Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 2. Dezember 2022, 3:26 Uhr

Singapur: Wirtschaft schrumpfte zweistellig


12.08.20 12:36
Oberbank

Linz (www.aktiencheck.de) - Der in Wellen auftretende Handelsstreit zwischen den USA und China trifft Singapur besonders, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Singapur besitze den zweitgrößten Hafen der Welt und sei damit eine wichtige Drehscheibe für den asiatischen Warenhandel. Der Stillstand im internationalen Handel durch Corona habe für einen Wirtschaftsrückgang im 2. Quartal von 13,20% gesorgt. EUR/SGD (Singapur Dollar) habe vor Corona in einer Bandbreite von 1,5000 bis 1,5500 notiert. Die Entwicklung in den letzten Monaten habe für Kurse in EUR/SGD bis 1,6308 gesorgt.

Ein positiver Blick nach vorne: Gemessen an den aktuellen Entwicklungen in China (hochfahren der Industrie, Teilweise wieder Vollauslastung) sollte der Einbruch im Warenverkehr hinter uns liegen, so die Oberbank. Positiv zu erwähnen sei die Fintech-Branche (Finanztechnologie, digitales Banking). Singapur sei der drittgrößte Fintech-Markt in Asien. Die Investitionen hätten sich 2019 fast vervierfacht. Die Wirtschaft Singapurs reiche vom klassischen Warenverkehr, Tourismus, Medizintechnik bis hin zu Fintech. Das Ausbildungsniveau gelte international als sehr hoch. Aus der politischen Entwicklung in Hongkong könnte Singapur langfristig als Gewinner hervorgehen. Internationale Konzerne könnten Singapur bei der Errichtung einer Niederlassung den Vorzug geben. Kurzfristig belaste der Handelsstreit USA vs. China das Währungspaar, langfristig könnte der Singapur-Dollar als Gewinner in Asien hervorgehen. (12.08.2020/ac/a/m)