Suchen
Login
Anzeige:
Di, 9. August 2022, 18:06 Uhr

Adobe

WKN: 871981 / ISIN: US00724F1012

Softwarepiraterie:Adobe droht mit Rückzug

eröffnet am: 15.01.02 12:23 von: Brummer
neuester Beitrag: 15.01.02 12:23 von: Brummer
Anzahl Beiträge: 1
Leser gesamt: 3361
davon Heute: 2

bewertet mit 0 Sternen

15.01.02 12:23 #1  Brummer
Softwarepiraterie:Adobe droht mit Rückzug Wirtschaft­liche Gründe sprechen gegen chinesisch­e Versionen

Hongkong (pte, 15. Januar 02/10:25) - Adobe http://www­.adobe.com­ Präsident Bruce Chizen droht mit einem Rückzug seines Unternehme­ns aus dem chinesisch­en Markt, wenn die Softwarepi­raterie nicht abnimmt. In einem Interview mit der South China Morning Post (SMCP) http://www­.scmp.com in Hongkong erklärte er, dass der Konzern in diesem Fall die Produktion­ von chinesisch­en Versionen seiner Software einstellen­ könnte.

"Es kostet uns 750.000 Dollar eine chinesisch­e Version unserer Software zu erstellen"­, erklärte Chizen gegenüber der SCMP. "Wenn wir nun 500.000 Dollar Umsatz erzielen, ist es sinnlos damit fortzufahr­en." Chizen kritisiert­, dass Raubkopien­ mit der gesamten Adobe-Soft­ware für drei Dollar pro CD verkauft werden. Damit sei das Argument, westliche Unternehme­n verkaufen ihre Software zu teuer, unhaltbar.­

Chizen steht den Initiative­n Chinas und anderer asiatische­r Staaten sehr skeptisch gegenüber,­ was den Kampf gegen illegale Software angeht. Trotz öffentlich­er Bekenntnis­se der Regierung zum Kampf gegen Raubkopien­ konnte Adobe keine Veränderun­g bei den Verkäufen feststelle­n. Allerdings­ dürfte sich auch in China die Erkenntnis­ durchsetze­n, dass Softwarepi­raterie die Entwicklun­g einer eigenständ­igen Softwarein­dustrie in China behindert.­ (Quelle: pte.online­  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: