Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 9. Dezember 2022, 23:01 Uhr

US-Indices weiten Verluste aus


29.08.22 13:29
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Powell überrascht die Finanzmärkte, so die Experten von XTB.

Die US-Indices würden am Montag die Verluste vom Ende der Vorwoche ausweiten. Der NASDAQ 100 (ISIN US6311011026/ WKN A0AE1X) teste das 50%-Retracement der im Juni gestarteten Rally. Am Freitag habe der technologielastige Index fast 4% an Wert verloren, nachdem er unter die 50-Tage-Linie gerutscht sei. Nach der Rede von Jerome Powell in Jackson Hole sei es zu einer scharfen Umkehr und einem starken Ausverkauf gekommen. Der FED-Chef habe angekündigt, die Zinsen längerfristig zu erhöhen - der hawkishe Ton habe viele Anleger überrascht. Die Bullen würden eine notwendige Korrektur nach dem starken Kursanstieg seit Juni sehen, während die Bären auf den Beginn einer neuen großen Verkaufswelle spekulieren würden.

Der EUR/USD (ISIN EU0009652759/ WKN 965275) falle zu Wochenbeginn, doch ein richtungsweisender Impuls bleibe aus. Seit Dienstag konsolidiere das Paar in einer engen Range zwischen 0,9926 und der psychologischen 1,00er Marke. Die Bären hätten heute zum dritten Mal in fünf Handelstagen nicht nachhaltig nach unten ausbrechen können. Andererseits stelle die kürzlich durchbrochene Parität den wichtigsten Widerstand dar - allein in der Vorwoche sei es zu drei Fehlausbrüchen gekommen. Da der Abwärtstrend intakt sei, seien weitere Kursverluste am wahrscheinlichsten. Oberhalb der Parität könnte ein stärkerer Anstieg ausgelöst werden - bis 1,0368 wäre jedoch nur von einer Korrektur auszugehen.

Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) versuche am Montag, die Verluste aus dem vorbörslichen Handel auszugleichen. Die Bullen hätten auf das 78,6%-Retracement der Rally reagiert, die Anfang Juli eingeleitet worden sei. Ein Großteil der heutigen Verluste habe bereits wieder ausgeglichen werden können. Gegenüber dem Hoch vom 16. August habe der Leitindex in der Spitze rund 9% (über 1.200 Punkte) an Wert verloren. Der Abstand zum Jahrestief, das am 5. Juli bei 12.366 Punkten erreicht worden sei, betrage aktuell etwas mehr als 3%. An dieser Unterstützung würde sich entscheiden, ob der Abwärtstrend fortgesetzt werde. Im H4-Chart gebe es keine Anzeichen, die auf eine bullishe Umkehr hindeuten würden. (29.08.2022/ac/a/m)



 
Werte im Artikel
11.638 plus
+1,22%
14.371 plus
+0,74%