Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 23. Oktober 2021, 0:36 Uhr

Daimler

WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000

Daimler: Chance von 131 Prozent p.a.


03.08.21 10:39
Jürgen Sterzbach

Nach dem Corona-Crash im März des vergangenen Jahres vollzog die Aktie von Daimler einen atemberaubenden Aufwärtstrend. Seit April dieses Jahres aber befindet sich die Autoaktie in einer Seitwärtsphase. Mit einem Inline-Optionsschein auf die Aktie von Daimler kann man eine hohe Seitwärtsrendite erzielen.


Um die Profitabilität weiter zu erhöhen, beabsichtigt Daimler nach eigenen Angaben, zwei eigenständige Unternehmen mit Fokus auf Pkw und Vans sowie auf Lkw und Busse zu schaffen. Angestrebt werde die Übertragung einer bedeutenden Mehrheitsbeteiligung an Daimler Truck an die Daimler-Aktionäre. Die Transaktion und die Notierung von Daimler Truck an der Frankfurter Wertpapierbörse würden im Zeitplan liegen und sollen vor Jahresende 2021 abgeschlossen sein. Das Projekt befinde sich aktuell in der Vorbereitungs- und Prüfungsphase. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung im Herbst solle die Zustimmung der Aktionäre zu diesem historischen Schritt eingeholt werden.


Deutlich mehr Umsatz


Vor wenigen Tagen gab es zudem Zahlen von Daimler. Der Autokonzern gab bekannt, dass man den Umsatz im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres im Vergleich zum Vorjahresquartal um 44 Prozent auf 43,5 Mrd. Euro steigern konnte. Unter dem Strich verdiente man 3,7 Mrd. Euro, während man im stark von der Pandemie geprägten Vorjahresquartal einen Verlust von 1,9 Mrd. Euro verschmerzen musste. Wie eingangs erwähnt, bewegt sich die Aktie von Daimler derzeit in einer Seitwärtsphase. Das Mehrmonatstief von Juli bei 67,27 Euro dient dabei als Unterstützungsmarke. Wohingegen das Mehrjahreshoch von Juni bei 80,41 Euro eine wichtige Widerstandsmarke darstellt.


Fazit

Mit einem Inline-Optionsschein auf Daimler (WKN SF2H0H) würden risikofreudige Anleger den maximalen Auszahlungsbetrag von 10,00 Euro erzielen, wenn sich die Daimler-Aktie bis einschließlich 19.11.2021 durchgehend über der unteren Knockout-Schwelle von 58,00 Euro und unterhalb der oberen Knockout-Schwelle von 92,00 Euro bewegt. Gerechnet vom Stand des Scheins am 02. August 2021 um 18.20 Uhr (Briefkurs 7,08 Euro), würde dies einem Kursgewinn von 41 Prozent entsprechen. Sollte eine der beiden Knockout-Schwellen erreicht werden, würde ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals eintreten. Falls die Daimler-Aktie mit Nachhaltigkeit unter das Mehrmonatstief bei 67,27 Euro fällt oder nachhaltig über das Mehrjahreshoch bei 80,41 Euro klettern kann, sollte zur Vermeidung eines Knockouts der vorzeitige Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden.


Daimler (in Euro)

Tendenz: https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-right-black.png


Chart Aktien Merck


(Quelle: www.tradesignalonline.com)

 


Wichtige Chartmarken

Widerstände:


80,41 Euro (Mehrjahreshoch)


Unterstützungen:


67,27 Euro (Mehrmonatstief)


Inline-Optionsschein auf Daimler (Stand: 02.08.2021, 18.20 Uhr)

Strategie für seitwärts gerichtete Kurse


https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-right-black.png


WKN:


SF2H0H


Typ:


Inline-Optionsschein


akt. Kurs:


6,98/7,08 Euro


Emittent:


Société Générale


untere KO-Schwelle:


58,00 Euro


Basiswert:


Daimler


obere KO-Schwelle:


92,00 Euro


akt. Kurs Basiswert:


76,44 Euro


Laufzeit:


19.11.2021


Kursziel:


10,00 Euro


Kurschance:


+ 41,2% (131% p.a.)


Quelle: Société Générale


 


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


 



powered by stock-world.de

01.10.21 , Jürgen Sterzbach
Call auf Snowflake: 33 Prozent Chance!
Der Kurs von Snowflake bildet nach einer längeren Konsolidierung wieder einen nach oben gerichteten Trendkanal aus, ...
01.10.21 , Jürgen Sterzbach
Bitcoin-Future: Ausbruchsversuch?!
Auffällig häufig tritt der Bitcoin-Future zuletzt durch deutliche Gewinne in Erscheinung, noch aber läuft ...
30.09.21 , Jürgen Sterzbach
Lufthansa Long: 98 Prozent Chance!
Der Aktienkurs der Lufthansa hat sich von den tiefen Niveaus im Jahr 2020 erholt und einen Aufwärtstrend ausgebildet, ...
30.09.21 , Jürgen Sterzbach
EUR/USD: Jetzt wird's ernst! Schlag in die Mageng [...]
Der Euro (EUR) gegenüber dem US-Dollar (USD) hat in dieser Woche noch einmal richtig einstecken müssen und ...
29.09.21 , Jürgen Sterzbach
BASF Long: 43-Prozent-Chance!
BASF hat sich von Oktober 2020 bis April 2021 überdurchschnittlich entwickelt und ist danach in eine Konsolidierung ...

 
Werte im Artikel
82,11 plus
+0,46%
9,10 plus
+0,22%
22.10.21 , dpa-AFX
ROUNDUP 2/Weniger Autos und schwache Zahlen: [...]
BOULOGNE-BILLANCOURT (dpa-AFX) - Die Versorgungsengpässe bei elektronischen Halbleitern und anderen wichtigen ...
22.10.21 , dpa-AFX
ROUNDUP/Weniger Autos und schwache Zahlen: Ch [...]
BOULOGNE-BILLANCOURT (dpa-AFX) - Die Versorgungsengpässe bei elektronischen Halbleitern und anderen wichtigen ...
22.10.21 , dpa-AFX
Kurzarbeit im Mercedes-Werk Rastatt wegen Chipk [...]
RASTATT/STUTTGART (dpa-AFX) - Wegen des Mangels an elektronischen Bauteilen soll es in der kommenden Woche im Rastatter ...