Suchen
Login
Anzeige:
Di, 5. Juli 2022, 15:15 Uhr

Deutsche Bank

WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008

Deutsche Bank: Chance von 121,72 Prozent p.a.!


05.04.22 08:54
Jürgen Sterzbach

Aktuell wird das Aufwärtspotenzial der Deutschen Bank vom Krieg in der Ukraine überschattet. Nach einer langen Seitwärts-Entwicklung des Kursverlaufes sorgten die zwei Faktoren Krieg und Zinsen für stärkere Ausschläge. Die jüngste Marktentwicklung zeigt aber auch ein Einpendeln des Kurses in der Mitte des Bereichs des Inline-Optionsscheins. Von den denkbaren Szenarien der mittelfristigen Zukunft für den Kurs der Deutschen Bank wird in dieser Argumentation auf eine Fortführung der Seitwärtsrange gesetzt.


Die deutschen Banken liegen, was das Russlandengagement angeht, nach Berechnungen der DZ Bank hinter Frankreich, Italien, Österreich, den USA und Japan auf Rang sechs. Die Deutsche Bank signalisierte zuletzt, dass ihr Engagement in der Ukraine und Russland nicht sehr groß sei. Bei einem Friedensvertrag zwischen den beiden Kontrahenten käme wieder das gestiegene Zinsumfeld in den Fokus. Jeder viertel Prozentpunkt mehr, beschert den Banken Milliarden an Mehreinnahmen. Speziell die Deutsche Bank geht dazu über, die bessere Ertragslage den Aktionären weiterzugeben. Es wurde in einer am 26. Januar 2022 veröffentlichten ad hoc Meldung kund getan, dass eine Bardividende von 0,20 Euro pro Aktie für das Jahr 2021 vorgeschlagen wird. In Summe würde dies eine Kapitalausschüttung von rund 700 Millionen Euro an die Aktionäre bedeuten.
.
Zum Chart
.
Die Aktie der Deutschen Bank reagierte auf die Invasion in die Ukraine mit einem Kursabschlag im Zeitraum vom 11. Februar bis zum 2. März in Höhe von 31 Prozent. Blendet man diese Krise aus, befinden sich die Banken aufgrund erwarteter Zinserhöhungen in einer aussichtsreichen Position. Dies kommt auch im Chart der Deutschen Bank zum Ausdruck, wo der Kurs vor der Ukrainekrise angestiegen ist und das Level von 14,64 Euro erreicht hat. Dies liegt immer noch unter der Obergrenze von 15,50 Euro. Aktuell hat sich der Kurs nach dem partiellen Tief bei 8,65 Euro am 7. März 2022 in die Mitte des Inline-Bereichs der Option entwickelt. Man muss schon bis zum 3. November 2020 zurückgehen, um einen Kurs außerhalb des Inlinebereichs zu beobachten. In diesem Fall befand sich der Kurs unterhalb der Grenze von 8 Euro. Außerhalb der Obergrenze notierte die Aktie der Deutschen Bank in der letzten Dezemberwoche 2017.


Fazit

Mit einem Inline-Optionsschein auf die Aktie der Deutschen Bank (WKN SH1SZA) würden risikofreudige Anleger den maximalen Auszahlungsbetrag von 10,00 Euro erzielen, wenn sich die Aktie bis einschließlich 20.05.2022 durchgehend über der unteren Knockout-Schwelle von 8,00 Euro und unterhalb der oberen Knockout-Schwelle von 15,50 Euro bewegt. Gerechnet vom Stand des Scheins am 4. April 2022 um 20.15 Uhr (Briefkurs 8,67 Euro), würde dies einem annualisierten Kursgewinn von 121,72 Prozent entsprechen. Wird eine der beiden Knockout-Schwellen erreicht, würde ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals eintreten. Falls der Aktienkurs der Deutschen Bank unter den Supportbereich von 7. März 2022 bei 8,65 Euro fällt oder über den Kernwiderstand bei 14,33 Euro klettert, sollte zur Vermeidung eines Knockouts der vorzeitige Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden.


Deutsche Bank AG (Tageschart in Euro)

Tendenz: https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-right-black.png


https://www.boerse-daily.de/files/boerse_daily/uploads/DBK_2022-04-04_20-19-21.png


 


Wichtige Chartmarken

Widerstände:


14,33 Euro


Unterstützungen:


8,65 Euro


Inline-Optionsschein auf Deutsche Bank (Stand: 04.04.2022, 20:20 Uhr)

Strategie für seitwärts gerichtete Kurse


https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-right-black.png


WKN:


SH1SZA


Typ:


Inline-Optionsschein


akt. Kurs:


8,57 – 8,67 Euro


Emittent:


Société Générale


untere KO-Schwelle:


8,00 Euro


Basiswert:


Deutsche Bank AG


obere KO-Schwelle:


15,50 Euro


akt. Kurs Basiswert:


11,81 Euro


Laufzeit:


20.05.2022


Kursziel:


10,00 Euro


Kurschance:


+ 121,72 % p.a.


Quelle: Société Générale


 


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



powered by stock-world.de

29.06.22 , Jürgen Sterzbach
Nestle Long: 45 Prozent-Chance!
Nestlè plant für 2022 trotz der Wolken am Horizont, den Umsatz um 5 Prozent zu steigern. Der Bekanntheitsgrad ...
29.06.22 , Jürgen Sterzbach
Brent Crude Öl: Preisspirale dreht sich weiter
Trotz zuletzt leicht rückläufiger Kraftstoffpreise an den Zapfsäulen ist auf dem Ölmarkt leider keine ...
28.06.22 , Jürgen Sterzbach
K+S AG: Nächste Chance
In der letzten technischen Besprechung zu der Aktie des Kali- und Salzproduzenten K+S wurde auf eine potenzielle Ausbruchsbewegung ...
28.06.22 , Jürgen Sterzbach
Symrise: Hohe Erwartungen
Wertpapiere des Duft- und Geschmacksstoffherstellers Symrise befinden sich seit einigen Monaten in einer äußerst ...
28.06.22 , Jürgen Sterzbach
EUR/SEK: Kehrtwende droht
Zuletzt hat sich der Euro (EUR) zur Schwedischen Krone (SEK) äußerst stark entwickelt und ist in den Bereich ...

 
Werte im Artikel
7,67 minus
-5,17%
Deutsche Bank im frühen Handel bei 7,96 Euro
Die Aktien der Deutsche Bank notieren auch am heutigen Dienstag weiterhin unter der ehemaligen Unterstützung ...
12:05 , dpa-AFX
Commerzbank bei Verkleinerung von Filialnetz auf Z [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach der Halbierung ihres Filialnetzes schließt die Commerzbank einen weiteren Abbau ...
10:45 , Der Aktionär
Deutsche Bank: Es wird eng - Aktienanalyse
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Deutsche Bank-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Fabian Strebin vom ...