Suchen
Login
Anzeige:
Do, 30. Juni 2022, 21:05 Uhr

BMW St

WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003

VW will Tesla bis 2025 überholen - BMW hält an Zielen fest - Daimler Truck will sich an Manz beteiligen


24.05.22 12:11
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die europäischen Aktienmärkte notieren am Dienstag nach einem schwachen asiatischen Handel im Minus, so die Experten von XTB.

Den wichtigsten europäischen Indices sei es jedoch gelungen, sich von den Tagestiefstständen zu erholen und einen Teil der Verluste zu verringern. Der niederländische AEX (ISIN: NL0000000107, WKN: 969241) und der französische CAC 40 (ISIN: FR0003500008, WKN: 969400) würden mit einem Minus von 1,3% bzw. 1,2% zu den größten Nachzüglern gehören. Der britische FTSE 100 (ISIN: GB0001383545, WKN: 969378) sei am widerstandsfähigsten und verliere nur 0,3%. Die Veröffentlichung der Einkaufsmanagerindices für Mai habe keinen nachhaltigen Einfluss auf die Aktienmärkte gehabt.

Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) habe gestern einen weiteren Versuch unternommen, die Widerstandszone von 14.240 Punkten zu überwinden, sei aber erneut gescheitert. Der Index ziehe sich zurück und teste erneut den 200er-SMA im H4-Chart, der mit einem jüngsten lokalen Tief zusammenfalle. Etwas unterhalb dieses gleitenden Durchschnitts befinde sich die Unterstützungszone bei 14.000 Punkten, die durch frühere Kursreaktionen, das 38,2%-Retracement und den 50er-SMA gekennzeichnet sei. Sollte es den Bullen gelingen, diesen Bereich zu verteidigen und eine Erholung einzuleiten, rücke der bereits erwähnte Widerstand bei 14.240 Punkten wieder in den Fokus. Hierbei handele es sich um die Nackenlinie eines inversen SKS-Musters, und ein Durchbruch darüber könnte eine Aufwärtsbewegung von 900 bis 1.000 Punkten auslösen.

Unternehmensnachrichten:

Herbert Diess, CEO von Volkswagen (VW) (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF), habe in einem Interview mit CNBC gesagt, dass sein Unternehmen Tesla (ISIN: US88160R1014, WKN: A1CX3T, Ticker-Symbol: TL0, NASDAQ-Symbol: TSLA) überholen und bis 2025 der größte Verkäufer und Hersteller von Elektrofahrzeugen werden werde.

Ein Produktionsleiter von BMW (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) habe gesagt, dass der deutsche Automobilhersteller immer noch plane, seine Ziele für 2022 zu erreichen, obwohl der Krieg in der Ukraine und die Beschränkungen in China den Betrieb negativ beeinflussen würden. BMW sei bestrebt, alternative chinesische Häfen und Transportmittel zu nutzen, um mit den strengen Beschränkungen in einigen wichtigen Industriezentren in China fertig zu werden.

Die Daimler Truck Holding (ISIN: DE000DTR0CK8, WKN: DTR0CK, Ticker-Symbol: DTG) plane, sich mit rund 10% an dem deutschen Maschinenbauunternehmen Manz (ISIN: DE000A0JQ5U3, WKN: A0JQ5U, Ticker-Symbol: M5Z, NASDAQ OTC-Symbol: MANZF) zu beteiligen. Die Unternehmen würden bereits gemeinsame Projekte zur Herstellung und Montage von Batteriezellen entwickeln. Der Erwerb einer Beteiligung stehe unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung. (24.05.2022/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
39,75 minus
-0,75%
73,80 minus
-0,89%
659,73 minus
-0,90%
677,89 minus
-1,11%
12.791 minus
-1,40%
5.929 minus
-1,49%
7.183 minus
-1,61%
24,90 minus
-1,81%
67,55 minus
-2,53%
127,18 minus
-5,71%
18:13 , dpa-AFX
ROUNDUP: München verkleinert IAA-Flächen - Kriti [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Rund 300 000 Besucher hat die IAA-Mobility-Messe vergangenes Jahr auf die Ausstellungsflächen ...
16:00 , dpa-AFX
BMW kauft Aktien für bis zu zwei Milliarden Euro [...]
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Autobauer BMW will bis Ende nächsten Jahres eigene Aktien im Wert von bis zu ...
29.06.22 , dpa-AFX
ROUNDUP: Zoff ums 'Verbrenner-Verbot' ist imme [...]
LUXEMBURG/HANNOVER (dpa-AFX) - Ist das jetzt das "faktische Ende" des Verbrenner-Autos oder nicht? Es ...