Suchen
Login
Anzeige:
Do, 7. Juli 2022, 12:21 Uhr

Fed verabreicht Beruhigungspille


05.05.22 11:35
Feingold-Research

Die Katze ist aus dem Sack, die Fed hat den Leitzins gestern wie erwartet um 0,5 Prozentpunkte angehoben. Die Zurückhaltung der vergangenen Tage wandelt sich bei denjenigen nun in etwas Kaufbereitschaft, die entweder von einem höheren Schritt schon gestern oder einer Tempoverschärfung im Jahresverlauf gerechnet hatten. Letzteres hat Fed-Chef Powell zumindest nicht angedeutet, auch in dem er auf die konjunkturellen Abwärtsrisiken hinwies. Nun liegt es an der Inflation, sich zu beruhigen. Wenn nicht, könnte sich die moderatere Tonart der Fed von gestern auch ganz schnell wieder ändern. Wir stellen den Marktkommentar von Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege bei Robomarkets, vor.  


Die Corona-Pandemie rückt derweil immer mehr in den Hintergrund und lässt die Wirtschaft aus ihrem Würgegriff. An keinem Unternehmen ist dies besser zu sehen als an der Deutschen Lufthansa. Die Kranich-Airline wurde durch die Beschränkungen der vergangenen zwei Jahre getroffen wie beinahe kein Zweiter. Nun hat die Lufthansa die aktuellen Zahlen zum ersten Quartal vorgelegt. Zwar ist das Unternehmen noch nicht zurück in den schwarzen Zahlen, dennoch konnte der Verlust halbiert werden. Die Nachfrage nach Flugtickets habe sich deutlich erholt. Damit könnten im weiteren Jahresverlauf die Altlasten der Pandemie ausgeräumt und auch wieder ein Geschäft unter Normalbedingungen möglich werden – für Aktionäre der Lufthansa sehr hoffnungsvolle Signale.


Auch der Autobauer BMW hat seine Bücher geöffnet. Das Unternehmen verkündete zwar stark gestiegene Umsätze und Gewinne, allerdings bei einem gleichzeitigen Rückgang der Fahrzeugverkäufe. Dafür verantwortlich sind zum einen die gute Entwicklung im Finanzierungsbereich und die gestiegenen Preise pro Auto, vor allem im Gebrauchtwagensegment. Im Großen und Ganzen liefern die Münchner damit ein starkes Ergebnis ab, das wenig Effekte durch die aktuellen Probleme aus Lieferketten, Chipkrise und steigenden Kosten zeigt.



powered by stock-world.de

Bitcoin – Druck hält an
Niedergeschlagen von einer unerbittlichen Flut negativer Nachrichten, fiel Bitcoin in der letzten Woche ...
06.07.22 , Feingold-Research
DAX zwischen Hoffen und Bangen
Die wenigen verbliebenen Optimisten an der Frankfurter Börse hoffen im Deutschen Aktienindex nach ...
05.07.22 , Feingold-Research
Kryptowährungen – Einbruch hält an
Niedergeschlagen von einer unerbittlichen Flut negativer Nachrichten, fiel Bitcoin in der letzten ...
05.07.22 , Feingold-Research
Uniper vor der Insolvenz
Heute Nachmittag zur Handelseröffnung der Wall Street nach dem Feiertag dürften auch an der Frankfurter ...
04.07.22 , Feingold-Research
Gold ist kein Inflations-Investment, Gold ist ein Kris [...]
Vergleicht man die Kursverläufe von Währungen, Aktien und auch Bitcoin seit Anfang 2022 mit der ...

 
Werte im Artikel
69,30 plus
+4,37%
74,21 plus
+3,98%
0,00010 plus
0,00%
7,60 minus
-3,80%
Weitere Analysen & News
DAX - Jetzt geht's aufwärts!
DAX steigt auf über 12.800 Punkte Der DAX konnte am Vortag mit einem Gap-up bei 12.587 Punkten ...
DAX – 13.000-Punktemarke wieder im Fokus?
Obwohl der DAX® gestern noch am Widerstandslevel bei 12.656 Punkten scheiterte, kann diese Hürde ...