Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 9. Dezember 2022, 9:26 Uhr

Uzin Utz

WKN: 755150 / ISIN: DE0007551509

Uzin Utz: Spürbare Verbesserung der Profitabilität im zweiten Quartal - Guidance aber ausgesetzt - Aktienanalyse


31.08.22 15:59
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - Uzin Utz-Aktienanalyse von der Montega AG:

Patrick Speck, Aktienanalyst der Montega AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Uzin Utz AG (ISIN: DE0007551509, WKN: 755150, Ticker-Symbol: UZU) weiterhin zu kaufen.

Uzin Utz habe vergangene Woche die Zahlen zum ersten Halbjahr vorgelegt, die mit Blick auf die Profitabilität eine spürbare Verbesserung im zweiten Quartal markieren würden.

Mit 130,2 Mio. Euro bzw. einer gegenüber dem ersten Quartal identischen Wachstumsrate von 11,2% yoy habe der Konzernumsatz im zweiten Quartal leicht über den Erwartungen gelegen (MONe: 129,0 Mio. Euro). Auf Halbjahressicht hätten damit Erlöse in Höhe von 246,5 Mio. Euro zu Buche gestanden, die von überproportionalen Zuwächsen im Ausland (+14,3% yoy vs. Inland +6,1% yoy) getragen worden seien. Als überraschend stark erwiesen habe sich hierbei die Umsatzentwicklung im Segment Westeuropa (+28,1% yoy), während die Region "Sonstige" um knapp 10,1% yoy gewachsen sei. Das darin enthaltene US-Geschäft habe laut Unternehmen überdurchschnittlich zugelegt.

Operativ habe Uzin Utz im zweiten Quartal ein Ergebnis (EBIT) von rund 12,9 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Aktienanalysten von der Montega AG hätten bereits darauf hingewiesen, dass der äußerst starke Vorjahreswert von 17,0 Mio. Euro (inklusive Sondereffekt in Höhe von 1,3 Mio. Euro aus Grundstücksverkauf) im aktuellen Marktumfeld erheblich unterschritten werden dürfte. Jedoch habe Uzin Utz den Ergebnisrückgang wesentlich besser eindämmen können als von den Aktienanalysten von der Montega AG erwartet (MONe EBIT Q2/22: 10,4 Mio. Euro). Nach einem Einbruch der EBIT-Marge im ersten Quartal auf 7,3% (-410 BP yoy) sei somit im zweiten Quartal wieder eine beinahe zweistellige Marge von 9,9% (MONe: 8,1%) erzielt worden. Auf Halbjahressicht habe das operative Ergebnis demzufolge mit 21,5 Mio. Euro zwar 26,0% unter dem Vorjahreswert gelegen, jedoch beispielsweise das Vor-Corona-Niveau aus 2019 um knapp 32% übertroffen.

Die Unsicherheiten bei den Energie- und Beschaffungspreisen sowie die anhaltenden Lieferengpässe für Rohstoffe und einzelne Vorprodukte würden weiterhin verhindern, dass ein verlässlicher Ausblick für das Jahr 2022 abgegeben werden könne. Wenngleich Uzin Utz bereits rund 62% des von den Aktienanalysten von der Montega AG für das Gesamtjahr prognostizierten EBITs eingefahren habe, würden die Aktienanalysten ihre operativen Prognosen aufgrund der pessimistischen Stimmungslage im Bau zunächst beibehalten. So habe sich das Geschäftsklima des Sektors hierzulande zu Beginn des dritten Quartals wieder merklich eingetrübt (07/22: -5,9 Punkte mom; Quelle: ifo-Institut) und die Beurteilung der aktuellen Lage durch die Unternehmen sei auf den niedrigsten Stand seit April 2016 gefallen.

Dagegen würden die Aktienanalysten von der Montega AG ihre Erwartungen hinsichtlich der Working-Capital-Quote in 2022 erneut heraufsetzen (Δ +120 BP), da Uzin Utz zur Vorbeugung gegenüber Lieferengpässen die Vorräte weiter aufgestockt habe (+52,7% yoy; +13,1% qoq) und dieses Niveau kurzfristig nicht reduziert werden dürfte. Gepaart mit den erwartungsgemäß deutlich gestiegenen Investitionen (Δ H1: +11,8 Mio. Euro yoy) würden die Aktienanalysten von der Montega AG in 2022 mit einem signifikant negativen Free Cashflow rechnen (H1: -37,9 Mio. Euro).

Uzin Utz habe in einem schwierigen Marktumfeld ein erfreuliches zweites Quartal hingelegt, das sich aufgrund der unsicheren Entwicklung in den Endmärkten nach Erachten der Aktienanalysten von der Montega AG jedoch nicht auf die zweite Jahreshälfte extrapolieren lasse.

Nichtsdestotrotz sieht Patrick Speck, Aktienanalyst der Montega AG, die Qualität des Unternehmens (ROCE >12%; EK-Quote > 55%) im aktuellen Kurs nicht ausreichend reflektiert und bestätigt das Rating "kaufen" sowie das Kursziel von 95,00 Euro für die Uzin Utz-Aktie. (Analyse vom 31.08.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Uzin Utz-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Uzin Utz-Aktie:
56,00 EUR -3,45% (31.08.2022, 22:26)

XETRA-Aktienkurs Uzin Utz-Aktie:
57,00 EUR 0,00% (31.08.2022, 10:29)

ISIN Uzin Utz-Aktie:
DE0007551509

WKN Uzin Utz-Aktie:
755150

Ticker-Symbol Uzin Utz-Aktie:
UZU

Kurzprofil Uzin Utz AG:

Die Uzin Utz Gruppe (ISIN: DE0007551509, WKN: 755150, Ticker-Symbol: UZU) hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1911 vom regionalen Klebstoffhersteller zu einem weltweit agierenden Komplettanbieter für Bodensysteme entwickelt. Das bereits in dritter Generation familiengeführte Unternehmen bietet mit seinen sechs Marken Uzin, Wolff, Pallmann, Arturo, Codex und RZ Boden Know-how für die Neuverlegung, Renovierung und Werterhaltung von Bodenbelägen aller Art. Dabei ist das Unternehmen führend in der Entwicklung und Herstellung von Produktsystemen, Maschinen und Werkzeugen für die Bodengestaltung. (31.08.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
18.11.22 , dpa-AFX
Original-Research: Uzin Utz SE (von Montega AG): [...]
^ Original-Research: Uzin Utz SE - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Uzin Utz SE Unternehmen: ...
18.11.22 , Montega AG
Uzin Utz: Q3-Verlauf robuster als befürchtet, aber [...]
Hamburg (www.aktiencheck.de) - Uzin Utz-Aktienanalyse von der Montega AG: Patrick Speck, Aktienanalyst der Montega ...
04.11.22 , dpa-AFX
Original-Research: Uzin Utz AG (von Montega AG) [...]
^ Original-Research: Uzin Utz AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Uzin Utz AG Unternehmen: ...