Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 24. Februar 2024, 8:39 Uhr

Viscom AG

WKN: 784686 / ISIN: DE0007846867

Viscom: Ordereingang deutet auf ungebrochenes Wachstum in FY 24 hin - Umwandlung zur SE genehmigt - Aktienanalyse


27.11.23 10:01
EQUI.TS GmbH

Frankfurt am Main (www.aktiencheck.de) - Viscom-Aktienanalyse von der EQUI.TS GmbH:

Thomas J. Schießle und Daniel Großjohann, Aktienanalysten der EQUI.TS GmbH, raten in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Viscom AG (ISIN: DE0007846867, WKN: 784686, Ticker-Symbol: V6C) weiterhin zu kaufen.

Die Zuversicht des Vorstands sei durch den Geschäftsgang in den ersten neun Monaten des FY 23 bestätigt worden, würden die Analysten von EQUI.TS GmbH in Frankfurt/M den Geschäftsverlauf im FY23 bis 9/23 zusammenfassen. Mehr noch, das Q3/23 sei sehr dynamisch gewesen (Umsatz: +39,1% YoY) und auch das Schlussquartal dürfte - wie im Vorjahr - ein "starkes viertes Quartal" werden. Trotz der bekannten Störeinflüsse stünden die Chancen gut die gesteckten Jahresziele - inklusive eines deutlich profitableren Geschäftsgangs zum Jahresschluss - zu erreichen, so die aktuelle Meinung der Researcher.

Die 23er Guidance sei also bestätigt worden, genauso wie die Analysten-Schätzung für FY 23 und ihre Kaufempfehlung.

Die Investitionsbereitschaft unter den Kunden sei intakt, zumal das offensichtlich ausgesprochen attraktive Produktportfolio in Richtung Device Inspection erweitert werde, was die Krisenresilienz zusätzlich stärke, wie der rekordhohe Ordereingang von EUR 90,2 Mio. (+11,4% YoY) zeige. Die Fachanalysten würden folglich auch im FY 24 Wachstum erwarten. Konjunkturrisiken, die Inflation in Europa oder die Handels- und Geopolitik, könnten - nach Meinung der Analysten - offensichtlich besser ausgeglichen werden. In wichtigen Kundengruppen würden die Investitionswellen anhalten, bzw. im Fall der Batteriefertigung seien diese in einem frühen Stadium. Die hohe Lieferfähigkeit gehe einher mit höherem Kapital- und höherem Fremdkapitaleinsatz.

Die außerordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft am 24.11.2023 habe dem Formwechsel von der AG zur SE mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Die wichtigsten Aspekte aus Aktionärssicht seien: Durch die SE-Umwandlung bleibe die Rechtsstellung der Aktionäre der Viscom AG grundsätzlich unberührt. Sie würden dieselbe Anzahl an nennwertlosen Stückaktien an der Viscom SE halten, wie unmittelbar vor dem Formwechsel. Auch die Börsennotierung der Viscom-Aktien im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse bleibe vom Formwechsel unberührt. Die Ämterkontinuität sei gewährleistet. Der Sitz und die Hauptverwaltung des Unternehmens würden in Hannover bleiben.

Vor der Anmeldung des Formwechsels in die SE sei allerdings noch das Arbeitnehmerbeteiligungsverfahren abzuschließen.

Thomas J. Schießle und Daniel Großjohann, Aktienanalysten der EQUI.TS GmbH, raten die Viscom-Aktie unverändert zu kaufen. (Analyse vom 27.11.2023)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Viscom-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Viscom-Aktie:
8,55 EUR -0,58% (27.11.2023, 08:29)

XETRA-Aktienkurs Viscom-Aktie:
8,60 EUR 0,00% (27.11.2023, 09:02)

ISIN Viscom-Aktie:
DE0007846867

WKN Viscom-Aktie:
784686

Ticker-Symbol Viscom-Aktie:
V6C

Kurzprofil Viscom AG:

Die Viscom AG (ISIN: DE0007846867, WKN: 784686, Ticker-Symbol: V6C) ist ein führender europäischer Hersteller von automatischen Inspektionssystemen für die industrielle Fertigung in der Elektronikindustrie mit dem Schwerpunkt im Bereich der automatischen Serien-Inspektion für die Prüfung von elektronischen Baugruppen. Die Prüfung erfolgt durch einen computergestützten optischen (AOI) oder röntgentechnischen (AXI) Abgleich der Prüfobjekte mit den im Inspektionssystem definierten Anforderungen und Mustern, zum Beispiel im Hinblick auf Vollständigkeit der Bestückung einer elektronischen Baugruppe, Korrektheit der Lötverbindungen oder Materialfehler.

Neben diesen für die Baugruppen-Fertigung in Serie hergestellten Prüfsystemen wird das Produktspektrum von Viscom um automatische Sonder-Inspektionssysteme ergänzt, die für kundenspezifische Anforderungen (z.B. die Prüfung von Motorteilen) entwickelt und produziert werden. (27.11.2023/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
23.02.24 , Aktiennews
Viscom Aktie: Risiko oder Gewinnchance?
Die Diskussionen über Viscom auf sozialen Medienplattformen geben einen klaren Einblick in die Einschätzungen ...
09.02.24 , Aktiennews
Mit Viscom wird erstmal keiner mehr Spaß haben!
Der Aktienkurs von Viscom hat im vergangenen Jahr eine Rendite von -26,23 Prozent erzielt, was 30,25 Prozent unter dem ...
17.01.24 , Aktiennews
Viscom Aktie: Diese Entwicklung ist mal ganz was [...]
Mit einem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 13,28 liegt Viscom unter dem Branchendurchschnitt von 54,6 ...