Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 3. Februar 2023, 0:44 Uhr

USU Software

WKN: A0BVU2 / ISIN: DE000A0BVU28

USU Software: Neue Rekordwerte bei Umsatz- und Ergebnis erreicht - Kaufen! Aktienanalyse


28.11.22 12:42
GBC AG

Augsburg (www.aktiencheck.de) - USU Software-Aktienanalyse von der GBC AG:

Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Aktienanalysten der GBC AG, stufen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der USU Software AG (ISIN: DE000A0BVU28, WKN: A0BVU2, Ticker-Symbol: OSP2) weiterhin mit "kaufen" ein.

Im dritten Quartal 2022 habe die USU Software AG die Wachstumsdynamik der vorangegangenen beiden ersten Quartale nochmals gesteigert. Nach dem Umsatzanstieg in Höhe von 8,8% (Q1 2022) und in Höhe von 14,9% (Q2 2022) sei im abgelaufenen dritten Quartal eine Steigerung von 16,6% erreicht worden. Aus 9-Monatssicht hätten damit die Umsatzerlöse um 13,5% auf einen neuen Rekordwert in Höhe von 92,87 Mio. Euro (VJ: 81,86 Mio. Euro) sichtbar zugelegt.

Besonders ins Auge steche dabei der dynamische Anstieg der Auslandsumsätze, die nach der pandemiebedingten Delle mit einem Umsatzwachstum in Höhe von 15,0% auf 22,01 Mio. Euro (VJ: 19,15 Mio. Euro) ein wichtiger Wachstumstreiber gewesen seien. Sowohl die ausgeweiteten Marketingaktivitäten als auch die in den vergangenen Geschäftsjahren etablierten Strukturen hätten hierzu beigetragen. Aber auch im Inland hätten die Umsätze mit 13,0% auf 70,86 Mio. Euro (VJ: 62,71 Mio. Euro) sichtbar über Vorjahresniveau gelegen.

Getrennt nach Umsatzgruppen, sei der Anstieg der einmaligen Lizenzerlöse, die deutlich um 25,6% auf 9,81 Mio. Euro (VJ: 7,81 Mio. Euro) zugelegt hätten, besonders dynamisch ausgefallen. Parallel dazu habe sich mit einem Anstieg um 32,3% auf 10,40 Mio. Euro (VJ: 7,86 Mio. Euro) aber auch der Trend zu einer stärkeren Nachfrage nach SaaS-Lösungen fortgesetzt. Zusammen mit den Wartungserlösen würden sich die wiederkehrenden Umsätze auf 29,10 Mio. Euro (VJ: 25,36 Mio. Euro) belaufen und mittlerweile 31,3% (30,9%) an den Gesamtumsätzen des USU-Konzerns ausmachen.

Das dynamische Umsatzwachstum gehe bei Wachstumsraten über 10% in der Regel mit "Wachstumsschmerzen" einher. Denn die Gesellschaft müsse zur Bedienung der hohen Wachstumsdynamik verstärkt auf externe Mitarbeiter zurückgreifen, die in der Regel kostspieliger als eigenes Personal seien. Auf der anderen Seite seien die Kosten unterhalb des Bruttoergebnisses nur unterproportional geklettert, sodass die EBITDA-Marge mit 12,6% (VJ: 12,7%) weitestgehend konstant geblieben sei. Das EBITDA habe dabei um 12,6% auf 11,70 Mio. Euro (VJ: 10,39 Mio. Euro) nur leicht unterproportional zugelegt. Aufgrund des Auslaufens der positiven Effekte aus latenten Steuern habe sich die Steuerquote "normalisiert" und damit lägen die Steueraufwendungen mit 2,59 Mio. Euro (VJ: 0,74 Mio. Euro) deutlich über Vorjahresniveau. Dies erkläre den Rückgang des Nachsteuerergebnisses auf 5,78 Mio. Euro (VJ: 6,14 Mio. Euro).

Mit Veröffentlichung der 9-Monatszahlen habe das USU-Management die Guidance konkretisiert und erwarte nunmehr Umsatzerlöse in Höhe von ca. 125 Mio. Euro und ein EBITDA in Höhe von 16,0 Mio. Euro. Beide Werte lägen am oberen Ende der bisher von der Gesellschaft in Aussicht gestellten Prognosebandbreite. Mittelfristig solle unverändert ein Umsatzwachstum in Höhe von 10,0% erreicht und die EBITDA-Marge auf 16% bis 18% ausgebaut werden. In ihren bisherigen Prognosen hätten sich die Analysten der GBC AG schon an die obere Prognosebandbreite orientiert. Daher würden sie ihre Schätzungen für das laufende Geschäftsjahr sowie für die kommenden Geschäftsjahre bestätigen.

Dennoch ergebe sich beim aktualisierten Modellergebnis ein leicht verändertes Kursziel in Höhe von 31,65 Euro (bisher: 30,75 Euro). Einerseits bewirke eine weitere Anhebung des risikolosen Zinssatzes auf 1,5% (bisher: 1,25%) eine Kurszielreduktion. Auf der anderen Seite würden die Analysten der GBC AG Umsatz-Wachstumsprognosen in der Stetigkeitsphase auf 6,5% (bisher: 5,0%) leicht anpassen. Die Analysten der GBC AG würden davon ausgehen, dass die Gesellschaft im Zuge der aktuellen Inflation Preisanpassungen vornehmen werde. Ein Teil der Verträge sei ohnehin indexiert, sodass hier automatisch Anpassungen erfolgen würden. Bei den anderen Verträgen finde derzeit eine Kundenansprache statt.

Ausgehend vom aktuellen Kursniveau vergeben Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Aktienanalysten der GBC AG, weiterhin das Rating "kaufen" für die USU Software-Aktie. (Analyse vom 28.11.2022)

Bezüglich der in der Analyse besprochenen Wertpapiere oder Finanzinstrumente besteht folgender möglicher Interessenskonflikt:

(5a) GBC AG oder eine mit ihr verbundene juristische Person hat in den vorangegangenen 12 Monaten eine Vereinbarung über die Erstellung von Researchberichten gegen Entgelt mit diesem Unternehmen oder Emittenten des analysierten Finanzinstruments getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung wurde dem Emittent der Entwurf der Finanzanalyse (ohne Bewertungsteil) vor Veröffentlichung zugänglich gemacht.

(6a) GBC AG oder eine mit ihr verbundene juristische Person hat in den vorangegangenen 12 Monaten eine Vereinbarung über die Erstellung von Researchberichten gegen Entgelt mit einem Dritten über dieses Unternehmen oder Finanzinstrument getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung wurde dem Dritten und/oder Unternehmen und/oder Emittenten des Finanzinstruments der Entwurf der Analyse (ohne Bewertungsteil) vor Veröffentlichung zugänglich gemacht.

(11) GBC AG oder eine mit ihr verbundene juristische Person hat bedeutende finanzielle Interessen an dem analysierten Unternehmen, wie z.B. die Gewinnung und/oder Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen bzw. die Gewinnung und/oder Erbringung von Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen (z.B. Präsentation auf Konferenzen, Roundtables, Roadshows etc.).

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze USU Software-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs USU Software-Aktie:
19,65 EUR +3,15% (28.11.2022, 12:37)

XETRA-Aktienkurs USU Software-Aktie:
19,65 EUR -1,26% (28.11.2022, 12:05)

ISIN USU Software-Aktie:
DE000A0BVU28

WKN USU Software-Aktie:
A0BVU2

Ticker-Symbol USU Software-Aktie:
OSP2

Kurzprofil USU Software AG:

Die USU-Gruppe (ISIN: DE000A0BVU28, WKN: A0BVU2, Ticker-Symbol: OSP2) ist der größte europäische Anbieter für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken. Neben der 1977 gegründeten USU AG gehören auch die Tochtergesellschaften Aspera GmbH, Aspera Technologies Inc., LeuTek GmbH, OMEGA Software GmbH, USU Consulting GmbH sowie die BIG Social Media GmbH zu der im Prime Standard der Deutschen Börse sowie im GEX notierten USU Software AG. (28.11.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
02.02.23 , Aktiennews
Usu Software Aktie: Bloß aufpassen!
Usu Software, ein Unternehmen aus dem Markt "Anwendungssoftware", notiert aktuell (Stand 19:32 Uhr) mit 20.7 ...
02.02.23 , Aktiennews
Usu Software Aktie: Hilfe!
Usu Software, ein Unternehmen aus dem Markt "Anwendungssoftware", notiert aktuell (Stand 19:32 Uhr) mit 20.7 ...
02.02.23 , dpa-AFX
EQS-News: USU liefert neue Version ihrer Service [...]
USU liefert neue Version ihrer Service Management-Lösung aus ^ EQS-News: USU Software AG / Schlagwort(e): ...