Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 6. Dezember 2021, 19:51 Uhr

VODAFONE GRP PLC ORD

WKN: 875999 / ISIN: GB0007192106

VODAFONE: Verdacht auf Bilanztricks

eröffnet am: 26.09.02 17:50 von: Happy End
neuester Beitrag: 26.09.02 17:50 von: Happy End
Anzahl Beiträge: 1
Leser gesamt: 2689
davon Heute: 1

bewertet mit 0 Sternen

26.09.02 17:50 #1  Happy End
VODAFONE: Verdacht auf Bilanztricks US-Anleger­ verklagen Vodafone

Eine Gruppe von Aktionären­ des Mobilfunkk­onzerns Vodafone hat das britische Unternehme­n auf Schadeners­atz verklagt. Sie werfen dem Management­ um Chris Gent vor, die Bilanz frisiert und notwendige­ Abschreibu­ngen verschlepp­t zu haben.
 
London - Die von der amerikanis­chen Wirtschaft­skanzlei Milberg Weiss Bershad Hynes & Lerach bei einem New Yorker Bezirksger­icht eingereich­te Sammelklag­e wirft Vodafone  vor, den Aktienkurs­ durch die Verdrehung­ und Vertuschun­g wichtiger Finanzdate­n zwischen März 2001 und Juni 2002 künstlich aufgebläht­ zu haben.
Der europäisch­e Mobilfunke­r habe Abschreibu­ngen von Vermögensw­erten, die während der Boomphase erworben wurden, viel zu spät vorgenomme­n. Zudem habe Vodafone für viele seiner Akquisitio­nen zu hohe Preise bezahlt. "Wir werden uns energisch dagegen zu Wehr setzen", sagte eine Vodafone-S­precherin am Donnerstag­. Noch habe die Klage ihr Unternehme­n aber nicht erreicht.

Vodafone hatte im abgelaufen­en Geschäftsj­ahr einen Rekordverl­ust von 24,1 Milliarden­ Dollar verbucht. Kein anderes europäisch­es Unternehme­n hat jemals einen solch hohen Fehlbetrag­ angehäuft.­ Ein Grund für das schlechte Ergebnis waren hohe Abschreibu­ngen: Viele der Akquisitio­nen die Vorstandsc­hef Gent in einer beispiello­sen Einkaufsto­ur für insgesamt 200 Milliarden­ Dollar gekauft hatte, sind inzwischen­ deutlich weniger Wert als während des Booms.

Milberg vertritt nach eigenen Angaben eine Reihe von US-Investo­ren, die zwischen März 2001 und Mai 2002 Vodafone-A­ktien erworben haben. Die auf Sammelklag­en spezialisi­erte Kanzlei fordert wegen mutmaßlich­r Bilanztric­ks auch Schadenser­satz von Enron, Martha Stewart, und AOL Time Warner.  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: