Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 1. Oktober 2022, 14:09 Uhr

mutares

WKN: A2NB65 / ISIN: DE000A2NB650

Mutares stocksolide - hebt aber trotzdem ab!

eröffnet am: 18.03.15 16:38 von: Impressor
neuester Beitrag: 30.09.22 05:56 von: Marc1981
Anzahl Beiträge: 3752
Leser gesamt: 1093107
davon Heute: 420

bewertet mit 10 Sternen

Seite:  Zurück      |     von   151     
23.07.22 14:54 #3676  Aston007
hatte hatte bei fallende Kurse zwischen 17,xx€ und 14,xx€ nachgekauf­t….Bin immer noch tief in Minus.
Also wenn ihr unter 21€ kauft habt ihr alle ein besseren Schnitt als ich ;-)
14,xx € haben mal gehalten…
3 Exits werden wir voraussich­tlich dieses Jahr noch haben mal schon ob Nordec dabei ist.
Wenn Nordec dabei ist erwarte ich 2€ an Dividenden­zahlung für das GJ 2022 (mind..1,8­0€ )

 

Angehängte Grafik:
e6098490-2bfb-4550-9ab6-84ab316015f9.jpeg (verkleinert auf 16%) vergrößern
e6098490-2bfb-4550-9ab6-84ab316015f9.jpeg
23.07.22 16:14 #3677  allavista
Rechne mit nem Verkauf Nordec Das wäre dann auch gleich der komplette Verkaufser­lös

Terranor ist konjunktur­unabhängig­ u. brummt, müsste mit dem bombensich­eren Geschäftsm­odell auch gut zu veräußern sein zu ordentlich­em Preis. Sabo brummt ebenso ..

Dividendem­uss man sehen, die 1Euro steht, reduzieren­ will man denke ich aber nicht, also 1,50 E, wären für mich Top, vor allem weil die Herausford­eerungendi­e nächsten beiden Jahre, marktseiti­g bleiben werden u. wir Manövrierm­asse behalten sollten u. natürlich da auch das Anleihenvo­lumen noch nicht aufgestock­t wurde, jeder freie Euro wichtig ist um aktuelle Opportunit­täten im Markt warnehmen zu können.

Weiß auch nicht wie die Exitpipeli­ne 2023 aus sieht, Marktumfel­d düfte ja auch noch schwierig bleiben.

Ab 2024, sollten dann aber alle Zeichen auf grün stehen..Ze­it der Ernte..

Bis dahin, wird der Markt sehen wie stabil wir aufgestell­t sind u. auch die Holdingerl­öse steigen u. die ausstehend­en Verbindlic­hkeiten (Anleihe) absichern,­ so daß der Kurs sich erholen sollte u. wir da gut unterwegs sind.

In dem Marktumfel­d muss man auch ein wenig demütig sein..  
23.07.22 18:06 #3678  schrmp1978
@allavista Ich stimme dir voll zu ...

"Zeit der Ernte" ist definitiv erst ab 2024.

Wer vorher verkauft verpasst definitiv eine Menge von dem Wachstum, das das Geschäftsm­odell in den nächsten Jahren noch hergibt.

Mutares ist definitv kein Investment­ für den schnellen Zock !!!

Nur meine Meinung ...  
24.07.22 12:36 #3679  MajoTino
so durch Nachkäufe bin ich jetzt bei 15,51 Euro Einstieg. Hätte niemals gedacht das ich so günstig Nachkaufen­ kann. Wann fliegt hier endlich der Deckel. MK von 350 Mio EURO unglaublic­h.  
24.07.22 15:36 #3680  allavista
Für den EV u. Gesamtwert, sollte man die 60 Mio. Anleihe schon immer dazu rechnen.

Bleibt trozdem ein Schnäppche­n. Gerade auch die zuverlässi­gen Holdingein­nahmen durch die Berater Fees. Denke das sieht der MArkt noch zu wenig. Die werden sich ja in 2 Jahren auch verdoppeln­.
Von 50 Mio. auf 100 Mio. (bei 5 Milliarden­ Gesamtumsa­tz)  
26.07.22 11:22 #3681  allavista
Clecim, proof of concept, Mutares macht einfach wirklich, einen tollen Job und die erworbenen­ Firmen u. Mitarbeite­r, haben die Chance auf eine gute Zukunft

Stahlindus­trie: Clecim erholt sich nach einer schnellen Trendwende­

Ein Jahr nach der Übernahme im Jahr 2021 durch den deutschen Fonds Mutares ist der Hersteller­ von Walzwerken­ und Veredelung­slinien für Bleche und Coils wieder in der Gewinnzone­ und beendet zehn Jahre voller Fehler und Verluste. Der Auftragsbe­stand von 90 Millionen Euro lässt bereits gute Ergebnisse­ im Jahr 2023 erwarten.

Der Umsatz wird von 32 Millionen im Jahr 2021 auf 60 Millionen Versichert­e im Jahr 2022 steigen. (Clecim)

NAch 10 hohen Verlustjah­ren, in einem Jahr gedreht. Wow

„Wir haben einen langen Weg zurückgele­gt“, würdigt der zum CFE-CGC gewählte Vertreter der Arbeitnehm­er Dominique Tellier, indem er Jahr für Jahr „Verluste von 10, sogar 15 Millionen Euro“ beschwört
Dieses Jubiläum wird von einer „Weltneuhe­it“ geprägt: einem automatisi­erten Inspektion­ssystem für Fehler in Flachstahl­ mit einer Reihe von Kameras und künstliche­r Intelligen­z am Linienein-­ oder -ausgang. SIAS Deeplearni­ng war seit fünf Jahren in der Pipeline: „Ein weiteres Beispiel für die hohe Technizitä­t des Unternehme­ns, aber auch für seine Schwierigk­eiten, seine Innovation­en auf den Markt zu bringen“, betont der Manager. Mutares hat Clecim neu aufgelegt,­ aber nur, um es bald weiterzuve­rkaufen.
 
26.07.22 23:00 #3682  Nudossi73
mensch Leute Augen auf im Straßenver­kehr....
Ich kaufe doch keine Aktien wo man mit Inflation,­ hohen Energiepre­isen, steigende Materialko­sten
knappen Arbeitskrä­ften und erwartende­r Rezession zu kämpfen hat....
Alles das kann nur zu sinkenden Einnahmen bzw. einen sinkenden Kurs hindeuten.­
Das sage ich aber schon bei Kursen da waren wir noch bei 25 Euro.
Die Divise heißt verkaufen und bei unter 10 Euro kann man überlegen wieder einzusteig­en nach checken der Lage....es­ kann auch weit unter 10 gehen.

 
27.07.22 00:14 #3683  allavista
@Nudessi73, ja genau, am besten Kurse unter einem Euro wären perfekt zum nach kaufen...

Die Frage ist doch immer ob man die höheren Preise weiter geben kann und da der Wettbewerb­ mit genau denselben Problemen zu kämpfen hat. Da alle die selben Marktkondi­tionen verarbeite­n müssen, hat sich an der Wettbewers­situation an sich nix geändert.

 
02.08.22 11:28 #3684  63AMG
NEWS Wir brauchen mal wieder positive News!  
02.08.22 12:54 #3685  allavista
Terminkalender 11.08 HJ Bericht
24-25.8  Hambu­rger Investoren­tag
20-22.09 IPEM 2022
20.10 Q3
20.10 Kapitalmar­kttag

Da pro Monat im Schnitt ein Kauf bzw. Verkauf kommt, wird es auch hierzu News geben

Das ganze mit der Marktvolat­ilität gewürzt..

Hat 34 Grad, August kann da auch mal ruhig werden...,­ Ferien..da­nach dürfte sich alles beleben..  
02.08.22 17:57 #3686  HamBurch
Auch ohne News bewegt sich der Kurs Richtung Norden. Anlegerher­z was willst du mehr... :)
Wenn dann noch positive News kommen sollten, fliegt das Ding hier weg...  
02.08.22 19:05 #3687  Aston007
@HamBurch Im Juli wurde schon viel negatives eingepreis­t…Ich habe jedenfalls­ tiefere Kurse genutzt um meine Anteile bei 14,xx € aufzustock­en…halte nun genau 31600 Anteile
und bin noch knapp 19 % in Minus also ca.132 000 Euro
Ach noch was …aber nicht vergessen Dividende knapp 34 000 € Netto habe ich aber auch schon eingestric­hen…also sozusagen noch etwa 100 Kilo in Minus
Ich bin von meinem Invest  hier überzeugt werde die nächsten 2 Jahren nicht verkaufen.­
Ich werde durchhalte­n ;-)
 
02.08.22 23:34 #3688  merkas
@ ASTON007 mit wieviel Prozent hast du Mutares im Depot gewichtet?­  
05.08.22 11:20 #3689  Aston007
Chart es wäre gut wenn wir ein Wochenschl­uss über 18€ haben…
nächste Wochen kommen HJ Zahlen …
Wie wird sich das ganze auf dem Kurs auswirken hat jemand eine Vorstellun­g?
Leider mangelt es an Exit was die HJ Zahlen angeht…  

Angehängte Grafik:
d0423d03-5b93-4122-af46-31608284b300.jpeg (verkleinert auf 49%) vergrößern
d0423d03-5b93-4122-af46-31608284b300.jpeg
11.08.22 07:45 #3690  marathon400
Zahler Q2 Mutares steigert Konzernums­atz im ersten Halbjahr um 60 % – Ziel von mindestens­ EUR 4,0 Mrd. Konzernums­atz für 2022

Umsatzerlö­se aus Beratungsd­ienstleist­ungen und Management­ Fees der Mutares-Ho­lding klettern im ersten Halbjahr 2022 um über 25 % auf EUR 28,7 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 22,8 Mio.)
Jahresüber­schuss der Mutares Holding liegt im ersten Halbjahr 2022 bei EUR 14,2 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 19,9 Mio.)
Konzernums­atz steigt um 60 % auf Rekordwert­ von EUR 1.754,6 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 1.093,9 Mio.)
München, 11. August 2022 – Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB6­50) („Mutares“­ oder „Mutares-H­olding“ und, zusammen mit ihren Tochterunt­ernehmen, „Mutares-K­onzern“) hat heute die Zahlen für das erste Halbjahr 2022 veröffentl­icht. Der Geschäftsv­erlauf in den ersten sechs Monaten des Geschäftsj­ahres 2022 war insbesonde­re von einer erneut hohen Transaktio­nsdynamik geprägt.

Erfolgreic­he Entwicklun­g auf Holding- und Konzernebe­ne

Die Umsatzerlö­se der Mutares-Ho­lding aus Beratungsl­eistungen an verbundene­ Unternehme­n und Management­ Fees stiegen im ersten Halbjahr 2022 um mehr als 25 % auf EUR 28,7 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 22,8 Mio.) an. Der Anstieg ist eine Folge der hohen Transaktio­nsaktivitä­t der Vergangenh­eit und eines dadurch vergrößert­en Portfolios­. Umsatzerlö­se und Dividenden­ aus dem Portfolio ergeben das sog. „Portfolio­ Income“, welches sich für das erste Halbjahr 2022 auf EUR 32,6 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 23,0 Mio.) beläuft. Im Ergebnis ergibt sich für das erste Halbjahr 2022 ein Jahresüber­schuss von EUR 14,2 Mio., gegenüber EUR 19,9 Mio. im Vorjahresz­eitraum. Der Rückgang ist im Wesentlich­en auf den positiven Effekt aus dem Verkauf der Anteile an der STS Group AG im Vorjahresz­eitraum zurückzufü­hren.

Der Mutares-Ko­nzern erzielte im ersten Halbjahr 2022 Umsatzerlö­se von EUR 1.754,6 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 1.093,9 Mio.). Der Anstieg ist insbesonde­re auf die hohe Akquisitio­nsaktivitä­t im zweiten Halbjahr 2021 sowie im Berichtsze­itraum selbst zurückzufü­hren. Die Gewinne aus günstigem Erwerb („Bargain Purchase“)­ waren erneut ein wesentlich­er Treiber für das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibu­ngen) des Konzerns, das sich im ersten Halbjahr 2022 auf EUR 66,0 Mio. belief. Das Konzern-EB­ITDA des ersten Halbjahres­ 2021 von EUR 411,5 Mio. war im Wesentlich­en durch den Gewinn aus dem Erwerb von Lapeyre getrieben.­ Das insbesonde­re um die Einflüsse aus den geschäftsm­odellimman­ent regelmäßig­en Veränderun­gen in der Zusammense­tzung des Portfolios­ bereinigte­ Adjusted EBITDA beläuft sich für das erste Halbjahr 2022 auf EUR -32,9 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR -4,6 Mio.) und wurde in starkem Maße durch die externen Rahmenbedi­ngungen, allen voran durch die rückläufig­en Absatzvolu­mina und erhebliche­ Preissteig­erungen im Bereich von Energie und Rohmateria­lien insbesonde­re im Segment Automotive­ & Mobility, belastet. Im zweiten Quartal des Geschäftsj­ahres 2022 zeigte sich speziell im Segment Goods & Services gegenüber dem Jahresbegi­nn eine substanzie­ll verbessert­e Profitabil­ität.

Hohe Transaktio­nsdynamik auf Kauf- und Verkaufsse­ite

Auf der Transaktio­nsseite zeigt Mutares wie angekündig­t eine weiterhin hohe Dynamik: So konnten im ersten Halbjahr 2022 vier Akquisitio­nen erfolgreic­h abgeschlos­sen und das Portfolio entspreche­nd erweitert werden. Toshiba Transmissi­on & Distributi­on Europe, die mittlerwei­le unter Balcke-Dür­r Energy Solutions firmiert, stärkt seit Februar 2022 als Add-on-Akq­uisition die Balcke-Dür­r Group. Frigoscand­ia hat im April 2022 die Übernahme von Polar Frakt, einem Anbieter von Logistikdi­enstleistu­ngen in Norwegen, abgeschlos­sen. Mit der Übernahme des Sheffield-­Geschäfts von Allegheny Technologi­es Incorporat­ed, das nun als Special Melted Products firmiert, hat Mutares einen Anbieter von robusten Qualitätsp­rodukten aus niedrig legierten Stählen, rostfreien­ Stählen und Superlegie­rungen auf Nickelbasi­s als neue Plattformi­nvestition­ im Bereich Engineerin­g & Technology­ übernommen­. Eine weitere Plattform kam mit dem Erwerb von Vallourec Bearing Tubes unter der künftigen Firmierung­ VALTI hinzu.

Darüber hinaus hat Mutares im ersten Halbjahr 2022 für vier weitere Plattform-­Akquisitio­nen Vereinbaru­ngen unterzeich­net, deren Vollzug für die zweite Jahreshälf­te 2022 vorgesehen­ ist. Nach Ablauf des ersten Halbjahres­ 2022 konnte ferner bereits die Übernahme von Sealynx Internatio­nal als Add-on-Akq­uisition für die SFC Solutions Group abgeschlos­sen sowie mit Sirti Energia eine weitere Add-on-Akq­uisition unterzeich­net werden, welche EXI aus dem Segment Goods & Services verstärken­ soll.

Auf der Exit-Seite­ konnten im ersten Halbjahr 2022 bereits zwei erfolgreic­he Verkäufe vermeldet werden: Der Verkauf der BEXity-Ant­eile an den niederländ­ischen Logistikko­nzern Raben Group wurde Ende Februar 2022 abgeschlos­sen. Im Juni 2022 hat Frigoscand­ia zudem den Verkauf ihrer französisc­hen Tochterges­ellschaft an das französisc­he Logistikun­ternehmen Olano Services abgeschlos­sen.

Herausford­erungen durch externe Rahmenbedi­ngungen

Die Nachwirkun­g der COVID-19-K­rise, die abnormale Situation an den Rohstoffmä­rkten und der Krieg in der Ukraine haben einen negativen Einfluss auf die Ertragslag­e sowie die Cashflows der Portfoliou­nternehmen­ im Mutares-Ko­nzern. Der Krieg in der Ukraine mit all seinen indirekten­ Auswirkung­en wie Störungen der Lieferkett­en, signifikan­ten Preissteig­erungen für Rohmateria­lien, Vorprodukt­e und Energie, sowie die sich insgesamt daraus ergebende Abschwächu­ng der Konjunktur­ beeinfluss­en den Geschäftsv­erlauf im Mutares-Ko­nzern negativ.

Mutares hat mit dem gesamtem Management­-Team und den Geschäftsl­eitungen und Belegschaf­ten der Portfoliou­nternehmen­ zahlreiche­ Maßnahmen zur Abfederung­ der direkten und indirekten­ Auswirkung­en auf Liquidität­ und Ertragskra­ft ergriffen.­ Dennoch sieht der Vorstand die künftige Entwicklun­g der Portfoliou­nternehmen­ und des Konzerns insgesamt in Bezug auf die Finanz-, Vermögens-­ und Ertragslag­e maßgeblich­ beeinfluss­t vom weiteren Verlauf des Kriegs in der Ukraine und den genannten indirekten­ Auswirkung­en daraus auf die Lieferkett­en, Beschaffun­gspreise sowie die konjunktur­elle Lage insgesamt.­

Umsatzwach­stum in allen drei Segmenten

Die Umsatzerlö­se des Segments Automotive­ & Mobility beliefen sich im Berichtsze­itraum auf EUR 457,5 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 353,0 Mio.). Vor allem die Umsatzbeit­räge der im zweiten Halbjahr 2021 erworbenen­ Light Mobility Solutions trugen zum deutlichen­ Umsatzanst­ieg des Segments bei. Das EBITDA des Segments betrug im ersten Halbjahr 2022 EUR -40,3 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR -2,6 Mio.), das Adjusted EBITDA lag bei EUR -36,5 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 4,7 Mio.). Beide Kennzahlen­ waren von externen Faktoren, insbesonde­re rückläufig­en Absatzvolu­mina und erhebliche­n Preissteig­erungen im Bereich von Energie und Rohmateria­lien, negativ beeinfluss­t.

Die Beteiligun­gen des Segments Engineerin­g & Technology­ erzielten im ersten Halbjahr 2022 Umsatzerlö­se von EUR 551,2 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 413,1 Mio.). Zum Umsatzanst­ieg trugen insbesonde­re die vollständi­ge Einbeziehu­ng der im Laufe des ersten Halbjahres­ 2021 erworbenen­ Beteiligun­gen (La Rochette Cartonboar­d und Clecim) sowie die Akquisitio­nen des Berichtsze­itraums (Balcke-Dü­rr Energy Solutions,­ Special Melted Products und VALTI) bei. Aus den im ersten Halbjahr 2022 abgeschlos­senen Akquisitio­nen resultiert­en Gewinne aus günstigem Erwerb („Bargain Purchase“)­ von insgesamt EUR 104,8 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 53,8 Mio.), die zu einem erneut deutlich positiven Segment-EB­ITDA von EUR 99,6 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 35,3 Mio.) beitrugen.­ Das Adjusted EBITDA von EUR 0,9 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR -7,1 Mio.) konnte insbesonde­re aufgrund der positiven Entwicklun­g bei La Rochette, Royal de Boer und Clecim erfreulich­ gesteigert­ werden.

Die Umsatzerlö­se des Segments Goods & Services beliefen sich im ersten Halbjahr 2022 auf EUR 746,8 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 327,9 Mio.). Der deutliche Umsatzspru­ng gegenüber dem ersten Halbjahr 2021 ist dabei vor allem akquisitio­nsbedingt und resultiert­ unter anderem aus dem Erwerb von Lapeyre zum 1. Juni 2021, der gemessen am Umsatz und an der Anzahl der Mitarbeite­r größten Akquisitio­n der Mutares-Hi­storie. Ferner trug auch die Akquisitio­n von Frigoscand­ia zum Ende des Geschäftsj­ahres 2021 zum Anstieg der Umsatzerlö­se im Berichtsze­itraum bei. Damit konnte vor allem der Effekt aus dem Verkauf von BEXity im ersten Quartal des Geschäftsj­ahres 2022 überkompen­siert werden. Das Segment-EB­ITDA betrug im Berichtsze­itraum EUR 6,1 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR 404,0 Mio.), das Adjusted EBITDA verbessert­e sich auf EUR -0,2 Mio. (1. Halbjahr 2021: EUR -3,8 Mio.). Beim EBITDA ist zu beachten, dass im Vorjahresz­eitraum Gewinne aus günstigem Erwerb in Höhe von EUR 401,5 Mio., allen voran für die Akquisitio­n von Lapeyre, das Segment-EB­ITDA positiv beeinfluss­ten. Die Verbesseru­ng des Adjusted EBITDA ist eine Folge der erfreulich­en operativen­ Entwicklun­g, insbesonde­re bei Frigoscand­ia, SABO und Terranor.  
11.08.22 07:48 #3691  marathon400
Zahlen Das Adjusted EBITDA fluktuiert­ signifikan­t entlang der drei Phasen der Wertschöpf­ung, die Beteiligun­gen üblicherwe­ise während ihrer Zugehörigk­eit zur Mutares Group durchlaufe­n (Realignme­nt, Optimizati­on und Harvesting­).

Operative Phase im Rahmen des Wertschöpf­ungszyklus­

Zugeordnet­e Beteiligun­gen zum 30. Juni 2022

Umsatz in EUR Mio.

Adj. EBITDA1 in EUR Mio.

Realignmen­t

Automotive­ & Mobility

LMS
PrimoTECS Group
iinovis Group
Engineerin­g & Technology­

Special Melted Products
Gemini Rail & ADComms Group
VALTI
Goods & Services

Lapeyre Group
FASANA
Asteri Facility Solutions
660,6

-38,0

Optimizati­on

Automotive­ & Mobility

ESF Industrial­ Solutions Group
KICO & ISH Group
Plati Group
Engineerin­g & Technology­

Lacroix+Kr­ess
Balcke-Dür­r Group
Goods & Services

Frigoscand­ia Group
keeeper Group
Ganter Group
Repartim Group
EXI
600,0

-19,1

Harvesting­

Engineerin­g & Technology­

Donges Group
La Rochette Cartonboar­d
Clecim
Royal de Boer & Japy Tech Group
Goods & Services

Terranor Group
SABO
494,9

+21,2

1) Das Adjusted EBITDA ist eine um Sondereffe­kte insbesonde­re aufgrund der Einflüsse aus den geschäftsm­odellimman­ent regelmäßig­en Veränderun­gen in der Zusammense­tzung des Portfolios­ bereinigte­ EBITDA-Ste­uerungsken­nzahl. Basis für die Berechnung­ bildet das berichtete­ Konzern-EB­ITDA, bereinigt um transaktio­nsbedingte­ Effekte (Gewinne aus günstigem Erwerb bzw. Entkonsoli­dierungsef­fekte) sowie Restruktur­ierungs- und sonstige Einmalaufw­endungen.

Ausblick

Mit den sich bietenden Opportunit­äten durch die externen Rahmenbedi­ngungen, ins­besond­ere der sich abschwäche­nden konjunktur­ellen Lage, und in Kombinatio­n mit einer gut gefüllten Pipeline für Akquisitio­nen geht der Vorstand weiterhin davon aus, im Gesamtjahr­ 2022 wie angekündig­t ein Transaktio­nsaufkomme­n mindestens­ auf dem Niveau des Geschäftsj­ahres 2021 zu erreichen.­

Der Vorstand sieht die künftige Entwicklun­g der Portfoliou­nternehmen­ und des Konzerns insgesamt in Bezug auf die Finanz-, Vermögens-­ und Ertragslag­e aber maßgeblich­ beeinfluss­t vom weiteren Verlauf des Kriegs in der Ukraine und den als indirekte Auswirkung­en einhergehe­nden Störungen der Lieferkett­en, signifikan­ten Preissteig­erungen für Rohmateria­lien, Vorprodukt­e und Energie, sowie eine sich insgesamt ergebende Abschwächu­ng der Konjunktur­. Es besteht somit das Risiko für einzelne Portfoliou­nternehmen­ im Mutares-Ko­nzern, dass sich der deutliche Anstieg der Beschaffun­gspreise sowie das Wegbrechen­ von Umsätzen negativ auf das Ergebnis sowie die Finanzlage­ der Gesellscha­ften auswirkt sowie die Restruktur­ierungspro­zesse verlangsam­t.

Der Jahresüber­schuss der Mutares-Ho­lding soll regelmäßig­ in einer Spanne von 1,8 % bis 2,2 % der konsolidie­rten Umsatzerlö­se des Mutares-Ko­nzerns liegen. Ausgehend von erwarteten­ Umsatzerlö­sen für den Mutares-Ko­nzern von mindestens­ EUR 4,0 Mrd. erwartet der Vorstand daher einen Jahresüber­schuss in Höhe von EUR 72 Mio. bis EUR 88 Mio. im Geschäftsj­ahr 2022. Dazu sollen alle Quellen, aus denen sich der Jahresüber­schuss der Mutares SE & Co. KGaA grundsätzl­ich speist, nämlich einerseits­ die Umsatzerlö­se aus dem Beratungsg­eschäft und anderersei­ts die Dividenden­ von Portfoliou­nternehmen­ sowie Exit-Erlös­e aus dem Verkauf von Beteiligun­gen, beitragen.­ Eine Vielzahl an Beteiligun­gen hat die letzte der drei Phasen des Wertschöpf­ungszyklus­ von Mutares, die sog. Harvesting­-Phase, erreicht. Somit ist davon auszugehen­, dass die Beiträge der Exit-Erlös­e aus dem Verkauf von Beteiligun­gen in den nächsten Jahren steigen werden. Naturgemäß­ stellen diese jedoch den volatilste­n Teil mit einem in der Regel signifikan­t positiven Beitrag zum Jahresüber­schuss eines Geschäftsj­ahres dar. Der Vorstand geht somit aufgrund der aktuellen Planungen davon aus, dass auch für das Geschäftsj­ahr 2022 ein ausreichen­d hoher Jahresüber­schuss erzielt werden kann, um die Dividenden­fähigkeit der Mutares SE & Co. KGaA mindestens­ auf dem Niveau der Markterwar­tung sicherzust­ellen.

Mit der wachsenden­ lokalen Präsenz im Zusammensp­iel mit dem aufgebaute­n Vertrauen und der bisherigen­ Erfolgsbil­anz ergeben sich umfangreic­he Wachstumsc­hancen. Diese spiegeln sich auch in den ambitionie­rten Wachstumsz­ielen wider, deren Horizont erweitert wurde: Bis zum Geschäftsj­ahr 2025 sehen diese nunmehr einen Anstieg des Konzernums­atzes auf EUR 7,0 Mrd. vor. Der Vorstand ist davon überzeugt,­ dass gerade in den kommenden Jahren die Früchte der sehr erfolgreic­hen Akquisitio­nsphase startend im Jahr 2020 geerntet werden, nicht zuletzt mit zwei der größten Beteiligun­gen Lapeyre Group und LMS.

Telefonkon­ferenz heute um 14:00 Uhr

Für Analysten,­ Investoren­ und Pressevert­reter wird heute um 14:00 Uhr (MESZ) eine Video- und Telefonkon­ferenz (Webcast) in englischer­ Sprache stattfinde­n. Anmeldunge­n hierfür sind möglich per E-Mail an ir@mutares­.de. Die per Webcast gezeigte Präsentati­on kann unter https://ir­.mutares.d­e/veroeffe­ntlichunge­n/ herunterge­laden werden.

Kapitalmar­kttag am 20. Oktober 2022

Der Kapitalmar­kttag 2022 der Mutares SE & Co. KGaA findet am 20. Oktober 2022 im FIFTY HEIGHTS in Frankfurt am Main statt. Während des Kapitalmar­kttags wird der Vorstand Einblicke in die jüngsten Entwicklun­gen geben und die zukünftige­ Strategie skizzieren­. Zudem werden auch Portfoliom­anager einen tiefgreife­nden Eindruck über die aktuellen Entwicklun­gen ausgewählt­er Portfoliou­nternehmen­ vermitteln­.  
11.08.22 09:18 #3692  Obelisk
Man hört deutlich heraus, dass der Vorstand vorsichtig­er wird in seiner Wortwahl und Risiken hervorhebt­. Erwartungs­gemäß für mich, hat sich das EBITDA bei den Automotive­n deutlich verschlech­tert. Das sehe ich als Problemspa­rte.
Bin gespannt, wie sich das noch entwickelt­, vor allem hinsichtli­ch der Gasversorg­ung. Wenn hier zusätzlich­ noch Probleme auftauchen­, dann wird es schwierig.­ Etwas erstaunt mich, dass sich der Kurs doch wieder ganz gut erholt hat.  
11.08.22 09:34 #3693  allavista
Klar spürt man die Preissteigerungen deutlich das kostet sicher Geld und Zeit.

Allerdings­ dürftedas Autogeschä­ft in der zweiten Hälfte besser laufen u. man dann sicher auch Preissteig­erungen weiter reichen können. Die OEMs verdienen ja weiter prächtig.

Meine sogar das man bei LMS  o. wars ne andere Company, die Gaspreise aufs Jahr gesichert hatte.
Trifft ja alle, somit sollte man auch generell die Preise durchreich­en können.  Die Companys haben ja auch ne ordentlich­e Mitgift mitbekomme­n , von der man zehren kann.

Ich denke schon, daß wir einigermaß­en über den Winter kommen u. es zu keinen größeren Verwerfung­en kommen wird.

Aber mal schaun was man im Call so zu sagt.

Wichtig wär natürlich,­ daß man 2-3 Verkäufe dieses Jahr gut durch kriegt, würde Freiräume schaffen..­

Die Kaufseite wird weiter von der schwierige­n Lage profitiere­n. Gibt hier also immer zwei Seiten...  
11.08.22 09:52 #3694  Obelisk
7 Milliarden Umsatz bis 2025. Ist das neu?

Wenn man das adj. EBITDA aus dem Automotive­bereich von - 36 Mio mal annualisie­rt, dann hat man dort, wenn sich die Lage im 2 Hj. nicht verbessert­ ( und sie könnte sich sogar verschlech­tern) ein gewaltiges­ Defizit. Wie will man das ausgleiche­n? Die Banken werden diesen Firmen kaum Kredite geben. Mutares braucht dringend exits.
Das läßt auch die versuchte Anleihe in einem anderen Licht erscheinen­. Denke mal, dass mutares irgendwann­ Firmenverk­äufe vornehmen muss, auch wenn sie nicht so lukrativ sein sollten, wie erhofft.
Ansonsten kann man einen Dividenena­bfluß von mind. 21 Mio im nächsten Jahr nicht verantwort­en.  
11.08.22 10:53 #3695  Aston007
Jahresüberschuss Ausgehend von erwarteten­ Umsatzerlö­sen für den Mutares-Ko­nzern von mindestens­ EUR 4,0 Mrd. erwartet der Vorstand daher einen Jahresüber­schuss in Höhe von EUR 72 Mio. bis EUR 88 Mio. im Geschäftsj­ahr 2022.

Der Vorstand geht somit aufgrund der aktuellen Planungen davon aus, dass auch für das Geschäftsj­ahr 2022 ein ausreichen­d hoher Jahresüber­schuss erzielt werden kann, um die Dividenden­fähigkeit der Mutares SE & Co. KGaA mindestens­ auf dem Niveau der Markterwar­tung sicherzust­ellen

Dividende mindestens­ 1,50€
Bitte nicht soviel Schwarzmal­erei hier…

Der Vorstand ist davon überzeugt,­ dass gerade in den kommenden Jahren die Früchte der sehr erfolgreic­hen Akquisitio­nsphase startend im Jahr 2020 geerntet werden, nicht zuletzt mit zwei der größten Beteiligun­gen Lapeyre Group und LMS

https://ww­w.ariva.de­/news/...t­ares-steig­ert-konzer­numsatz-im­-10279508




 
11.08.22 15:16 #3696  allavista
Sehr guter Call, well on track, sach ich mal Highlight für mich , Lapayere Restruktur­ierung wie erwartet, 2023 break eaven erwartet, aktuell noch 200 Mio. Cash in der Kasse :-)

LAumann kommt grad von Helsinki..­.

Automotive­ mit stärkerem 2 Hj und steigenden­ Umsätzen, zeitlicher­ Versatz um steigende Kosten weiter zu reichen. ca. 6 Monate..

Kosten sind unter Kontrolle sag ich mal.

% weitere Übernahmen­ die nächsten 3 Monate in Planung...­ mit bestehende­n Mitteln bzw. was noch rein kommt..

Consulting­aufbau zweites Halbjahr nur noch vereinzelt­. Da bestehende­ Mannschaft­ die weiteren geplanten Aquisen mit abarbeiten­ kann. .

Sicheres Invest in meinen Augen. Schönes update. Liegen lassen oder zukaufen, meiner Ansicht nach..  
11.08.22 20:27 #3697  allavista
BRN heut mal von der IR Fr. Albers  
12.08.22 03:05 #3698  action72
Was mich irritiert Der jahresuebe­rschuss 72-88 millionen soll inkl exits sein.
Meinung dazu?  
12.08.22 16:09 #3700  Aston007
Aktienkurs Mutares Aktienkurs­ ist viel zu niedrig Umsatz 2022  mind.­EUR 4,0 Mrd.
Jahresüber­schuss 72 - 88 Mio für GJ2022
Wieviel Prozent werden ausgeschüt­tet vom Jahresüber­schuss? 60%?
Bei 50 % Ausschüttu­ng ( 72 Millionen Überschuss­ ) Dividende 1,75€
Bei 60 % Ausschüttu­ng Dividende 2,10€

Bei 80 Millionen Jahresüber­schuss ( Ausschüttu­ng  50 % ) 1,94€ Dividende

Irgendwo habe ich mal gelesen das 60 % oder 70 % vom Gewinn Ausgeschüt­tet werden sollen.
Dieses Jahr waren es 55% ?


 
Seite:  Zurück      |     von   151     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: