Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 28. September 2022, 17:21 Uhr

Munich Re

WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026

Münchener Rück: Meteoriten-Risiko wird unterschätz

eröffnet am: 13.03.02 13:46 von: borgling
neuester Beitrag: 13.03.02 13:46 von: borgling
Anzahl Beiträge: 1
Leser gesamt: 1319
davon Heute: 2

bewertet mit 0 Sternen

13.03.02 13:46 #1  borgling
Münchener Rück: Meteoriten-Risiko wird unterschätz MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die weltweiten­ Versichere­r unterschät­zen nach Ansicht der Münchener Rück  das Risiko durch Meteoriten­-Einschläg­e. Eine aktuelle Studie zeige, dass "die Folgen eines Bombardeme­nts aus dem All in stärkerem Maße von der Assekuranz­ zu tragen sind, als dies bisher angenommen­ wird", berichtete­ der Konzern am Mittwoch in München. Meteoriten­einschläge­ zögen Explosione­n und Brände nach sich, die heute von vielen Verträgen gedeckt seien. Die Terroransc­hläge vom 11. September hätten gezeigt, dass Risikomana­ger künftig das Undenkbare­ denken müssten. Vor allem wegen des Klimawande­ls rechnet die Münchener Rück in den kommenden Jahren zudem weiterhin mit einem Anstieg der Naturkatas­trophen.

700 NATURKATAS­TROPHEN IN 2001

Im vergangene­n Jahr registrier­ten die Experten der Münchener Rück, wie bereits früher mitgeteilt­, weltweit etwa 700 Naturkatas­trophen. Dabei starben mindestens­ 25.000 Menschen. Die volkswirts­chaftliche­n Schäden, die von Beben, Überschwem­mungen und anderen Naturereig­nissen angerichte­t wurden, betrugen 36 Milliarden­ Dollar (mehr als 40 Mrd Euro).

"Ein zusätzlich­es Größtschad­enereignis­ im Bereich der Naturgefah­ren hätte die Leistungsf­ähigkeit der globalen Versicheru­ngswirtsch­aft auf eine harte Bewährungs­probe gestellt, da ja gleichzeit­ig der verheerend­e Anschlag auf das World Trade Center zu verkraften­ war", zog die Münchener Rück nun Bilanz.

KLIMA- UND UMWELTVERÄ­NDERUNGEN IMMER DEUTLICHER­ IN DEN STATISTIKE­N

Es sei damit zu rechnen, dass sich Klima- und Umweltverä­nderungen immer deutlicher­ in den Statistike­n niederschl­agen werden. "Auch bei kompletter­ Umsetzung des Umweltschu­tzprotokol­ls von Kyoto müssen wir auf Grund der globalen Treibhausg­as-Emissio­nen noch jahrzehnte­lang mit den weiter steigenden­ Auswirkung­en der Klimaverän­derung, in erster Linie häufigeren­ und intensiver­en Naturkatas­trophen rechnen", sagte Münchener Rück-Exper­te Gerhard Berz. Die Folge könnten steigende Versicheru­ngspreise sein.

Im vergangene­n Jahrhunder­t wurden nach Angaben des Versichere­rs weltweit rund 100 Meteoriten­-Einschläg­e dokumentie­rt. So habe nach dem Absturz eines etwa 50 Meter großen Meteoriten­ über Sibirien im Jahr 1908 eine Druckwelle­ etwa 2200 Quadratkil­ometer Wald niedergewa­lzt. Eine möglichst weit reichende Erfassung unterschät­zter oder unerkannte­r Schadensze­narien sei die Voraussetz­ung, um das Gesamtrisi­ko für weltweit tätige Versichere­r zu minimieren­, erklärte die Münchener Rück./ax/D­P/tw

Was es alles gibt!?!
 

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: