Suchen
Login
Anzeige:
Di, 5. Juli 2022, 15:39 Uhr

Call auf Intel [J.P. Morgan Structured Products B.V.]

WKN: JN0P9E / ISIN: DE000JN0P9E4

Call auf Intel: 59 Prozent Chance!


18.03.22 10:57
Jürgen Sterzbach

Der neue CEO von Intel – Pat Gelsinger – plant eine Runderneuerung des Konzerns. Ein Teil der Strategie ist der Aufbau von modernsten Produktionskapazitäten, die ab Mitte des Jahrzehntes wieder für Wachstumsraten beim Umsatz von über 10 Prozent p.a. sorgen sollten. Die schweizerische Großbank UBS hat Intel nach dem Ausblick des Chipherstellers auf 2022 mit einem Kursziel von 53 US-Dollar eingestuft. Dies entspricht einem Potenzial von rund 13 Prozent.


Der Chipriese Intel will bis zu 100 Milliarden Euro in neue Fabriken stecken. Magdeburg könnte zu einem der größten Chipstandorte Europas werden. Es sind die ersten Werke von Intel auf dem europäischen Kontinent. Weil es in Europa 30 bis 40 Prozent teurer als in Asien sei, ein Halbleiterwerk zu bauen, fordert der Manager hohe Zuschüsse. Ein Werk kostet etwa zehn Milliarden Euro, daher müsste der Staat Intel mit jeweils bis zu vier Milliarden Euro unter die Arme greifen. Intel erwartet, dass seine Gewinnmarge in diesem Jahr sinken und dann mehrere Jahre lang stabil bleiben wird, da es in neue Technologien und Fabriken investiert, um der steigenden Chipnachfrage gerecht zu werden. Intel prognostizierte einen Umsatzanstieg von 1,7 % auf 76,0 Milliarden US-Dollar im Jahr 2022, dann ein Wachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich in den Jahren 2023-2024, gefolgt von Zuwächsen von 10-12 % für 2025-2026.
.
Zum Chart
.
Die Kursentwicklung von Intel hat im Jahr 2022 bis dato drei Rücksetzer durchlaufen. Der erste erfolgte nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen am 26. Januar 2022, wo der Kurs mit einem Abschlag von 7 Prozent reagierte. Ein weiterer Abverkauf basierte auf den Informationen des Investoren-Treffens am 17. Februar 2022, das von einem Minus von 5 Prozent gefolgt wurde. Der dritte Rücksetzer ist auf den breiten Markteinbruch im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine zurückzuführen. Trotz des negativen Umfeldes wurde die Unterstützung bei 44,47 US-Dollar nicht signifikant unterschritten. Kommt es zu keiner unerwarteten Eskalation in der Ukraine, sollte diese Marke die Untergrenze der Bodenbildung darstellen. Der jüngste Kursgewinn im Ausmaß von 5 Prozent, der zum Großteil auf einer Erleichterungsrally basiert, ist mit der Benchmark S&P 500 vergleichbar. Intels CEO Pat Gelsinger unternimmt alles, um den Konzern wieder auf Wachstum zu trimmen. Gelingt ihm dies, sind bei einem erwarteten KGV 2023/2024 von aktuell 13 wieder positive Überraschungen der Marktteilnehmer möglich.


Intel Corp. (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz: https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-up-green.png


https://www.boerse-daily.de/files/boerse_daily/uploads/INTC_2022-03-17_19-22-30.png


 


Wichtige Chartmarken

Widerstände:


48,25 // 51,20 US-Dollar


Unterstützungen:


44,47 // 42,49 US-Dollar


Fazit

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Intel-Aktie bis auf 51,69 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN JN0P9E) überproportional mit einem Omega von 5,14 profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 29 % und dem Ziel bei 51,69 US-Dollar (0,35 Euro beim Optionsschein) bis zum 20.04.2022 ist eine Rendite von rund 59 % zu erzielen. Fällt der Kurs des Underlyings in dieser Periode auf 44,42 US-Dollar, resultiert daraus ein Verlust von rund 45 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,13 zu 1, wenn bei 44,42 US-Dollar (0,12 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order vorgesehen wird.


Strategie für steigende Kurse


https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-up-green.png


WKN:


JN0P9E


Typ:


Call-Optionsschein


akt. Kurs:


0,22 – 0,25 Euro


Emittent:


JP Morgan


Basispreis:


55 US-Dollar


Basiswert:


Intel Corp.


akt. Kurs Basiswert:


47,14 US-Dollar


Laufzeit:


19.01.2023


Kursziel:


0,35 Euro


Omega:


5,14


Kurschance:


+ 59 Prozent


Quelle: JP Morgan


 


Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



powered by stock-world.de

29.06.22 , Jürgen Sterzbach
Nestle Long: 45 Prozent-Chance!
Nestlè plant für 2022 trotz der Wolken am Horizont, den Umsatz um 5 Prozent zu steigern. Der Bekanntheitsgrad ...
29.06.22 , Jürgen Sterzbach
Brent Crude Öl: Preisspirale dreht sich weiter
Trotz zuletzt leicht rückläufiger Kraftstoffpreise an den Zapfsäulen ist auf dem Ölmarkt leider keine ...
28.06.22 , Jürgen Sterzbach
K+S AG: Nächste Chance
In der letzten technischen Besprechung zu der Aktie des Kali- und Salzproduzenten K+S wurde auf eine potenzielle Ausbruchsbewegung ...
28.06.22 , Jürgen Sterzbach
Symrise: Hohe Erwartungen
Wertpapiere des Duft- und Geschmacksstoffherstellers Symrise befinden sich seit einigen Monaten in einer äußerst ...
28.06.22 , Jürgen Sterzbach
EUR/SEK: Kehrtwende droht
Zuletzt hat sich der Euro (EUR) zur Schwedischen Krone (SEK) äußerst stark entwickelt und ist in den Bereich ...

 
Werte im Artikel
34,97 minus
-0,20%
28.03.22 , S. Feuerstein
Tradings Update: Intel
Die am 22. Februar 2022 vorgestellte Long-Idee, mit der WKN JN0P9E auf eine steigende Aktie von Intel zu setzen, ...
18.03.22 , Jürgen Sterzbach
Call auf Intel: 59 Prozent Chance!
Der neue CEO von Intel – Pat Gelsinger – plant eine Runderneuerung des Konzerns. Ein Teil der Strategie ist ...
22.02.22 , S. Feuerstein
Intel mit gutem Chance zu Risiko Ratio!
Intel Long: 86 Prozent Chance! von Harald Zwick - 22.02.2022, 08:30 Uhr Der Kurs von Intel hat seit ...