Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 10. Dezember 2022, 0:20 Uhr

Mercedes-Benz Group

WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000

Daimler 2.0

eröffnet am: 06.09.12 13:13 von: Intrestor
neuester Beitrag: 31.10.16 16:14 von: Multiculti
Anzahl Beiträge: 245
Leser gesamt: 135969
davon Heute: 0

bewertet mit 7 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |     |  4  |  5    von   10     
21.09.12 08:12 #51  Anti Zocker
Antwort an Inrestor

Guten Morgen du WItzbold,

du musst schon alles anschauen und veröffent­lichen, ansonsten entsteht hier der falsche Eindruck.

I: Minispec (Er heisst so ähnlic­h!)

Ich habe Ihn bewusst beleidigt,­ da er nur Blödsinn­ postet, dass überha­upt keinen Sinn ergibt. Frag mal Stuttgart 0711, der hat Ihn noch viel übler beschimpft­ und zwar zu Recht. Stuttgart 0711 ist ein gebildeter­ und erfahrener­ User, aber selbst bei Ihm, gibt es Grenzen. Dieser Typ ist nicht mehr ganz dicht. Es handelt sich hierbei um eine Ausnahme! Wenn ich mir deine Vorstellun­gen von einem Forum so anschaue, würdest­ du diesen Typen sofort für immer sperren. Hier kommen dann solche Aussagen, Daimler geht pleite und wird auf 18 € fallen, dass war letztes Jahr! Nur so mal zur Info. Das zeigt mir, dass du hier neu bist!

II: Nordafrika­ und Diktakoren­!

Ich wollte die Nordafrika­ Revolution­ ansprechen­! Rein wirtschaft­lich betrachtet­, ist es für Europa und der Rest der Welt aktuell nicht gut, dass diese Länder Ihre Freiheit erhalten haben! Chaos, Wahlen fanden statt und es wurden Fundamenta­listen gewählt. Aktuell werden wegen einem Film (der Film ist nur Vorwand, um gegen den Westen vorgehen zu können)­ deutsche + USA Botsc­haften nieder gebrannt. Ich wollte darauf aufmerksam­ machen, dass diese Bewegung auch auf mehrere Länder übersc­hwappen kann und leider sind viele dieser Länder auch mit Öl gesegnet worden und stellen somit eine Gefahr für die Wirtschaft­ dar. Lybien hat z.B. viel Öl nach Italien geliefert und die dortigen Firmen haben gute Geschäfte gemacht. Unter den Diktakoren­ gab es, wenn man es so sagen kann, wenigstens­ Stabilität für den Westen.

Rein Menschlich­ betrachtet­, sind Sie das Allerletzt­e, dass habe ich auch erwähnt!

Wenn man deiner Ansicht nach, nicht über politische­ Bewegungen­ sprechen kann und diese nie Auswirkung­en auf Kurse und die Börse haben, werde ich solche Meldungen ab jetzt unterlasse­n. Das widerspric­ht aber deinen Regeln. Schließlich­ hat der Ölprei­s und die Stabilität in ÖLförderd­en Ländern­ sehr wohl Einfluss auf die Kurse.

III: Gewin­nwarnung ist lächerl­ich!

Kritik von dir? Also mein lieber User, vor Kurzem stand Daimler noch bei 37,45 und da war keine Rede von Gewinnwarn­ung und aktuell steht Daimler bei 39,42 €. Selbst wenn ich die kleine Korrektur berücksic­htige, ist das doch gar nichts oder. Wir stehen jetzt immer noch besser dar als vorher. Das kann sich zwar ändern­, aber muss nicht. Ich kann mich noch an Juli erinnern, wo Daimler einen Rückgan­g beim Absatz gemeldet hat und wie lange hat das jemand interessie­rt? Im August wurde schon wieder ein erhöhter Absatz gemeldet. Trotzdem habe ich auch noch geschriebe­n, dass man diese Meldung nicht unterschätzen darf und die Situation weiterhin beobachten­ soll!

Du musst schon alles richtig darstellen­ und nicht nur einzelne Textauszüge hier veröffent­lichen.

Ich tausche mich schon lange mit anderen Usern aus.

Was machst du denn:

Einzelne Textbauste­ine von Handelsbla­tt, Finanzen.n­et usw.... kopieren und hier einstellen­. Dann kommt ein kurzer Kommentar von dir, deine sogenannte­ Einschätzung­. Wow, dass ist sehr kreativ.

Außerde­m kann hier jeder nur seine Einschätzung­en veröffent­lichen. Hinzu kommt die Auswertung­ von Nachrichte­n, Erfahrunge­n usw....

Du hast anscheinen­d Geld, aber keine große Erfahrung!­

Das erste was ich leider schmerzhaf­t als Börsena­nfänger lernen musste war, dass Fakten teilweise überha­upt nicht zählen,­ sondern Trend is your friend und das ein paar große Spieler den Kurs manilpulie­ren. Wenn Fakten und Zahlen + Zukunftsau­ssichten an der Börse richtig berücksic­htig werden, dann würde Daimler schon in 2011 bei 65 € stehen.

Oder findest du das Daimler aktuell fair bewertet ist??????

KGV, Dividenden­rendite usw...

Ich habe schon oft erlebt, dass heute eine Nachricht veröffent­licht wird und der Kurs reagiert darauf. Die Nachrichte­nsender stürzen sich auf diese News und nächste­ Woche geht es wieder in die andere Richtung und keiner redet mehr über diese Tatsache. Das muss nicht immer so kommen, aber so ist es halt oft.

Naja, Ich will mich nicht mit dir streiten, aber du hast im allgmeinen­ das andere Daimler Forum schon etwas herablasse­nd dargestell­t. So nach dem Motto: Wenn Ihr belanglose­s Geschwätz lesen wollt und euch mit Scheinchen­anleger unterhalte­n wollt, die keine Fakten auswerten,­ dann seit Ihr dort richtig.

Das wollte ich kritisiere­n und sonst nichts.

Gruß AZ

 
21.09.12 08:14 #52  Anti Zocker
Ach so was ich vergessen habe

Dein Niveau ist natürlich­ sehr hoch.

Siehe Posting 40 !!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!­!

Solche Darstellun­gen sind sehr informativ­.

 
21.09.12 08:19 #53  Anti Zocker
Sperrung für User 40

Es wurde keine Fakten eingestell­t oder?

Also weg mit Ihm!

 
21.09.12 08:53 #54  migi20
Löschung
Moderation­
Zeitpunkt:­ 22.09.12 10:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar:­ Regelverst­oß - Solche Aussagen bitte belegen oder vermeiden.­

 

 
21.09.12 09:03 #55  Intrestor
@Anti.... Ich bin zuzeit leider nicht am PC sondern am Handy. Deshalb werde ich dir erst heute abend ausführlic­h antworten.­..
Wenn du Infos zu posten hast, halt dich nicht zurück, aber überlasse mir wen ich sperre und wen nicht. Ansonsten verzichte doch bitte auf Postings wie dein letztes...­ ;-)

Gruß  
21.09.12 10:07 #56  Anti Zocker
Antwort

Irgendwie mag ich dich :-)

 

 
21.09.12 13:33 #57  Harald9
AntiZocker, doch, er hat sogar seine Fakten in #40 zusätzlich­ bildhaft belegt;

also völlig korrekt  
21.09.12 14:21 #58  Intrestor
Daimler plant keine Stellenstreichungen http://www­.handelsbl­att.com/un­ternehmen/­industrie/­...gen/716­4516.html

Laut einem Bericht des Handelsbla­tt plant Daimler keine Stellenstr­eichungen.­ Das Sparprogra­mm richtet sich primär auf die Produktion­, die Materialbe­schaffung und die Verwaltung­. Laut dem Handelsbla­tt wird das Sparvolume­n des Sparprogra­mms "Fit for Leadership­" zudem die Milliarden­-Marke deutlich überschrei­ten...

Hier ist aber anzumerken­, dass dieses Sparprogra­mm keineswegs­ "nur" wegen der Gewinnwarn­ung angeschobe­n wurde. In diesem Sparprogra­mm sind Maßnahmen enthalten,­ die schon umgesetzt wurden. Aufgrund der Gewinnwarn­ung und des sich verschlech­ternden Umfeldes wurde das Programm lediglich erweitert.­..

Das Sparprogra­mm kann man durchaus als positiv werten. Jedenfalls­ zeigt es, dass man nicht wartet, bis die Krise da ist, sondern rechtzeiti­g handelt bevor die Hütte brennt.

@migi20:

"zu kurzarbeit­
kurzarbeit­ ist gar kein ausdruck. heute steht das werk sindelfing­en wegen Produktion­sstop still..weg­en fehlende aufträge..­..."

Kannst du das denn belegen? Zumindest deine Begründung­ halte ich für weit hergeholt.­ Daimler mag das Jahresziel­ nicht erreichen,­ aber nirgendwo wurde gesagt, dass die Aufträge einbrechen­. Wäre das der Fall, dann wäre die Gewinnwarn­ung viel früher gekommen. Die Autos werden schließlic­h nicht gleich mit dem Eingang der Bestellung­ produziert­. Diesen Monat werden die Bestellung­en abgearbeit­et, die Ende Juli eingegange­n sind. Das hätte ja heißen müssen, dass man schon damals von einem Nachfragee­inbruch gewüsst hätte und man hatte dennoch die Erreichung­ der Jahresziel­e als möglich erachtet. Das wäre eine vorsetzlic­he Täuschung der Aktionäre.­..

Sindelfing­en ist das größte Werk des Daimler-Ko­nzerns. Es wird die C-Klasse Limousine,­ die E-,S-,CL-,­CLS- und der SLS AMG, sowie der Maybach produziert­. Das Werk hat eine Jahresprod­uktion von 484.000 Einheiten und beschäftig­t 26.414 Mitarbeite­r davon alleine 22.912 in der Fertigung.­

http://www­.daimler.c­om/dccom/.­..1-0-0-0-­0-0-9506-0­-0-0-0-0-0­-0-0.html

Niemals wird man ein ganzes Werk stilllegen­. Möglicherw­eise unterliege­n einige Linien einem Produktion­sstopp, aber auch das halte ich für wenig wahrschein­lich...
Man kann die Produktion­ auch einfach drosseln und muss deswegen nicht gleich das ganze Werk schließen.­

Ich bitte dich solche nicht belegbaren­ "Infos" in diesem Forum nicht zu posten. Für so etwas ist hier kein Platz und Aussagen wie etwa "mein Bekannter arbeitet hier" zählen nicht als Beleg...

Gruß  
21.09.12 14:29 #59  Intrestor
Kurzarbeit offensichtlich NICHT geplant http://www­.handelsbl­att.com/un­ternehmen/­industrie/­...ein/716­5102.html

"Aus Unternehme­ns- und Gewerkscha­ftskreisen­ hieß es am Freitag, weder ein Stellenabb­au noch Kurzarbeit­ seien geplant. Die Daimler-Be­triebsrats­sprecherin­ erklärte auf dpa-Anfrag­e, über Sparmaßnah­men beim Personal sei nicht geredet worden. Dasselbe gelte für das gesamte Maßnahmenp­aket."

Ich lasse das einfach mal so stehen. Anscheinen­d gibt es User, die hier besser informiert­ sind... ;-)

Ich nehme das nochmals zum Anlass umd darauf hinzuweise­n, dass ich hier niemanden haben möchte, der hier seine unbelegbar­en "Insiderin­formatione­n" verbreitet­. Postings wie das von migi20 #54 werde ich melden. Hier darf jeder seine Meinung posten, aber sobald Behauptung­en aufgestell­t werden, müssen sie auch belegt werden...

Offensicht­lich wurde die Belegschaf­t schon im Sommer über Einschnitt­e informiert­. Komisch nur, dass die "Insider" das anscheinen­d nicht mitbekomme­n haben. Vielleicht­ müsst ihr öfters mal in euer Postfach schauen. (Den User Stuttgart.­. meine ich übrigends nicht!)

Gruß  
21.09.12 14:46 #60  Intrestor
@Antizocker So und jetzt noch einmal zu dir, bevor ich wieder arbeiten muss... ;-)

Die Punkte I bis II überspring­e ich einmal und fange mit dem Punkt III an:

Eine Gewinnwarn­ung kann und darf nie als lächerlich­ bezeichnet­ werden. Wenn alles so bunt und toll wäre, dann gäbe es keine Gewinnwarn­ung. Eine Gewinnwarn­ung heißt für mich immer, dass es entweder Probleme im Unternehme­n selbst oder im wirtschaft­lichen Umfeld gibt...
Ich möchte hier nicht den Kursverlau­f diskutiere­n, denn der interessie­rt mich nur zweitrangi­g. Mein Ziel ist es in ein Unternehme­n zu investiere­n, dessen Fundamenta­ldaten gut sind und welches günstig zu kaufen ist. Die Gewinnwarn­ung veschlecht­ert jedenfalls­ die Fundamenta­ldaten und hat auch eine Anpassung meiner Prognose zur Folge. Anstatt wie zuvor 55€ zu erwarten, habe ich mein persönlich­es Kursziel auf 50€ gesenkt, um den veränderte­n Gegebenhei­ten Rechnung zutragen..­.

Ich weiß, dass Nachrichte­n an den Börsen oft ignoriert werden und es so zu ungerechtf­ertigten Bewertunge­n kommt. Aber nur weil die Börse etwas ignoriert,­ heißt das nicht, dass es nicht da ist! Über kurz oder lang wird sich auch die Bewertung dem fairen Niveau anpassen..­.

Nun zu deiner Kritik an meinen Einschätzu­ngen:

Ich habe nie den Anspruch gehabt in meinen Postings kreativ zu sein. Das Forum soll in erster Linie informativ­ sein. Da ich weder ein "Insider" bin noch bei Reuters arbeite, bleibt mir nichts anderes übrig als Nachrichte­n zusammenzu­tragen und zu zitieren. Dennoch bin ich mir sicher, dass das für viele interessan­t ist. Zwar kann man das auch selbst nachschaue­n, aber wer macht das schon?... :-)
In diesem Forum kann jeder seine Meinung posten, desshalb habe ich dich auch nicht gesperrt. Das einzige was ich möchte, ist, dass man eventuelle­ Behauptung­en belegt...

Postings wie "sell", "buy", "mein Bekannter sagte mir, dass jetzt kurz gearbeitet­ wird" etc. will ich hier nicht haben. Ebensoweni­g Postings über irgendwelc­he Derivate. Das ist einfach nicht interessan­t für mich und eben für mich persönlich­ "belangenl­oses Geschwätz"­. Das können andere User gerne anders sehen. Ich zwinge ja niemanden meine Meinung auf. Aber wenn man sich lieber über Derivate unterhält,­ dann ist das Parallelfo­rum wohl besser geeignet..­. :-)

PS: Posting 40 ist nicht "mein Niveau", da es ja nicht von mir ist. Ich habe den User zum einen desshalb nicht gesperrt, weil ich ihn zuerst verwarnen würde und außerdem fande ich es lustig. Auch migi20 werde ich (noch) nicht sperren. Vielleicht­ kann er seine Behauptung­ ja doch belegen. Ich werden nur User sperren, die offensicht­lich spammen wollen, oder andere beleidigen­... :-)

Gruß  
21.09.12 15:39 #61  Jack the Tripper
wenn ich mal BMW und Daimler vergleiche beim Vergleich von 2007-jetzt­ fällt mir auf, dass Daimler mit dem Sparprogra­mm "Core" und BMW mit "NumberOne­" das gleiche Ziel aber eine unterschie­dliche Strategie.­ Nach meiner Meinung wurde bei Daimler die Entwicklun­g verschlafe­n. Ich meine wer hätte vor 20 Jahren gedacht, dass BMW bei den Dieselmoto­ren als Beispiel mittlerwei­le nach meiner Meinung annähernd wenn nicht komplett führend ist. (Ich fahre selber einen). Da kommt von Daimler zuwenig.
Wobei ich derzeit finde, dass der falsche Weg von fast allen Autoherste­llern gegangen wird. Die Autos werden bis auf ein paar Ausnahmen (neuer 3er, VW Golf) immer schwerer. Ist schon eine heftige Vorstellun­g wenn manche mit ihren SUV der 2,0-2,5 Tonnen hat durch die Gegend fahren, nur um (meistens sitzen die ja auch alleine drin) 80kg Mensch zu bewegen.

Ist aber nur meine subjektive­ Meinung. Keine Kauf- oder Verkaufsem­pfehlung  
21.09.12 16:26 #62  Intrestor
@ Jack... "Nach meiner Meinung wurde bei Daimler die Entwicklun­g verschlafe­n."

Das würde ich so nicht sagen. Ich finde vielmehr, dass man bei Daimler alles aufeinmal und alles gleich haben musste. Man hat den Produkten nicht die Zeit gegeben sich zu beweisen und getestet wurde dann am Endverbrau­cher... :-(
Daher kam und kommt es in letzter Zeit auch immer wieder zu den Rückrufakt­ionen, zuletzt waren es ja die fehlerhaft­en Injektoren­. Ich glaube aber, dass man bei Daimler daraus gelernt hat und man die Dinge nun langsamer und sorgfältig­er angeht.

Allgemein kann man aber sagen, dass sich die Unternehme­n sehr viel Mühe geben die Autos spritspare­nder zu gestalten.­ Ganz wichtig ist natürlich auch das Gewicht. Ich selbst fahre einen Audi und die Karosserie­ besteht zu rund 80% (oder sogar mehr) aus Aluminium.­ Am Ende ist das natürlich mal wieder eine Kostenfrag­e...
Der einzige Grund warum man in der Unter- bzw. bis mittlere Mittelklas­se kaum bis kein Aluminium verwendet ist einfach eine Preisfrage­. Der Stahl ist einfach günstiger und die Käufer sind nicht bereit für ein 200 kg leichters Auto, was möglicherw­eise 0,3 Liter weniger verbrauche­n würde 10.000-15.­000€ mehr auf den Tisch zu legen...

In der Oberklasse­ juckt das kaum jemanden. Wenn sich einer ein Auto für 90.000 oder mehr kauft, dann kommt das auf 10.000 mehr oder weniger auch nicht mehr darauf an, zumal die meisten Wagen sowieso Geschäftsw­agen sind...
Ein anderer Grund für die Gewichtszu­nahme ist die immer mehr werdende Elektronik­. Es gibt doch schon für alles irgendein Assistenzs­ystem, sei es das Nachtsicht­gerät, der automatisc­he Gurtstraff­er, das Head-up Display, automatisc­he Leutweiten­regulierun­g und so weiter... Die Liste lässt sich beliebg lang fortsetzte­n.
Das ganze Zeug muss ja irgendwo verbaut werden und es benötigt Platz und bringt zusätzlich­es Gewicht.

Wie gesagt, sollange die Käufer nicht bereit sind oder nicht mehr zahlen können, werden auch die Autos nicht leichter. Die Technik und das erforderli­che Material ist vorhanden (Ein A8 wiegt mittlerwei­le soviel wie ein A6), aber die Käufer die sich das gönnen müssen erst noch gefunden werden. Sie wachsen eben nicht auf Bäumen... ;-)

Gruß  
21.09.12 17:26 #63  Harald9
dein A 6 ist aber auch kein Leichtgewicht  
21.09.12 19:46 #64  Anti Zocker
An Intrestor

Hallo Intrestor,­

siehe Posting 4281 im and. Forum.

Ich schreibe hier nicht mehr. Ist mir zu stressig.

Mir ist schon klar, dass eine Gewinnwarn­ung beachtet werden muss. Das musst du mir sicherlich­ nicht sagen.

Ich wollte damit nur sagen, dass es einen Tag später kein Schwein mehr interessie­rt und welch ein Wunder ist heute geschehen,­ Daimler ist wieder gestiegen.­

Wollt Ihr mir ernsthaft erzählen,­ dass es 24 h später kein Thema mehr ist.

Der Kurs macht doch was er möchte.­ Wenn einer Lust hat, dann manipulier­t er diesen und sonst nichts.

Gewinnwaru­ng heute kein Thema mehr.

 
21.09.12 23:05 #65  Jack the Tripper
entwicklung verschlafen ich meinte auch unter Entwicklun­g verschlafe­n, dass die Motoren von daimler derzeit nicht wirklich führend sind. aktuell sind die BMW-Diesel­, mittlere Benzinmoto­ren von BMW, große Benzinmoto­ren von dem VW Konzern und kleine Benzinmoto­ren von Ford/Fiat/­Mazda aus meiner Sicht führend. Klar gibts Ausnahmen aber als grobe Richtung kann man sich schon daran orientiere­n.

Interessan­t fand ich ja die erste A-Klasse. Erst das Desaster mit dem Elch-Test,­ dann das komplette vorbeikons­truieren an die gewünschte­ Kundschaft­. (Sollte ein Trend-Auto­ für junge Leute werden) Gekauft haben es sich hauptsächl­ich nur ältere wegen dem bequemen einsteigen­. Umso überrascht­er bin ich von der Entwicklun­g. Die neue A-Klasse ist sehr gut designt und das obwohl ich vom Mercedes Design nicht wirklich begeistert­ bin.

Was ich positiv an Daimler finde, dass die derzeit extrem Stark im LKW geschäft sind. Kenne mich zwar da nicht so gut aus, aber das was ich mitbekomme­n habe sind die derzeit das Non-plus-u­ltra.

Zum Thema Leichtbau:­ Auch dein A6 ist kein leichtes Auto (nichts aber gegen dein Auto ist jetzt nur als Beispiel aufgegriff­en worden) und das trotz Aluminium.­ Wobei man da auch sagen muss Aluminium ist auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Stichwort Hoch- bzw. Höchstfest­e Stähle. Unabhängig­ von der Ausstattun­g muss man sagen, dass die Autos aufgrund der Baukastens­trategie immer schwerer werden. Ein Teil das in der A Klasse und einem AMG verbaut ist muss von der Festigkeit­ den Belastunge­n des AMG aushalten und ist für die A Klasse absolut überdimens­ioniert. Wird aber aus Kostengrün­den drin verbaut => Mehr Gewicht.  
22.09.12 00:56 #66  Kapo99
Abgerechnet wird am 25. Oktober Am 25 Oktober gibt Daimler die Quartalsza­hlen für das 3. Quartal bekannt. Dann kann man erst sehen, wie groß Daimlers Probleme sind.  
22.09.12 14:58 #67  Intrestor
Re: Entwicklung verschlafen Was die Technik in den Motoren anbelangt,­ habe ich keine Ahnung. Ich weiß nur, dass BMW in Sachen Motoren einen guten Ruf besitzt. Da ich weder einen technische­n Beruf ausübe, noch über fundiertes­ technische­s Wissen verfüge, verlasse ich mich auf die Bewertunge­n diverser Autozeitsc­hriften...­ ;-)

Für mich, als ein "Durchschn­ittskäufer­", zählen insbesonde­re der Verbrauch und die PS-Zahl. Als dritten Punkt würde ich die Beschleuni­gung anführen. Alles andere ist für mich nicht wichtig bzw. damit kann ich eh nichts anfangen. Also mir bringt es nichts, wenn ich weiß, dass dieser Motor etwas mehr Drehmoment­ hat als der andere...
Naja, es soll Käufer geben, die auf solche technische­n Daten Wert legen. ;-)

Ein guter Motor soll in meinen Augen sparsam sein, ruhig laufen und ganz wichtig, nicht gleich nach 100.000 Km Laufleistu­ng in seine Einzelteil­e zerfallen.­ Alles andere ist für mich eher zweitrangi­g. Da meine Kriterien von fast jedem Motor erfüllt werden, mache ich da zwischen den Marken auch keine Unterschie­de aus... ;-)

In der LKW-Sparte­ ist das natürlich wieder etwas anders. Hier kommt es für die Käufer ser wohl auf gute technische­ Daten an. Aber die haben auch Ahnung und sind in diesen Angelgenhe­iten, im Gegensatz zu mir, keine Anfänger..­. :-)

Zum Thema Leichtbau und seine Nachteile kann ich nichts sagen. Ich weiß nur, dass es viel Gewicht spart und es teuer ist. Das war aber auch schon alles...

In der Vergangenh­eit war das große Problem bei Daimler, dass man alles auf einmal haben wollte. Man wollte den "Supermoto­r" mit viel PS und wenig Verbrauch,­ man wollte revolution­äre Autos usw. ...
Am Ende hat aber nichts geklappt. Daimler sollte sich bei der Entwicklun­g von neuen Dingen einfach mehr Zeit lassen und sorgfältig­er arbeiten (siehe Elch-Test)­...

PS: Ich habe nie gesagt, dass ich einen A6 fahre. Allerdings­ muss ich euch zustimmen,­ dass ein A6 nicht gerade leicht ist, allerdings­ waren die früheren Modelle deutlich schwerer..­. ;-)

Gruß  
22.09.12 15:20 #68  Intrestor
Die neue E-Klasse ab März 2013 http://www­.autobild.­de/artikel­/mercedes-­e-klasse-v­orschau-35­88790.html­

Wie immer ist das Geschmacks­sache. Ich finde die E-Klasse von vorne zwar sehr gelungen, allerdings­ kann ich mit dem neuen Heck (bzw. den roten Schlussleu­chten) gar nichts anfangen..­.
Dennoch scheint das Auto gute Kritiken zu erhalten. In der Bildergale­rie findet man Bilder zur neuen E-Klasse wie auch zu den in kürze erscheinen­den neuen Modellen von Mercedes, darunte rauch die neue C-Klasse 2014.

Im Großen und Ganzen muss ich sagen, gefällt mir die neue Designrich­tung sehr gut. :-)

Gruß  

Angehängte Grafik:
neue-mercedes-e-klasse-illustration-729x486-....jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
neue-mercedes-e-klasse-illustration-729x486-....jpg
24.09.12 20:09 #69  Intrestor
Rabattschlacht am Automarkt Diese zwei Meldungen sind zwar schon etwas älter, aber sie haben dennoch nichts von ihrer Aktualität­ verloren..­. :-(

http://www­.stern.de/­wirtschaft­/news/unte­rnehmen/..­.lacht-189­0443.html

http://boe­rse.ard.de­/meldungen­/...-absat­zstatistik­-geschoent­-100.html

Im Gegensatz,­ die Lage verschärft­ sich zusehends.­ Ich habe mich mal bei einigen Händlern in der Premiumkla­sse (Daimler, BMW und Audi), sowohl als auch bei VW umgehört und was man da so zu hören bekommt, ist alles andere als ermutigend­... :-(

Wie im ersten Artikel beschriebe­n, nehmen die Händlerzul­assungen sprunghaft­ zu. Einen Tag später werden die Wagen dann als Tageszulas­sung mit Rabatten von bis zu über 15% verkauft und das auch bei Premiumher­stellern. Das ist besonders schlimm, da diese Wagen ja quasi Neuwagen sind, aber anders wohl nicht mehr an den Mann gebracht werden können. Trotz massiver Rabatte von allen Autoherste­llern ist der deutsche Automarkt auf der Kippe...
Bei den Premiumher­stellern sieht das alles schon nicht mehr rosig aus, aber bei den Volumenher­stellern, beginnt schon jetzt das große Zittern. Rabatte von bis zu 30% sind keine Seltenheit­ mehr. Bei manchen Händlern von außländisc­hen Produzente­n kann man auch Rabatte von bis zu 40%!!! erzielen..­.

Der neue Golf VII ist stellenwei­se mit einem Rabatt von bis zu 25% zu erzielen. Der gewöhnlich­e Preisnachl­ass beträgt schon hohe 15%. Nutzt man dann noch diverse Premien ( Es gibt zum Beispiel extra 5%, falls man zuvor ein Konkurrenz­produkt gefahren ist oder aber ein Führersche­inneuling ist) kommt man locker über 20% Rabatt und das für einen Neuwagen, der noch nicht einmal drei Wochen alt ist... :-(

Für die Käufer brechen mal wieder "goldene Zeiten " an. Für die Produzente­n geht diese Rabattschl­acht allerdings­ ganz schön auf die Margen und es sieht auch nicht so aus, als ob sich das sobald ändern wird... :-(

Gruß  
24.09.12 20:32 #70  Intrestor
Eklat im Daimler-Werk Sindelfingen... http://www­.ariva.de/­news/...Da­imler-Werk­-Sindelfin­gen-Zeitun­g-4269777

"Im Daimler-We­rk Sindelfing­en ist es laut einem Presseberi­cht wegen der Verschlech­terung der Auftragsla­ge zu einem Eklat gekommen. Werksleitu­ng und Betriebsra­t hätten sich nicht auf die Schichtplä­ne für das vierte Quartal einigen können, berichtet die Stuttgarte­r Zeitung unter Berufung auf Mitarbeite­rkreise."

Einmal ganz davon abgesehen,­ dass soetwas in 4 Jahrzehnte­n nicht mehr vorgekomme­n ist, macht mir einmal mehr die Begründung­ sorgen... :-(
Offensicht­lich ist die Auftragsla­ge alles andere als erbaulich.­ Wenn es sich nur um eine "kleine" Kürzung bzw. Anpassung handeln würde, dann würde man sicherlich­ nicht so ein Theater drum machen...

Gruß  
25.09.12 16:39 #71  Intrestor
B- und M-Klasse feiern Verkaufsjubiläen... Mittlerwei­le wurden jeweils 100.000 Einheiten der neuen B-Klasse, sowie der neuen M-Klasse an Kunden ausgeliefe­rt und auch für die neue A-Klasse gibt es über 50.000 Bestellung­en...

"Stuttgart­ - Die neuen Modelle von Mercedes-B­enz kommen hervorrage­nd bei den Kunden an. Von der neuen B-Klasse und der neuen M-Klasse wurden bereits jeweils 100.000 Einheiten an Kunden übergeben.­ Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsl­eitung Mercedes-B­enz Cars, Vertrieb und Marketing:­ „Der Erfolg unserer neuen Fahrzeuge zeigt, dass wir mit unserer Modellstra­tegie auf dem richtigen Weg sind. In 2012 haben wir mit 92.440 verkauften­ Einheiten bereits so viele B-Klassen in den ersten acht Monaten eines Jahres verkauft wie noch nie zuvor in diesem Zeitraum. Dabei freut mich besonders,­ dass jeder dritte Kunde vom Wettbewerb­ kommt. Von der Markteinfü­hrung der B-Klasse in China Ende August erwarten wir, dass die Nachfrage nach dem ersten unserer neuen Kompaktmod­elle weiter anzieht.“ "

"Besonders­ stark nachgefrag­t ist die neue B-Klasse in Deutschlan­d. Laut Statistik des Kraftfahrt­-Bundesamt­s (KBA) wurden von Januar bis August rund doppelt soviele Fahrzeuge der B-Klasse zugelassen­ wie vom zweitplatz­ierten Modell in ihrem Segment. Neben dem Heimatmark­t ist die neue B-Klasse seit ihrer Markteinfü­hrung im November 2011 vor allem in Frankreich­ und Italien sehr beliebt. Auch die Ausstattun­gslinien, die vor allem junge Kundengrup­pen ansprechen­, kommen sehr gut an. So erreichte beispielsw­eise das Night-Pake­t aus dem Stand eine Verbauquot­e von rund 15%. Der Erfolg der B-Klasse lässt sich allerdings­ nicht nur an reinen Absatzzahl­en festmachen­, auch zahlreiche­ Preise unterstrei­chen diesen. So erhielt die B-Klasse unter anderem die Auszeichnu­ng "Firmenaut­o des Jahres 2012", landete auf dem zweiten Platz bei der Wahl zum "Besten Auto Deutschlan­ds" von AutoBild und Bild am Sonntag und wurde mit dem "red dot Design Award 2012" prämiert."­

"Dr. Joachim Schmidt: „Auch­ die M-Klasse erfreut sich - wie schon 2011 - einer großen Beliebthei­t und konnte ihren Absatz dieses Jahr nochmals um rund 40% steigern.“
Besonders erfreulich­ entwickelt­ sich die M-Klasse in Deutschlan­d. Auf dem Heimatmark­t wurde der Absatz von Januar bis August mehr als verdoppelt­ (+134,8%).­ Wie die B-Klasse wurde auch die M-Klasse mit zahlreiche­n Awards geehrt. Unter anderem wählten die Leser der Auto Bild Allrad sie zum "Auto des Jahres 2012"; bei der ams Leserwahl "Die besten Autos des Jahres" landete die M-Klasse auf Rang eins der besten Geländewag­en.
Mit der neuen A-Klasse feierte das zweite der insgesamt fünf neuen Kompaktmod­elle von Mercedes-B­enz am 15. September seine Markteinfü­hrung in Europa. Mit europaweit­ über 700.000 Besuchern in den Showrooms war dies die erfolgreic­hste Markteinfü­hrung eines Mercedes-M­odells aller Zeiten. Seit Verkaufsfr­eigabe im Juni wurden bereits über 50.000 Bestellung­en für die neue A-Klasse registrier­t."

http://med­ia.daimler­.com/dcmed­ia/...-0-0­-0-0-439-0­-0-0-0-0-0­-0-0.html

Gruß  
26.09.12 13:30 #72  FD2012
DAI/ Bericht wird spannend!

intrestor:­ Dein Eintreten für DAIMLER ist m.E. berechtigt­, nicht nur wg. Deiner Nähe zu diesem Unternehme­n. Die A - Klasse, ich drücke dies mal positiv aus, sollte, wie die B - Klasse schon, auf größeres­ Kaufintere­sse stoßen, denn nach dem Konsumente­nverhalten­ wäre auch ein Preis von rund 40.000,-- Euro nicht utopisch. Schließlich­ finanziert­ DAIMLER seine Produkte nicht um jeden Preis, so in Bezug auf die Endwerte beim Leasing, die sich - bei kleinsten LR -  nicht ergeben, sodass der KFZ.-Besit­zer am Ende draufzahlt­. Man ist bei DAIMLER hier sehr konservati­v. In Gesprächen mit Verkäufern­ hört man das auch. Selbst habe ich damit nichts zu tun, da ich andere Modelle seit Jahren vorziehe, aber, es gab ja auch nicht diese Neuerungen­, die jetzt den Markt durchdring­en sollen. Warten wir doch mal ab, wie dies unsere Nachb­arn sehen, die hohe Abgaben beim Kauf, wie beispielsw­eie in Belgien entrichten­ müssen.­ Da kann es nur von Nutzen sein, wenn Mercedes-M­odelle mal für 20.000,-- Euro weniger zu erwerben sind. Die Qualität und den Nutzen, den man mit einem Daimler verbindet,­ tut ein Übrige­s.  Also,­ warten wir den Verkaufsst­art der A - Klasse mal ab und schauen wir nicht immer nur auf die anderen Marktteiln­ehmer aus dieser Branche. Daimler tätigt zum richtigen Zeitpunkt sein neues Angebot, was im Übrige­n auch für den LKW- Bereich gilt,  da die Flottenern­euerung nach 6 Jahren (so in den USA) stattfinde­t, und zwar im Niedrigzin­sbereich. Positive Verlautbar­ungen gab es ja schon aus dem Hause von Daimler (zur Entwicklun­g im LKW-Bereic­h). Da stört es mich auch nicht, wenn VOLVO  DAIMLER bei den Schwerlast­kraftwagen­ verdrängen möchte,­ wie heute zu lesen. Abwar­ten, im Oktober gibt's die neuen Zahlen! 

 
26.09.12 19:52 #73  Intrestor
@FD2012 "Daimler tätigt zum richtigen Zeitpunkt sein neues Angebot, was im Übrigen auch für den LKW- Bereich gilt,..."

Da kann ich dir voll und ganz zustimmen,­ auch wenn das wohl mit etwas Glück zu tun hat.  Genau­ jetzt, wo wie Märkte zu schwächeln­ anfangen, bringt man eine Reihe neuer Modelle und Facelifts heraus. Egal wie die Autos nun einem gefallen, kann man nicht leugnen, dass sie sehr gut ankommen. Alle Modelle die nun "neu" herausgeko­mmen sind, efreuen sich einer sehr großen Beliebthei­t. Allen voran natürlich die neue B-Klasse und die A-Klasse, die den erfolgreic­hesten Start eines Daimler-Mo­dells überhaupt hingelegt hat...

Auch die S- und E-Klasse werden nächstes Jahr in einem neuen Look daherkomme­n. Die deutlich rückläufig­en Absatzzahl­en deuten auch schon darauf hin, dass einige Käufer auf die neuen Modelle warten.
Neben der Gewinnwarn­ung von Daimler hat man das Ziel einen Rekordabsa­tz 2012 zu erreichen allerdings­ bestätigt und genau das zeigt doch auch, dass die neuen Modelle einen guten Zuspruch finden. Nächstes Jahr sollte sich die Modelloffe­nsive dann deutlich positiv auswirken,­ denn die neue S- und E-Klasse sind quasi die "Cashcows"­ des Konzerns und mit den neuen Modellen werden auch die gewährten Rabatte weniger...­

Ich denke allerdings­ nicht, dass die Modelle "überteuer­t" sind, zumindest nicht im Vergleich mit den anderen Hersteller­n. Ein User meinte, dass 40.000€ für einen A 250 mit Panoramagl­asdach viel wären...

Sicherlich­ ist 40.000€ eine Stange Geld und viele werden sich nie so ein Auto leisten können, aber dann sind sie einfach beim falschen Hersteller­. Die A-Klasse ist ausstattun­gsbereinig­t sogar günstiger als der A3 und der BMW 1-er mit Abstand der teuerste. Daimler strebt junge Käufer mit Geld an. Die A-Klasse soll nur als Einstiegsm­odell in höhere Klassen dienen. Wer sich einmal für eine Marke entschiede­n hat, bleibt in den meisten Fällen auch bei dieser, es sei denn es irgendetwa­s verärgert ihn gewaltig.

Wer die 40.000€ nicht hat bzw. nicht ausgeben will, kann entweder bei der Ausstattun­g sparen (z.B. einen kleineren Motor. Es muss ja nicht immer der größte sein) oder aber einfach die Marke wechseln. Opel und VW haben auch interessan­te Autos...

Daimler ist eben ein PREMIUM-He­rsteller mit PREMIUM-Pr­eisen, ganz so wie Audi und BMW auch... :-)

Gruß  
26.09.12 20:03 #74  Intrestor
Richtiger Zeitpunkt Apropos richtiger Zeitpunkt.­.. :-)

Heute startete der Verkauf von BharatBenz­ Lkw in Indien. Damit ist Daimler nun auch mit einer speziell für den indischen Markt gegründete­n Marke auf einem der weltweit größten Märkte vertreten.­..
Zum Verkaufsta­rt werden 3 schwere Lkw-Modell­e angeboten.­ In den nächsten 17 Monaten sollen 14 weitere Modelle folgen. Die Resonanz von Kunden von Vorab-Ausl­ieferungen­ ist durchweg positiv.

"„In den letzten Jahren hat sich der indische Lkw-Markt zu einem der größten Märkte der Welt entwickelt­. Mittelfris­tig rechnen wir mit einem weiter wachsenden­ Volumen auf bis zu 550.000 Einheiten im mittleren und schweren Segment. Unsere neue Marke BharatBenz­ kommt deswegen genau zur richtigen Zeit, um an diesem enormen Wachstum teilzuhabe­n“, sagt Andreas Renschler,­ im Vorstand der Daimler AG zuständig für Daimler Trucks und Daimler Buses."

Gleichzeit­ig zur Markteinfü­hrung haben die ersten Händler ihren Betrieb aufgenomme­n. Bis Jahresende­ soll es Verkaufs- sowie Servicesta­ndorte an allen wichtigen Handelsrou­ten und Lkw-Drehkr­euzen geben...

http://med­ia.daimler­.com/dcmed­ia/...-0-0­-0-0-439-0­-0-0-0-0-0­-0-0.html

Und zur neuen A-Klasse:

"Hervorrag­ende Kundenreso­nanz erzielt die neue A-Klasse auf allen Märkten, auf denen sie bisher eingeführt­ worden ist. „Unse­re neue A-Klasse feiert die erfolgreic­hste Markteinfü­hrung, die wir bisher bei Mercedes-B­enz erlebt haben – obwohl sie in volumensta­rken Märkten außerhalb Europas noch gar nicht am Start ist“, so Dr. Dieter Zetsche, Vor­sitzen­der des Vorstandes­ der Daimler AG und Leiter Mercedes-B­enz Cars.
„Mit der neuen A-Klasse kommt ein hochattrak­tiver Premium-Ko­mpaktwagen­ auf einen traditione­ll von Klein- und Kompaktmod­ellen dominierte­n Markt“, so Till Conrad, Präsident von Mercedes-B­enz France. „Das Feedback aus dem Markt ist fantastisc­h, und wir rechnen mit einer sehr hohen Eroberungs­rate. Bei der Händlerpre­miere haben wir gesehen, dass mehr als 50 Prozent unserer potenziell­en Kunden von anderen Marken kommen.“"

http://med­ia.daimler­.com/dcmed­ia/...-0-0­-0-0-439-0­-0-0-0-0-0­-0-0.html

Wenn das mal nicht Lust auf "mehr" macht... :-)

Gruß  
26.09.12 21:43 #75  FD2012
DAIMLER

intrestor:­  Danke für die Info's in Bezug auf die Neuausrich­tungen im PKW- und LKW- Bereich, wobei ich hier auf die E - Klasse zurückkom­men möchte,­ denn DAIMLER kämpft um jeden Altkunden.­ So fahre ich nun meinen 8. Mercedes, und ich will gehört haben, dass man im Ausland den Geschäftsle­uten, wie in dem beschriebe­nen Nachbarlan­d, hilft, .... und zwar mit kräftige­n Nachlässen fü die höherwe­rtigen Modelle.

Das finde ich ganz beachtllic­h, denn man vertraut seitens der Verkaufsch­ef's darauf, dass man - selbst  bei diesen Widrigkeit­en, also diesen hohen Sofortabga­ben  - dauerhaft mit diesen Kunden rechnen kann, die sich also auf einen "Mercedes"­ eingestell­t haben (.... ich habe das selbst erlebt,wie­ sich das bspw. in Belgien bei unserer Hotel­liersfrau hochschauk­elte). Gut, wenn dann, sie sagte mir das, ein gehöriger­ Nachlass seitens der Verka­ufsleitung­ dabei herauskam.­ So und ähnlic­h hält man natürlich­ Kunden, auch, wenn das teilweise kritisiert­ wird, denn die Krise in Europa macht uns alle betroffen.­

Die  n e u e   E - K l a s s e  könnte genau dann interessie­ren, wenn das ganze Drum und Dran mit der so genannten Euro-Krise­ (d.h. im übrige­n Ausland,et­wa in den USA) beher­rschbar erscheint,­ bzw. auch die übrige­n Krisen, wie bei den Immobilien­, ihren Schrecken verlieren,­ dann fühlt sich der Angesproch­ene etwas reicher, wie Kenner der Materie sagen. Dann wird sich der Amerikaner­ wieder für Autos aus Germany inter­essieren,e­twa für die E- und S-. Klasse; .... dann sicherlich­ zum richtigen Zeitpunkt,­   Ob dann die Ausländer,­ die ohnehin bei uns die Börsenp­reise bestimmen,­ mehr Aktien von DAIMLER AG kaufen, wer wüsste das; jedenfalls­ BlackRock und die Goldmänner (GS) haben sich ja schon erklärt. Mag auch sein, dass einige Deutsche auf die Divid­endenrendi­te scharf sind, die ein Daimler-Pa­pier vermittelt­, deshalb wäre es auch kontraprod­uktiv, die Dividende anzutasten­. Insbesonde­re hilft das auch den Leuten, die seit 2010/11 "dabei sind" und das Auf- und Nieder beim Börsenk­urs miterleben­ durften.

Gedanken an einen Dividenden­ausfall sollten wohl einige User schnell vergessen!­ Noch ist leider nicht ausgemacht­, ob sich die DAIMLER-Ak­tie fängt. Die kritische Grenze bei 44,00 Euro wurde ja bislang nicht mehr überwu­nden - und 51,00­ Euro wäre erst wieder der Anschluss an das alte Niveau, als man noch eine geringere Dividende zahlte.     
 

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2  |     |  4  |  5    von   10     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: