Suchen
Login
Anzeige:
So, 2. Oktober 2022, 3:11 Uhr

RWE

WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129

RWE mit Trend nach oben


18.08.22 09:19
S. Feuerstein

RWE Long: 23 Prozent Chance!

von Harald Zwick - 18.08.2022, 08:30 Uhr


Im Gegensatz zum kriselnden Energiekonzern Juniper kann RWE die gestiegenen Energiepreise auf die Kunden umlegen und den Gewinn massiv steigern. Es werden sogar Stimmen laut, die in diesem Fall eine "Übergewinnsteuer" einfordern. Bis in das Jahr 2024 gehen die Marktteilnehmer aber wieder von sinkenden Einnahmen aus.


Der Energiekonzern RWE öffnete am 11. August 2022 die Bücher für das erste Halbjahr 2022. Allein in dieser Periode konnte das Essener Unternehmen seinen Gewinn (bereinigtes EBITDA) im Jahresvergleich um mehr als ein Drittel auf 2,86 Milliarden Euro steigern. Dazu trägt besonders der Geschäftsbereich "Wasser, Biomasse, Gas" bei, dessen bereinigter operativer Ertrag (EBITDA) sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt hat. Das EBITDA stieg von 297 Millionen Euro auf 755 Millionen Euro. RWE sei von den aktuellen Entwicklungen am Energiemarkt weniger betroffen, weil das Unternehmen vergleichsweise wenig Gas aus Russland bekomme. Seit Monaten steigen die Preise für Strom, Gas und andere Energieträger massiv. In der gleichen Folge legen bei RWE die Gewinne zu.


Zum Chart


Im übergeordneten Chart-Bild entspricht das Ausmaß des Aufwärtstrends ausgehend vom partiellen Tief bei 28,39 Euro (20. Juli 2021) bis zum partiellen Hoch bei 43,97 Euro (20. Mai 2022) einer Steigerung von 55 Prozent. Das Papier konnte die kurze Kursverwerfung aufgrund des beginnenden Ukrainekrieges am 24. Februar sehr schnell abschütteln und den Trend weiter fortsetzen. Das aktuelle Kurslevel bei 43,07 Euro ist mit jenem vom April 2011 zu vergleichen. Auf der kleineren Skala im Juli und der ersten Augusthälfte 2022 hat der Kurs ein beträchtliches Aufwärts-Momentum ausgebildet und könnte das partielle Hoch bei 43,97 Euro erneut testen und im günstigsten Szenario auch überwinden. Es bleibt abzuwarten, ob die Energiepreise im kommenden Winter anziehen werden, wie es der Gasprom-CEO bereits für das russische Erdgas angekündigt hat. Die Marktteilnehmer gehen jedenfalls davon aus, dass die Gewinne pro Aktie bis in das Jahr 2024 wieder um 43 Prozent sinken sollen.


RWE AG (Tageschart in Euro) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 43,97 // 48,01 Euro
Unterstützungen: 41,48 // 38,68 Euro
Fazit

Im Gegensatz zum kriselnden Energiekonzern Juniper kann RWE die gestiegenen Energiepreise auf die Kunden umlegen und den Gewinn massiv steigern. Es werden sogar Stimmen laut, die in diesem Fall eine "Übergewinnsteuer" einfordern. Bis in das Jahr 2024 gehen die Marktteilnehmer aber wieder von sinkenden Einnahmen aus.


Mit einem Mini Future Long (WKN MA65PK) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs der RWE-Aktie in den nächsten Wochen erwarten, überproportional von einem Hebel von 2,01 profitieren und das Ziel bei 48,01 Euro ins Auge fassen (2,62 Euro beim Derivat). Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt 47 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.


Dieser könnte beim Basiswert bei 40,12 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 1,84 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,7 zu 1.


Strategie für steigende Kurse
WKN: MA65PK
Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 2,13 - 2,14 Euro
Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 21,77 Euro
Basiswert: RWE AG
KO-Schwelle: 22,86 Euro
akt. Kurs Basiswert: 43,07 Euro
Laufzeit: Open End
Kursziel: 2,62 Euro
Hebel: 2,01
Kurschance: + 23 Prozent
Quelle: Morgan Stanley


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de


30.09.22 , S. Feuerstein
Optionsschein-Update: Intel
Die am 2. September 2022 vorgestellte Idee, mit einem Put-Optionsschein (WKN KG7ESZ) mit dem Basispreis ...
30.09.22 , S. Feuerstein
Spotify muss Federn lassen!
Put auf Spotify: 52 Prozent Chance! von Harald Zwick - 30.09.2022, 08:30 Uhr Das Management von Spotify ...
30.09.22 , S. Feuerstein
EUR/AUD: Bullen liefern ab!
Das Währungspaar Euro (EUR) zum australischen Dollar (AUD) konnte sich wie erwartet zur Oberseite absetzen ...
29.09.22 , S. Feuerstein
Deutsche Boerse AG behauptet sich!
Der Aktienkurs der Gruppe Deutsche Börse befindet sich in einem langjährigen Aufwärtstrend, der ...
29.09.22 , S. Feuerstein
Silber: Knappe Angelegenheit
Die Kursexplosion aus dem zweiten Halbjahr 2020 hat der Silber-Future in den letzten Monaten zur Unterseite auskonsolidiert ...

 
Werte im Artikel
37,79 minus
-0,79%
1,54 minus
-2,53%
01.10.22 , dpa-AFX
EQS-Adhoc: RWE Aktiengesellschaft: Ad-hoc-Mitte [...]
RWE Aktiengesellschaft: Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 MAR - RWE AG erwirbt Con Edison Clean Energy Businesses, ...
01.10.22 , Aktiennews
Rwe Aktie: Bitte unbedingt die Zahlen anschauen!
Rwe weist am 01.10.2022, 00:22 Uhr einen Kurs von 38.09 EUR an der Börse Xetra auf. Das Unternehmen wird unter "Multi-Hilfsprogramme" ...
01.10.22 , Aktiennews
Rwe Aktie: Kaum zu glauben!
Rwe weist am 01.10.2022, 00:22 Uhr einen Kurs von 38.09 EUR an der Börse Xetra auf. Das Unternehmen wird unter "Multi-Hilfsprogramme" ...