Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 24. Februar 2024, 14:56 Uhr

Uzin Utz

WKN: 755150 / ISIN: DE0007551509

Uzin Utz schneidet in Q3 besser als erwartet ab - Aktie nach Fall auf Mehrjahrestief hochgestuft - Aktienanalyse


16.11.23 17:56
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - Uzin Utz-Aktienanalyse von der Montega AG:

Patrick Speck, Aktienanalyst der Montega AG, stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Uzin Utz SE (ISIN: DE0007551509, WKN: 755150, Ticker-Symbol: UZU) von "halten" auf "kaufen" hoch.

Uzin Utz habe gestern die Zahlen zum dritten Quartal 2023 vorgelegt, die trotz der Baukrise ein robustes Bild zeigen und mit einem Umsatz und Ergebnis leicht über der Analystenerwartung positiv überrascht hätten.

In Q3 habe Uzin Utz Konzernerlöse i.H.v. 120,4 Mio. Euro (-2,9% yoy) erzielt. Damit sei der Rückgang trotz der noch starken Entwicklung im Vorjahresquartal (Q3/22: +14,6% yoy) geringer ausgefallen als befürchtet (MONe: -5,7% yoy auf 117,0 Mio. Euro). Ergebnisseitig habe Uzin Utz überdies mit einer verbesserten Rohertragsmarge aufwarten können (+140 BP auf 55,3%), was trotz einer ebenfalls erhöhten Personalkostenquote (+100 BP auf 26,2%) in einem verbesserten operativen Ergebnis- bzw. Margenniveau gemündet sei. So hätten das EBIT mit 9,3 Mio. Euro (Vj.: 9,1 Mio. Euro; MONe: 8,7 Mio. Euro) und folglich auch die EBIT-Marge mit 7,7% (Vj.: 7,3%; MONe: 7,4%) sogar leicht über Vorjahr und den Analystenerwartungen gelgen. Im Nettoergebnis habe infolge einer höheren Zins- und Steuerbelastung indes ein prozentual knapp zweistelliger Ergebnisrückgang zu Buche gestanden (Q3-EPS: 1,39 Euro vs. Vj.: 1,59 Euro).

Für das Gesamtjahr erwarte der Vorstand weiterhin einen im Vergleich zum Vorjahr gleichbleibenden Umsatz sowie einen moderaten Rückgang in Bezug auf das EBIT und die EBIT-Marge. Die bisherige Umsatzerwartung des Analysten würde für Q4 ein Minus von knapp 10% yoy bedeuten, was ihm in Anbetracht der soliden Entwicklung nach 9M (-1,5% yoy) nun deutlich zu konservativ erscheine. Entsprechend hebe der Analyst seine Prognosen umsatz- und ergebnisseitig leicht an und positioniere sich trotz der nach wie vor schwachen Makrodaten für insbesondere die europäische Baubranche nun etwas optimistischer. So zeige sich bspw. mit dem jüngst vorgestellten "Bau-Turbo-Pakt" der deutschen Bundesregierung oder der französischen Förderinitiative "MaPrimRénov", dass von Seiten der Politik inzwischen Maßnahmen ergriffen würden, die die Bau- und Renovierungswirtschaft in 2024 spürbar stützen sollten.

Uzin Utz habe in Q3 besser als von Speck erwartet abgeschnitten. Der Analyst sehe trotz der insbesondere für 2024 vorherrschenden Unsicherheiten und der auch für das kommende Jahr erwarteten rückläufigen operativen Entwicklung die Aktie inzwischen als überverkauft an. Diese notiere selbst auf Basis der 2024er-Prognose mit einem KGV von 12,0x bzw. einem KBV von 0,8x mittlerweile markant unter ihren langjährigen Durchschnittsmultiples (Ø5Y: KGV 14,2x; KBV 1,6x).

Nach Anpassung der Prognosen und Fortschreibung des DCF-Modells stuft Patrick Speck, Analyst der Montega AG, den Qualitätstitel daher mit einem leicht angehobenen Kursziel von 55,00 Euro (zuvor: 52,00 Euro) wieder auf "kaufen" hoch. (Analyse vom 16.11.2023)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Uzin Utz-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Uzin Utz-Aktie:
42,60 EUR +0,47% (16.11.2023, 16:16)

XETRA-Aktienkurs Uzin Utz-Aktie:
42,60 EUR +0,95% (16.11.2023, 16:25)

ISIN Uzin Utz-Aktie:
DE0007551509

WKN Uzin Utz-Aktie:
755150

Ticker-Symbol Uzin Utz-Aktie:
UZU

Kurzprofil Uzin Utz SE:

Der Komplettanbieter für Bodensysteme Uzin Utz (ISIN: DE0007551509, WKN: 755150, Ticker-Symbol: UZU) aus Ulm ist mit über 1.400 Mitarbeitern und einem Konzernumsatz von 487,1 Mio. Euro (2022) führend in der Entwicklung und Herstellung von Produkten und Maschinen rund um Estrich, Boden, Fliesen und Parkett. Die bauchemischen Produktsysteme zur Untergrundvorbereitung, Verlegung von Bodenbelägen und Oberflächenveredelung sowie Maschinen und Werkzeuge für die Boden- und Wandbearbeitung werden von den Konzernunternehmen nahezu alle selbst entwickelt und hergestellt und unter den international erfolgreichen Marken UZIN, WOLFF, PALLMANN, arturo, codex und Pajarito weltweit vertrieben. Seit 111 Jahren macht das Unternehmen als Familienunternehmen die Welt der Böden zu seiner Berufung und unterstützt Handwerk, Planer, Architekten und Bauherren. Weitere Informationen unter www.uzin-utz.com. (16.11.2023/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
09:27 , Aktiennews
Darauf haben alle Uzin Utz-Anleger gewartet!
Uzin Utz-Aktie: Unterbewertet nach fundamentalen und technischen Analysen Die Uzin Utz AG wird im Vergleich zum Branchen-Durchschnitt ...
23.02.24 , Aktiennews
Uzin Utz Aktie: Jubelschreie!
Uzin Utz-Aktie: Unterbewertet nach fundamentalen und technischen Analysen Die Uzin Utz AG wird im Vergleich zum Branchen-Durchschnitt ...
19.02.24 , Aktiennews
Uzin Utz Aktie: Erfreuliche Ereignisse!
Der Relative Strength Index (RSI) ist ein wichtiges Signal der technischen Analyse, das die Auf- und Abwärtsbewegungen ...