Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 2. Dezember 2022, 5:05 Uhr

Öl auf tiefsten Niveaus; leichte Anstiege am Dienstag


02.04.20 10:04
Oberbank

Linz (www.aktiencheck.de) - Die zwischen US-Präsident Trump und Russlands Oberhaupt Putin geführten Gespräche zur Stabilisierung der Energiepreise zeigen bereits Wirkung, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Die Ölpreise hätten wieder leicht zugelegt. Nachdem das Nordseeöl Brent am Montag bereits mit 22,76 USD seinen 17-Jahres Tiefststand erreicht habe, habe es am Dienstag um 1,50% höher notiert. Um gar 5,90% auf 21,27 USD je Barrel (159 Liter) sei das US-Öl WTI gestiegen.

Die extremen Rückgänge der Nachfragen nach Öl und Gas seien natürlich zum einen der Coronapandemie geschuldet, zum anderen sei der Kampf um die Preise zwischen Russland und Saudi-Arabien mitverantwortlich. Beide hätten ja bekanntermaßen trotz bzw. wegen der schwindenden Nachfrage die Ölhähne auf Maximum geöffnet. Für den leichten Anstieg der Ölpreise seien aber auch die wieder überraschend positiven Konjunkturziffern aus China verantwortlich. Diese seien auch ein Hinweis darauf, dass sich die Stimmung in der Volksrepublik wieder beginne aufzuhellen. (02.04.2020/ac/a/m)