Suchen
Login
Anzeige:
Do, 11. August 2022, 7:27 Uhr

Südzucker

WKN: 729700 / ISIN: DE0007297004

Südzucker: Zuckergeschäft kann zum Ass im Ärmel werden - Aktienanalyse


27.06.22 16:03
Der Anlegerbrief

Krefeld (www.aktiencheck.de) - Südzucker-Aktienanalyse von "Der Anlegerbrief":

Die Experten von "Der Anlegerbrief" nehmen die Aktie der Südzucker AG (ISIN: DE0007297004, WKN: 729700, Ticker-Symbol: SZU, NASDAQ OTC-Symbol: SUEZF) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Das sei schnell gegangen: Nur ein Monat nach Bekanntgabe der Ergebnisse für 2021/22 (per 28.02.) und des Ausblicks für das aktuelle Geschäftsjahr 2022/23 hebe Südzucker die Ziele an: Bei einer Umsatzrange von 8,9 bis 9,3 Mrd. Euro (zuvor: 8,7 bis 9,1 Mrd. Euro) solle ein EBITDA von 760 bis 860 Mio. Euro (zuvor: 660 bis 760 Mio. Euro) eingefahren werden. Die Anhebung der Prognose basiere auf der Entwicklung in den Segmenten CropEnergies und Spezialitäten. Das erste Quartal und die Restrukturierungserfolge bei Zucker im Vorjahr würden der Aktie Fantasie verleihen.

Nach den Vorab-Zahlen für das erste Quartal 2022/23 (Umsatz: 2,25 Mrd. Euro, EBITDA: 230 Mio. Euro) und der Zielanhebung für das Gesamtjahr dürfte es bei Publikation der endgültigen Q1-Zahlen am 7. Juli daher eher auf die Zwischentöne ankommen. So habe das Management trotz aller operativen Verbesserungen stets auf die hohe Volatilität auf den Absatzmärkten, auf Preissteigerungen auf den Beschaffungsmärkten und auf höhere Energiekosten durch den Krieg in der Ukraine hingewiesen. Letzteres jedoch habe der Tochter CropEnergies im ersten Quartal (März bis Mai) - zumindest indirekt - in die Karten gespielt. Bei einer Umsatzsteigerung um über 86% auf 399 Mio. Euro habe sich das EBITDA nahezu auf 98 Mio. Euro vervierfacht, auch dank Preissicherungen bei Rohstoffen und Energie. Und diese seien vor Ausbruch des Kriegs in der Ukraine eingegangen worden.

Trotz Zielanhebung drücke das CropEnergies-Management daher auf die Euphorie-Bremse: Die positive Ergebniswirkung solle in den kommenden Monaten erkennbar nachlassen. Während demnach die Tochter CropEnergies und das Spezialitätengeschäft in der Südzucker-Prognose eingepreist seien, könnte nach Einschätzung der Experten von "Der Anlegerbrief" das Zucker-Geschäft zu einem Joker werden. Nach umfangreichen Restrukturierungen sei 2021/22 ein Umsatzanstieg um über 16% und eine Vervierfachung beim Segment-EBITDA gelungen. Positive Aussagen zum weiteren Verlauf der mit 34,5% (per 28.02.2022) stärksten Sparte hätten Katalysator-Funktion.

Die Aktie sei mit einem aktuellen KGV von 29 nicht günstig. Das ungeachtet der jüngsten Kursgewinne mit rund 0,8 noch immer niedrige Kurs-Buchwert-Verhältnis relativiere aber die Bewertung. Hinzu komme, dass in Krisenzeiten eine Nahrungsmittelaktie gut ins Depot passe. Unsere defensive Depotbeimischung (15/2022) stieg gegen den Trend, so die Experten von "Der Anlegerbrief".

Die Experten von "Der Anlegerbrief" raten in der Südzucker-Aktie investiert zu bleiben. (Ausgabe 24 vom 25.06.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link

Börsenplätze Südzucker-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Südzucker-Aktie:
14,84 EUR +1,50% (27.06.2022, 15:54)

XETRA-Aktienkurs Südzucker-Aktie:
14,83 EUR +1,37% (27.06.2022, 15:39)

ISIN Südzucker-Aktie:
DE0007297004

WKN Südzucker-Aktie:
729700

Ticker-Symbol Südzucker-Aktie:
SZU

NASDAQ OTC-Symbol Südzucker-Aktie:
SUEZF

Kurzprofil Südzucker AG:

Die Südzucker AG (ISIN: DE0007297004, WKN: 729700, Ticker-Symbol: SZU, NASDAQ OTC-Symbol: SUEZF) ist mit den Segmenten Zucker, Spezialitäten, CropEnergies und Frucht ein bedeutendes Unternehmen der Ernährungsindustrie. Im traditionellen Zuckerbereich ist die Gruppe in Europa größter Anbieter von Zuckerprodukten mit 23 Zuckerfabriken und zwei Raffinerien - von Frankreich im Westen über Belgien, Deutschland, Österreich bis hin zu den Ländern Polen, Tschechien, Slowakei, Rumänien, Ungarn, Bosnien und Moldau im Osten.

Das Segment Spezialitäten mit den Bereichen funktionelle Inhaltsstoffe für Lebensmittel und Futtermittel (BENEO), Tiefkühl-/Kühlprodukte (Freiberger), Stärke und Portionsartikel (PortionPack Europe) ist auf dynamischen Wachstumsmärkten tätig. Das Segment CropEnergies umfasst die Ethanolaktivitäten in Deutschland, Belgien, Frankreich und Großbritannien. Mit dem Segment Frucht ist die Unternehmensgruppe weltweit tätig, im Bereich Fruchtzubereitungen Weltmarktführer und bei Fruchtsaftkonzentraten in Europa in führender Position.

Mit rund 17.900 Mitarbeitern erzielte der Konzern 2020/21 einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro. (27.06.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
13,53 plus
+0,97%
14,62 plus
+0,83%
06:06 , Aktiennews
Suedzucker Aktie: Abwarten
Für die Aktie Suedzucker stehen per 08.08.2022, 12:30 Uhr 13.63 EUR an der Heimatbörse Xetra zu Buche. Suedzucker ...
10.08.22 , Aktiennews
Ist das alles gewesen, Suedzucker?
Für die Aktie Suedzucker stehen per 08.08.2022, 12:30 Uhr 13.63 EUR an der Heimatbörse Xetra zu Buche. Suedzucker ...
10.08.22 , Aktiennews
Suedzucker Aktie: Alles nur Schall und Rauch?
Für die Aktie Suedzucker stehen per 08.08.2022, 12:30 Uhr 13.63 EUR an der Heimatbörse Xetra zu Buche. Suedzucker ...