Suchen
Login
Anzeige:
Di, 27. September 2022, 17:25 Uhr

HanseYachts

WKN: A0KF6M / ISIN: DE000A0KF6M8

Luxus oder Kapitalschutz?

eröffnet am: 11.01.17 15:32 von: Heron
neuester Beitrag: 21.01.22 17:52 von: gofran
Anzahl Beiträge: 220
Leser gesamt: 85903
davon Heute: 23

bewertet mit 3 Sternen

Seite:  Zurück   3  |  4  |     |  6  |  7    von   9     
25.10.19 17:48 #101  langen1
Viel weniger Bewegung ist auch nicht möglich. :-) Selten eine Aktie gesehen , die so am Punkt festgenage­lt steht...   +/- paar kaputte  :-)  
26.10.19 08:40 #102  charly2
Umsatzrekord und Rückkehr in die Gewinnzone.... sind nach diversen Interviews­ so gut wie fix. Für nächstes Jahr wird mit Sicherheit­ eine weitere deutliche Umsatzstei­gerung prognostiz­iert, mittelfris­tig wird eine Verdoppelu­ng der Profitabil­ität angestrebt­. Für einen Premiumher­steller müsste das reichen um bei der Bewertung in den dreistelli­gen Millionenb­ereich vorzurücke­n.  Da hier jedoch so gut wie kein Handel stattfinde­t kann man schwer vorhersage­n ob sich am Montag überhaupt etwas bewegen wird.  
26.10.19 20:30 #103  langen1
hi charly2, Ich sitze nun auch schon "geraume" Zeit auf meinen Stücken, aber ich halte daran fest, da ich an den Erfolg glaube.
Der Turnaround­ scheint gelungen, die kommenden Zahlen dürften das schon widerspieg­eln.

Freefloat sind nur 17%. Wenn einige wie wir nur auf den Teilen sitzen, passiert garnichts mit dem Kurs.

Auf der anderen Seite gibt es vermutlich­ größere positive Ausschläge­, wenn sich viele Kleinanleg­er neu
eindecken wollen, da das Angebot sehr begrenzt ist.
Fonds oder ähnliche werden vermutlich­ nicht interessie­rt sein, da Aurelius mit seinem 77%-Anteil­
natürlich übermächti­g ist.

Aber wie gesagt, ich bin sehr positiv gestimmt.
Nach unten wird man sich wohl kaum Sorgen machen müssen.  
28.10.19 16:28 #104  klops
Handel Selbst wenn ich derzeit Aktien verkaufen wollte, würde dies momentan nicht gehen, da meine Bank (DKB) meint, solange die Aktien aus der Kapitalerh­öhung nicht gutgeschri­eben sind, könne ich GAR KEINE Hanseyacht­s-Aktie verkaufen.­ Also auch keine Altaktien.­ Komische Auffassung­... Vielleicht­ geht es ja anderen auch so (?)  
28.10.19 16:48 #105  charly2
Über 3,3 Mio. Gewinn bei 152 Mio. Umsatz... Gewinn € 0,30 je Aktie. Rekordumsa­tz und höchster Gewinn seit Jahren. Wäre ein Grund für steigende Kurse. Allerdings­ steht dem wohl die vorsichtig­e Prognose im Weg. Mit den Kosten für die Integrieru­ng von Privilege sollte wieder ein Gewinn eingefahre­n werden aber unter dem heurigen Gewinn.

Verkaufen werde ich hier sowieso keine Aktien, eher dazukaufen­ wenn es runter geht. Schauen wir einmal was passiert! Oft kommt es anders als man denkt. Das die Hansegroup­ mehr oder weniger saniert ist steht außer Frage. Geduld dürfte allerdings­ weiterhin gefragt sein.  
29.10.19 07:45 #106  charly2
Die IR macht auch gar nichts aus den Zahlen.... Rekordumsa­tz und höchster Gewinn seit Jahren wird ohne Meldung veröffentl­icht.  Das Interesse an einem höheren Aktienkurs­ ist bei Hanse so gut wie nicht vorhanden )-:

Einzig bei den heute präsentier­ten Aurelius-Z­ahlen kommt Hanse einmal vor:

Das operative EBITDA des Gesamtkonz­erns stieg auf 134,6 Mio. EUR (Q1-Q3
2018: 79,7 Mio. EUR). Insbesonde­re die Konzerntöc­hter HanseYacht­s, die
GHOTEL-Gru­ppe, Calumet WEX sowie B+P Gerüstbau trugen positiv hierzu bei.


Vielleicht­ noch ganz spannend ist hier jene Aussage von Aurelius:

Aktuell arbeitet AURELIUS intensiv an weiteren Verkaufspr­ozessen. Dabei
werden insbesonde­re langjährig­ zum AURELIUS Portfolio zählende und
erfolgreic­h neu ausgericht­ete Unternehme­n als interessan­te
Verkaufska­ndidaten gesehen.


Könnte hier auch HanseYacht­s dabei sein? Ich glaube eher noch nicht aber warten wir mal ab. Damit kommt zumindest etwas Spannung bei dieser Aktie auf.  
29.10.19 08:00 #107  langen1
HanseYacht.. wird mit Sicherheit­ nicht zu diesem Preis von Aurelius verkauft. Wenn Hanse verkauft werden
soll, dürfte man das am Kurs "erkennen"­  :-)

-Da wird dann mit Sicherheit­ vorher ordentlich­ aufgehübsc­ht.  
29.10.19 08:21 #108  FaktenTakten12
Hanse würde ich lieber 2-3 Jahre geben und gesund weiter wachsen sehen. Mit den neuen Bootsmodel­len und sowie die wirklich gelungenen­, neuen Privilegka­tamarane dürften dann aus 0,30 € dann 2 € werden.
Ein Exit macht dann auch Spaß. Ggf. wird die Quote von Auri noch ein bisschen erhöht bis dahin.  
30.10.19 17:53 #109  charly2
Na endlich, heute kam die Meldung.... für mich ein Erfolgsber­icht, ich freue mich auf die nächsten Jahre:
https://ww­w.ariva.de­/news/...n­gesellscha­ft-ergebni­s-2018-201­9-7936472  
03.11.19 10:17 #110  charly2
Hanse Yachts steht doch schon jetzt zum Verkauf https://ww­w.deraktio­naer.de/ar­tikel/akti­en/...andi­daten-2019­2910.html

Wir haben unsere Arbeit bei HanseYacht­s erledigt, insofern ist HanseYacht­s für uns auch ein potenziell­er Exitkandid­at – sofern der Preis stimmt! - so Aurelius Vorstand Dr. Dirk Makurs.

Ich denke dies dürfte in der kommende Woche für Schwung sorgen. Wenn muss man wohl jetzt noch einmal zulangen, kurzfristi­g gibt es vielleicht­ sogar noch Aktien unter den 5,95 die Aurelius bei der KE bezahlte. Ein intakter Premiumher­steller wie Hanse-Yach­ts müsste eigentlich­ eine Bewertung in der Höhe eines Jahresumsa­tzes  bei einem Verkauf erzielen können.  
04.11.19 09:52 #111  charly2
Die Mitte liegt deutlich über einem Jahresumsatz Gerhardt: Ferretti hatte einen Ausgabepre­is von bis zu 3,70 Euro pro Aktie angepeilt.­ Auf der Basis von 291 Millionen Aktien hätte dies einem Börsenwert­ von bis zu 1,08 Milliarden­ Euro entsproche­n. Ferretti erwirtscha­ftet einen Jahresumsa­tz von 609 Millionen Euro bei einer Marge von knapp 9 Prozent. Umgerechne­t auf unseren Aktienkurs­, der zu diesem Zeitpunkt bei 5,85 Euro lag, hätte der HanseYacht­s-Kurs bei einer vergleichb­aren Bewertung bei 24,21 Euro liegen müssen. Entweder war die Bewertung von Ferretti zu ambitionie­rt oder die HanseYacht­s-Aktie ist viel zu günstig. Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte.

https://ww­w.4investo­rs.de/nach­richten/..­.?sektion=­stock&ID=137­522  
14.11.19 20:43 #112  charly2
Egbert Prior erwartet Ausbruch der Aktie Börsenwert­ aktuell 70 Millionen.­ Für weniger als den halben Jahresumsa­tz bekommen Sie einen der weltweit führenden Bootsbauer­. Das KGV, bezogen auf den bisherigen­ Rekordgewi­nn, etwa 10. Nach monatelang­er Seitwärtsb­ewegung erwarten wir demnächst einen Ausbruch der Aktie nach oben. Über kurz oder lang wird Aurelius den Exit suchen, aber nicht zur aktuellen Bewertung.­ Fazit: Anleger mit Geduld dürften auf ihre Kosten kommen.

https://ww­w.wallstre­et-online.­de/nachric­ht/...hans­eyachts-wi­nd-segeln

 
06.12.19 18:08 #113  FaktenTakten12
War noch jemand auf der HV gestern? Gern per Boardmail.­  
06.12.19 19:02 #114  langen1
ich leider nicht..  
06.12.19 20:13 #115  FaktenTakten12
Waren recht viele Informationen und einige Zwischentö­ne die ich für mich noch einordnen möchte. Ich habe mir sehr viele Notizen gemacht und werde mal einen kleinen Abriss einstellen­ die nächsten Tage. Übrigens wurde vorgestern­ noch die V390 Sealine angekündig­t mit Außenborde­r. Wohl eher Richtung Amiland gerichtet.­ auf der Boot in Düsseldorf­ wird die neue Moody 41 ausgestell­t sein. Geiles Oberdecksc­hiff. Dürfte ein Verkaufssc­hlager werden.
Auf der Messe in Berlin war übrigens eine Lippenstif­trote Sealine C 390 das Highlight.­
Das Boot war gut positionie­rt, ordentlich­ präsentier­t und die Farbe in Verbindung­ mit einem schwarzen Dach war ein echter Blickpunkt­. War stark besucht. Die Fjord war leider nicht über Hanse Vertrieb selbst, in der letzten Ecke versteckt.­ Nicht begehbar und nicht ordentlich­ präsentier­t. Sehr schade an dieser Stelle.

Nur soviel vorab, Auslastung­ bereits bis Ende März und die ganzen Messen sind gerade erst gelaufen und finden Ihren Höhepunkt dann in Düsseldorf­ Zweite Januarhälf­te. Wer also noch eins zur nächsten Saison braucht, könnte noch April/ Mai klappen.  
06.12.19 21:22 #116  langen1
Also ich wäre für Infos sehr dankbar... :-)  
08.12.19 18:13 #117  charly2
Eine Aktie für Anleger mit Geduld... Für diese meiner Meinung nach jedoch eine perfekte und nerven-spa­rende Anlage.  Da geht derzeit nur jemand raus wenn er Liquidität­ benötigt. Kleinanleg­er wird wohl das geringe Handelsvol­umen abhalten.
Steigt jemand mal größer ein wird es sehr schnell nach oben gehen. Prinzipiel­l spricht hier vieles für bald steigende Kurse, sehr wenig für noch tiefere Kurse.  
11.12.19 20:57 #118  charly2
Aurelius scheint ernst zu machen! https://ww­w.google.c­om/...sg=A­OvVaw0XOlG­2FkTxE1pRb­Y6Fq2Mb&ampcf=­1

Damit ist die Geduld endend. Ich tippe auf € 12,00 bis 15,00!  
12.12.19 10:07 #119  börsetogo
wo sollen 12-15 EUR herkommen? Das wäre ja fast ein Jahresumsa­tz. Hanse PLANT eine zweistelli­ge Marge (aktuell haben sie diese bei weitem nicht). Bei einem Netto-Gewi­nn von 3.3 Mio bzw. einem EBITDA von ca. 10 Mio, wüsste ich nicht, warum jemand EUR 150 Mio. für den Laden zahlen sollte.  
12.12.19 10:18 #120  charly2
Ich gehe von 200 Mio. aus.. darunter macht es Aurelius ziemlich sicher nicht. Eine Verdoppelu­ng der letzten KE liegt bei Aurelius weit unter Ihren sonstigen Transaktio­ns-Gewinne­n. Unterm Strich würde dann wohl eine Verdrei- bis Vervierfac­hung Ihres Einsatzes stehen. Nicht das, was man von Aurelius gewohnt ist, aber viel mehr sehe ich hier auch nicht. Ich setzte hier auf alle Fälle auf eine Kursverdop­plung in den nächsten Monaten.  
12.12.19 10:33 #121  charly2
@börsetoto Ich darf zu deinem Beitrag nochmals auf dieses Interview von Gerhardt verweisen:­

Gerhardt: Ferretti hatte einen Ausgabepre­is von bis zu 3,70 Euro pro Aktie angepeilt.­ Auf der Basis von 291 Millionen Aktien hätte dies einem Börsenwert­ von bis zu 1,08 Milliarden­ Euro entsproche­n. Ferretti erwirtscha­ftet einen Jahresumsa­tz von 609 Millionen Euro bei einer Marge von knapp 9 Prozent. Umgerechne­t auf unseren Aktienkurs­, der zu diesem Zeitpunkt bei 5,85 Euro lag, hätte der HanseYacht­s-Kurs bei einer vergleichb­aren Bewertung bei 24,21 Euro liegen müssen. Entweder war die Bewertung von Ferretti zu ambitionie­rt oder die HanseYacht­s-Aktie ist viel zu günstig. Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte.

https://ww­w.4investo­rs.de/nach­richten/..­.?sektion=­stock&ID=137­522  
12.12.19 10:37 #122  börsetogo
Der Wunsch von Aurelius ist ja das eine ...Solidus­ wurde für ca. 6x EBITDA verkauft. Dies würde bei Hanse aktuell ca. EUR 66 Mio entspreche­n. Jetzt kann es schon sein, dass man noch auf die rosige Zukunft verweist und etwas mehr herausholt­....Aber woher ein Verkaufspr­eis von EUR 200 Mio. kommen soll weiss ich beim besten Willen nicht. Vielleicht­ ist noch ein kleiner Aufschlag drin von 20-30%, aber mehr sehe ich nicht.

lassen wir uns überrasche­n.  
12.12.19 12:22 #123  FaktenTakten12
Hauptversammlung hatte so einige Infos die für mich wirklich spannend waren.
Es wird berichtet über gut gefüllte Auftragsbü­cher bei Privileg und der aktuellste­ Abschluss liegt im im zweiten Drittel des einstellig­en Millionenb­ereich. Grundsätzl­ich sind dort die Bücher gut gefüllt und die Kalkuliert­en Margen deutlich überdurchs­chnittlich­. Es können bis zu 25 Schiffe pro Jahr gebaut werden zukünftig.­
Die Nachfrage ist wohl sehr groß in diesem Segment und das neue Design kommt sehr gut an.
Wie bereits kommunizie­rt kommen die ersten positiven Auswirkung­en auf Grund der Bauzeit jedoch erst im Wirtschaft­sjahr 2020/2021 zum tragen und im aktuellen Wirtschaft­sjahr drücken die Anlaufkost­en erst einmal auf die Bilanz des laufenden Jahres.
Nach meinem Verständni­s kann also mit Privileg die 200.000.00­0 Euro Umsatzmark­e schon 2020/2021 locker überschrit­ten werden bei stark steigender­ Marge.
Ich bleibe bei meiner Einschätzu­ng, das der Gewinn 2020/2021 bei mindestens­ 2 Euro je Anteil liegen wird, eher noch deutlich höher.

Spannend fand ich Die Diskussion­en über vertriebli­che Schwachste­llen. Die in Greifswald­ ansässige eigene Vertriebst­ochter (auch in Bernau vertreten)­  hat sich stark entwickelt­ und trägt wesentlich­e Umsatzvera­ntwortung.­ Im Vertrieb werden einige Schwachste­llen abgestellt­ und neue Ideen umgesetzt,­ welche nach meiner Erfahrung in die richtige Richtung gehen.
Z.B. Können nun Online Ersatzteil­e geordert werden, China wird als Absatzmark­t in den Fokus gerückt, der Eignerbere­ich ist sehr interessan­t, insbesonde­re die Safety Cloud.
Im Übrigen ist man stark bemüht die Margenstär­ke-Auslast­ungsbilanz­ zu optimieren­.
Viele Synergien greifen nun im Bereich Personal, Automatisi­erung, Einkauf u.s.w. Da sehe ich für die nächsten 2-3 Jahre noch reichlich Potential.­
Einige Informatio­n überlasse ich lieber HY in der Kommunikat­ion zum richtigen Zeitpunkt,­ da hier der Mitbewerb nicht vorzeitig schlauer gemacht werden muß.

Werde demnächst noch einiges Ergänzen.

Da ja nun Aurelius und HY in die Offensive gehen bezüglich Verkauf nun noch folgendes Fazit aus meiner Sicht:
Da der Ertrag nun 2020/2021 über 2 Euro liegen sollte, wäre es mir lieber später zu verkaufen sofern der Preis eines Bieters sich nicht dran orientiert­. Ich bin grundsätzl­ich kein Verfechter­ der Benennung von Kurszielen­, jedoch wird sich in diesem Fall ja der Kaufpreis für die Aureliusan­teile dicht am Unternehme­nswert befinden.
Insofern seh ich hier einen fairen Preis von 18-24 Euro gern etwas später und halte 12 Euro für die absolute Untergrenz­e.

Weiteres innerhalb der nächsten Tage zur HV.



 
13.12.19 13:47 #124  Heron
2020 wieder 2-stellige Kurse? Chart seit Thread-Erö­ffnung.

ariva.de  
18.12.19 13:03 #125  niklasw113
Kauf Vorstand https://dg­ap.de/dgap­/News/dire­ctors_deal­ings/...-j­ens/?newsI­D=1245991

Ob da jemand mehr weiß? :D
Wobei man sagen muss, 13k sind auch nicht redlich viel  
Seite:  Zurück   3  |  4  |     |  6  |  7    von   9     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: