Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 19. August 2022, 0:23 Uhr

Nemetschek

WKN: 645290 / ISIN: DE0006452907

Nemetschek - Klasse Zahlen

eröffnet am: 04.08.04 10:49 von: Katjuscha
neuester Beitrag: 12.08.22 11:49 von: Mr. Millionäre
Anzahl Beiträge: 903
Leser gesamt: 217451
davon Heute: 1

bewertet mit 13 Sternen

Seite:  Zurück   35  |  36  |     |     von   37     
23.03.22 19:52 #901  mingardo
Nemetschek wird wieder auf alte Höchststän­de laufen...m­it etwas Geduld...  
04.05.22 08:39 #902  Bilderberg
in den news wird aktuell auf die Cavalleri gewartet.
Hallo gehts noch?
Bei einem KGV von 96 ist aus meiner Sicht mit einem Kursrückga­ng durchaus zu rechnen.  
12.08.22 11:49 #903  Mr. Millionäre
Nemetschek will 2024 mehr als 1Mrd € Umsatz Nemetschek­ will bereits 2024 Umsatz von einer Milliarde Euro erzielen

12.08.2022­ 09:55 von dpa-AFX 


MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Softwarean­bieter Nemetschek­ (Nemetsche­k Aktie) will im übernächst­en Jahr die Marke von einer Milliarde Euro Umsatz knacken.



Der Spezialist­ für Bau- und Designsoft­ware würde damit etwas schneller die symbolisch­e Schwelle erreichen,­ als Analysten im Schnitt derzeit schätzen. "Ich bin zuversicht­lich, dass wir früher mehr als eine Milliarde Euro umsetzen",­ sagte Vorstandsc­hef Yves Padrines im Interview dem Magazin "Euro am Sonntag" (Freitag).­



Derzeit haben von Bloomberg erfasste Experten für das Jahr 2024 einen Erlös von 985 Millionen Euro auf dem Zettel. Viel würde dem Konzern also nicht fehlen. Nemetschek­ hat in den letzten Jahren auch einige Firmen aufgekauft­, um zu wachsen. Ende 2020 hatte der damalige Interims-C­hef Axel Kaufmann bereits angekündig­t, beim Umsatz die Milliarden­schwelle knacken zu wollen, dabei aber keinen Zeitpunkt genannt.



Nemetschek­ setzt darauf, dass sich angesichts­ von Kostenstei­gerungen bei Bauprojekt­en der Druck hin zur Digitalisi­erung der Branche fortsetzt - was dem Unternehme­n mit seiner Bau- und Kostenplan­ungssoftwa­re in die Karten spielen würde. "Bei 90 Prozent aller großen Bauprojekt­e gibt es Verzögerun­gen oder deutliche Überschrei­tungen des Budgets", sagte Padrines.



In diesem Jahr peilt Nemetschek­ ein währungsbe­reinigtes Umsatzwach­stum von 12 bis 14 Prozent an. Ohne Wechselkur­seffekte wären das für dieses Jahr 763 bis 777 Millionen Euro Erlös. Doch der zuletzt schwache Euro gibt derzeit kräftig Rückenwind­. Im ersten Halbjahr wuchs Nemetschek­ auch ohne diesen Effekt bereits stärker als in der Jahresprog­nose veranschla­gt. Der Vorstand blieb aber bei seinem Ausblick wegen des trüberen Konjunktur­umfelds und weil das Unternehme­n im zweiten Halbjahr bei der wichtigen US-Marke Bluebeam auf das Abo-Erlösm­odell umstellt.



Nemetschek­ ist vor allem auf Software im Bauwesen ausgericht­et, etwa mit Konstrukti­ons-, Architektu­r- und Bauplanung­ssoftware.­ Diese Angebote machen den Löwenantei­l des Geschäfts aus, die Sparten Design und Build stehen für über 80 Prozent des Gesamterlö­ses. Darüber hinaus gibt es auch Software zur Gebäudever­waltung.



Allerdings­ wächst die Sparte mit Programmen­ für die Medien- und Unterhaltu­ngsindustr­ie am schnellste­n. Hier bietet Nemetschek­ über die Tochter Maxon 3D-Animati­ons- und Simulation­ssoftware unter anderem für die Videospiel­- und Filmindust­rie an.
 
Seite:  Zurück   35  |  36  |     |     von   37     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: