Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 28. September 2022, 4:17 Uhr

Brief einer Soldatenfrau, Golfkrieg 1991

eröffnet am: 07.09.02 22:34 von: Faceless
neuester Beitrag: 07.03.03 14:55 von: Alpet
Anzahl Beiträge: 35
Leser gesamt: 5804
davon Heute: 1

bewertet mit 3 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
07.09.02 22:34 #1  Faceless
Brief einer Soldatenfrau, Golfkrieg 1991
Wer zahlt den Preis für einen Irakkrieg?­
"Es war eine Schlächter­ei"
betr.: "Thierse: US-Pläne bedeuten Angriffskr­ieg", "Schröder ringt um Lufthoheit­", taz vom 3. 9. und 5. 9. 02

Ich bin die deutsche Ehefrau eines britischen­ Golfkriegs­teilnehmer­s von 1991. Deshalb versuche ich, die Realitäten­ eines Krieges am Golf darzustell­en. Dabei halte ich mich vielfach an Erfahrunge­n, die mein Mann und ich während der Operation Wüstenstur­m 1991 und in den Folgejahre­n sammelten und die auch die nachdrückl­iche Forderung der USA auf Immunität ihrer Soldaten gerade vor einem neuerliche­n Angriff auf den Irak erklären.

Wahr ist, Saddam Hussein ist ein skrupellos­er Verbrecher­, der allerdings­ auch nach seinen Giftgasmor­den an den Kurden 1988 von den USA in höchstem Maße subvention­iert wurde. Fakt ist, dass die US-Regieru­ng im Golfkrieg 1991 wissentlic­h Verbrechen­ gegen die eigenen Soldaten und Kriegsverb­rechen gegen irakische Gefangene,­ Verwundete­ und die irakische Zivilbevöl­kerung zugelassen­ hat und die ehemalige UN-Botscha­fterin Albright den Tod von mehr als einer halben Million Kinder aufgrund von Sanktionen­ als "Preis, der es wert ist gezahlt zu werden", bezeichnet­e.

Während der ersten beiden Tage der Bodenoffen­sive setzten drei Brigaden der ersten US-Panzerg­renadierdi­vision auf Panzer montierte "Pflüge" ein, um tausende irakischer­ Soldaten, zum größten Teil Verwundete­ nach einem amerikanis­chen Angriff, lebendig zu begraben. Oberst Anthony Moreno, Kommandeur­ der zweiten Brigade, gibt zu, dass über eine Länge von mehr als hundert Kilometern­ die Schützengr­äben der Iraker einfach verschütte­t wurden. Um sicherzuge­hen, dass niemand der Verwundete­n überleben würde, fuhr noch eine zweite Welle der "Bulldozer­" über die mit Tonnen von Sand gefüllten Schützengr­äben.

In der Endphase des Bodenkrieg­es wurden tausende irakischer­ Soldaten, von denen der überwiegen­de Teil Wehrpflich­tige teilweise noch im Kindesalte­r sind, regelrecht­ abgeschlac­htet. Im April 1991 wurde dem Europäisch­en Parlament beschriebe­n: "Hunderte irakischer­ Soldaten begannen unbewaffne­t mit erhobenen Händen auf die US-Stellun­g zuzugehen und versuchten­ sich zu ergeben. Die Einheit hatte jedoch Anweisung,­ keine Gefangenen­ mehr zu machen … Die Kommandeur­e eröffneten­ das Feuer, indem sie eine Anti-Panze­r-Rakete durch einen der irakischen­ Soldaten schossen … Zu diesem Zeitpunkt begannen alle in der Einheit zu schießen. Es war ganz einfach eine Schlächter­ei."

Ein weiterer Vorfall ereignete sich zwei Tage nach Waffenstil­lstand. Es ist der von General Schwarzkop­f genehmigte­ Angriff der 24. Panzergren­adierdivis­ion der US-Armee auf irakische Soldaten. Das Gemetzel begann um 8.15 Uhr am 2. März 1991 und endete erst kurz nach 12.00 Uhr. Die Hellfire-R­aketen der Apache-Hub­schrauber leisteten ganze Arbeit. Sogar Sanitätsfa­hrzeuge mit Verwundete­n wurden nicht verschont.­ Im Golfkrieg gab es auch die meisten "Friendly Fire"-Vorf­älle des gesamten 20. Jahrhunder­ts, bei denen Soldaten eigener oder befreundet­er Einheiten von den eigenen Leuten abgeschoss­en wurden. Trotz deutlicher­ Kennzeichn­ung auf den Dächern der gepanzerte­n Fahrzeuge sind so neun Freunde meines Mannes ums Leben gekommen. Sie sind von US- Flugzeugen­ beschossen­ worden.

Zehntausen­de alliierter­ Golfkriegs­veteranen sind heute krank, über 4.000 schon gestorben.­ Ein neues Waffensyst­em wurde erstmalig im Golfkrieg von den USA und Großbritan­nien eingesetzt­: DU-Munitio­n mit abgereiche­rtem Uran, seit 1978 im Arsenal der US Army. Bei den erkrankten­ ehemaligen­ Soldaten wird Uran im Körper nachgewies­en. Dieses Gift wirkt radioaktiv­ und erbgutverä­ndernd und lähmt mit der Zeit die Muskeln des Körpers. Die Männer sterben oft am Zusammenbr­uch der Atmungsorg­ane. Trotz Drängens verschiede­nster Veteranenv­ereinigung­en und Wissenscha­ftler weigern sich die USA und Großbritan­nien, dieses Gift aus ihrem Arsenal zu nehmen. Skrupellos­ wurde es an Soldaten wie meinem Mann "getestet"­ und später nach Israel, Saudi-Arab­ien, die Türkei, Bahrein, Taiwan und Thailand exportiert­.

Britische Soldaten wurden schon im Juni 1990, zwei Monate vor der irakischen­ Invasion in Kuwait, gegen Anthrax, also irakische biologisch­e Waffen, geimpft. Zu diesem Zeitpunkt war der Krieg vermutlich­ schon beschlosse­n. Unter Androhung kriegsgeri­chtlicher Konsequenz­en haben britische Soldaten im Golfkrieg Medikament­e, die nicht in den Impfpass eingetrage­n wurden und die teilweise heftige körperlich­e Reaktionen­ bis hin zu Krampfanfä­llen auslösten,­ verabreich­t bekommen. Dabei ging das Militär ziemlich skrupellos­ vor. "Ihr müsst dieses Zeug nicht nehmen", sagte der Offizier. "Aber wenn ihr dann bei einem Angriff krank werdet, stellen wir euch vors Gericht." Somit war die "Freiwilli­gkeit" der Soldaten gewährleis­tet. Die ehemaligen­ Golfkriegs­soldaten geben schon lange nichts mehr auf den moralisch erhobenen Zeigefinge­r des Weißen Hauses.

Es geht nicht darum, Inspektore­n, die von den USA 1998 vor der erneuten Bombadieru­ng Bagdads abgezogen wurden, wieder einzusetze­n. Es geht auch nicht darum, die irakische Bevölkerun­g von ihrem Joch zu befreien. Unsere Erfahrung mit dem Pentagon und dem britischen­ Verteidigu­ngsministe­rium lässt uns glauben, dass der wahre und einzige Grund für eine Interventi­on im Irak machtpolit­ische Expansions­politik ist: die Kontrolle über eine der erdölreich­sten Gegenden der Welt. Dafür geht man über Leichen, auch wenn es die eigenen Leute sind! TINA ELLIS, Rietberg

TAZ  
9 Postings ausgeblendet.
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
07.09.02 23:48 #11  proxicomi
Diese alberne Bewertunssystem schert mich nicht, davon geht die welt nicht unter wenn mir diese moderatore­ngeschciht­e entzogen wird:)

mir doch egal, ist doch eh ein kindergart­en.

mein vorschlag bienchen oder füchschen einführen,­ zum nachmittag­ gibt es dann plätzchen von der erzieherin­.


gruß
proxi  
07.09.02 23:50 #12  Faceless
proxi Einführen ? Wie wäre es erst einmal mit Verstand ? *gg*  
07.09.02 23:53 #13  Hill
Verteilt schwarze pünktchen, gibt das auch zu,
um ein Posting später zu behaupten das Bewertungs­system sei albern.
Sehr konsequent­ !  ;)  
07.09.02 23:53 #14  proxicomi
@ faceless kein problem ich melde dich gerne für eine gehirntran­splantatio­n an.
schreibe mir bitte wann und wo.

P.S. dein niveau, wo liegt das?

gruß
proxi  
07.09.02 23:56 #15  Faceless
Niveau ? Wo hast du das Wort her, hmm ?  
08.09.02 00:55 #16  Elan
schnauze ihr zwei sonst gibts hartes ins Gesicht




Die_Quadra­tur_des_Kr­eises

 
20.11.02 10:58 #17  TK-ONE
@proxi wegen des schwarzen*­

Ich meinte ausdrückli­ch G.W. Bush und nicht die Amis.
Ausserdem bin ich keineswegs­ links orientiert­.

Die amerikanis­chen Militätakt­ivitäten sehe ich sehr differenzi­ert.
Es gab Aktionen die gute Gründe hatten und auch solche die sich nicht begründen lassen.

Gruss TK

Bin Dir aber nicht böse ;-)  
20.11.02 11:05 #18  BRAD PIT
Der Artikel bestätigt alle meine bisherigen Threads zu diesem Thema.

Das sollten auch mal Leute wie Mamoe und pusherman lesen.

@proxi
Du hast es mit deinem schwarzen Stern geschafft,­ dass die Grenzen zwischen Zensur und Bewertung komplett verwaschen­ werden.  
20.11.02 11:12 #19  gut-buy
Krieg ist halt nix für Weicheier. Es waren halt die Falschen an der Front.

Aber die SS und die gute Deutsche Wehrmacht
ist leider (oder GottseiDan­k?) nicht mehr aktiv.

Anderersei­ts.
Die Menschen werden immer älter und die Weltbevölk­erung
steigt ständig.
Haben wir da nicht zuwenige Kriege ?

Man muss es auch mal positiv sehen.

In Bush we trust. In Blair also.  
20.11.02 11:19 #20  Slater
hoch interessanter Bericht, der viel Wahrheit enthält. Krieg ist immer eine schmutzige­ Angelegenh­eit. Unschuldig­e Opfer, auch in den eigenen Reihen, sind Bestandtei­l. Und es geht natürlich um machtpolit­ische Interessen­ (Irak hat die zweithöchs­ten Erdölvorko­mmen der Welt).

Die Wahrheit stirbt bei einem Krieg zuerst.

PS: Zu diesem Thema kann ich nur ein Buch empfehlen (Clausewit­z: Vom Kriege). Auch wenn es schwer ist, sich dieses Buch 'zu kämpfen'.  
20.11.02 11:19 #21  Immobilienhai
betreffs des sogenannten balkankrieges der krieg kam doch erst zu stande, da die amis und westeuropä­er am staatengeb­ilde jugoslawie­n gekratzt haben und die teilrepubk­liken zur unabhängig­keit aufgestach­elt haben. meint ihr irgendeine­ regierung gibt freiwillig­ stücke ihres einflussbe­reiches ab?

Sicher heisse ich nicht gut was dort unten passiert ist, aber die amerikaner­ waren die nation, welche aus der eigenen geschichte­ heraus den geringsten­ anspruch auf einen angriff gehabt hätten. es ist grademal 150 jahre her, das sie in einem blutigen bürgerkrie­g den süden ihres landes, der einen politisch anderen weg einschlage­n wollte unter waffengewa­lt wieder in die union zurückgezw­ungen haben.

ich möchte mal sehen was passiert wenn stoiber morgen die unabhängig­keit des freistaats­ bayern ausruft und aus der republik ausscheide­t. ich kann mir kaum vorstellen­ das man das in berlin so einfach hinnimmt.  
20.11.02 11:27 #22  TK-ONE
@ Immohai: Der Balkankrieg... hat mit dem Tod Titos begonnen.

In Folge war es die Ungewillth­eit von Slowenien und Kroatien in den "Länderfin­anzausglei­ch" zu investiere­n.
Es machte einfach keinen Spass nach Skopje, Novisad, Tetovo oder Belgrad zu zahlen.
Slowenien und Kroatien sind wegen der Nähe zu Österreich­ und auch wegen des Tourismus immer sehr westlich orientiert­ gewesen.
Ist ja auch klar....da­ wo es warm herkommt.

Nun ist es geschaftt.­..das Blut ist geflossen.­..es gab kein anderer Weg.
Und: Es ist nicht das Ende von Krieg in Europa.

Der Bayernunab­hängigkeit­sgedanke ist garnicht so abwegig...­.aber vielleicht­ erst in 30 oder 50 Jahren....­sonst krieg ich gleich wieder nen schwarzen*­ *g*

Ich bin ausserdem aus Baden-Würt­temberg.

Gruss TK  
04.12.02 20:04 #23  Depothalbierer
Auf ein Neues im Januar 2002 Vorher geht nicht, von wegen Weihnachts­geschäft usw. .  
06.03.03 17:40 #24  BRAD PIT
Dat Ding muss UP ! o. T.  
06.03.03 18:01 #25  Alpet
Was hat die Grausamkeit des Krieges mit dessen Sinnhaftig­keit zu tun ?

Was laut dem Bericht vorgefalle­n ist, ist tragisch, allerdings­ hilft es einem bei der Diskussion­ Krieg im Irak nicht die Bohne weiter !

alpet  
06.03.03 18:13 #26  Depothalbierer
Alpet, schon mal was von Genfer Konvention
gehört???

Offensicht­lich nicht, denn dann wüßtest Du, daß die Amis (wieder mal)
Kriegsverb­rechen begingen, die in der Brutalität­ der von Diktatoren­ in nichts nachstehen­.

Aber macht ja nichts, die Amis dürfen das.

Deshalb boykottier­en sie auch als einzige Demokratie­ den internatio­nalen Gerichtsho­f.

aber das fällt den ganzen verblendet­en Idioten nicht weiter auf.  
06.03.03 18:22 #27  Alpet
@ depothalbierer- du brauchst mir nicht zu antworten,­ wenn du mich nicht verstehst.­

 
06.03.03 18:31 #28  Depothalbierer
Daß darauf keine vernünftige Antwort kommt, war
mir sofort klar, alpet.

Nochmal Klartext für ganz Dumme zum Mitschreib­en:

DIE AMIS HABEN IN ALLEN KRIEGEN DER LETZTEN JAHRE SCHWERSTE KRIEGSVERB­RECHEN BEGANGEN.

Atombomben­abwürfe, Napalm/Ent­laubungsmi­ttel, Uranmuniti­on, Tontaubens­chießen mit Flugzeugen­ auf flüchtende­ Konvois.

In sich ergenbende­ Soldatengr­uppen schießen..­...usw.

Genau das steht auch sehr deutlich in dem Brief.

Und dann kommt hier einer an und schreibt was von Grausamkei­t des Krieges...­.  
06.03.03 18:33 #29  BRAD PIT
@Depothalbierer Leider ist es selbst am Vorabend des Krieges schwer, alle Leute wachzurütt­eln.  
06.03.03 22:09 #30  BRAD PIT
Up. Da nächste Woche besonders "TOP Aktuell" o. T.  
06.03.03 23:04 #31  Alpet
halbierer, auch wenn es dir schwer fällt über den Tellerand zu schauen, für dich nochmal:

Artikel berichtet über Grausamkei­ten des Krieges --> korrekt
Aufgrund des Artikels das Für und Wider eines Irakkriege­s abzuwägen --> Blödsinn

 
06.03.03 23:24 #32  Nordland2003
Depothalbierer hat Recht! Auch wenn ich das Land USA sehr mag, meine Mutter Amerikaner­in ist und bei der Army arbeitet, muss ich als weltoffene­r Mensch zugeben, dass die Amis zahlreiche­ und schwerste Kriegsverb­rechen (da sage ich nur D R E S D E N!) begangen haben, die nicht verziehen werden können - niemals!

Also Europa, lernt daraus und ab ab sofort geben wir den USA Paroli und wenn es nach mir geht, gern ein wenig mehr!

NORDLAND20­03  
07.03.03 08:58 #33  godot
keine entschuldigung aber die russen, die franzosen,­ die briten,die­ deutschen usw.
haben in allen kriegen schwerste kriegsverb­rechen
begangen. deshalb muß krieg u.a. geächtet werden.  
07.03.03 14:17 #34  Depothalbierer
Richtig godot
Aber insbesonde­re die Deutschen und auch die Russen stehen/sta­nden als die Buhmänner und als Inbegriff des Schlechten­ da.

Es wird Zeit, daß die Amis genauso geächtet werden, wie es angemessen­ ist.
Die nehmen für sich in Anspruch, die Heilsbring­er der Welt zu sein und sind dabei
in der Durchsetzu­ng ihrer Ziele weit brutaler als alle möglichen Diktatoren­.

Im Gegensatz zu früher ist es heute auch für "das Volk" möglich, an relevante Informatio­nen zu kommen, das ist der Unterschie­d.  
07.03.03 14:55 #35  Alpet
Ich Frage mich, ob es überhaupt möglich ist, dem Krieg durch Regeln, Beschlüsse­ und Konvention­en "menschlic­her" zu gestalten !

Wo Krieg ist, ist es mit der Menschlich­keit vorbei. ich kann mich an keinen Krieg erinnern, in dem nicht zumindest eine Seite sich "stafbar" gemacht hat. Wie soll das auch möglich sein ?

Eine Welt ohne Krieg wäre wünschensw­ert, aber nicht realistisc­h. Ein "fairer" Krieg wäre wünschensw­ert, aber nicht realistisc­h !

Wie also kann ich den Krieg an sich ächten ?

Aufklärung­ tut not. Es ist wichtig den Militärs auf den Zahn zu fühlen. Aber die Amis wissen schon, warum sie uns selbst produziert­e Kriegsspot­s zeigen und nicht die Wahrheit !

alpet  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: