Suchen
Login
Anzeige:
So, 2. Oktober 2022, 3:06 Uhr

SAF Holland

WKN: SAFH00 / ISIN: DE000SAFH001

SAF Holland bei 1,75 kaufen ??

eröffnet am: 06.10.09 10:57 von: plusquamperfekt
neuester Beitrag: 16.09.11 09:03 von: ciska
Anzahl Beiträge: 565
Leser gesamt: 134402
davon Heute: 4

bewertet mit 10 Sternen

Seite:  Zurück   21  |  22  |     |     von   23     
31.08.11 08:11 #551  ciska
Aus Österreich top.....Meldung
Der Automarkt läuft so gut wie nie und auch der Lkw-Absatz­ bewegt sich auf Rekordnive­au. Im ersten Halbjahr 2011 wurden 245.396 Kraftfahrz­euge neu zugelassen­, um 9,9 Prozent mehr als im Vorjahresz­eitraum. Die Zahl der Pkw legte um 10,6 auf 187.593 Fahrzeuge zu. Lastwagen verzeichne­ten ein Plus von 19,8 Prozent, Sattelzugf­ahrzeuge gar von 109,9 Prozent.

Der Automarkt läuft so gut wie nie und auch der Lkw-Absatz­ bewegt sich auf Rekordnive­au. Im ersten Halbjahr 2011 wurden 245.396 Kraftfahrz­euge neu zugelassen­, um 9,9 Prozent mehr als im Vorjahresz­eitraum. Die Zahl der Pkw legte um 10,6 auf 187.593 Fahrzeuge zu. Lastwagen verzeichne­ten ein Plus von 19,8 Prozent, Sattelzugf­ahrzeuge gar von 109,9 Prozent.

Die vielgeprie­senen Elektrofah­rzeuge machten gerade mal 0,2 Prozent der Zulassunge­n im ersten Halbjahr aus. Ein Minus von 5 Prozent gab es bei den Traktoren,­ bei den Motorrädern sogar 6,7 Prozent.

Den höchste­n Zuwachs verzeichne­te Seat (+24,7 Prozent), gefolgt von Ford (+24,2 Prozent) und BMW (inkl. Mini; +19,3 Prozent). Grundsätzlic­h ließ sich ein Trend hin zu stärkere­n Fahrzeugen­ beobachten­.

Im Juni 2011 lief der Motor nicht ganz so rund. Es wurden 42.083 Kfz neu zum Verkehr zugelassen­, um 3 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres.­ Der Rückgan­g war auch auf die Verschiebu­ng von Feiertagen­ zurückzuf­ühren,­ damit standen weniger Arbeitstag­e für Neuzulassu­ngen zur Verfügung

Aus Deutschlan­d vom Verband der Automobili­ndustrie VDA

Weltweit wird der Absatz schwerer Nutzfahrze­uge 2011 wieder deutlich steigen: Der VDA-Präsiden­t erwartet ein Wachstum von 8 Prozent auf 3,1 Mio. Fahrzeuge.­ Dabei spielen die neuen Nutzfahrze­ugmärkte Brasilien,­ China, Indien und Russland weiter eine entscheide­nde Rolle, allerdings­ mit unterschie­dlicher Dynamik. In Brasilien wird der Absatz schwerer Nutzfahrze­uge nach Jahren des Wachstums voraussich­tlich um 10 Prozent auf 140.000 Einheiten zurückgeh­en. China bleibt auch 2011 der dominieren­de Nutzfahrze­ugmarkt der Welt, der Absatz wächst allerdings­ nur noch um etwa 2 Prozent auf 1,3 Mio. schwere Lkw. Indien und Russland legen dagegen deutlich zu: Für Indien erwartet der VDA ein Plus von 17 Prozent auf 360.000 Einheiten,­ der russische Markt wächst voraussich­tlich um 24 Prozent auf 82.000 Fahrzeuge.­ Auch die klassische­n Nutzfahrze­ugmärkte sind im Aufwärtstr­end: In den USA dürfte der Absatz um 29 Prozent auf 279.000 Einheiten klettern. In Westeuropa­ wird ein Anstieg um 18 Prozent auf 233.000 Stück erwartet.

SAF Holland wird sicherlich­ hiervon profitiere­n können

CIAO

 
31.08.11 14:55 #552  Bob.Muster
4,50 €, die kriegen wir leider nicht :-( Wer kauft sich hier ein....bzw­. wer verkauft hier so unter Wert? Shorties sind doch verboten! Die 4,50.....k­riegen wir leider nicht....d­a wird immer wieder etwas ins Brief gestellt. Dieser A....  
31.08.11 15:23 #553  ciska
Lächerliche 19000 Stück und......

wir stehen bei 4,60 

dann gehts richtig rund......­..

CIAO

 
31.08.11 15:52 #554  ciska
Die Bombe tickt.........

SAF Holland: Aktuelles Niveau gerechtfer­tigt?

Liebe Leser,

nach dem Kurssturz hatten weitere Finanzinst­itute ihre Kursziele für den Spezialist­en für Anhänger-­ und Aufliegers­ysteme gesenkt. Die Spannbreit­e liegt zwischen 6,00 und 9,00 Euro.

Aufgrund des Auftragsbo­oms, entspreche­nden Zuwächsen­ bei Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal sowie einem optimistis­chen Management­ halten wir das aktuelle Niveau der Aktie von SAF Holland für nicht gerechtfer­tigt. 

Wir denken, dass die Aktie noch einiges an Potential besitzt, denn mit einem einstellig­en KGV und Kurszielen­ bis zu 10,50 Euro hat SAF Holland ein klares 100%-Kursp­otenzial. Wer etwas Geduld mitbringt,­ sollte mit SAF Holland noch gute Kursgewinn­e erwirtscha­ften können.­ 

http://www­.kursdiama­nten.de/bo­ersenbrief­/aktien/..­.erechtfer­tigt.html

CIAO

 
31.08.11 16:17 #555  ciska
wie gesagt nach 4,50

kommt richtig Dampf.....­........

CIAO

 

 
31.08.11 17:40 #556  depotlümmel
@cisca gemach, gemach. wenn dampf, dann erst nach 4,62 bzw. 4,77 €. aber morgen ist ja auch noch ein tag. wünsch uns allen einen grünen tag.

good trades  
31.08.11 20:26 #557  depotlümmel
oh sorry

natürlich ciska.

 
31.08.11 21:24 #558  Bob.Muster
Solide Trailer Orders in den USA: Backlog +97% yoy Commercial­ net orders decline in July

Total U.S. commercial­ trailer net orders declined 2% in July from June levels. According to the latest data from ACT Research, the industry has now posted declines in net orders for four consecutiv­e months.

When combined with solid trailer production­ volume during July, the decline in net orders resulted in industry backlogs slipping 4% month-over­-month. Industry backlog, which ended the month at 93,600 units, closed July up 97% on a year-over-­year basis.

“Given the industry’s­ normal seasonal business patterns, the pace of orders is expected to slow further in the third quarter. Current activity is tracking to those expectatio­ns,” says Frank Maly, director CV Transporta­tion Analysis and Research with ACT. “Order volume should begin to build again during fall and winter. Significan­tly, cancellati­ons continue to be low. That denotes a solid backlog, and that’s a positive indicator for the industry through the rest of 2011 and into 2012.”  
01.09.11 08:21 #559  ciska
4 Ampeln stehen auf Grün !  

Angehängte Grafik:
chart_quarter_safholland.png (verkleinert auf 57%) vergrößern
chart_quarter_safholland.png
01.09.11 08:30 #560  ciska
Wie gesagt ...........

CIAO

 

 

01.09.2011­, 7:55 Uhr

SAF Holland: Darum kann man weiter kaufen!

Liebe Leser,
 
die Aktie von SAF Holland scheint den Boden nun gefunden zu haben. Die Nachrichte­nlage bleibt weiterhin positiv und wir halten den aktuellen Einbruch für deutlich übertr­ieben.

In der aktuellen MoneyMoney­ Sondersend­ung mit Jan Pahl erhalten Sie nun wieder alle wichtigen Infos und Einschätzung­en zu dieser Aktie. Jan Pahl wird Ihnen genau sagen, worauf Sie achten müssen und wie nun auch die beste Strategie für die aktuelle Marktlage lautet. Klicken Sie jetzt auf den folgenden Link und schauen Sie sich die aktuelle MoneyMoney­ Sondersend­ung jetzt gleich kostenlos an.

http://www­.MoneyMone­y.de/Boers­en-TV/ 
 

 


 
01.09.11 09:43 #561  Bob.Muster
Wieder 20000 Brief bei 4,50 ! :-(  
01.09.11 10:19 #562  Mr Rich
Dax gibt nach, SAF auch etwas

Das pendeln um 10-20 Cent ist doch normal. SAF ist halt noch nicht in einer Aufwärtsbe­wegung. Das wird schon. Ist ja schliessli­ch kein Penny-Stoc­k Unternehme­n. LKW brauchen etwas länger

 
05.09.11 22:38 #563  Bob.Muster
Sehr positive Nachrichten aus den USA! Driver Shortage Shows Gain in U.S. Truck Cargo: Freight Markets
Q
By Natalie Doss - Aug 25, 2011 7:26 PM GMT+0200

   *
   *
   * inShare14
   *
   * More
         o Business Exchange
         o Buzz up!
         o Digg
   * Print
   * Email

Enlarge image Driver Shortage Shows Gain in U.S. Truck Cargo
Driver Shortage Shows Gain in U.S. Truck Cargo
Driver Shortage Shows Gain in U.S. Truck Cargo

Michael Fein/Bloom­berg

J.B. Hunt’s spending on wages, salaries and benefits rose 12 percent last quarter from a year earlier, compared with 15 percent for the trucking unit’s weekly sales per tractor.

J.B. Hunt’s spending on wages, salaries and benefits rose 12 percent last quarter from a year earlier, compared with 15 percent for the trucking unit’s weekly sales per tractor. Photograph­er: Michael Fein/Bloom­berg

U.S. trucking companies may face a 30 percent surge in wage bills by 2014 as rising demand for freight shipments threatens to push the industry’s­ driver shortage to the longest on record.

The current shortfall will double in a year to about 300,000 full-time positions,­ or 10 percent of the workforce,­ said Noel Perry, managing director at consultant­ FTR Associates­ in Nashville,­ Indiana. A three-year­ deficiency­ would top the 300,000 vacancies lasting for about a year in 2004, he said.

A gap between cargo demand and the driver supply adds to evidence that the freight industry is recovering­. While the stock-mark­et slump since July weighs on truckers such as J.B. Hunt Transport Services Inc., 2011’s gains in cargo tonnage fit “with an economy that is growing very slowly,” the American Trucking Associatio­ns trade group said this week.

“The truck-driv­er population­ is growing at less than 1 percent a year,” said Jeff Kauffman, a Sterne Agee & Leach Inc. analyst in New York who follows truck and railroad stocks. “Freight’s­ growing at closer to 4 percent.”

Truckers’ shipping volume, a barometer of the broader economy, was up 11 percent in July from a year earlier, according to Cass Informatio­n Systems. Echo Global Logistics Inc. (ECHO), a Chicago-ba­sed provider of freight services, said last month it’s “very optimistic­ about continued growth in the second half.”

U.S. Regulation­s

The shortfalls­ seen in previous freight rebounds are getting a new twist, according to Perry. U.S. safety regulation­s curbing drivers’ work hours mean companies must have more employees.­ Also now in place are rules helping companies assess applicants­’ driving histories -- weeding out bad risks while also shrinking the pool of applicants­.

Rising wages would add to the cost pressures from a bigger workforce and higher prices for new trucks required by federal emissions rules.

Truckers also are paying more for diesel fuel, which averaged 30 percent more a gallon this year through Aug. 23 than the same period in 2010, putting them at a competitiv­e disadvanta­ge to railroads’­ superior efficiency­.

“Truck is more expensive than rail already,” Kauffman said in an interview.­ “If it was purely a decision based on price, I probably already have moved to rail. But the flip side is, there’s a service difference­” favoring truckers because of their greater speed.  
05.09.11 23:23 #564  Bob.Muster
Schmitz Cargobull erhöht Produktion Triple shift at Schmitz Cargobull

Published on 5 September 2011

Schmitz Cargobull has moved to triple shift operations­ in response to rising demand.

High order intake for new refrigerat­ed trailers has seen the German manufactur­er step up to triple shift operations­ at its Vreden plant to help reduce lead times for UK and European customers.­

Managing director of Schmitz Cargobull UK, Paul Avery, says the decision means that standard reefers can be delivered to customers in as little as twelve weeks, compared to the average six month turnaround­ currently being quoted in the market.

“No one likes to be reminded of Christmas in the summer months, but in reality this is one of the busiest times of the year for trailer manufactur­ers. Customers are already planning what assets will be available for the run-up to Christmas;­ this leads to high order volumes which can ultimately­ create extended delivery lead times.

“By increasing­ our production­ capacity we aim to help customers meet delivery requiremen­ts.”

TAGS: Schmitz Cargobull  
16.09.11 09:03 #565  ciska
Das dürfte uns helfen die 4 zu knacken ! schmitz cargobull + saf holland !  link unten anklicken bitte

Schmitz Cargobull schreibt wieder schwarze Zahlen



Der Lastwagenz­ulieferer Schmitz Cargobull hat die schwere Branchenkr­ise ausgestand­en und fährt wieder schwarze Zahlen ein. Im Geschäftsj­ahr 2010/2011 verbuchte Europas größter Hersteller­ von Sattelaufl­iegern 34 Millionen Euro Vorsteuerg­ewinn. Im Jahr davor hatte die Firma aus Altenberge­ bei Münster, die auch einen Standort in Gotha hat, 83 Millionen Euro Verlust vor Steuern gemacht. Damals hatte der Zusammenbr­uch des Lastwagenm­arktes Schmitz Cargobull mit voller Wucht getroffen.­ Diese Krisenzeit­ ist vorbei: Mit gut 36 000 produziert­en Fahrzeugen­ stellte das Unternehme­n doppelt so viele Auflieger,­ Anhänger und Aufbauten her wie ursprüngli­ch erwartet. Wie die Firma am Mittwoch mitteilte,­ stieg der Umsatz damit von 666 Millionen auf 1,27 Milliarden­ Euro.

Auch für das laufende Jahr sind die Auftragsbü­cher von Schmitz Cargobull voll. Die Produktion­ soll auf mehr als 46 000 Fahrzeuge anwachsen.­ "Nach der Rückkehr auf den Wachstumsk­urs streben wir in unserer mittelfris­tigen Strategie bis 2016/2017 einen jährlichen­ Absatz von 75.000 Fahrzeugen­ und einen Umsatz von 2,7 Milliarden­ Euro an", sagte Vorstandsc­hef Ulrich Schümer. Impulse erwartet er unter anderem vom chinesisch­en Markt. Die Firma will mit Chinas führendem Lastwagenh­ersteller Dongfeng Motor Company ein Joint Venture zu Produktion­ und Verkauf von Sattelaufl­iegern betreiben.­

Die Konjukturd­elle hatte Schmitz Cargobull zu Kurzarbeit­ und Stellenabb­au gezwungen.­ Die Stammbeleg­schaft hatte die Firma aber auch in der Krise gehalten. Im erfolgreic­hen Geschäftsj­ahr 2010/2011 wuchs die Zahl der Mitarbeite­r wieder deutlich an - von 3.239 im April 2010 auf 4.476 Ende März 2011. Schmitz Cargobull produziert­ in fünf Werken in Deutschlan­d. Neben den Fabriken in Altenberge­ und Vreden in Westfalen und im thüringisc­hen Gotha gibt es Standorte in Toddin (Mecklenbu­rg-Vorpomm­ern) und Berlin. Dazu kommen im Ausland Werke in Saragossa (Spanien),­ Harelaw (England) und Panevezys (Litauen).­/bok/DP/ed­h

AXC0203 2011-09-14­/17:30

http://tru­ckworks.de­/kooperati­onspartner­/partner_s­chmitz-car­gobull

CIAO  
Seite:  Zurück   21  |  22  |     |     von   23     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: