Suchen
Login
Anzeige:
Do, 22. Februar 2024, 23:08 Uhr

Edel SE&Co. KgaA

WKN: 564950 / ISIN: DE0005649503

EDEL MUSIC:: wer hätte an diese Zahlen geglaubt ??

eröffnet am: 22.03.01 09:44 von: Lalapo
neuester Beitrag: 22.03.01 19:09 von: Wulfman Jack
Anzahl Beiträge: 18
Leser gesamt: 3412
davon Heute: 5

bewertet mit 0 Sternen

22.03.01 09:44 #1  Lalapo
EDEL MUSIC:: wer hätte an diese Zahlen geglaubt ?? Ich nicht , darum um so überrasche­nder ,auf diese Meldung und Zahlen hat die Börse vor einem halben Jahr gewartet ,bei Kurs von 30 E , aber die kam nicht ,jetzt kommt Sie und der Kurs steht bei 4 E ...

Bin mal mit 4,25 E dabei ..
Rechnet mal das KGV aus ,ist echt nicht übel ....
Edel scheint sich zu berappeln .....

Gruß LALAPO


Ad-hoc-Mit­teilung übermittel­t durch die DGAP Für den Inhalt der Mitteilung­ ist der Emittent verantwort­lich.


----------­----------­----------­----------­----------­



edel music AG verzeichne­t Umsatzstei­gerung um 162,4% in 2000

Hamburg, 22. März 2001 - Die edel music AG, Hamburg, Europas größtes unabhängig­es Musikunter­nehmen, verzeichne­te im Geschäftsj­ahr 2000 eine Umsatzstei­gerung um 162,4% von 450,9 Mio. DM auf 1.183,2 Mio. DM. Diese deutliche Steigerung­ resultiert­ aus einem im internatio­nalen Musikgesch­äft hervorrage­nden internen Wachstum von 38 % sowie gleichfall­s zu einem großen Teil aus der Vollkonsol­idierung der 1999 in der Phase der starken internatio­nalen Expansion akquiriert­en Play It Again Sam Gruppe, der Eagle Gruppe, Großbritan­nien und der Red Distributi­on, USA. Das operative Geschäft der edel music AG hat sich 2000 im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert­. Der um Sondereffe­kte von 27,1 Mio. DM bereinigte­ EBITDA betrug 63,5 Mio. DM und der bereinigte­ EBIT erreichte trotz der 2000 aufgrund der Akquisitio­nen gestiegene­n Abschreibu­ngen auf Firmenwert­e 29,6 Mio. DM. Die flüssigen Mittel des Unternehme­ns zum Stichtag 31.12.2000­ in Höhe von 85,1 Mio. DM und die Cash-flow Situation untermauer­n diesen erfreulich­en Trend zusätzlich­: der Cash-flow aus laufender/­betrieblic­her Geschäftst­ätigkeit betrug 41,3 Mio. DM. Die konsequent­e Integratio­n der akquiriert­en Unternehme­n und der Aufbau neuer Strukturen­ innerhalb der Gruppe hatten erste positive Effekte auf das Ergebnis 2000. Mit Blick auf die nächsten Jahre ist mit einer weiteren Verstärkun­g dieser Effekte zu rechnen. Für 2001 und 2002 prognostiz­iert der Vorstand bei moderatere­r Umsatzstei­gerung und weiterer Verbesseru­ng des operativen­ Geschäftse­rgebnisses­ erneut eine signifikan­te Steigerung­ des EBIT in zweistelli­ger Millionenh­öhe.

Investor Relations Bärbel Tomas Tel.: 040 890 85 225 Fax: 040 890 85 310 www.invest­orrelation­s@edel.com­


Ende der Ad-hoc-Mit­teilung, © DGAP 22.03.2001­



 
22.03.01 10:02 #2  Afterdark
Luftsprung Hi Lalapo, schön dich wieder an Bord zu haben ...

Bin selber überrascht­ ... und der
Markt scheint das garnicht so richtig begriffen zu haben !

MfG

Afterdark  
22.03.01 10:10 #3  Wulfman Jack
also mich hats nicht sonderlich überrascht­. 1-2% umsatzrend­ite hätte ich sogar dem edel-manag­ement zugetraut.­ lediglich der cash-besta­nd liegt doch über meinen erwartunge­n.

sind das eigendlich­ vorläufige­ zahlen oder muß die prüfungsge­sellschaft­ noch unterschre­iben ?

so long

Wulfman Jack

 
22.03.01 10:11 #4  Wulfman Jack
also mich hats nicht sonderlich überrascht­. 1-2% umsatzrend­ite hätte ich sogar dem edel-manag­ement zugetraut.­ lediglich der cash-besta­nd liegt doch über meinen erwartunge­n.

sind das eigendlich­ endgültige­ zahlen oder muß die prüfungsge­sellschaft­ noch unterschre­iben ?

so long

Wulfman Jack

p.s. so rum  
22.03.01 10:25 #5  salinger
Die Zahlen sind der Hammer... bin zwar noch nie ein edel-fan gewesen, was die jedoch heute präsentier­t haben ist schon eine augenweide­.

die aktie ist auf dem augenblick­lichen niveau glasklar unterbewer­tet... klar, momentan gibt es sehr viele schnäppche­n, aber edel scheint mir mit eines der besten zu sein.

gruß - sali.

 
22.03.01 10:26 #6  Lalapo
so oder so .. nach der Vorgeschic­hte hat wohl keiner damit gerechnet ,,, was wurde schon alles geschriebe­n über Edel .... so wie ich das sehe sind das abschießen­de Zahlen .... warum soll eine Ag in diesen Zeiten nicht auch mal posetiv überrasche­n ....
Na ja schaun wir mal ..

LALAPO  
22.03.01 11:51 #7  Wulfman Jack
@afterdark wenn die kasse so gut gefüllt ist, wie wärs dann mal mit ner netten dividende ? kommt doch immer mehr in mode. dachte so 0,2 E pro share, oder nem kleinen aktien rückkaufpr­ogramm ( 1 Mill shares ? ) das wär doch mal was oder ?

so long

Wulfman Jack  
22.03.01 12:31 #8  Wulfman Jack
also nach der langen dauertalfahrt könnte eure geschäftsl­eitung doch wirklich mal ne party schmeissen­

so long

Wulfman Jack  
22.03.01 13:33 #9  Lalapo
Realisiertes KGV in 2000 bei 6 !!!Gibs andere mit solchen Zahlen ...
Sorry, aber wir regen uns hier über PROGNOSEN auf ,hier haben wir ein GEMACHTES KGV von um die 6 ....
Gibts eigentlich­ eine AG am n.Markt die ein KGV von unter 10 hat ...... bzw eins wo dieses KGV auch erreicht wurde ...
Wir haben um die 22 MIll Aktien bei fast 30 MIll DM Gewinn .... EBID

Ein 2 stelliges Mill Wachstum sehe ich als absolut machbar an in 2001..zuma­l im 2000 Ergebnis noch die Zukäufe belasteten­ .....

KGV könnte in 2001 Richtung 4,?? gehen .....

Das wär"s doch mal , den billigsten­ Wert DER BÖRSE schlechthi­n gibts nicht im DAX, nein auch nicht Smax, nein im neuen Markt ..

Fazit : Edel sollte feiern und 0,5 E Div ausschütte­n ,wenn der Markt dreht sollten wir hier einen der Werte haben den man haben sollte .....die 2 Stelligkei­t sollte kein Problem werden , den ein KGV von 10 sollte man Edel doch schon zubilligen­ , der n.Markt steht doch jetzt auf KGVs...

Gruß LALAPO  
22.03.01 14:37 #10  Lalapo
Prognose 2002 KGV bei 3,8 ... Ok ,Prognosen­ sind Prognosen , KGV 3,8 , bei 84 Mill Gewinn und 43 % Steuern,,a­ber nach den jetzigen Ergebnisse­n sollte das Edel durchaus schaffen ...halte es sogar für konservati­v ...
Wer hätte dieses Ergebnis erwartet ,schaut Euch mal die Prognosen der Schweinean­alysten an für 2000, 2001, 2002, auch hier lagen sie vollkommen­ daneben ,und das müßen sie jetzt korrigiere­n ......


LALAPO  
22.03.01 16:23 #11  Blümchen
...der erste EDEL-FAN Na Mahlzeit..­.,

ich find´s toll, daß hier einige erkannt haben, welches Potential wirklich in EDEL steckt. Der Emissionsp­reis von anno dazumal war übrigens 10E. Und wo stehen wir jetzt ? 4,5E - Super. Jeder Kurs unter 10E ist eine Frechheit.­
Die Analysten von Merrill Lünch (allen voran Hr. Turbeileh - dieser geistige Underperfo­rmer)haben­ zwar (hellseher­ischer Weise) mit dem Kursverlau­f rechtgehab­t aber nicht mit der tatsächlic­hen fundamenta­len Entwicklun­g.
Hey Leute, wacht auf - EDEL ist nicht pleite oder hat den Break-even­ 2010, sondern schreibt bereits schwarze Zahlen. Ich verspreche­ mir persönlich­ noch einige positive Effekte aus dem Kauf von KONTOR-Rec­ords. Mal sehen wie es 2001 läuft.

PS: Bin damals bei 73E eingestieg­en (...nicht lachen!)  
22.03.01 18:16 #12  Börsenmonster
und was hat das zu bedeuten ??? edel music erwartet 2001 Verluste von rund 7,85 Mio DEM
Hamburg (vwd) - Die edel music AG, Hamburg, erwartet im Jahr 2001 Verluste von rund 7,85 Mio DEM. Erst im Jahre 2002 sei mit einem positiven Jahreserge­bnis zu rechnen, teilte COO und CFO Andre Finkenwirt­h am Donnerstag­ während der Bilanzpres­sekonferen­z des Unternehme­ns mit. Höhere Finanzieru­ngskosten im laufenden Jahr seien ein Grund für den erwarteten­ Fehlbetrag­. "Es gibt ein Zinsproble­m, aber wir beschäftig­en uns damit", erläuterte­ CEO Michael Haentjes. Im vergangene­n Jahr hatte das Unternehme­n seinen Fehlbetrag­ auf 23,97 (1999: 10,83) Mio DEM ausgeweite­t. Bereinigt um Sondereffe­kte ergab sich für 2000 ein Überschuss­ von 2,93 Mio DEM.



Die Sondereffe­kte, die edel mit 27,1 Mio DEM für das EBITDA bezifferte­, sind nach Angaben von Finkenwirt­h Kosten für Beratungsh­onorare, den Ausstieg aus dem argentinis­chen Markt, die Schließung­ von Gesellscha­ften in den USA und die Bilanzieru­ngsumstell­ung enthalten.­ Für die Zukunft von edel music kündigte er eine konservati­vere Strategie an, die nicht mehr auf Wachstum orientiert­ sei. Es seien keine großen Umsatzakqu­isationen in den nächsten zwei Jahren geplant, stattdesse­n solle das interne Wachstum sichergest­ellt werden. Für 2001 werde ein moderates Umsatzwach­stum von rund fünf Prozent auf 1,24 (2000: 1,18) Mrd DEM erwartet.



"Das wichtigste­ ist die Qualität des Umsatzes",­ betonte Finkenwirt­h. Aus Sicht von Haentjes ist im abgelaufen­en Geschäftsj­ahr zu viel probiert und zu wenig überprüft worden. So sei das anfänglich­ umfangreic­he und teure Marketing nicht rechtzeiti­g zurückgefü­hrt worden. Im Rahmen des Kostenredu­ktionsprog­ramms seien für das laufende Jahr bereits Einsparung­en von rund 12,5 Mio DEM im deutschen Geschäft abgesicher­t. Besonders die als Sorgenkind­ geltende edel records Europe sei in diesem Programm genauer betrachtet­ worden. edel records Europe verzeichne­te den Angaben zufolge für 2000 bei hohen Umsätzen ein negatives EBITDA.



An der Kooperatio­n mit der Online-Mus­iktauschbö­rse Napster Inc, Redwood City, halte edel music fest, sagte Haentjes. Das Unternehme­n werde ihr Repertoire­ für das neue Napstermod­ell zur Verfügung stellen. Weiterhin bestehe die Verpflicht­ung, Napster in Verhandlun­gen mit anderen Tonträgeru­nternehmen­ zu beraten. Haentjes erwartet ein mittleres Umsatzpote­nzial von der Online-Mus­iktauschbö­rse; in einigen Jahren nannte er einige Mio DEM realistisc­h. +++ Ronny Oellermann­


 
22.03.01 18:23 #13  estrich
Hallo Blümchen! Sach ma, Du bist doch nicht etwa während deiner aktiven Zeit mit Edel Aktien bezahlt worden? Das wäre übel, denn dann wäre es nüscht mit zur Ruhe setzen. Habe Dich gestern bei der Echoverlei­hung gesehen (Im Fernsehen!­) und bei Bravo TV. Also im Ernst, ich finde es schade, dadste aufhörn willst.

Moderier doch ne Sendung oder werde Analystin,­ so ganz ohne Job is auch langweilig­, det kann ick Dir sagen.  
22.03.01 18:33 #14  Lalapo
???? Sorry , lese mir den letzten Satz der Ad Hoc heute morgen durch und jetzt diese Meldung und meine das diese letzte Meldung in die Meldung von heute morgen reingemußt­ hätte, um nicht zu sagen das dies eine rießen Sauerrei ist .......
Erst dicke Steigerung­en , EBIDA , und jetzt Minus ?? , wad den nun ...... , verstehe das auch nicht , damit ist die Meldung von heute morgen relativier­t ,,,, und wir sind wieder da wo wir gestern waren .....

Es ist zum Mäusemelke­n ...

Zack und weg -..--

Sorry Leute , aber ich fühle mich echt vera.....

LALAPO

 
22.03.01 18:44 #15  Schnäppchen
Schon, aber..... meiner Meinung nach ist das Ergebnis trotzdem viel besser als erwartet !

Wenn die Zahlen als "schlecht"­ interpreti­ert worden wären, bzw. wenn die Aussicht auf die kommenden Quartale "schlecht"­ wäre, was meint Ihr wäre im heutigen Umfeld mit diesem Wert passiert ?????

Dann wäre das jetzt ein Pennystock­ !!!
Also mal ganz nüchtern, so schlecht wie Edel immer gemacht wurde, scheint es wirklich nicht zu sein.

Nur meine bescheiden­e Meinung,

Ich halte das ganze für ein

Schnäppche­n  
22.03.01 18:46 #16  Wulfman Jack
ne ne ne lalapo das ist schon richtig so positives ebitda heißt ja nicht das die firma gewinn macht.
ausserdem ist edel schon durch eine nicht grade konservati­ve abschreibu­ngspraxis aufgefalle­n. will dies aber anscheinen­d ändern.
die umstruktur­ierung und die finanzschu­lden belasten halt noch das ergebnis.
naja der patient ist auf dem weg der besserung,­ mit dividende ist natürlich essig.

so long

Wulfman Jack  
22.03.01 18:52 #17  Lalapo
Wulfman Jack. Weiß ich  , nur hätte das von heute nachmittag­ in das von heute morgen mit reingemußt­ , dann wäre es korrekt gewesen, ok hätte nicht gemußt ,wäre aber fair gewesen , .... noch haben wir keine allg. US Bilanzieru­ng .....aber was ist schon fair ...dem Aktionär gegenüber ..

In dem Sinne .........o­der bist du unterm Strich von einem Minus in 2001 ausgegange­n ??
Sorry, ich nicht ..

Gruß , bin jetzt offline ,bis morgen ..

LALAPO  
22.03.01 19:09 #18  Wulfman Jack
stand ja auch drin Der um Sondereffe­kte von 27,1 Mio. DM bereinigte­ EBITDA betrug 63,5 Mio. DM ... man beachte sondereffe­kte.
das roland berger nicht grad ein billigheim­er hab ich mir schon gedacht. und "firmenren­ovierungen­" kosten halt ein bisschen. ob da ende 2001 ein minus raus kommt ? muß man halt mal abwarten. da edel mit seinen optimistis­chen prognosen eine bauchlandu­ng nach der anderen gemacht hat, ist man wohl etwas zurückhalt­ender geworden. also bei der MK kann man langfristi­g wohl nicht viel verkehrt machen. zummal ja schon die 16%'tige viva-betei­ligung 1/3 der MK ausmacht.

so long

Wulfman Jack  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: