des Kupferprojekts Oyu Tolgoi in der Mongolei sowie Argentiniens Lithiumprojekt Salar del Rincon.


Platz drei bei den Bergbauinvestitionen belegt Anglo American. Im Laufe des Jahres hatte das Unternehmen die Spanne der Investitionen von zuvor 6,0 bis 6,5 Milliarden USD auf 6,0 Milliarden USD reduziert. Anglo American investiert 700 Millionen US-Dollar in das Woodsmith-Polyhalitprojekt in Großbritannien und 100 Millionen USD in den Hochlauf der Quellaveco-Kupfermine in Peru. S&P sieht die Investitionsausgaben des Unternehmens in den Jahren 2024 und 2025 bei durchschnittlich 5,3 Milliarden USD pro Jahr.


Anglo American, Vale und Glencore


Vale investierte im vergangenen Jahr der Analyse zufolge 5,5 Milliarden USD damit 8 % mehr als ursprünglich geplant. Verantwortlich dafür waren unter anderem der Solarenergiekomplex Sol do Cerrado, die Eisenerzerweiterung Serra Sul, die Eisenerzprojekte Capanema und Tubarao Briquette und die Erweiterung des Kupferprojekts Salobo III. 2022 will der brasilianische Konzern 6 Milliarden USD investieren, unter anderem in die Onca-Puma-Mine, den Thompson-Phase-1-Teil der Manitoba-Division und den Bau der Untertageminenerweiterung Voisey’s Bay, den weiteren Hochlauf des Serra-Sul-Betriebs sowie das Nickelprojekt Morowali in Indonesien.


Erst auf Platz fünf taucht Glencore auf. Hier taxiert S&P die jährlichen Investitionen in den Jahren 2022-2024 auf 4,8 Milliarden USD. Im Zeitraum 2023-2025 wird ein Anstieg auf durchschnittlich 5,6 Milliarden USD pro Jahr prognostiziert. Davon entfallen 1,1 Milliarden USD pro Jahr auf Aktivitäten zur Erweiterung des Metallportfolios und 3,2 Milliarden USD pro Jahr in die Erhaltung der Metallaktiva.


Wichtige Glencore Projekte der näheren Zukunft sind das Entsalzungsprojekt beim Kupfer-Joint-Venture Collahuasi in Chile, die Erweiterung der integrierten Nickelbetriebe von Sudbury in Kanada, das Zhairem-Zinkprojekt in Kasachstan, die Inbetriebnahme der Canadian Raglan Phase 2 im Jahr 2024 sowie die Inbetriebnahme von Onaping Depth im Jahr 2025.


Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte


Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen der hanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von der hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: https://www.miningscout.de/disclaimer-agb/.


Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter derhanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.



powered by stock-world.de

22.02.24 , Miningscout.de
Bergbau: Junior Explorer leiden unter Finanzierungse [...]
Der Bergbau sieht sich angesichts seiner wachsenden Bedeutung in einer guten Position. Insbesondere Junior Explorer leiden ...
22.02.24 , Miningscout.de
Öl- und Gasexploration: Der Markt verschiebt sich - [...]
Der Öl- und Gasmarkt verschiebt sich leicht. Die Schwergewichte Saudi-Arabien, Russland und USA verlieren in gewissem ...
20.02.24 , Miningscout.de
Bergbau: Australien stuft Nickel als kritisches Meta [...]
Australien stuft Nickel als kritisches Metall ein und will so den strauchelnden Produzenten unter die Arme greifen. Gleichzeitig ...
18.02.24 , Miningscout.de
Die Rohstoffwoche: Nouveau Monde Graphite, Eleme [...]
NMG: Deal mit GM und Panasonic +++ Element79 Gold mit weiteren hochgradigen Lucero-Resultaten +++ Albemarle: Rekordgewinn, ...
18.02.24 , Miningscout.de
Uranmarkt: "Großartige Zeit für Produzenten, hohe [...]
Der Uranmarkt kommt in Bewegung. Westliche Unternehmen statt mit dem Abbau von Rohstoffen und bauen ihre Anreicherungskapazitäten ...

 
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
2,90 minus
-21,62%
Weitere Analysen & News
01:33 , Bernd Niquet
Warum spüren sie es nicht?
Als ich die Ministerinnen da in der Bundespresskonferenz sitzen ...
23.02.24 , Dr. Bernd Heim
Coinbase-Aktie: Das ist extrem!
Coinbase hat am Donnerstag schon wieder zugelegt. Die Notierungen wanken derzeit hin und her. Die Kurse sind nun um gut ...
23.02.24 , EUWAX Trends
Die meistgehandelten strukturierten Wertpapiere vom [...]
 1. Discount-Call-Optionsschein auf UnicreditDie Großbank Unicredit machte ihren Aktionären ...