Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 29. November 2023, 15:52 Uhr

Was vielen Anlegern schwer fällt?


29.08.23 09:17
S. Feuerstein

Mit der auslaufenden Quartalszahlensaison richtet sich der Blick der Anleger wieder auf Daten zur wirtschaftlichen Entwicklung. So haben die Notenbanken mit den Zinssenkungen zur Bekämpfung der Inflation gleichzeitig auch auf das konjunkturelle Bremspedal getreten. So zeigten in der vergangenen Woche sowohl der Einkaufsmanagerindex sowie der deutsche ifo Geschäftsklimaindex, dass das Tal der Tränen offensichtlich noch nicht durchschritten ist. Der schwache Konjunkturverlauf sorgt damit für einen steigenden Druck auf die Notenbanken. Wenngleich das Treffen der wichtigsten Notenbankchefs der Welt im US-amerikanischen Jackson Hole am vergangenen Wochenende keine wirklichen Überraschungen zu bieten hatte, rechnen doch zunehmend mehr Anleger damit, dass es in diesem Jahr keine weitere Zinsanhebung geben wird.

Hohe Erwartungen deutlich übertroffen!

In der abgelaufenen Woche hatte sich der Blick auf das US-amerikanische Unternehmen NVIDIA gerichtet, welches am Donnerstag die Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentierte. Die bereits hohen Erwartungen, welche die Anleger nicht zuletzt aufgrund des steilen Kursanstiegs hatten, konnten deutlich übertroffen werden. Die Aktie ist mit einem KGV23e von aktuell rund 140 allerdings extrem hoch bewertet, so dass eine korrigierende Tendenz nicht überraschen sollte. Diese würde dann allerdings auch wieder ein günstigeres Einstiegsniveau mit sich bringen.

Rücksetzer bringen attraktive Einstiegsniveaus!

Während die Aktienmärkte Mitte August die Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung Chinas belastete, war dies in der abgelaufenen Woche kein Thema mehr. Dies soll allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass dieses Problem immer noch besteht und auch die Probleme im überhitzten chinesischen Immobilienmarkt nach wie vor bestehen. Wie bereits in der letzten Woche erwähnt, dürfte dieses Thema auch in den kommenden Wochen immer wieder nach vorne drängen und für entsprechende Rücksetzer sorgen. Aus saisonaler Sicht ist die Gefahr eines Rücksetzers am Aktienmarkt von Anfang August bis Ende September klar erhöht. Doch wie bereits bei NVIDIA erwähnt, bringen diese Korrigierenden Bewegungen dann auch wieder attraktive Einstiegsniveaus. Allerdings ist das Warten darauf oftmals eine der schwierigsten Vorgehensweise für Anleger!

Viel Erfolg in der kommenden Börsenwoche

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de



powered by stock-world.de


28.11.23 , S. Feuerstein
Diese Konstellation könnte interessant werden!
Mit den steigenden Notierungen am Aktienmarkt zeigt auch die Stimmung der Marktteilnehmer wieder klar nach oben. Dies ...
21.11.23 , S. Feuerstein
Ist das schon die Jahresendrally?
Seit die US-Notenbank die Zinsen erneut unverändert gelassen hat, zeigt die Richtung am Aktienmarkt nach oben. Angefeuert ...
14.11.23 , S. Feuerstein
Werden Schulden noch teurer?
Hat der Zyklus steigender Zinsen bereits seinen Hochpunkt erreicht? Die Anleger sind zuletzt zuversichtlicher geworden, ...
07.11.23 , S. Feuerstein
Technische Erholung oder Trendwende?
Die Aktienmärkte zeigten nach der erneuten Zinspause der US-Notenbank in der abgelaufenen Woche nach oben. So bekamen ...
30.10.23 , S. Feuerstein
Was aktuell ganz besonders belastet?
Mit den steil angehobenen Zinsen, mit welchen die Notenbanken die stark nach oben geschossene Inflation bekämpft ...

 
Weitere Analysen & News
15:45 , EUWAX Trends
Die meistgehandelten strukturierten Wertpapiere v. [...]
 1. Discount-Call-Optionsschein auf AmazonAuf seiner jährlichen Cloud-Messe stellte Amazon in Las Vegas eine ...
15:44 , Achim Mautz
Idexx Laboratories: Der Diagnosespezialist spielt ein [...]
Viel Aufholpotential vorhanden!Breakout Trading-StrategieRückblickIDEXX Laboratories fertigt Diagnose- und IT-Lösungen ...
Morphosys - die große Chance?
Morphosys fiel nach den Daten am vergangenen Montag über 20 Prozent. Der Hoffnungsträger Pelabresib, der gegen ...