Suchen
Login
Anzeige:
Di, 5. Juli 2022, 13:57 Uhr

Inflation

WKN: / ISIN:

DAX wieder zurück auf Los – Hartnäckige Inflation zwingt Investoren zum Handeln


12.05.22 08:29
CMC Markets

Die Gewinne im Deutschen Aktienindex von gestern sind zur heutigen Handelseröffnung schon wieder Geschichte. Der Markt ist damit wieder dort angekommen, wo er noch vor den Inflationsdaten aus den USA auf eine positive Überraschung im Sinne einer niedrigeren Teuerungsrate spekulierte. Die Hoffnungen der Investoren, die Preisspirale würde langsam zum Stillstand kommen, haben sich allerdings nicht erfüllt.
 
Zwar lag die Inflationsrate im April mit 8,3 Prozent leicht unter dem Wert aus dem März. Das könnte ein Hinweis auf den Höhepunkt der Inflation sein. Daraus lässt sich aber kein zügiger Abwärtstrend der Preissteigerungen ableiten, der nun folgen müsste, um die Notenbank von einer Tempoverschärfung bei der Zinswende abzuhalten. Auch wenn die Inflationsrate in den kommenden Monaten auf sieben Prozent fallen sollte, wäre das immer noch zu hoch.  
 
Sowohl der Rutsch im Bitcoin unter 30.000 US-Dollar als auch das neue Tief im US-Technologieindex Nasdaq 100 zeigen, dass die Anpassungen auf die hohen Inflationsraten in den Portfolios der Anleger noch immer nicht abgeschlossen sind. Sie trennen sich zum einen von den Aktien, die ins scheinbar Bodenlose fallen. Zum anderen werden nun aber auch Apple und andere große Tech-Aktien von der Korrektur erfasst, die bisher als immun galten. 
 
Den Luxus einer akademischen Debatte über den möglichen Höhepunkt des Inflationsgeschehens kann sich niemand leisten, der am Ende vielleicht sogar mit Kredit zum Beispiel im Bitcoin investiert ist, dessen Wert sich auf Wochenfrist um ein weiteres Fünftel verringert hat. Die Kursentwicklungen bei den Kryptos vor allem aus der zweiten und dritten Reihe erzeugen noch höhere Verluste von teilweise über 90 Prozent gegenüber ihren letztjährigen Hochs. 
 
Investoren stehen vor einer schwierigen Aufgabe. Die Pandemie hat in der Wirtschaft zahllose Impulse erzeugt, im positiven wie im negativen Sinne. Die schwierige Aufgabe ist es jetzt, herauszufinden, welche dieser Trends nachhaltiger Natur sind und welche lediglich eine Sonderkonjunktur darstellten. Die Fehleranfälligkeit eines solchen Bestrebens ist naturgemäß hoch. Entsprechend hoch dürfte auch die Volatilität in den Indizes bleiben.
 
Ein Verkaufshöhepunkt wird in der Regel begleitet durch einen unkontrolliert anmutenden Kursverfall bei gleichzeitig stark anziehenden Handelsumsätzen. Diese Entwicklung ist nach wie vor im Nasdaq 100 nicht zu erkennen. Die Bestätigung für ein mögliches Ende der Abwärtsspirale ist damit weiterhin nicht erfolgt.




Über CMC Markets
Die CMC Markets Germany GmbH ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter der Registernummer 154814 zugelassenes und reguliertes Unternehmen und eine 100-prozentige Tochter der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 9.500 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 330 Währungspaare. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets UK Plc ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/.

Disclaimer
Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation der CMC Markets Germany GmbH (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

powered by stock-world.de


08:49 , CMC Markets
DAX startet nächsten Erholungsversuch – Norwegen [...]
Der Streik von Norwegens Öl- und Gasarbeitern ist genau das, was der angespannte Erdgasmarkt in ...
04.07.22 , CMC Markets
DAX-Gewinne bröckeln wieder ab – Drohende Gaskr [...]
Ohne eine feiertagsbedingt geschlossene Wall Street dümpelte der Deutsche Aktienindex heute vor sich ...
04.07.22 , CMC Markets
DAX mit kleinem Plus zum Wochenstart – Es ist v [...]
Positiv formuliert könnte man festhalten, dass sich der Deutsche Aktienindex in der vergangenen Woche ...
01.07.22 , CMC Markets
12.439 Punkte im DAX wirken wie ein Magnet - [...]
Um mehr als 2.000 Punkte ist der Deutsche Aktienindex allein im Juni gefallen – historischer Negativrekord. ...
30.06.22 , CMC Markets
Noch 200 DAX-Punkte bis zur Entscheidung - Deu [...]
Mit Uniper hat heute nicht irgendein Unternehmen seine Jahresprognose einkassiert und sich in Gespräche ...

 
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
12.633 minus
-1,10%
19.524 minus
-1,93%
7,60 minus
-3,80%
Inflation vergrößert Rentenlücke in Millionen Hausha [...]
BERLIN (dts Nachrichtenagentur) - Die hohe Inflation wird einer neuen Prognos-Studie zufolge die Rentenlücke in ...
09:50 , Martin Siegel
Goldaktien freundlicher, Euro-Inflation bei 8,6 %
Der Goldpreis wird im gestrigen New Yorker Handel nicht notiert. Heute Morgen entwickelt sich der Goldpreis ...
08:04 , Motley Fool
2 Wachstumsaktien, die man in einem inflationsgetr [...]
Wichtige Punkte Unternehmen, die wichtige Dienstleistungen anbieten, sollten auch in der Baisse weiterwachsen. Die ...