Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 6. Juli 2022, 18:11 Uhr

Volkswagen Vz

WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039

Volkswagen: 310 oder 125 Euro? Kursziele und Ratings der Analysten nach Q1-Zahlen auf einen Blick - Aktiennews


20.05.22 16:35
aktiencheck.de

Wolfsburg (www.aktiencheck.de) - Welche Kursziele und Ratings trauen die Analysten der führenden Banken und Research-Häuser der Vorzugsaktie des Autobauers Volkswagen AG (VW) (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) nach Bekanntgabe der Quartalszahlen zu? 310,00 Euro oder 125,00 Euro? Wir haben Ihnen die aktuellen Kursziele und Ratings zur Volkswagen-Vorzugsaktie auf einen Blick zusammengestellt.

Die Volkswagen AG hat am 4. Mai die Zahlen zum ersten Quartal 2022 präsentiert.

Laut der Meldung der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX vom 4. Mai habe der Autobauer Volkswagen im ersten Quartal trotz eines Verkaufsrückgangs und der Folgen des Ukraine-Kriegs nahezu doppelt so viel verdient wie ein Jahr zuvor. Das Ergebnis nach Steuern sei im Jahresvergleich von 3,4 auf 6,7 Milliarden Euro gestiegen, wie der DAX-Konzern am 4. Mai mitgeteilt habe. Die Wolfsburger hätten bereits Eckdaten zum Verlauf im Tagesgeschäft vorgelegt, vor Zinsen und Steuern sowie vor Sondereinflüssen aus der Dieselaffäre sei das operative Ergebnis von 4,8 auf 8,5 Milliarden Euro gestiegen. Dafür seien vor allem Absicherungsgeschäfte verantwortlich gewesen, deren Wert angesichts stark anziehender Rohmaterial- und Energiepreise bilanziell deutlich angezogen habe.

Aber auch im eigentlichen Geschäft sei es dank höherer Verkaufspreise vor allem bei den teureren Marken gut gelaufen: Obwohl VW wegen des Chipmangels insgesamt gut ein Fünftel weniger Fahrzeuge an die Kunden ausgeliefert habe, sei der Umsatz leicht um 0,6 Prozent auf 62,7 Milliarden Euro gestiegen - auch dank der Übernahme des US-Truckherstellers Navistar. Die Jahresprognosen bestätigte das Management um Chef Herbert Diess, so die dpa-AFX weiter.

Was die Meinungen der Aktienanalysten zu der Volkswagen-Vorzugsaktie anbetrifft, hat Tom Narayan von der kanadischen RBC mit 310 Euro das höchste Kursziel ausgegeben. Die Einstufung wurde auf "outperform" belassen. Die Vorzugsaktie notiere inzwischen wieder auf dem Niveau von vor der Pandemie und vor der Ankündigung des Börsengangs von Porsche, schrieb Tom Narayan in einer am 5. Mai vorliegenden Studie. Es gebe zwar kurzfristig Herausforderungen, dennoch sei der Autobauer langfristig gut positioniert, um von der Elektrifizierung und der Mobilität als Dienstleistung zu profitieren. Narayan rate daher, die Schwäche der Aktie zum Kauf zu nutzen.

Eine der niedrigsten Kursprognosen für Volkswagen kommt dagegen vom US-Analysehaus Bernstein Research: Analyst Daniel Roeska hat die Bewertung der Vorzugsaktien bei einem Kursziel von 160 Euro mit "market-perform" wieder aufgenommen. Trotz des aktuellen Gegenwinds von der Kostenseite ist Analyst Daniel Roeska in einer am 17. Mai vorliegenden Branchenstudie optimistisch, dass die Autokonzerne ihre Ziele 2022 erreichen könnten. Mittelfristig erwarte der Experte aber geringeres Wachstum und höheren Konkurrenzdruck. Langfristig stünden neue Geschäftsmodelle im Fokus, aber auch das elektrische und digitalisierte Fahrzeug bleibe im Kern ein Auto, so Roeska. Bei VW liege der Analyst für 2023 deutlich unter den Markterwartungen. Ein Börsengang der Porsche AG aber könnte Auftrieb geben.

Was sagen die Aktienanalysten der führenden Banken und Research-Häuser zur Volkswagen-Vorzugsaktie?

Die aktuellen Ratings und Kursziele der Aktienanalysten zur Volkswagen-Vorzugsaktie auf einen Blick:

Kursziel
VW-Aktie
(EUR)
Rating
VW-Aktie
FirmaAktienanalystDatum
225,00overweightBarclays CapitalErwann Dagorne 19.05.2022
235,00overweightJ.P. MorganJose Asumendi 18.05.2022
160,00market-performBernstein ResearchDaniel Roeska 17.05.2022
175,00kaufenDZ BANKMichael Punzet 16.05.2022
224,00buyGoldman SachsGeorge Galliers 16.05.2022
230,00buyDeutsche BankTim Rokossa 11.05.2022
175,00holdBerenberg BankAdrian Yanoshik 10.05.2022
280,00buySociété GénéraleStephen Reitman10.05.2022
125,00underperformJefferiesPhilippe Houchois 09.05.2022
205,00outperformCredit SuisseRichard Carlson 06.05.2022
280,00buyUBSPatrick Hummel 06.05.2022
310,00outperformRBC Capital MarketsTom Narayan 05.05.2022


Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
146,62 EUR +1,47% (20.05.2022, 16:32)

XETRA-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
146,76 EUR +0,99% (20.05.2022, 16:20)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

NASDAQ OTC-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Autobauer Europas. Zehn Marken aus fünf europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, ŠKODA, SEAT, CUPRA, Audi, Lamborghini, Bentley, Porsche und Ducati. Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an weiteren Marken und Geschäftsbereichen an. Darunter auch Finanzdienstleistungen, wozu die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagement zählen.

Mit seinem Zukunftsprogramm und der neuen Konzernstrategie 2030 "NEW AUTO - Mobility for Generations to Come" hat der Volkswagen Konzern den Weg freigemacht für den größten Veränderungsprozess seiner Geschichte: Die Neuausrichtung eines der besten Automobilunternehmen zu einem der weltweit führenden Anbieter nachhaltiger Mobilität. Dazu wird der Konzern sein automobiles Kerngeschäft transformieren, u.a. mit mehr als 30 zusätzlichen vollelektrischen Modellen bis zum Jahr 2025, sowie dem Ausbau von Batterietechnologie und autonomem Fahren als neue Kernkompetenzen. (20.05.2022/ac/a/d)





 
Werte im Artikel
12.575 plus
+0,09%
120,32 minus
-1,68%
14:33 , dpa-AFX
WDH: IG Metall verlangt 8 Prozent mehr Geld auc [...]
(Im 2. Absatz, 1. Satz wurde ein fehlendes Wort ergänzt: Prozent.) HANNOVER/WOLFSBURG (dpa-AFX) - ...
14:19 , dpa-AFX
ROUNDUP: IG Metall verlangt 8 Prozent mehr Geld [...]
HANNOVER/WOLFSBURG (dpa-AFX) - Die rund 125 000 Tarifbeschäftigten der westdeutschen VW -Werke, der VW-Finanzsparte ...
14:00 , Der Aktionär
Volkswagen: Übernahme von Europcar bietet viel P [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Julian Weber vom Anlegermagazin ...