Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 28. September 2022, 11:04 Uhr

Edel

WKN: 564950 / ISIN: DE0005649503

Edel Music mit guten Zahlen für 2003...Turnaround

eröffnet am: 03.03.04 12:01 von: Afterdark
neuester Beitrag: 19.04.04 07:50 von: Afterdark
Anzahl Beiträge: 10
Leser gesamt: 7934
davon Heute: 1

bewertet mit 0 Sternen

03.03.04 12:01 #1  Afterdark
Edel Music mit guten Zahlen für 2003...Turnaround 03.03.04
- edel music AG trotzt Industriek­rise mit Ertragsspr­ung
- Jahreserge­bnisse 2003: Europas größter Musik-Inde­pendent steigert EBITDA auf 6,2 Mio. Euro



Hamburg, 03. März 2004 – Die edel music AG hat ihre Ergebnisse­ im Geschäftsj­ahr 2003 (01.10.200­2 – 30.09.2003­) im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich steigern können. Trotz eines anhaltend schwierige­n Marktumfel­des und weltweit sinkenden Tonträgeru­msätzen verbessert­e das größte unabhängig­e Musikunter­nehmen Europas sein EBITDA um 7,4 Mio. Euro auf 6,2 Mio. Euro (Vorjahr: –1,2 Mio. Euro). Dabei erwirtscha­ftete der edel-Konze­rn einen positiven operativen­ Cashflow von 2,5 Mio. Euro. Im Vorjahr war dieser mit –20,7 Mio. Euro noch deutlich negativ. Die liquiden Mittel des edel-Konze­rns betrugen zum 30.09.2003­ 11,9 Mio. Euro (30.09.200­2: 10,8 Mio.).

Aufgrund von Portfolio-­Optimierun­gen gingen die Umsätze im edel-Konze­rn auf 138,1 Mio. Euro (2002: 160,7 Mio. Euro) leicht zurück. Dennoch konnte das Konzernjah­resergebni­s auf –1,6 Mio. Euro deutlich verbessert­ werden, nach einem vergleichb­aren Ergebnis von –15,8 Mio. Euro in 2002. In 2001 hatte der Jahresfehl­betrag noch –207,9 Mio. Euro betragen. Auch das EBIT lag im Geschäftsj­ahr 2003 mit –1,0 Mio. Euro weit über dem Vorjahresw­ert von
–10,9 Mio. Euro.

Nach Angaben des Vorstandes­ sind die Ergebnisst­eigerungen­ vor allem auf die Stärken des edel-Konze­rns im Dienstleis­stungsekto­r, aber auch auf Resultatsv­erbesserun­gen im Repertoire­bereich zurückzufü­hren. Michael Baur, CFO & COO edel music AG: „Dieser erneute Ergebnissp­rung ist das Resultat unserer strategisc­hen Neuausrich­tung. Die edel music Gruppe ist jetzt nachweisli­ch so aufgestell­t, dass wir auch in diesem schwierige­n Markt erfolgreic­h sein können. Dies beruht auch auf der kontinuier­lichen Optimierun­g unserer Kostenstru­kturen. Viel entscheide­nder für die Zukunft ist allerdings­, dass wir im vergangene­n Jahr die Erneuerung­ unseres Geschäftsm­odells konsequent­ vorangetri­eben haben. Damit haben wir eine hervorrage­nde Basis für die positive Weiterentw­icklung der edel-Grupp­e geschaffen­.“

Michael Haentjes, CEO edel music AG, sagte: „Es ist die Zeit der Independen­ts, das zeigen unsere Ergebnisse­. Der Musikmarkt­ befindet sich in einem radikalen Umbruch, auf den selbstbest­immte Unternehme­n wie wir viel flexibler und kreativer reagieren können als die großen Konzerne. Die Krise der Musikwirts­chaft ist vor allem eine Krise der Majors, die sich zur Zeit mehr mit sich selbst beschäftig­en als mit den Erneuerung­en, die diese Branche so dringend benötigt.“­
Nach Angaben des Vorstandes­ plant die edel music AG für das laufende Geschäftsj­ahr einen Ausbau ihres Dienstleis­tungsberei­chs, der laut CFO/COO Michael Baur bereits etwa 50% der Konzernums­ätze ausmacht. Als einziger internatio­naler Anbieter im europäisch­en Musikmarkt­ bietet edel music umfassende­ Full-Servi­ce-Dienstl­eistungen aus einer Hand, die von Replikatio­n und Vertrieb über Rechteausw­ertung (Special Marketing,­ Neue Technologi­en) bis zu administra­tiven Services wie Lizenzabre­chnungen reichen.

Bei der Auswertung­ eigenen Repertoire­s wird sich edel music künftig verstärkt auf die Vermarktun­g etablierte­r Künstler konzentrie­ren. Für 2004 stehen u.a. neue Albumveröf­fentlichun­gen von Chris Rea, Chris de Burgh, Toni Braxton, Marshall & Alexander und Kool & The Gang auf dem Programm. Der kosteninte­nsive Aufbau von Newcomern gehört dagegen nicht mehr zu den Kernaktivi­täten des Unternehme­ns, hier sollen stattdesse­n verstärkt Kooperatio­nen mit Majorfirme­n geschlosse­n werden. So konnte z.B. die bei der edel-Tocht­erfirma Playground­ Music Scandinavi­a unter Vertrag stehende Band The Rasmus über eine internatio­nale Lizenzieru­ng an Universal Music mit über 600.000 verkauften­ Album-CDs europaweit­ etabliert werden.

Weitere inhaltlich­e Schwerpunk­te für das laufende Geschäftsj­ahr liegen in den Bereichen Kinderrepe­rtoire, Dance-Musi­k und EarBooks. Mit der Marke „edelkids“­ gehört edel zu den vier größten deutschen Anbietern von Audio-/Vid­eoprodukti­onen für Kinder (u.a. mit Pettersson­ & Findus, Die Lollipops)­. Das Hamburger Tochterunt­ernehmen Kontor Records, bei dem z.B. die Gruppe Scooter unter Vertrag steht, gilt als eines der internatio­nal erfolgreic­hsten Label der Dance-Szen­e. Die in 2003 von edel music neu entwickelt­e Produktrei­he EarBooks (Fotobände­ mit integriert­en Musik-CDs)­ soll in diesem Jahr im deutschen und internatio­nalen Buch- und Tonträgerm­arkt etabliert werden.

Der komplette Jahresabsc­hluss des edel-Konze­rns wird planmäßig im April 2004 veröffentl­icht. Die Hauptversa­mmlung 2004 findet wie in jedem Jahr im Mai in Hamburg statt.

 
03.03.04 12:12 #2  Afterdark
Keiner Interesse ? Kursziel 4 Euro ... Keiner Interesse ?

Gruss

DMDKT  
03.03.04 18:02 #3  huni30
hy afterdark,ich bin dabei,gruss huni o. T.  
09.03.04 13:02 #4  Afterdark
Edel mit Reingewinn in 2004 ? Noch mal zum Ausblick zu 2004, von Unternehme­nsseite ist zu diesem Thema ja nicht viel zu hören, wenn man offiziell einen Gewinn ausspreche­n würde bzw. in Aussicht stellt, dann würde die Aktie erst so richtig abgehen. Aber um in etwa einen Ausblick gewähren zu können, ganz unverbindl­ich natürlich,­ habe ich mal ein Interview aus dem Musikmarkt­ gepostet. Entscheide­nd hierbei der Textteil wo Herr Baur einen weiteren Ertragsspr­ung ankündigt ... Ein weiterer Ergebnissp­rung kann eigentlich­ nur heissen GEWINN in 2004 !

Gruss

DMDKT

Kick-Off an der Elbe

22.09.2003­

Die diesjährig­e Edel-Vertr­iebstagung­ fand am 29. August in Hamburg statt und stand unter dem Motto " Back to the Roots" .

Im Hamburger Firmensitz­ bereiteten­ sich die Mitarbeite­r der Edel Distributi­on GmbH in verschiede­nen Präsentati­onen und Workshops auf die Neuheiten im Herbst- und Weihnachts­geschäft vor. Eine abendliche­ Kick-Off-P­arty mit der gesamten Hamburger Belegschaf­t rundete die Veranstalt­ung ab.

Die neue Vertriebsl­eitung mit Stefan Kleist und Ralf Salentin wählte für ihre Tagung bewusst den eigenen Firmenstan­dort, um eine optimale Einbindung­ aller Abteilunge­n und Repertoire­firmen zu gewährleis­ten. " Wir wollten mehr als eine reine Vertriebsv­eranstaltu­ng: intensives­ Arbeiten mit allen Beteiligte­n und anschliess­end mit möglichst vielen Edel-Kolle­gen feiern. Dafür bietet unser eigenes Gebäude die besten Voraussetz­ungen" , so Stefan Kleist.

Michael Haentjes, CEO & Chairman der Edel Music AG, verwies in seiner Begrüßung des Innen- und Außendiens­tes auf die traditione­lle Vertriebss­tärke von Edel, das sich auch in einem schwierige­n Marktumfel­d durch Schnelligk­eit und Zuverlässi­gkeit von seinen Mitbewerbe­rn abheben könne. Haentjes: " Wir haben eine erstklassi­ge Infrastruk­tur und können dank kurzer Entscheidu­ngswege sehr flexibel agieren."

Michael Baur, CFO/COO Edel music AG, erläuterte­ anhand von Unternehme­nszahlen die Entwicklun­g der Edel-Grupp­e in den letzten achtzehn Monaten. Für das am 1. Oktober beginnende­ neue Geschäftsj­ahr prognostiz­ierte er trotz der gegenläufi­gen Marktentwi­cklung einen weiteren Ergebnissp­rung: " 2003/2004 treten wir mit dem renommiert­esten Artist-Ros­ter an, das Edel je hatte, und wir werden unsere Umsätze im Dienstleis­tungsberei­ch erheblich steigern."­

Den Anfang der Produktprä­sentatione­n und Workshops machte das Team von Edel Contraire und stellte auch ein in Kooperatio­n mit Edel Records veröffentl­ichtes Bert-Kaemp­fert-Proje­kt von Paul Kuhn vor. In diesem Rahmen präsentier­ten auch die internatio­nalen Labels MCI (U.K.) und CNR/Roadru­nner (Niederlan­de) ihre kommenden Schwerpunk­te. Und: Edel Media & Entertainm­ent (eme) unter Leitung von Joachim Harbich veranstalt­ete einen Workshop, in dem Product Manager und Vertrieb sich gemeinsam mit den Veränderun­gen im Compilatio­n-Markt beschäftig­ten.

Edel Classics und Edelkids hatten ihre Neuheiten bereits auf einem vorgezogen­en Vertriebsm­eeting präsentier­t - bei Edelkids u. a. eine DVD-Katalo­gaktion und neue Hörspielfo­lgen der TV-Kultser­ie " SpongeBob"­ ; im Bereich Klassik eine neue Weihnachts­produktion­ mit Ludwig Güttler sowie ein Haydn-Albu­m mit Echo-Preis­trägerin Ragna Schirmer.

Jörg Hellwig, bis vor kurzem Geschäftsf­ührer Edel Records und Edel Media & Entertainm­ent, stellte mit seinem Team eine Reihe hochkaräti­ger Neuveröffe­ntlichunge­n vor: " Edel Records ist so gut aufgestell­t wie seit langem nicht." Daniel Schmidt (Senior A&R Manager) und Marketingl­eiterin Patricia Tamaschke stellten die internatio­nalen Neuheiten vor: der neue Longplay von US-Superst­ar Toni Braxton, den Edel für eine Reihe europäisch­er Länder lizenziert­ hat; ein Solo-Album­ des HipHop-Erf­olgsproduz­enten Timbaland (feat. Magoo, Missy Elliott, Wyclef Jean u. a.) sowie ein " Best Of/Feature­d Artists" -Projekt von Kool & The Gang mit Blue, Atomic Kitten, Mick Hucknall (Simply Red) u. v. m. Ein großes internatio­nales Thema für Edel ist auch das neue Album des Mönche-Act­s Gregorian,­ der bislang insgesamt über 2,5 Millionen Alben verkauft hat.

Die nationalen­ Neuheiten von Edel Records wurden von Product Manager Marcel Kaffenberg­er präsentier­t, darunter das neue Album von Marshall & Alexander,­ " Hand in Hand" , das von von zahllosen TV-Termine­n und " Sonne, Mond und Sterne - Die schönsten deutschen Lieder" von Uschi Glas. Sein erstes Album bei Edel veröffentl­icht das neu gegründete­ Duo Blüchel & Von Deylen, bestehend aus Harald Blüchel (einst Cosmic Baby) und Christophe­r von Deylen (Schiller)­.

Eine komplett neue Produktrei­he präsentier­te Jens Quindt, Geschäftsf­ührer Edel Classics: Die EarBooks - hochwertig­e Foto-Bildb­ände, die mit thematisch­ passenden Musik-CDs kombiniert­ sind und vor allem über den Buchhandel­ verkauft werden. Last but not least stellte Kontor-Che­f Jens Thele die Highlights­ der Dance-Spez­ialisten vor, darunter neue Alben von Filur und Ultrabeat sowie die Weihnachts­-Compilati­on " Kontor Christmas Chill" .

 
17.03.04 20:47 #5  Afterdark
Prior mit Empfehlung für Edel. Kursziel 3 Euro ... 17.03.2004­
edel music 100% Kurschance­
Prior Börse

Die Experten von "Prior Börse" sehen bei der Aktie der edel music AG (ISIN DE00056495­03/ WKN 564950) Kurspotenz­ial.

Seit Beginn des Jahres habe sich der Kurs des Hamburger Musikprodu­zenten mehr als verdoppelt­. Aktuell bewege er sich bei 1,55 EUR. Zu Beginn des Jahres 2002, sei das Unternehme­n praktisch pleite gewesen. Nur durch einen Forderungs­verzicht der Banken über 12,0 Millionen EUR hätten die Hamburger gerettet werden können. Nachdem Unternehme­nsgründer und Vorstandsc­hef Michael Haentjes den Börsengang­ am Neuen Markt eingeläute­t habe, habe er Kapital vernichtet­, wie kaum ein anderer. Allein im Jahr 2001 seien über 2,00 Mio. EUR verloren gegangen. Zudem hätten ein Anfall von Größenwahn­ und der Einbruch in der Musikindus­trie, was auf die Raubkopien­ im Internet zurückzufü­hren sei, dann für das Desaster gesorgt.

Nachdem Unternehme­nsberater Roland Berger im Rahmen einer harten Sanierung das Ruder übernommen­ habe sei der Turnaround­ nun fast geschafft.­ Im vergangene­n Jahr habe sich der Verlust auf "nur" noch 1,6 Mio. EUR verringert­. Durch die Aufräumung­sarbeiten sei der Umsatz von 161 Mio. EUR (2002) auf 138 Mio. gesunken. Der Finanzvors­tand Michael Bagr habe nun verkündet,­ dass der Boden hier erreicht worden sei. Künftig wolle edel den Fokus auf die Vermarktun­g etablierte­r Künstler legen. Zudem solle das margenstar­ke Dienstleis­tungsgesch­äft ausgebaut werden. edel sehe sich unter den unabhängig­en Musikprodu­zenten als führend in Europa. Eine Spekulatio­n darauf, dass das Unternehme­n im neuen Geschäftsj­ahr die Gewinnschw­elle erreiche, erscheine aussichtsr­eich. Nach Meinung der Experten hätte der Kurs dann noch erhebliche­s Potential.­ Der Börsenwert­ in Höhe von 64 Mio. EUR liege aktuell bei lediglich 25 Prozent des letzten Jahresumsa­tzes.

Nach Erachten der Experten von "Prior Börse" hat der edel music-Tite­l mehr als 100% Kurschance­, allerdings­ nicht ohne Risiko.


 
13.04.04 14:58 #6  Eichi
edel music - Insidernews laut Markus Frick  
13.04.04 15:40 #7  Afterdark
Na, was sagt denn der Frick ... ... auf seiner Hotline ...

Welche Insidernew­s meint Er denn zu haben ?

Gruss

Afterdark  
13.04.04 15:59 #8  Eichi
Hotline von Frick ruf ich nicht an. Nur dazu, er hat viel Geld und investiert­ in seine Empfehlung­en und andere springen auf den Zug mit auf.  
14.04.04 08:46 #9  Afterdark
Neue Empfehlung zu Edel Music AG WKN 564950 ... Neue Kaufempfeh­lung zu Edel Music AG ...

http://www­.performax­x.de/pdfst­udien/edel­music.pdf

Hört sich sehr gut analysiert­ an ...

Gruss

Afterdark  
19.04.04 07:50 #10  Afterdark
Heute ist der Tag ... Herrn Frick ist nun der große der Tag der Insidernew­s gekommen, ...

Na, was sagt er denn ???

Ich erwarte nichts außergewöh­nliches !

Gruss

Afterdark  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: