Suchen
Login
Anzeige:
Do, 7. Juli 2022, 13:02 Uhr

BioNTech: Chance von 86,90 Prozent p.a.!


22.03.22 09:00
Jürgen Sterzbach

BioNTech ist im derzeitigen Pandemie-Umfeld gut aufgestellt. Entweder die Mutanten werden vom aktuellen Impfstoff abgedeckt, was BioNTech weltweit zu einem Impfstofflieferanten der Wahl macht, oder BioNTech gehört im Falle einer „Escape“-Variante zu jenen Produzenten, die den Impfstoff sehr schnell an neue Virusvarianten anpassen können. Dass die Corona-Bekämpfung zum Dauerthema werden kann, sollte zumindest die Impfstofflieferanten wie BioNTech freuen.


Seit mehr als einem Jahr sehen sich Moderna und Biontech Forderungen nach einer Freigabe ihrer Patente und einem Technologietransfer an einkommensschwache Länder gegenüber. Für eine vorübergehende Aussetzung der Patentrechte im Rahmen der Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) plädierte neben der WHO und zahlreichen Entwicklungsländern auch die US-Regierung. Etliche EU-Staaten blockierten indes eine Entscheidung zugunsten einer solchen Patent-Freigabe. Diese Information hat den Aktienkurs von BioNTech wieder Aufwind verschafft. Darüber hinaus hatte Biontech im vergangenen Jahr Forschungsprojekte im Bereich Malaria und Tuberkulose gestartet und vor wenigen Wochen den Aufbau eines modularen Produktionssystems für mRNA-Impfstoffe auf dem afrikanischen Kontinent angekündigt. Das Mainzer Biotech-Unternehmen will dazu Produktionsanlagen in Standardcontainern installieren und schlüsselfertig an Standorte in Senegal, Ruanda und eventuell Südafrika liefern.
.
BioNTech fundamental
.
BioNTech veröffentlicht am 30. März 2022 Ergebnisse des Geschäftsjahres 2021 und informiert zum operativen Fortschritt im vierten Quartal. Im dritten Quartal 2021 (Zeitraum Juli bis September) präsentierte das Management einen Reingewinn in Höhe von 3,2 Milliarden Euro. In Kooperation mit Pfizer wurden in Summe zwei Milliarden Dosen des Wirkstoffes BNT162b2 in mehr als 152 Länder auf der ganzen Welt bis zum 2. November 2021 verabreicht. Durch die hohe Mutationsrate ist die Pandemie noch lange nicht besiegt und erfordert eine stetige Anpassung der Impfstoffe in mittelfristiger Zukunft.


Fazit

Mit einem Inline-Optionsschein auf die BioNTech-Aktie (WKN SH1DR9) würden risikofreudige Anleger den maximalen Auszahlungsbetrag von 10,00 Euro erzielen, wenn sich die Aixtron-Aktie bis einschließlich 20.05.2022 durchgehend über der unteren Knockout-Schwelle von 100 US-Dollar und unterhalb der oberen Knockout-Schwelle von 300 US-Dollar bewegt. Gerechnet vom Stand des Scheins am 21. März 2022 um 19.05 Uhr (Briefkurs 8,70 Euro), würde dies einem annualisierten Kursgewinn von 82,95 Prozent entsprechen. Sollte eine der beiden Knockout-Schwellen erreicht werden, würde ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals eintreten. Falls die BioNTech -Aktie unter den Supportbereich von 2021 bei 120,74 US-Dollar fällt oder über den Kernwiderstand bei 242,53 US-Dollar klettert, sollte zur Vermeidung eines Knockouts der vorzeitige Ausstieg aus der spekulativen Position erwogen werden.


BioNTech SE (ADR) (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz: https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-right-black.png


https://www.boerse-daily.de/files/boerse_daily/uploads/BNTX_2022-03-21_20-38-36.png


 


Wichtige Chartmarken

Widerstände:


242,53 US-Dollar


Unterstützungen:


120,74 US-Dollar


Inline-Optionsschein auf BioNTech (Stand: 21.03.2022, 20:30 Uhr)

Strategie für seitwärts gerichtete Kurse


https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-right-black.png


WKN:


SH1DR9


Typ:


Inline-Optionsschein


akt. Kurs:


8,70 – 8,80 Euro


Emittent:


Société Générale


untere KO-Schwelle:


100,00 US-Dollar


Basiswert:


BioNTech SE


obere KO-Schwelle:


300,00 US-Dollar


akt. Kurs Basiswert:


170,81 US-Dollar


Laufzeit:


20.05.2022


Kursziel:


10,00 Euro


Kurschance:


+ 83,74 % p.a.


Quelle: Société Générale


 


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



powered by stock-world.de

29.06.22 , Jürgen Sterzbach
Nestle Long: 45 Prozent-Chance!
Nestlè plant für 2022 trotz der Wolken am Horizont, den Umsatz um 5 Prozent zu steigern. Der Bekanntheitsgrad ...
29.06.22 , Jürgen Sterzbach
Brent Crude Öl: Preisspirale dreht sich weiter
Trotz zuletzt leicht rückläufiger Kraftstoffpreise an den Zapfsäulen ist auf dem Ölmarkt leider keine ...
28.06.22 , Jürgen Sterzbach
K+S AG: Nächste Chance
In der letzten technischen Besprechung zu der Aktie des Kali- und Salzproduzenten K+S wurde auf eine potenzielle Ausbruchsbewegung ...
28.06.22 , Jürgen Sterzbach
Symrise: Hohe Erwartungen
Wertpapiere des Duft- und Geschmacksstoffherstellers Symrise befinden sich seit einigen Monaten in einer äußerst ...
28.06.22 , Jürgen Sterzbach
EUR/SEK: Kehrtwende droht
Zuletzt hat sich der Euro (EUR) zur Schwedischen Krone (SEK) äußerst stark entwickelt und ist in den Bereich ...

 
Weitere Analysen & News
Gold ist ein Krisen-Investment
Vergleicht man die Kursverläufe von Währungen, Aktien und auch Bitcoin seit Anfang 2022 mit der ...
DAX - Jetzt geht's aufwärts!
DAX steigt auf über 12.800 Punkte Der DAX konnte am Vortag mit einem Gap-up bei 12.587 Punkten ...
DAX – 13.000-Punktemarke wieder im Fokus?
Obwohl der DAX® gestern noch am Widerstandslevel bei 12.656 Punkten scheiterte, kann diese Hürde ...