Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 1. März 2024, 7:52 Uhr

Telekom Austria

WKN: 588811 / ISIN: AT0000720008

Telekom Austria: Solider Ausblick für ein fokussierteres Unternehmen - Aktienanalyse


29.11.23 17:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Telekom Austria-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Jakub Krawczyk, Analyst der Raiffeisen Bank International AG (RBI), rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Telekom Austria AG (ISIN: AT0000720008, WKN: 588811, Ticker-Symbol: TA1, Wiener Börse-Symbol: TKA) weiterhin zu kaufen.

Bei der Veröffentlichung der Q3-Ergebnisse am 17. Oktober habe man einen moderaten Umsatzanstieg von 2,6% auf EUR 1.326 Mio. verzeichnen können, während das österreichische Geschäft um bescheidene 0,3% auf EUR 704,5 Mio. zugelegt habe. Der Weißrussische Rubel habe gegenüber dem Euro stark abgewertet, was sich mit EUR 33 Mio. negativ auf die Einnahmen ausgewirkt habe. Unter Ausschluss dieses Einmaleffekts habe das zugrunde liegende Umsatzwachstum bei 5,2% im Jahresvergleich gelegen. Beim EBITDA sei ein Plus von 0,6% auf EUR 521 Mio. verbucht worden. Die EBITDA-Marge habe sich im Vergleich zum Vorjahr leicht von 40,0% auf 39,3% verringert. Angesichts des Einflusses von EUR 14,5 Mio. an Währungseffekten, Einmaleffekten von EUR 7,0 Mio. und Restrukturierungskosten von EUR 15,1 Mio. sei das zugrunde liegende EBITDA-Wachstum mit 5,9% im Jahresvergleich solide gewesen.

Hinsichtlich der Dividende strebe das Unternehmen eine Beibehaltung oder Erhöhung der Ausschüttung von EUR 0,32 auf Grundlage der operativen und finanziellen Entwicklungen an. Der Analyst gehe derzeit davon aus, dass die Dividende 2023 auf EUR 0,34, 2024 auf EUR 0,38 und 2025 auf EUR 0,42 ansteigen werde. Er erwarte, dass sich der Abbau der Verschuldung der Telekom Austria weiter beschleunigen werde, was potenzielle Fusionen und Übernahmen ermöglichen könnte.

Hinsichtlich der Kooperation mit EuroTeleSites (ETS) solle Telekom Austria langfristig Hauptmieter bleiben. Die Miete und andere Preiselemente seien jährlich um 85% der jährlichen Anpassung des Verbraucherpreisindexes, höchstens jedoch um 3% pro Jahr anzupassen. Telekom Austria sei frei in der Wahl der Mastenanbieter (ETS oder Drittanbieter), aber die Gruppe plane derzeit ca. neue 1.000 Standorte innerhalb der nächsten fünf Jahre mit ETS auszustatten. Telekom Austria werde ETS vorübergehend bestimmte Dienstleistungen zu marktüblichen Preisen zur Verfügung stellen. Im Falle finanzieller Schwierigkeiten der lokalen Funkturmgesellschaften habe Telekom Austria das Recht, Funktürme zurückzukaufen.

Die Prognose des Unternehmens für 2023 sehe ein Umsatzwachstum von rund 5% und Investitionen (ohne Frequenzinvestitionen) in Höhe von EUR 950 Mio. vor. Der Analyst erwarte ein Umsatzwachstum von 5,0% und einen EBITDA-Anstieg von 3,1%, was einer EBITDA-Marge von 36,1% entspreche. Für 2024-26 strebe das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 3-4% pro Jahr und ein EBITDA-Wachstum von 4-5% pro Jahr an, was eine Steigerung der EBITDA-Marge bedeute. Die Umsatzannahmen des Analysten für die Geschäftsjahre 2024 und 2025 würden nahe am unteren Ende der Prognosespanne liegen, während er für das EBITDA-Wachstum derzeit etwas konservativere Annahmen als die Prognosen zugrunde lege, da er nur eine moderate Entlastung vom Kostendruck erwarte.

Für die Geschäftsjahre 2024 und 2025 rechne Krawczyk mit einem Umsatzwachstum von 3,1% bzw. 2,9% und einem EBITDA-Wachstum von 3,7% bzw. 3,4%, was einen moderaten Anstieg der EBITDA-Marge von 36,1% in 2023 auf 36,3% bzw. 36,5% bedeute. Er erwarte, dass die Dividendenpolitik fortgeführt werde. Während die Finanzverschuldung des Unternehmens sich um ca. EUR 1 Mrd. reduzieren sollte, gehe der Analyst von einem ähnlichen Anstieg der Leasingverträge aus, sodass die Nettoverschuldung im Vergleich zum EBITDA weitgehend unverändert bei 1,3x liege.

Jakub Krawczyk, Analyst der RBI, bestätigt seine "Kauf"-Empfehlung für Telekom Austria mit einem Kursziel von EUR 9,40 (zuvor: EUR 10,00), da er sein Modell um die Ausgliederung von EuroTeleSites bereinigt und die Ergebnisse von Q3 23 einbezieht, die robuste zugrunde liegende Trends zeigen. Krawczyk gehe davon aus, dass die Ausgliederung des Tower-Geschäfts dem Management von Telekom Austria eine stärkere Fokussierung auf wertschöpfende Aktivitäten ermöglichen werde. Die Aussichten für die Zukunft sähen solide aus: Krawczyk rechne damit, dass das stabile und profitable österreichische Geschäft durch ein dynamischeres Wachstum in CEE ergänzt werde, das durch den steigenden Appetit auf Daten getrieben werde. (Analyse vom 29.11.2023)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegungen

3. RBI oder eine mit ihr verbundene juristische Person ist Market Maker oder Specialist oder Designated Sponsor oder Stabilisierungsmanager oder sonstiger Liquiditätsspender in den Finanzinstrumenten des Emittenten.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity

Börsenplätze Telekom Austria-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Telekom Austria-Aktie:
7,15 EUR +0,28% (29.11.2023, 16:15)

Wiener Börse-Aktienkurs Telekom Austria-Aktie:
7,17 EUR +0,42% (29.11.2023, 16:32)

ISIN Telekom Austria-Aktie:
AT0000720008

WKN Telekom Austria-Aktie:
588811

Ticker-Symbol Telekom Austria-Aktie:
TA1

Wiener Börse-Symbol Telekom Austria-Aktie:
TKA

Kurzprofil Telekom Austria AG:

Die Telekom Austria AG (ISIN: AT0000720008, WKN: 588811, Ticker-Symbol: TA1, Wiener Börse-Symbol: TKA) ist als führender Kommunikationsanbieter im CEE-Raum mit rund 23 Millionen Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), der Republik Serbien (Vip mobile) und der Republik Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Das breit gefächerte Portfolio umfasst Produkte und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen. (29.11.2023/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
28.02.24 , Aktiennews
Telekom Austria Aktie: Hier ist das letzte Wort n [...]
Das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von Telekom Austria beträgt derzeit 8,44 und liegt damit um 85 Prozent unter ...
27.02.24 , Aktiennews
Telekom Austria Aktie: Das könnte noch Folgen ha [...]
Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Telekom Austria-Aktie liegt derzeit bei 8,44 und damit 85 Prozent unter dem ...
26.02.24 , dpa-AFX
EQS-DD: Telekom Austria AG (deutsch)
EQS-DD: Telekom Austria AG: Thomas Arnoldner, Kauf ^ Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte ...