Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 24. Februar 2024, 8:27 Uhr

Gold

WKN: 965515 / ISIN: XC0009655157

Explorationsausgaben: 46 % fließen in die Suche nach Gold


10.11.23 10:36
Miningscout.de

Fast die Hälfte der Explorationsausgaben fließt in diesem Jahr in den Goldsektor, bei rückläufiger Tendenz. In die Exploration von Kupfer, Nickel und Lithium fließt in einem schwierigen Finanzierungsumfeld mehr Geld.


 



Einer aktuellen Studie von S&P Global Market Intelligence zufolge entfällt der Großteil der Explorationsausgaben von Bergbauunternehmen auf den Goldsektor. Im laufenden Jahr werden Unternehmen demnach 6 Milliarden USD für die Exploration von Goldlagerstätten ausgeben. Dies entspricht 46 % der gesamten Ausgaben in Höhe von 12,8 Milliarden USD.


Weniger Investitionen in Exploration


Insgesamt sind die Ausgaben der Bergbauexplorer in diesem Jahr rückläufig – erstmals seit 2020. Der Rückgang beträgt der Studie zufolge in diesem Jahr 3 %. Die Studie bezieht sich auf 2235 Unternehmen, die Kapital für die Suche oder Ausweitung von Lagerstätten aufgenommen haben.


Rückläufige Investitionen lassen sich dabei fast weltweit beobachten. Lediglich in der Asien-Pazifik-Region kam es – ausgehend von niedrigem Niveau – zu einem moderaten Anstieg. In Kanada sanken die Ausgaben um 400 Millionen USD.


Der Anteil des Goldsektors ist damit leicht gesunken. Im vergangenen Jahr wurden noch 54 % der gesamten Ausgaben in diesen Bereich investiert. Ein wichtiger Grund dafür: Höhere Ausgaben für die Exploration von Lithium, Nickel und anderen Batteriemetallen sowie mehr Aktivität in den Bereichen Uran, Seltene Erden und Kupfer.


38 % der diesjährigen Explorationsausgaben im Goldsektor entfallen S&P Global zufolge auf Junior Explorer, die Projekte in einem sehr frühen Stadium untersuchen. Vor allem bei diesen Unternehmen ist derzeit eine rückläufige Investitionstätigkeit zu sehen. Dies wird auf das schwierige Finanzierungsumfeld zurückgeführt.


Im vergangenen Jahr investierten Junior Explorer im Goldsektor noch mehr als die Majors. Die Schwierigkeiten bei der Finanzierung sind mit den Händen zu greifen. Im dritten Quartal lag das Finanzierungsvolumen von Junior Minern und mittelgroßen Unternehmen so niedrig wie zuletzt im dritten Quartal 2018.


36 % weniger Goldbohrlöcher

Die rückläufigen Investitionen im Bereich der Junior Explorer schlagen direkt auf das operative Geschäft durch. So wurden von Januar bis Mitte Oktober der Studie zufolge 41.086 Bohrlöcher auf der Suche nach Nichteisenmetallen und Mineralien gebohrt. Dies entspricht einem Rückgang um 23 % im Vergleich zum Vorjahr.


Noch stärker traf es Gold Explorer: Hier ging die Zahl der Bohrlöcher um 36 % zurück. Dies könnte sich in einem Umfeld hoher Goldpreise, nicht mehr weiter steigenden Zinsen, geopolitischer Unsicherheiten und schwacher Basis- und Batteriemetalle allerdings rasch ändern.


Mehr investiert wurde in Kupfer- und Nickelprojekte. Insgesamt 33 % Explorationsausgaben entfallen auf Basismetalle. In Kupferprojekte wurden 327 Millionen USD mehr investiert, bei Nickel stiegen die Budgets um 117 Millionen USD.


Könnte bald mehr Geld in Basismetalle investiert werden als in die Goldexploration? Kevin Murphy, Research Director Metals And Mining bei S&P Global Commodity Insights, hält dies für unwahrscheinlich. Dies sei zuletzt in den Jahren 2006/2007 der Fall gewesen.


Nicht ganz überraschend stiegen die Budgets für die Exploration von Lithium deutlich an. 830 Millionen USD werden im laufenden Jahr dafür ausgegeben – eine Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr. Lithium ist damit das am meisten explorierte Nichteisenmetall.


Junior Explorer sind hier mit einem Anteil von 82 % besonders dominant. Das ist laut Murphy normal: Wo großes Interesse an einem Rohstoff bestehe, folgen die Juniors zügig.


Auch staatliche Unterstützung trägt zum Lithiumboom bei. 4 % der Ausgaben bzw. mehr als 30 Millionen USD kommen aus öffentlichen Kassen. Ein Anstieg der Ausgaben für Lithium lässt sich S&P zufolge weltweit beobachten – angeführt von Lateinamerika und hier insbesondere Argentinien, das auf großen Reserven sitzt.


In absoluten Zahlen liegen aber Kanada und Australien bei den Explorationsausgaben noch vorn.  Speziell im Bereich Lithium könnte aber eine Abkühlung bevorstehen, da die Lithium Preise um rund 70 % gefallen sind.


Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte


Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen der hanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von der hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: https://www.miningscout.de/disclaimer-agb/.


Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter derhanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.


 



powered by stock-world.de

22.02.24 , Miningscout.de
Bergbau: Junior Explorer leiden unter Finanzierungse [...]
Der Bergbau sieht sich angesichts seiner wachsenden Bedeutung in einer guten Position. Insbesondere Junior Explorer leiden ...
22.02.24 , Miningscout.de
Öl- und Gasexploration: Der Markt verschiebt sich - [...]
Der Öl- und Gasmarkt verschiebt sich leicht. Die Schwergewichte Saudi-Arabien, Russland und USA verlieren in gewissem ...
20.02.24 , Miningscout.de
Bergbau: Australien stuft Nickel als kritisches Meta [...]
Australien stuft Nickel als kritisches Metall ein und will so den strauchelnden Produzenten unter die Arme greifen. Gleichzeitig ...
18.02.24 , Miningscout.de
Die Rohstoffwoche: Nouveau Monde Graphite, Eleme [...]
NMG: Deal mit GM und Panasonic +++ Element79 Gold mit weiteren hochgradigen Lucero-Resultaten +++ Albemarle: Rekordgewinn, ...
18.02.24 , Miningscout.de
Uranmarkt: "Großartige Zeit für Produzenten, hohe [...]
Der Uranmarkt kommt in Bewegung. Westliche Unternehmen statt mit dem Abbau von Rohstoffen und bauen ihre Anreicherungskapazitäten ...

 
Werte im Artikel
2.036 plus
+0,57%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
05:07 , Aktiennews
Zhongjin Gold Aktie: Das ist Wahnsinn!
Der Aktienkurs von Zhongjin Gold hat im vergangenen Jahr eine Rendite von 18,52 Prozent erzielt, was im Vergleich zu ...
05:01 , Aktiennews
Goldex Aktie: Reine Nervensache!
Die Goldex-Aktie zeigt laut technischer Analyse ein "Schlecht"-Signal, da der aktuelle Kurs von 0,07 CAD 12,5 ...
04:41 , Aktiennews
Gold Mountain Mining Aktie: Das liegt auf Eis
Die Gold Mountain Mining Aktie wird derzeit an der Börse mit einem gleitenden Durchschnittskurs von 0,1 CAD gehandelt, ...