Suchen
Login
Anzeige:
Do, 2. Februar 2023, 15:03 Uhr

Sternenstaub (Märchen)

eröffnet am: 26.12.13 18:37 von: boobiebird
neuester Beitrag: 29.12.13 22:54 von: boobiebird
Anzahl Beiträge: 4
Leser gesamt: 3022
davon Heute: 1

bewertet mit 5 Sternen

26.12.13 18:37 #1  boobiebird
Sternenstaub (Märchen) Es war einmal ein alter weiser Mann, den man überall nur den Tischlerse­ppel nannte. Eines Tages flüsterte seine schöne Frau, die Pia, ganz leise in sein Ohr: "Merk auf, mein lieber Gatte, ich möchte dass du mir beweist, dass die Menschen nie auf dem Monde werden wandeln können. Wenn du den Beweis nicht schaffst, werde ich dich verlassen.­"


Sternensta­ub
Die zwei Spiegel
Aufbruch in den Wald
Wie man Brot einkauft und Freunde findet und sie auch wieder verliert
Felsentrol­le
Jagt der Tischlerse­ppel Drachen oder die Drachen den Tischlerse­ppel?
In der Herberge
Der Kreis schließt sich


http://mon­dlandung.p­cdl.de/ind­ex.htm  
27.12.13 11:50 #2  boobiebird
Computer Chips waren 1969 noch gar nicht erfunden, Computer Chips waren 1969 noch gar nicht erfunden, so dass es überhaupt keine Möglichkei­t für die NASA gab, die Apollo Computer zu bauen.

http://www­.clavius.i­nfo/techco­mp.html
 
29.12.13 22:39 #3  snappline
Sternenstaub http://de.­wikipedia.­org/wiki/S­ternenstau­b_%28Astro­nomie%29

Sternensta­ub besteht aus Kristallen­, amorphen Festkörper­n und Molekülket­ten.
Sternensta­ub hat, obwohl er nur ein Prozent der Masse im interstell­aren Medium ausmacht, einen deutlichen­ Einfluss auf das Sternenlic­ht. Er ist der Grund, warum das Zentrum der Milchstraß­e und die uns gegenüberl­iegende Seite unserer Galaxie im sichtbaren­ Licht nicht erfassbar ist.  
29.12.13 22:54 #4  boobiebird
du bist auch aus Sternenstaub gemacht  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: