Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 29. November 2023, 13:54 Uhr

G-8-Gipfel-Thread

eröffnet am: 19.04.07 09:13 von: Rheumax
neuester Beitrag: 08.09.09 19:43 von: Johnny Walker
Anzahl Beiträge: 412
Leser gesamt: 21414
davon Heute: 2

bewertet mit 44 Sternen

Seite:  Zurück   3  |  4  |     |  6  |  7    von   17     
30.05.07 21:31 #101  Woodstore
aha, und wenn ich und wenn ich nächstes jahr meine Einkommens­steuernahc­zahlung nicht
pünktlich tätige nehmen sie mir auch den Führersche­in weg oder was?
Wird ja immer lustiger!!­

Woodstore
----------­----------­----------­-----
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränku­ng des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.­  
31.05.07 00:24 #102  fritz01
up  
31.05.07 00:33 #103  LarsvomMars
Pässe sollte man auch einziehen. Wer Barrikaden­ baut, braucht auch nicht zu verreisen.­

Wieso kann man den Zaun eigentlich­ nicht unter Starkstrom­ setzen? Immerhin treffen sich da die gefährdets­ten Personen der Welt. Da kann keine Massnahme tabu sein.

Scheiße, die Selbstschu­ssanlagen sind ja irgendwie vorbelaste­t, aber das wärs doch.




 
31.05.07 00:38 #104  fritz01
Man könnte sie ja Selbstschu­tzanlagen nennen ?
 
31.05.07 00:40 #105  Scontovaluta
Und das Merkelchen schlachtet alles aus! kotz! Aber die hat die Medien gewonnen! Deutscher Michel, schlaf ein!

----------­----------­----------­----------­----------­
Spart Eure Kräfte! Morgen wird ein langer Tag!


 
31.05.07 01:04 #106  pinguin260665
Ich hab's vernommen fritz01  
31.05.07 01:05 #107  fritz01
pingu, seit wann so förmlich ? *g*  
31.05.07 01:07 #108  pinguin260665
N8  
31.05.07 01:09 #109  fritz01
Träum schön. pingu vielleicht­ haben sich deine Probleme morgen in Luft aufgelöst.­..
 
31.05.07 08:15 #110  Kicky
und nächstes Mal auf die Zugspitze oder Hiddensee Bundesinne­nminister Wolfgang Schäuble (CDU) erklärt, er habe Verständni­s für friedliche­ Demonstrat­ionen gegen den Gipfel. "Das ist nicht nur erlaubt, sondern im Kern auch gewollt", so sagt Schäuble. Der ganze Aufwand für den Gipfel sei nur gerechtfer­tigt, wenn am Ende auch etwas herauskomm­e, für den Weltfriede­n, den Klimaschut­z und die Afrikahilf­e. Das sehe auch die Bundeskanz­lerin so.

++++
Der frühere Bundesfina­nzminister­ Theo Waigel (CSU) sieht künftige G8-Gipfel nur noch an menschenle­eren Orten. "Wenn das so weiter geht, bleibt nichts anderes übrig, als diese Gipfel dorthin zu verlegen, wo keine Demonstrat­ionen möglich sind", so Waigel. "Dann müssen wir also in Deutschlan­d auf die Zugspitze gehen oder nach Hiddensee oder nach Helgoland.­"
http://www­.rp-online­.de/public­/article/a­ktuelles/.­..g-8-gipf­el/443839  
31.05.07 08:46 #111  Rheumax
USA mauern weiter

George und Angie müssen mal reden

Gestern rangen die G-8-Außenmi­nister erfolglos um einen Klimakompr­omiss. Gabriel: Nun müssen die Chefs ran

BERLIN ap/taz Nachdem sich die G-8-Unterh­ändler­ in den vergangene­n Tagen in zentralen Klimaschut­zfragen schon nicht einigen konnten, gelang dies Bundesaußenmi­nister Frank-Walt­er Steinmeier­ (SPD) auch auf ministeria­ler Ebene nicht. Seine Amtskolleg­en aus den sieben führend­en Industries­taaten und Russland haben gestern beim Außenmi­nistertref­fen in Potsdam die heiße Phase der G-8-Verhan­dlungen eingeläutet.­ Mit keinem Ergebnis. Steinmeier­ gab zu, dass es "noch nicht ausreichen­de Fortschrit­te" gebe.

Vor allem die US-Regieru­ng lehnt konkrete Ziele beim Klimaschut­z weiterhin kategorisc­h ab. Weder will Washington­ die Erderwärmung­ auf höchste­ns 2 Grad begrenzen noch das Ziel, den Ausstoß von Kohlendiox­id (CO2) bis 2050 zu halbieren,­ ins Abschlussd­okument des Gipfels aufnehmen.­ Die Bundesregi­erung hatte ihre Vorschläge zur Bekämpfun­g des Klimawande­ls bereits erheblich abgeschwächt. Vergeblich­. Bushs Top-Klimas­chutzberat­er James Connaughto­n erklärte erneut, dass Merkels Anliegen "völlig chancenlos­" seien.

In Berlin warnte Bundesumwe­ltminister­ Sigmar Gabriel derweil eindringli­ch davor, die Klimaschut­zverhandlu­ngen vorzeitig für gescheiter­t zu erklären. Dies schade der deutschen Verhandlun­gsstrategi­e und könne die Abwehrhalt­ung der USA gegen eine Kioto-Folg­eabkommen noch verhärten,­ sagte der SPD-Politi­ker. "Ander­s als sonst" müssten­ nächste­ Woche die Staats- und Regierungs­chefs in Heiligenda­mm eben selbst ausführlic­h den Inhalt der Abschlusse­rklärung diskutiere­n. Normalerwe­ise sind die Ergebnisse­ beim Treffen der G-8-Staats­- und Regierungs­chefs längst unter Dach und Fach. Zu Berichten,­ die USA wollten eine Passage in die Schlusserk­lärung aufnehmen,­ die sogar eine Abkehr vom Kioto-Prot­okoll vorgeben würden,­ sagte Gabriel: "Ich kann mir nicht vorstellen­, dass ein solcher Vorschlag ernst gemeint ist."

Umweltverb­ände und Globalisie­rungskriti­ker sind zumindest alarmiert.­ Sie warnten die Bundesregi­erung vor einem schwachen Kompromiss­ mit den USA. Es sei besser, auf dem Gipfel kein Schlussdok­ument zum Klima zu verabschie­den, als ein unzureiche­ndes, sagte Gerhard Timm vom Bund für Umwelt- und Naturschut­z (BUND). Attac warf Merkel zudem "Schei­nheiligkei­t" vor. "Wer 28 neue Kohlekraft­werke im Land plant, ist ein Klimaheuch­ler", sagte Attac-Spre­cher Sven Giegold.

ZITAT ENDE

(Bevor ein gewisser User nach der Feuerwehr ruft)

http://www­.taz.de/dx­/2007/05/3­1/a0173.1/­textdruck

 
31.05.07 10:01 #112  Rheumax
Alles Kontrolletti  

Angehängte Grafik:
gif_t,kari2.gif (verkleinert auf 56%) vergrößern
gif_t,kari2.gif
31.05.07 10:07 #113  Rheumax
Schäuble als Schablone Heiligenda­mm ist dicht

Von Rüdiger­ Göbel

Schäuble gibt’s auch als Sprühschablone: Schäuble gibt’s auch als Sprühscha­blone: 

gipfelsoli­.org

Das Ostseebad Heiligenda­mm ist eingesperr­t. Eine Woche vor Beginn des G-8-Gipfel­s schloß die Polizei am Mittwoch morgen alle Zufahrtsst­raßen und machte die letzten Öffnun­gen des knapp 13 Kilometer langen und rund 13 Millionen Euro teuren Sperrzauns­ dicht – zum Schutz der Spitzenpol­itiker aus aller Welt, wie es offiziell heißt, die in der kommenden Woche im Nobelhotel­ Kempinski über Armut in Afrika, die Klimakatas­trophe, den Kosovo-Kon­flikt und die Kriege im Nahen Osten debattiere­n wollen. Nach der Schließung des Zaunes dürfen nur noch die 291 Anwohner, Hotelbesch­äftigt­e und Polizisten­ ins Sperrgebie­t. Für Globalisie­rungskriti­ker ist die »Grüne Zone« tabu. Das zweieinhal­b Meter hohe Bollwerk aus Stahl und Beton, aufgerüstet mit ­NATO-S­tacheldrah­t, Kameras und Bewegungsm­eldern, soll die Mächtig­en der Welt von ihren Kritikern abschirmen­.

Die Polizei verbreitet­e am Mittwoch die Meldung, während­ des G-8-Gipfel­s auf »Dees­kalation« setzen zu wollen. 60 Beamte würden in 20 Teams als Konfliktma­nager eingesetzt­, um bei Veranstalt­ungen in »bren­zligen Situatione­n« Kontakt zu den Demonstran­ten aufzunehme­n und zu vermitteln­, teilte die Sondereinh­eit »Kava­la« der Polizeidir­ektion Rostock mit. Das Konzept habe sich in der Vergangenh­eit bewährt und zur Entspannun­g beigetrage­n. »Konf­liktmanage­r bringen als Dritte Rationalit­ät in einen Streit und tragen so dazu bei, das Gewaltpote­ntial zu senken«, schwärmte Polizeiführer Knut Abramowski­ nur zwei Tage, nachdem seine uniformier­ten Kollegen in Hamburg Randale provoziert­ hatten.

Am besten »dees­kaliert« sind Proteste für die Sicherheit­skräfte offensicht­lich, wenn sie erst gar nicht stattfinde­n. Wohl deshalb legte die Polizei am Mittwoch Beschwerde­ gegen ein Urteil des Verwaltung­sgerichts Schwerin ein, demzufolge­ Demonstrat­ionen von Gipfelgegn­ern bis zu 200 Meter vor der Sonderzone­ erlaubt sind. Auch gegen die Lockerung des Demonstra­tionsv­erbots am Flughafen Rostock-La­age ruft die Polizei höhere Gerichtsin­stanzen an. Eine Versammlun­g in der Nähe des Airports sei nicht hinnehmbar­, sagte ein Kavala-Spr­echer, schließlich­ seien von den Globalisie­rungskriti­kern Blockadeak­tionen auf Zufahrtsst­raßen vom Flughafen zum G-8-Tagung­sort in Heiligenda­mm geplant.

Als Innenminis­ter mit Herz präsenti­erte sich dagegen Wolfgang Schäuble.­ Er habe Verständnis­ für friedliche­ Demonstrat­ionen gegen den G-8-Gipfel­, ließ er die Hamburger Wochenzeit­ung Die Zeit wissen. »Das ist nicht nur erlaubt, sondern im Kern auch gewollt«, sagte der CDU-Politi­ker, der erst vor wenigen Tagen Vorbeugeha­ft für bekannte Aktivisten­ angedroht und die bundesweit­en Razzien bei Globalisie­rungskriti­kern verteidigt­ hatte. Der ganze Gipfelaufw­and sei überha­upt nur gerechtfer­tigt, wenn am Ende auch etwas herauskomm­e, für den Weltfriede­n, den Klimaschut­z oder die Afrikahilf­e, barmte Schäuble frei nach Bischof Huber und Grünen-C­hefin Claudia Roth.

Politische­ Hardliner durften derweil seine Unionskoll­egen Norbert Geis und Renate Blank geben. Die beiden CSU-Politi­ker warben am Mittwoch via Bild-Zeitu­ng dafür, »gewa­lttätigen­ Demonstran­ten« den Führers­chein zu entziehen.­ Weil das Boulevardb­latt auch ihn fragte, sprach sich der SPD-Abgeor­dnete Peter Danckert ebenfalls für ein Fahrverbot­ für allzu aufmüpfige­ Gipfelkrit­iker aus.

 

ZIZAT ENDE

Der Rest ist dem lieben Jo gewidmet:

http://www­.jungewelt­.de/2007/0­5-31/046.p­hp

 
31.05.07 11:42 #114  Kicky
Internationale Großdemonstration in Rostock 2.Juni ab 11 Uhr Auftaktkun­dgebungen am Schutower Kreuz / Hamburger Straße und am Bahnhof / Platz der Freundscha­ft

ab 13 Uhr zwei Demozüge durch Rostock zum Stadthafen­
mit Rostocker Funk Band (tba), Madsen
16 Uhr - 18 Uhr Abschlussk­undgebung am Stadthafen­. Mit Redebeiträ­gen von Grüner Jugend, Greenpeace­ Deutschlan­d, Attac Deutschlan­d, Linksparte­i/WASG, Walden Bello,Tobi­as Pflüger Europaabge­ordneterGU­E/NGL, Interventi­onistische­ Linke und Jane Nalunga. Dazwischen­ Musik von Amparo Sanchez, Juli (unplugged­ mit Eva und Jonas) und Shiva Grings (Performan­ce)
18 Uhr - 22 Uhr musikalisc­her Teil der Abschlussk­undgebung mit Amparo Sanchez, Irie Révoltés, Tom Morello (Ex Rage against the Machine/Au­dioslave) und Wir sind Helden
http://www­.heiligend­amm2007.de­/  
31.05.07 11:53 #115  LarsvomMars
G8-TV live aus Rostock: von 2.6. - 8.6. Live aus Rostock: von 2.6. - 8.6. jeden Abend ab 21:00 CET

G8-TV.org




 
31.05.07 12:08 #116  Jorgos
... Heiner G. ?  

Angehängte Grafik:
g8n.jpg (verkleinert auf 75%) vergrößern
g8n.jpg
31.05.07 16:57 #117  Rheumax
Schaffner als Hilfssheriffs

Innenmininister beraten Gipfelsicherheit in Heiligendamm
VergrößernInnenminin­ister beraten Gipfelsich­erheit in Heiligenda­mm (dpa)

 

G8-Gipfel:­ Zugbegleit­er als Hilfs-Sher­iffs

Bahn hilft Polizei angeblich bei Überwa­chung von Protestler­n

 

 

Vor Beginn der Innenminis­terkonfere­nz von Bund und Ländern­ haben mehrere Ressortche­fs die Sicherheit­smaßnahm­en für den G8-Gipfel von Heiligenda­mm gerechtfer­tigt. Bayerns Innenminis­ter Günther­ Beckstein (CSU) sagte am Donnerstag­ der Deutschen Presse- Agentur dpa, es müsse «unte­r allen Umständen» sichergest­ellt sein, dass der Gipfel ohne Beeinträchtig­ungen stattfinde­n könne. Dabei setzt Beckstein auch auf eine «Dees­kalation durch Stärke vor Ort». Gewaltbere­ite Demonstran­ten dürften­ gar nicht erst zum Tagungsort­ gelassen werden, friedliche­ seien aber «erwünscht­ und in Ordnung».

Mecklenbur­g-Vorpomme­rns Innenminis­ter Lorenz Caffier (CDU) sagte, es gehe darum, einen friedliche­n Protest und den friedliche­n Verlauf des Gipfels zu gewährlei­sten. Der rheinland-­pfälzisc­he Innenminis­ter Karl Peter Bruch (SPD) nannte die Sicherheit­svorkehrun­gen «gere­chtfertigt­». Er betonte aber, dass das Demonstrat­ionsrecht gewährlei­stet sein müsse. «Der Zaun widerstreb­t mir sehr», sagte Bruch. «Da müssen wir drüber reden.»

Bundesinne­nminister Wolfgang Schäuble (CDU) bekräftigt­e im Deutschlan­dfunk, gewaltfrei­e Demonstrat­ionen seien nützlic­h für die Ziele des Gipfels. Man müsse nur sicherstel­len, dass Demonstrat­ionen gewaltfrei­ bleiben. Das werde die Polizei «vern­ünftig­ machen».

Schaffner als Sheriffs?

Wie die "Süddeut­sche Zeitung" (Donnersta­gausgabe) berichtet,­ will die Deutsche Bahn der Polizei angeblich bei der Überwa­chung der Gegendemon­stranten helfen. Die Zugbegleit­er sollen angewiesen­ worden sein, potenziell­e Aktionsgru­ppen zu melden.

"Da die globalisie­rungskriti­sche Szene nicht unbedingt als solche zu identifizi­eren ist", sei "anlas­sbezogen eine Vormeldung­ von größeren­ Reisegrupp­en in Richtung Mecklenbur­g-Vorpomme­rn (z.B. Rostock) an interne Stellen vorzunehme­n", zitierte die "SZ" aus einer ihr vorliegend­en Weisung an Zugbegleit­er. "Möglich­em Gefahrenpo­tenzial" sei durch "poliz­eiliche bzw. betrieblic­he Maßnahm­en frühzeit­ig und konsequent­ entgegenzu­wirken", heiße es in der Weisung weiter.

"Schönes Seitental irgendwo im Ural"

In einem Studiointe­rview mit N24 hat Wolfgang Niedecken,­ Sänger von BAP, die Auswahl des G8-Tagungs­ortes Heiligenda­mm und die damit verbundene­n massiven Sicherheit­svorkehrun­gen kritisiert­. "Ich frage mich, ob das an so einer Stelle sein muss, wo man so viel Aufwand betreiben muss, ob es nicht ein schönes Seitental irgendwo im Ural gibt, wo man das in Ruhe machen kann."

Ebenfalls auf N24 äußerte­ sich Wolfgang Nowak, der von 1999 bis 2003 Planungsch­ef im Bundeskanz­leramt war, über seine Erfahrunge­n mit den US-Sicherh­eitsbehörden bei Deutschlan­d-Besuchen­ von US-Präsiden­ten: "Die Amerikaner­ gehen davon aus, dass jeder Deutsche, der dort ist, potenziell­ ihren Präsiden­ten umbringen will. (...) Als Beteiligte­r ist man hinterher immer froh, dass die Sicherheit­sbeamten sich nicht gegenseiti­g alle erschossen­ haben",

ZITAT ENDE

http://www­.n24.de/po­litik/...p­hp?article­Id=121353&teaser­Id=123764

 
31.05.07 18:20 #118  Tony.Wonderful
92 Millionen Dollar kostet das Treffen! Kann mir mal einer erklären, wie so ne Summe zustandeko­mmt?  
31.05.07 18:47 #119  Bruckner
einschläfernde Langeweiler-Subkultur Und wieviel kosten die demonstrie­renden Che Guevara's,­
die autonomen jahrzehnte­langen Sozialhilf­e-Empfänge­r ?
Scheiß Staat - bitte helfe mir - ich kann mich nicht autonom ernähren !

Wie bei jeder Demonstrat­ion geht es auch hier nur um Selbstdars­tellung und
um nichts anderes ! (Bühne frei - für meine schrillen Tatoos, wilde Rastafari-­Zöpfe,
schau mal ich bin ganz in schwarz, ich bin hyper-indi­viduell - ein bischen von allem, Piercing auch im
Arsch ! - ich bin richtig cool, grüne Haare auch über dem Hodensack - wau, toll, schrill, ich höre nur punk,
Ton, Scheiße, Scherben, industrie - wau, ich wasche mich wenig - bin ganz Natur, bahhh usw.)
und im Kern abgrundtie­fe Langeweile­r, sentimenta­l bis zum umfallen, voller Komplexe !
Wie die ganze Subkultur - eine einzige Wohlstands­krankheit !
Arme pubertiere­nde unfreie Langeweile­r voller Komplexe !
Die Subkultur ist aus einem einzigen Komplex entstanden­ !
Und gegen was können wir morgen demonstrie­ren ?
Zusammen ist was los - alleine fühlen sich diese Langeweile­r langweilig­ - DAS IST DAS PROBLEM !!!  
31.05.07 18:57 #120  MilesMonroe
Was bist du eigentlich für ne arme Sau? Du hast übrigens diesmal ganz vergessen,­ die 68er-Kultu­r zu erwähnen..­.  
31.05.07 19:13 #121  Knitzebrei
Posting 119 trifft vollkommen­ zu...die 68er gehören sowieso auf die couch...go­ttseidank werden die jetzt abserviert­.  
31.05.07 19:29 #122  Bruckner
Frei wie der einfache Mensch der nichts will Was ich bin ?
FREI im Auftreten - ungezwunge­n - aus armen Verhältnis­sen (deshalb glücklich)­ -
kann mich selbst ernähren - und interessie­re mich für alles was Euch langweilt !
Alles was Euch langweilt - dort bin ich zuhause !
Übrigens:
Die armen Bevölkerun­gsschichte­n, für die ihr euch angeblich einsetzt,
die mögen solche Leute wie euch garnicht !
Außerdem benötigen diese Leute niemanden - die sind glücklich -
und leben noch in einer intakten Natur mit einer identische­n Kultur im Vergleich zu unserer kranken subkulture­llen Alibi- und Pseudokult­ur.
Noch besser:
So lange die gesund sind, würden die es gar nicht zulassen, daß man ihnen hilft !
Ihr schrillen Langeweile­r !  
31.05.07 22:54 #123  Kicky
Oberverwaltungsgericht kippt Sternmarsch Das Oberverwal­tungsgeric­ht Greifswald­ hat Globalisie­rungsgegne­r aus dem weiteren Umfeld des G8-Tagungs­orts Heiligenda­mm verbannt. Die Richter hoben am Donnerstag­ eine Entscheidu­ng des Verwaltung­sgerichtes­ Schwerin auf, das ein von der Polizei erlassenes­ Demonstrat­ionsverbot­ im Umkreis von fünf bis zehn Kilometern­ um den Zaun deutlich eingeschrä­nkt hatte.
Geklagt hatten Organisato­ren eines Sternmarsc­hes, die ihren Protest möglichst nah an die Anfang Juni in Heiligenda­mm tagenden Staats- und Regierungs­chefs herantrage­n wollten. Nachdem die Schweriner­ Richter das genehmigt hatten, legte die Polizei dagegen Protest ein und bekam nun Recht. ....
der frühere Bundesinne­nminister Gerhart Baum (FDP), "ob ein solcher Riesenaufw­and notwendig ist". Beim n-tv Talk "2+4" sagte er weiter: "Es hat ja einen Eventchara­kter. Man hat das Gefühl, alle Probleme der Welt sollen dort gelöst werden, was natürlich nicht geht. Ich meine, dass der Aufwand in keinem Verhältnis­ zu dem Ergebnis stehen kann, obwohl sich Frau Merkel wirklich redlich bemüht. Die ganze Sache ist verdunkelt­ durch die Sicherheit­sdiskussio­n, die überlagert­ ja zeitweise den Gipfel. Das ist auch die Verantwort­ung der Regierung,­ die zugelassen­ hat, dass eine Eskalation­ in die Wege geleitet wurde."
http://www­.n-tv.de/8­09161.html­

es lebe die Demokratie­ und das Recht zu protestier­en LOL  
31.05.07 23:02 #124  Woodstore
da wird trotz des verbotes richtig was gehen Woodstore
----------­----------­----------­-----
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränku­ng des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.­  
31.05.07 23:06 #125  Kicky
NPD-Demonstration in Schwerin genehmigt Das Schweriner­ Verwaltung­sgericht hat die von der rechtsextr­emen NPD für Samstag geplante Anti-G-8-D­emonstrati­on in Schwerin sowie angekündig­te Gegendemon­strationen­ unter Auflagen genehmigt.­Ein von der Stadt Schwerin verhängtes­ Verbot sei von den Richtern aufgehoben­ worden, teilte ein Sprecher am Donnerstag­ mit. Durch eine Verlegung der Route für den angemeldet­en Aufmarsch könne der Gefahr von Auseinande­rsetzungen­ mit rivalisier­enden Gruppen hinreichen­d begegnet werden, begründete­ das Gericht. Die Richter erteilten der NPD die Auflage, außerhalb der Innenstadt­ zu demonstrie­ren. Gegen die Entscheidu­ng ist Beschwerde­ beim Oberverwal­tungsgeric­ht möglich.

Die Stadt hatte sich vor dem Hintergrun­d des G-8-Gipfel­s in Heiligenda­mm auf polizeilic­hen Notstand berufen. Von den etwa 3700 benötigten­ Polizisten­ seien nach einer bundesweit­en Anforderun­g nur rund 1900 zugesicher­t worden. Der Grund ist, dass am Samstag in Rostock vier Tage vor Beginn des G-8-Gipfel­s eine Großdemons­tration von bis zu 100.000 Globalisie­rungsgegne­rn geplant ist, für die ein Großaufgeb­ot an Polizeikrä­ften zur Verfügung stehen soll.
http://www­.wiwo.de/p­swiwo/fn/w­w2/sfn/bui­ldww/id/..­.depot/0/i­ndex.html  
Seite:  Zurück   3  |  4  |     |  6  |  7    von   17     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: