Suchen
Login
Anzeige:
Di, 29. November 2022, 8:15 Uhr

Volkswagen Vz

WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039

Volkswagen: Der nächste Ausbruchsversuch - Chartanalyse


08.09.22 09:10
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Volkswagen: Der nächste Ausbruchsversuch - Chartanalyse

Die Volkswagen Vorzugsaktie (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) pendelt seit mittlerweile sechs Monaten unter hohen Schwankungen um die Volumenspitze im Bereich von EUR 143,00/144,00, wo (aufsummiert) seit dem Finanzkrisentief im Jahr 2009 die meisten Umsätze zustande kamen, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Nachdem dieses Level zum September-Auftakt zunächst unterboten worden sei, hätten sich die Kurse vor einer Woche erneut an der 50-Tage-Linie nach oben abdrücken und mittlerweile wieder über das Volumenmaximum steigen können. Mit einem Schlusskurs von EUR 148,72 (-0,1%) habe das Momentum gestern allerdings nicht gereicht, um die Papiere auch über die Juni-Abwärtstrendgerade zu tragen. Dieser Widerstand habe die Notierungen bereits am 31. August und am 2. September ausgebremst.

Ausblick: Dass die kurzfristige 50-Tage-Linie zuletzt gleich zwei Belastungstests erfolgreich bestanden habe, könne aus charttechnischer Sicht positiv vermerkt werden. Um das Bild jedoch freundlicher zu gestalten, wären nun zusätzliche Anschlussgewinne nötig.

Das Long-Szenario: Nach dem Sprung über die Volumenspitze müsste im nächsten Schritt die Juni-Abwärtstrendgerade überwunden werden, wobei es zur Bestätigung per Schlusskurs auch gleich über die 150er Marke gehen sollte. Könne im Anschluss zudem das August-Hoch bei EUR 151,50 überboten werden, wäre ein Hochlauf an die 200-Tage-Linie bei EUR 157,25 möglich. Der langfristige GD200 sei ein vielbeachteter (Trend-)Indikator und sei zuletzt am 27. Oktober berührt worden. Knapp darüber dürfte dann das November-Tief bei EUR 159,72 bremsend wirken.

Das Short-Szenario: Auf der Unterseite habe sich die charttechnisch relevante Volumenspitze bei EUR 144,00/143,00 jetzt wieder bei den Unterstützungen eingereiht, wobei dieses Niveau durch die 100-Tage-Linie bei EUR 143,31 zusätzlich verstärkt werde. Darunter könnte ein weiterer Test der 50-Tage-Linie folgen, die aktuell bei EUR 138,72 verlaufe. Falle die Volkswagen-Vorzugsaktie unterhalb von EUR 137,46 allerdings auf ein neues September-Tief, müsste im Anschluss mit weiteren Verkäufen bis zum März-Tief bei EUR 131,30 gerechnet werden. Dabei gelte es, auch einen Dip an die untere Trendkanalbegrenzung knapp unterhalb der 130er Marke einzukalkulieren, bevor im nächsten Schritt das Jahrestief bei EUR 120,56 in den Fokus rücken würde. (Analyse vom 08.09.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
147,76 EUR -1,35% (08.09.2022, 09:23)

XETRA-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
149,42 EUR +0,47% (08.09.2022, 09:08)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

NASDAQ OTC-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Autobauer Europas. Zehn Marken aus fünf europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, ŠKODA, SEAT, CUPRA, Audi, Lamborghini, Bentley, Porsche und Ducati. Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an weiteren Marken und Geschäftsbereichen an. Darunter auch Finanzdienstleistungen, wozu die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagement zählen.

Mit seinem Zukunftsprogramm und der neuen Konzernstrategie 2030 "NEW AUTO - Mobility for Generations to Come" hat der Volkswagen Konzern den Weg freigemacht für den größten Veränderungsprozess seiner Geschichte: Die Neuausrichtung eines der besten Automobilunternehmen zu einem der weltweit führenden Anbieter nachhaltiger Mobilität. Dazu wird der Konzern sein automobiles Kerngeschäft transformieren, u.a. mit mehr als 30 zusätzlichen vollelektrischen Modellen bis zum Jahr 2025, sowie dem Ausbau von Batterietechnologie und autonomem Fahren als neue Kernkompetenzen. (08.09.2022/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
06:35 , dpa-AFX
ROUNDUP: Musk greift Apple mit Tweet-Serie an
SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Der neue Twitter-Besitzer Elon Musk heizt den Konflikt mit dem iPhone-Konzern Apple weiter ...
05:59 , dpa-AFX
Studie: Schnellere Elektrifizierung Vorteil für deutsc [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Eine höhere Nachfrage nach Elektroautos und eine schnellere Umstellung der Produktion ...
03:41 , Aktiennews
Volkswagen-Anleger sollten sich noch gedulden!
Volkswagen weist am 26.11.2022, 01:00 Uhr einen Kurs von 136.56 EUR an der Börse auf. Das Unternehmen wird unter ...