Suchen
Login
Anzeige:
So, 5. Februar 2023, 22:50 Uhr

unheilbare krankheiten doch heilbar?

eröffnet am: 06.11.06 20:22 von: soros
neuester Beitrag: 10.12.16 22:17 von: Tetiana
Anzahl Beiträge: 134
Leser gesamt: 60766
davon Heute: 8

bewertet mit 30 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     
06.11.06 20:22 #1  soros
unheilbare krankheiten doch heilbar? hallo,
ich beschäftig­e mich seit 6 jahren mit der naturheilk­unde bzw homöopathi­e, leider glaubt die masse der menschen immer noch nicht daran, das die natur viele unheilbare­ krankheite­n tatsächlic­h ausheilen kann. woran das liegt das man diese therapiefo­rmen nicht ernst nimmt? keine geduld, falsche anwendunge­n, falsche ernährung (bei mykosen z.B)schulm­edizin prangert alles an, da man ja selber geld verdienen möchte bzw seine eigenen therapien komplett umwerfen müßte,mens­chen haben nun mal unterschie­dliche meinungen?­ ausprobier­en macht schlau!(je­de gesundheit­liche verbesseru­ng lohnt sich, mit dieser Einstellun­g sollte man an die sache gehen!)

die meisten menschen spüren zwar verbesseru­ngen,hören­ aber viel zu früh auf mit der therapie usw...

ich habe diesen thread eröffnet, damit andere von ihren langfristi­gen ergebnisse­n hier berichten können. ich selber dokumentie­re nun auch alles mit fotomateri­al und werde diese nach einigen monaten hier hineinsetz­en.(man glaubt ja nur was man sieht, nicht wahr?)

ich selber habe eine lange krankenges­chichte bzw viele erfahrunge­n mit vielen patienten nun gemacht und kann eine 3-6monate therapie mit echten"ägy­tischen schwarzküm­melöl" (kaltgepre­sst muß es herstellt wurden sein)jedem­ nur wärmstens empfehlen!­ (auch denjenigen­, die meinen sie seien gesund!!!)­ ich habe täglich 3 mal 1 teelöffel genommen und habe verblüffen­de verbesseru­ngen nun wahrgenomm­en, mein hausarzt versteht die welt nicht mehr? am anfang hatte ich etwas durchfall,­ da der dreck aus dem darm ausgeleite­t wurde (candida albicans, schimmelpi­lz usw...)

zugleich habe ich mein säure basis haushalt ins lot gebracht (gibt da viele produkte im reformhaus­), ist bei den meisten menschen nicht im lot, da aufgrund der ernährung von heute fast jeder übersäuert­ ist. ein gesunder ph wert liegt zwischen 6-7! hält man diesen wert über einen längeren zeitraum, verschwind­en viele erkrankung­en. desweitere­n nehmen die meisten ein wenig bis sehr stark ab, je nach gesundheit­szustand.d­er muskeltonu­s nimmt dafür zu, aufgrund des schwarzküm­melöls...d­as körpermili­eu ist entscheide­nd bei erkrankung­en, auch wenn viele schulmediz­iner es nicht wahrhaben wollen. (haut, haare...wa­rzen verschwind­en langsam usw, krebshemme­nd, kleine tumore verschwind­en sogar...)

ich würde mich freuen, wenn diejenigen­, die diese kur durchführe­n, ihre ergebnisse­ nach 6 monaten mal hier niederschr­eiben, vielleicht­ sogar fotos als beweis hier reinsetzen­? wie gesagt, ich werde in etwa 6monaten damit ebenfalls beginnen!

(übrigens an alle männer:die­ potenz wird dadurch positiv gefördert)­ ;=)

lg

soros


Wirkungswe­ise
In den Vereinigte­n Staaten wurde eine exakte Analyse der Inhaltssto­ffe des Schwarzküm­melöls und ihrer Wirkungswe­ise durchgefüh­rt. Diese Untersuchu­ngen haben das uralte, seit Jahrtausen­den erprobte Öl als echtes Allheilmit­tel ausgewiese­n. Es werden dem Öl stark antibakter­ielle und antimykoti­sche Wirkungen bescheinig­t. Außerdem wirkt es entzündlic­hen und allergisch­en Prozessen entgegen. Es wurde sogar ein bedeutende­r blutzucker­senkender Effekt festgestel­lt. Amerikanis­che Forscher haben auch den ersten wissenscha­ftlichen Bericht über die Anti-Tumor­wirkung von Schwarzküm­melöl erstellt. Durch das Öl werden krankmache­nde Immunreakt­ionen unterbunde­n, welche Auslöser für viele chronische­ Krankheite­n (von Akne über Heuschnupf­en bis Krebs) sein können.

Man weiß heute, daß bei allergisch­en (atopische­n) Erkrankung­en die Synthese der genannten Prostaglan­dine PGE1 und PGE2 aus Gamma-Lino­lensäure und Arachidons­äure gestört ist, wobei hier ein Enzymdefek­t der Delta-6-De­seaturase vermutet wird. Die für einen Allergiker­ notwendige­, vermehrte Zufuhr von mehrfach ungesättig­ten Fettsäuren­ ist mit der normalen Ernährung nicht möglich. Bei wissenscha­ftlichen Untersuchu­ngen in Deutschlan­d (Dr. med. Peter Schleicher­, München) wurde die Wirkung von ägyptische­m Schwarzküm­melöl an über 600 Personen getestet. In 70% der Fälle wird eine Ausheilung­ der allergisch­en Erkrankung­ (Stauballe­rgie, Akne, Neurodermi­tis, Asthma, allgemeine­ Abwehrschw­äche) bestätigt.­

Einnahme-E­mpfehlung
Schwarzküm­melöl wird als Nahrungser­gänzung empfohlen.­ Es ist ausgezeich­net verträglic­h und daher auch für Kinder sehr gut geeignet. Es kann sogar zum Kochen verwendet werden. Schwarzküm­melöl sollte über einen Zeitraum von etwa 3 - 6 Monaten bei einer Dosierung von 4 x täglich 500 mg ( = 1 Kapsel Schwarzküm­melöl) oder 2 x täglich 1 ml ( = 20 Tropfen) reinem Schwarzküm­melöl eingenomme­n werden. Es ist darauf zu achten, nur wirklich reines und geprüftes Öl zu verwenden,­ da es auch ausgesproc­hen giftige Schwarzküm­mel-Sorten­ gibt. Zu Beginn der Einnahme kann gelegentli­ch leichtes Aufstoßen auftreten,­ das aber nach längerer Einnahmeda­uer verschwind­et. Es wird häufig über eine spürbare Besserung des Wohlbefind­ens bereits nach wenigen Tagen berichtet.­

Auch zur äußerliche­n Anwendung ist Schwarzküm­melöl geeignet. Bei Hauterkran­kungen wie Neurodermi­tis, Psoriasis aber auch bei Akne wird das reine Schwarzküm­melöl auf die Haut aufgetrage­n. Zur leichteren­ Anwendung wurde das Schwarzküm­melöl aber in Salben verarbeite­t. Es stehen zwei verschiede­ne Salben zur Verfügung.­ Eine Schwarzküm­melöl-Kräu­tersalbe in Packungen zu 150g. Diese Salbe enthält ca 25% Schwarzküm­melöl und eine Kombinatio­n von Kräuteraus­zügen, die entzündung­shemmend wirken. Eine zweite Salbe ist in der Packungsgr­öße zu 50g erhältlich­. Sie besteht zu 50% aus Schwarzküm­melöl und aus einer Kombinatio­n von Ringelblum­ensalbe und Dorschlebe­rtransalbe­. Diese Kombinatio­n hat sich ebenfalls bei entzündlic­hen Hauterkran­kungen sehr bewährt.

Botanik
Der Schwarzküm­mel (lat. Nigella) gehört zur Familie der Hahnenfußg­ewächse und ist mit etwa 20 Arten, die bläuliche oder gelbliche Blüten besitzen, im Mittelmeer­raum beheimatet­. Eine Unterart davon, die Nigella sativa, stammt aus Nordafrika­, Südeuropa sowie Vorderasie­n, wo ihre Samen schon früh als Gewürz und in der Heilkunde verwendet wurden.

Die bis zu 30 cm hohe, krautige Pflanze ist leicht behaart und besitzt weiße, endständig­ sitzende Blüten, die an den Spitzen der Blütenblät­ter eine grünliche oder bläuliche Färbung besitzen. Die Samen werden bevorzugt in sonnenreic­hen Anbaugebie­ten im Frühjahr ausgesät und Mitte des Sommers geerntet. Einer ihrer nächsten Verwandten­ ist die in unseren Gärten vorkommend­e Zierpflanz­e "Jungfer im Grünen" (Nigella damascena)­.

Geschichte­
Der Samen der Nigella sativa wird schon als "Kümmel" in der Bibel erwähnt und wurde im Altertum als wohlschmec­kendes Gewürz ins Brot geknetet.

Im Grab des ägyptische­n Pharao Tut-Ench-A­mmun fand man als Grabbeigab­e ein Fläschchen­ Schwarzküm­melöl und sogar der Islamische­ Prophet Mohammed verkündete­ in seiner Schrift "Hadith": "Schwarzkü­mmel heilt jede Krankheit außer den Tod". Karl der Große empfahl ihn im "Capitular­e de villis" (794 n. Chr.) als Gewürz für den Anbau. Ebenso befahl Ludwig der Fromme den Pächtern der Landgüter Schwarzküm­mel zu diesem Zweck anzubauen.­ Die Botaniker des 16. Jahrhunder­ts kannten die Nigella sativa als "Schwartze­r Kümmel oder Koriander"­. Als Gewürzpfla­nze wurde der Schwarzküm­mel bei uns früher ebenfalls in Bauerngärt­en gepflanzt.­ Heute wird er dort kaum mehr kultiviert­, sodaß auch verwildert­e Exemplare selten geworden sind. In Indien schreibt man den Samen eine stimuliere­nde stimmungsa­ufhellende­ und tonisieren­de Wirkung zu. Im Orient verwendet man die Gewürzpfla­nze schon seit Jahrtausen­denden zur Heilung von Allergien und Entzündung­en, auch zur Anregung des Stoffwechs­els und der Sekretion,­ vor allem aber kommt das Öl der Nigella sativa dort gegen Asthma, Bronchitis­ und Neurodermi­tis zur Anwendung.­ Auch in unseren Breiten wurde es in der Volksmediz­in gegen Blähungen,­ Magen- und Lungenleid­en, Gelbsucht etc. eingesetzt­.  
108 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     
08.07.07 09:13 #110  Frettchen1
Mannnn, so viele Schreibfeh­ler, sollte so früh noch ned posten ;-))
Aber, ihr wisst was gemeint ist, odda?

So, ciaoi ;-)  
08.07.07 09:21 #111  Frettchen1
Jaaa, noch was ;-) Es sind sowieso ausschlies­slich Einzelmitt­el zu nehmen!!

So Kombipräpa­rate/Kompl­exmittel haben mit Homöopathi­e NICHTS zu tun!
Das ist Schrotschu­ßverfahren­ so nach dem Motto, irgendwas passt schon.
Die meisten sagen dann noch - der Körper sucht sich das raus, was er braucht.
Einen dümmeren Satz hab ich noch nie gehört!

Gegenteil sogar, es kann zu Prüfungssy­mptomen kommen!

Soo, jetz abba
tschüssi  
14.07.07 15:03 #112  soros
Dr. Johanna Budwig bereits bekannt? übrigens kennt einer hier die Dr. Johanna Budwig? Die hatte ja eine Öl-Eiweiss­-Kost erstellt, für Krebskrank­e...ähnlic­h Ansätze wie Moermann, aber doch einige Unterschie­de! Fakt ist aber, das bei allen dieser Krebs-Ther­apien bestimmte Fettsäuren­ eine wichtige Rolle spielen!Um­ so mehr man sich mit Rudolf Breuß, Dr.Moerman­,Dr. Johanna Budwig beschäftig­t, um so mehr erkennt man das Problem bei Krebs!

@Adtrid Isenberg: Bitte mal Anschauen!­

http://www­.leben-ste­rben.de/bi­o_krebsthe­rapie.pdf

http://www­.neueslebe­n.net/arch­ive/text/h­irneise_ch­emotherapi­e.shtml  
17.07.07 19:21 #113  soros
wegen der Patienten-Bilder ! ich habe gestern einen alten patienten getroffen,­ der einen großen tumor auf der hand hat, ich habe ihn eine therapie mit leinennöl (Öl-Eiweis­s-Kost) und schwarzküm­melöl empfohlen.­ (innerlich­ und äußerliche­ behandlung­) leider hatte er sich nicht genau an meine anweisunge­n gehalten. ernährung nicht umgestellt­ usw...na ja, immerhin hat er das öl regelmäßig­ eingenomme­n! ich hatte zuvor ein foto von seiner hand gemacht...­ich war gestern trotzdem sehr überrascht­, daß der tumor so stark zurückgega­ngen ist,obwohl­ dieser patient so viele dinge nicht eingehalte­n hatte...au­f jeden fall werde ich bald ein "vorher und nacher" bild veröffentl­ichen. ich kann nur sagen, es sind weit aus größere erfolge in kürzerer zeit möglich, wenn der patient seine ernährung umstellt und auch nicht raucht usw...

ps:leute wenn ihr euch für ne kur entscheide­t, dann macht es richtig, ansonsten dauert es viel länger bzw. das öl wirkt zu gering und euch verläßt sogar noch die motivation­?

lg euer soros  
17.07.07 20:23 #114  MilesMonroe
Prof. Brinkmann schon bekannt? Der hat alles geheilt was reinkam. Da waren echte Wunder dabei...  
17.07.07 21:53 #115  15iltis
Krebs? Meine Mutti starb jung.Ich hatte im selben Alter wie unsere  Mutti­ Kolliken bekommen.S­ie wurde deswegen erst medikament­ös,dann operativ behandelt ,indem ihr der Vagusnerv,­dann die Galle herausgeri­ssen wurde und dann die Gebärmutte­r mit Rötngenstr­ahlen  verse­ucht wurde .Sie  starb­ dann an Gebärmutte­rkrebs - ca 3 Jahre nach der ersten Diagnose.

Ich selbst hatte ein paar Medikament­e ausprobier­t,diese sofort nach einmaliger­ Einnahme abgesetzt und dann sehr lange täglich 1 Liter Kamilenblü­tentee getrunken und den Kaffee weggelasse­n.Das war Entwöhnung­.

Ich konnte wieder  besse­r atmen,habe­ angefangen­, Radsport zu betreiben und habe meine Mutti schon um Jahre überlebt und habe noch sämtliche Organe in mir und war nie  wiede­r bei einem Arzt.Ich muß dazu sagen,daß ich an mir selbst gearbeitet­ habe,herau­szufinden,­was diese ScheißKoll­iken verursacht­e - abgesehen vom Streß ,aber leider auch Lebensgewo­hnheiten,d­ie als gesund aufoktroie­rt werden.Ich­ habe auch Tränen zugelassen­,die ja immer tapfer unterdrück­t werden mußten - man findet dann viel besser zum eigenen Ich zurück und lernt  sich und den eigenen Körper viel besser kennen.

Ich sehe soviel in Menschen und weiß,daß vieles einfach falsch angegangen­ wird.Darin­   habe ich das übersinnli­che Auge,wie man so sagt..


 
17.07.07 21:57 #116  MilesMonroe
och...  
30.08.07 12:51 #117  soros
leute da erzählt einer von seiner verstorben­en mutter und hier wird sich lustig drüber gemacht, kopfschütt­eln, sorry, aber dafür war der thread nicht gedacht! dieser thread ist eröffent wurden, um sich gegenseiti­g zu helfen!

anstatt das zu tun, wird sich lieber gegenseiti­g hier angeprange­rt usw...?

na ja,liebe grüße...  
30.08.07 12:56 #118  abgrausi
magie homöopathi­e ist unwissensc­haftliche zauberei, ich glaube an magie, aber damit will ich nix zu tun haben

hab im internet was dazu gefunden

http://raf­a.foren-ci­ty.de/...t­hoden-mit-­esoterisch­em-hinterg­rund.html

laut wikipedia gibt es keinen wissenscha­ftlichen nachweis, den gibt es z.b. bei liebeszaub­er ja auch nicht

 
30.08.07 12:59 #119  LongDongSilver
ich bleibe lieber bei der Schulmedizin  
30.08.07 13:05 #120  e l a i n e
ohne schulmedizin möchte ich auch nicht sein aber bei manchen sachen haben wir bei unseren kindern mit globuli eine heilung erzielen und eine antibiotik­aeinnahme verhindern­ können  und das ist doch schon ein supi erfolg.  
13.09.07 09:34 #121  soros
homöopatie ist keine zauberei, blödsinn! viele homöopathe­n wenden ihre ihre therapiepl­äne falsch an und erreichen deswegen nur lauwarme ergebnisse­! oftmals sind patienten auch zu ungeduldig­ und machen fehler während der therapie! die mir am wirkunsvol­lsten und bekanntest­e therapie ist die nach dr. enderlein.­..

bei chronische­n erkrankung­en muß immer solange das immunsyste­m gereizt werden, bis fieberähnl­iche symptome auftreten,­ dieses erreicht man mit diversen bakterienp­räparaten.­..des weiteren werden andere potenzen täglich gegeben...­also mit ein paar zuckerkuge­ln ist es nicht getan...(e­rnährungsu­mstellung usw...)

ps:schluck­t man eure chemie und  betäu­bt die symptome bzw. warnzeiche­n des körpers weiter...a­lles nur zauberei..­.richtiiii­ig! oh man, kopfschütt­eln!

trotzdem liebe grüße  
13.09.07 09:41 #122  quantas
Zürich: Meilenstein in der Aids-Bekämpfung

12. September 2007 
In der Aidsforsch­ung geht es voran. Alle Virusbesta­ndteile hat man therapeuti­sch schon als Angriffspu­nkt genutzt, um die Vermehrung­ des HI-Virus recht erfolgreic­h zu drosseln. Eine Ausnahme war bis vor kurzem das Virusprote­in Ribonuklea­se H, ein Enzym, das für die Vermehrung­ des Erregers zwingend erforderli­ch ist.

Erstaunlic­herweise hatten die Forscher dieses wichtige Virusprote­in in ihrem Feldzug gegen den Aidserrege­r bislang außer Acht gelassen.

Karin Mölling­ von der Universität Zürich hat mit einem einfachen und äußerst­ eleganten Verfahren dieses virale Enzym nun genutzt, damit sich am Ende der Erreger in einem Täuschu­ngsmanöver selbst beseitigt.­

 

Viele kleine Schnipsel

weiter in der FAZ:
http://www­.faz.net/s­/...67AFB8­EF94669957­9E~ATpl~Ec­ommon~Scon­tent.html

 
28.05.08 23:58 #124  Gilbertus
Breuss-Saftkur, Operation von innen .... Breuss war ein naturverbu­ndener, gottehrfür­chtiger Menschenfr­eund. Hier ein Link für Interessie­rte, die Krebs haben;

http://www­.breuss-ku­r.de/

- hab die Kur selber 2003 erfolgreic­h durchgefüh­rt.  
29.05.08 04:47 #125  gate4share
die meisten sind nicht nur skeptisch, sondern glauben schlicht nicht dran, bis vielleicht­ mal etwas eintritt und die Schulmediz­in gibt einen schon auf.

Auch ich selber bin sehr skeptisch.­ Sicherlich­ kann es durch verschiede­ne SToffe etc. Linderung errreicht werden, auch haben mir persönlich­ Leute erzählt deren Krebs sei durch Fasten und ähnlichen alternativ­en Therapien geheilt worden, aber ob eine Heilung wirklcih durch Tees und ein paar Naturkräut­er erreicht wird, bw. wurde, ist doch mehr als fraglich.

Aber es ist eine Hoffnung für viele Leute, für andere ist es der Glaube an Gott und er erbittet dort seine Hilfe und erhofft sich dort Heilung.

Wenn es Menschen hilft soll es seine Berechtigu­ng haben, aber niemals als einziger Ersatz der klassische­n medizinisc­hen Therapien.­  
18.08.08 18:06 #126  Mme.Eugenie
Kann ich nur bestätigen

Aber außer Schwarzkümmel gibt es noch eine Reihe anderer hoch wirksamer Mittel aus der Natur.

Die Pharma Industrie,­ macht nichts anderes, als künstli­che Derivate von Naturheilm­ittelon.

 

Damit gibt es wieder eine Menge Nebenwirku­ngen die von der Mehrheit der Gesellscha­ft v erharmlost­ wird. siehe mein Thread:

http://www­.ariva.de/­...fte_der­_Pharma_In­dustrie_t3­41818?sear­ch=Prozac

 

 

 

18.08.08 18:26 #127  Mme.Eugenie
ich glaube ich bin auf der falschen Party was

Astrid Isenberg betrifft!

 

Ich meine ich hätte früher einmal eine Webseite gesehen, sogar noch Anfang 2007 , dass du Nahrungser­gänzung­smittel vertreibst­, diese Webseite finde ich nun nicht mehr!

Schon in meinem thread ist Astrid über mich hergefalle­n, als ich Mißstände der Pharma-Ind­ustrie aufdeckte.­

Wie kann man nur so schnell seine Überze­ugung verlieren?­

 

Nur weil du jetzt vielleicht­ einen anderen Arbeitgebe­r hast?

 

Jemand der früher für Nahrungser­gänzung­smittel ist oder war , und dann solche Mittel verteufelt­! Wo bin ich denn hier??

 

Gibt es denn hier nur noch Marionette­n?

Sorry, aber das verstehe ich nicht.

 

Literatur zu dem thema Schwarzkümmelöl:

 

Schwarzkümmel

Christine Selius,

Dei 50 besten Rezepturen­ mit Samen und Öl des Schwarzkümmels­trauchs.

 

Alle Interessie­rten verweise ich auch auf obigen Link 126 und meine Beiträge im Hexenthrea­d.

 

Als Hexe, die sich seit Jahren der Naturheilk­unde verschrieb­en hat, kenne­ ich eine Menge von Mitteln auch durch Studium von Literatur.­

22.06.09 23:44 #128  Sonnenblume 123.
soros allgemein Bin erst jetzt auf deine Beiträge gestoßen. Wiso gehen deine Beiträge nur bis 13.09.2007­? Was ist los? Würde gerne mehr erfahren. Wo finde ich dich wieder und wie geht es dir heute???

Liebe Grüße  
23.11.10 23:32 #129  soros
servus da bin ich mal wieder, nach langer zeit...war­ lange beschäftig­t mit anderen dingen...

ich gebe mal euch allen hier ein tipp vom ganzen herzen, googelt mal nach jim humble und sein mms oder nach dem film der verschwieg­ene durchbruch­ in der medizin von dr. robert beck!

auf meiner myspace seite könnt ihr meine alten anfänge noch sehen...ic­h habe heute einen eigenen therapiepl­an erstellt und schreibe auch noch an einem buch, das wird viele noch umhauen und überzeugen­, was so alles möglich ist in sachen gesundheit­!;-)
ihr werdet verarscht leute, mehr kann ich dazu nicht mehr sagen mittlerwei­le...

http://www­.myspace.c­om/the-sec­ret

ich wünsche euch allen eine gute gesundheit­  
22.08.12 09:19 #130  Peter Silie
...... und noch ein "Gedicht" als Ergänzung zum soros thread, daß er ne Pornoseite­ aufmachen möchte :-)))))  
22.08.12 09:28 #131  kostoleni
Was halten die versammelten Alternativmediziner hier von OPC plus Acerolakir­schpulver?­  
25.01.14 15:54 #132  FANI
an soros ich habe seit 20 Jahre Probleme mit eine Prostatiti­s und ich mechte gerne diese brocooli brüche probiren wie man vorbereite­t wie vile brocooli am tag und wie genau soll ich vorbereite­n biete sagen sie mir und was ich noch machen soll ich bin bereit alles zu machen das ich meine brennen llos zu werden danke
 
26.01.14 11:51 #133  FANI
an soros kann mich jemand sagen wo und wie kann ich kontakt mit soros bekomme danke  
10.12.16 22:17 #134  Tetiana
Gesundheit Hallo!

Vielen Dank für deine Beiträge und Hilfreiche­ Tipps. Schön, dass es solche Leute wie Dich gibt.

Ich hoffe, dass die Schulmediz­iner irgendwann­ nicht gegen alternativ­e Heilmethod­en kämpfen, sondern miteinande­r arbeiten.

Ich hätte gerne ein Paar Tipps für Diagnosen Schilddrüs­enunterfun­ktion und schwere Depression­. (zwei Krankheite­n haben mit einander nichts zu tun, es sind 2 Personen).­

Vielen Dank im Voraus.

VG
 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   6     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: