Suchen
Login
Anzeige:
Do, 22. Februar 2024, 21:28 Uhr

Bergbau & Technologie: NANO Nuclear Energy will mit SMR "tausende Minenprojekte" profitabel machen


15.11.23 13:22
Miningscout.de

Der kleinste SMR von Nano Nuclear ist so groß wie ein Wäschekorb, kann aber 1,5 MW elektrische Energie erzeugen. Der Entwickler nimmt nun Bergbauunternehmen als Zielgruppe ins Visier – und will mit seiner Lösung für dezentrale Energieversorgung tausende Projekte in den grünen Bereich schieben.


 



Das in New York ansässige Unternehmen Nano Nuclear Energy entwickelt kleine, modulare Reaktoren (SMRs). CEO und Kernphysiker James Walker sieht Bergbaubetriebe mit Projekten in abgelegenen Gegenden als prädestinierte Endkunden.


Die Zielgruppe von Nano bestehe in Unternehmen, deren Energieversorgung im Projektgebiet über Dieselgeneratoren sichergestellt werde. Dies sei häufig an Standorten der Fall, an denen es an Infrastruktur wie z.B. Stromleitungen fehle.


Energieversorgung an abgelegenen Standorten


Die Mikroreaktoren von Nano können dem Unternehmen zufolge nicht nur Energieversorgung an abgelegenen Standorten verbessern, sondern auch ganz neue Standorte erschließen. Die SMRs könnten Walker zufolge "tausende potentieller Minen wirtschaftlich machen". Nano ist Walker zufolge bereits in Gesprächen mit einem großen Bergbauunternehmen. Der potenzielle Kunde wolle Reaktoren installieren, um sein operatives Geschäft zu dekarbonisieren.


Die Lizenzierung durch die Nuclear Regulatory Commission wird bis 2030 erwartet. Im kommenden Jahr will Nano mit der Machbarkeitsstudie zu einem Bergbaubetrieb für das namentlich nicht genannte Bergbauunternehmen beginnen. Nach Abschluss der Studie sollen in den Jahren 2025 und 2026 Demonstrationsprojekte durchgeführt werden, die Power-Mining-Netze imitieren.


Nano-Präsident Jay Jiang Yu betont, dass die Gründung des Unternehmens 2021 mit dem Ziel erfolgte, modulare, tragbare Kernreaktoren zu entwickeln und an Bergbaustandorten einzusetzen. Der technische Konkurrent: Dieselkraftstoff mitsamt den zugehörigen Generatoren. Nano habe deshalb bei der Entwicklung von Beginn an größten Wert auf eine einfache Herstellung, einfachen Transport, einfache Wartung und sichere Aufbewahrung gelegt.


Yu erläutert seine Vorstellung: "Mikroreaktoren stellen Sie ab und müssen sie abgesehen von einigen Wartungsarbeiten zehn Jahre lang nicht auftanken".


Nordkanada könnte ein Schwerpunktgebiet des Unternehmens werden. Aufgrund der schwachen Anbindung an die Infrastruktur werden dort alle Minen mit Diesel betrieben. Diese könnten durch die Reaktoren des Unternehmens ersetzt werden. Aber auch abgelegene Standorte in Afrika kämen in Betracht.


Walker deutet in diesem Zusammenhang das Potenzial der Nanoreaktoren für die globale Rohstoffversorgung an: "Es gibt riesige Landstriche in Afrika, die nicht an ein nationales Infrastrukturnetz oder überhaupt an ein Netz angeschlossen sind. Und das bedeutet, dass es enorme Mengen an Bodenschätzen gibt, die von der Ausbeutung abgeschnitten sind".


Mit Zeus und Odin bis zu 1,5 MW elektrische Leistung


Zur Gruppe der SMR gehören laut Definition der Internationalen Atomenergiebehörde Reaktoren mit maximal 300 MW elektrischer Leistung. Nano verfügt über zwei Mikroreaktordesigns – Zeus und Odin.


Zeus, das erste Modell von Nano, hatte die Größe eines Lastwagens. Der Reaktor mit einem voll stabilen Kern passt dem Unternehmen zufolge in einen Standardschiffscontainer. Zeus wird laut Walker 4 MW thermische Energie erzeugen und diese in rund 1,5 MW elektrische Energie umwandeln. Die Wärme wird über eine Wärmeleitung abgeführt, Kühlung ist nicht erforderlich.


Odin ist mit Maßen von 2 × 3 Fuß (ca. 0,6 x 0,9 m) deutlich kleiner und soll mit 5 MW thermischer Energie ebenfalls 1,5 MW elektrische Leistung erzeugen.


Demonstrationsprojekt in den Startlöchern

Das Ende der Fahnenstange ist laut Walker jedoch noch nicht erreicht. "Beide Designs werden derzeit optimiert, mit der Erwartung, dass beide höhere thermische Megawatt-Leistungen produzieren werden". Nano will im nächsten Jahr ein Demonstrationsprojekt für seinen Zeus-Mikroreaktor zu starten – auch, um den Behörden Informationen für den Lizenzierungsprozess bereitstellen zu können.


Im April hatte Nano eine strategische Partnerschaftsprojektvereinbarung mit dem Idaho National Laboratory unterzeichnet. Das Ziel: Ein Expertengremium für die Designprüfung des Zeus-Reaktors auf die Beine zu stellen.


Offen ist allerdings noch, woher der Brennstoff für die Reaktoren kommen soll. So scheiterten laut US-Energieministerium frühere SMR-Demonstrationsbemühungen am Mangel an angereicherten Uran-Brennstoffzellen.


Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte


Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen der hanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von der hanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: https://www.miningscout.de/disclaimer-agb/.


Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter derhanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.


 



powered by stock-world.de

Bergbau: Junior Explorer leiden unter Finanzierungse [...]
Der Bergbau sieht sich angesichts seiner wachsenden Bedeutung in einer guten Position. Insbesondere Junior Explorer leiden ...
Öl- und Gasexploration: Der Markt verschiebt sich - [...]
Der Öl- und Gasmarkt verschiebt sich leicht. Die Schwergewichte Saudi-Arabien, Russland und USA verlieren in gewissem ...
20.02.24 , Miningscout.de
Bergbau: Australien stuft Nickel als kritisches Meta [...]
Australien stuft Nickel als kritisches Metall ein und will so den strauchelnden Produzenten unter die Arme greifen. Gleichzeitig ...
18.02.24 , Miningscout.de
Die Rohstoffwoche: Nouveau Monde Graphite, Eleme [...]
NMG: Deal mit GM und Panasonic +++ Element79 Gold mit weiteren hochgradigen Lucero-Resultaten +++ Albemarle: Rekordgewinn, ...
18.02.24 , Miningscout.de
Uranmarkt: "Großartige Zeit für Produzenten, hohe [...]
Der Uranmarkt kommt in Bewegung. Westliche Unternehmen statt mit dem Abbau von Rohstoffen und bauen ihre Anreicherungskapazitäten ...

 
Weitere Analysen & News
Tagesausblick für 23.02.: DAX - Unternehmensdate [...]
Gute Zahlen von Nvidia und eine Reihe gute Unternehmensdaten aus Europa beflügelten die Aktienmärkte zu Handelsbeginn. ...
Bergbau: Junior Explorer leiden unter Finanzierungse [...]
Der Bergbau sieht sich angesichts seiner wachsenden Bedeutung in einer guten Position. Insbesondere Junior Explorer leiden ...
21:20 , EUWAX Trends
Die meistgehandelten strukturierten Wertpapiere vom [...]
 1. Discount-Call-Optionsschein auf UberDer Fahrdienst-Anbieter Uber  befindet sich derzeit auf der Überholspur. ...