Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 1. Oktober 2022, 20:54 Uhr

WTI-Öl: Gesamtaussichten sind eher bärisch


22.07.22 14:40
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Der Ölpreis wurde zu Beginn des europäischen Handels höher gehandelt, aber die Stimmung änderte sich nach der Veröffentlichung der PMI-Daten für Juli aus Frankreich und Deutschland, so die Experten von XTB.

Die Indices für das Verarbeitende Gewerbe in beiden großen europäischen Volkswirtschaften seien unter die Schwelle von 50 gefallen, was auf eine Schrumpfung des Sektors hindeute. Der PMI des Verarbeitenden Gewerbes für die gesamte Eurozone sei ebenfalls in den Bereich der Kontraktion, von 52,1 auf 49,6 (Erwartung 51,0) gefallen. Eine Rezession in Europa werde angesichts der Gaskrise und der laufenden Straffung der EZB immer mehr zu einem realen Risiko. Der Ölpreis reagiere auf diese Daten, da eine Rezession, sollte sie eintreten, wahrscheinlich zu einem Nachfragerückgang führen würde.

Ein Blick auf OIL.WTI im H4-Chart zeige, dass der Preis heute Morgen die Widerstandszone von 97,50 USD getestet habe, aber nach der Veröffentlichung der PMIs wieder darunter zurückgefallen sei. Der Abwärtstrend sei kurz vor der Unterstützungszone bei 95 USD gestoppt worden, und nun sei eine Erholung über den 50er-SMA zu beobachten. Die Gesamtaussichten seien eher bärisch, da der Preis Anfang der Woche nicht über die obere Grenze der Marktgeometrie habe ausbrechen können und somit der Abwärtstrend intakt sei. (22.07.2022/ac/a/m)