Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 1. Oktober 2022, 19:19 Uhr

Netflix

WKN: 552484 / ISIN: US64110L1061

Netflix-Aktie steigt nach Quartalsbericht - Aktiennews


20.07.22 16:38
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Netflix-Aktie steigt nach Quartalsbericht - Aktiennews

Gestern nach Börsenschluss gab der Streaming-Gigant Netflix (ISIN: US64110L1061, WKN 552484, Ticker-Symbol: NFC, NASDAQ-Symbol: NFLX) seine Ergebnisse für das zweite Quartal bekannt, so die Experten von XTB.

Die Märkte hätten mit angehaltenem Atem darauf gewartet, denn frühere Quartalsberichte hätten zu dramatischen Kursverlusten bei den Aktien des Unternehmens geführt und sich als Vorbote für das Angebot an den großen Indices erwiesen. Diesmal habe Netflix die Erwartungen der Analysten übertroffen und der Aktienkurs sei vor der Markteröffnung um fast 8% gestiegen, aber seien die Ergebnisse wirklich so gut?

Umsätze: 7,97 Mrd. USD vs. 8,05 Mrd. USD erwartet (7,87 Mrd. USD in Q1 2022)

EPS: 3,20 USD vs. 2,99 USD erwartet (3,53 USD in Q1 2022 )

Abonnements: Verlust von 970 Tausend vs. Prognose von -2 Millionen (200.000 Verlust in Q1 2022)

Das Unternehmen teilte die vorläufigen Prognosen für Q3 2022 mit:

Umsatz: 7,87 Mrd. USD vs. 8,18 Mrd. USD erwartet

EPS: USD 2,14 vs. 2,74 USD erwartet

Abonnements: Anstieg um 1 Million vs. 1,8 Millionen erwartet

- Die Ergebnisse von Netflix seien gemischt, aber die Nachfrage sei groß, da das Unternehmen mehr als halb so viele Abonnenten verloren habe wie erwartet. Außerdem habe Netflix die Prognosen für den Gewinn pro Aktie übertroffen. Gleichzeitig sei der Umsatz jedoch hinter den Erwartungen zurückgeblieben, und das Unternehmen rechne mit einer weiteren Abschwächung.

- Es lohne sich, die Tatsache zur Kenntnis zu nehmen, dass die Prognose des Unternehmens für das erste Quartal mit einem Verlust von 2 Millionen Abonnements weniger vorsichtig als katastrophal gewesen sei. Die Messlatte sei so niedrig gelegt worden, dass es für das Unternehmen de facto schwer sein würde, sie nicht zu übertreffen, insbesondere angesichts der Premiere der neuen Staffel von "Stranger Things". Das Unternehmen habe zugegeben, dass es seine Umsatzprognosen für bezahlte Abonnements im laufenden Quartal unter anderem aufgrund von Wechselkursrisiken, die sich auf den Umsatz auswirken würden, gesenkt habe.

- Die Analysten von Bloomberg Intelligence würden die Besorgnis über die abgeschwächten Prognosen des Unternehmens für das dritte Quartal dieses Jahres teilen und das Fehlen von Katalysatoren ("Stranger Things" sei einer davon in diesem Quartal gewesen) und den Währungsdruck betonen, der ein für Netflix ungünstiges Szenario mit zunehmendem Wettbewerb und veränderten Ausgaben der Haushalte unterstützen könnte. All dies werfe Bedenken hinsichtlich einer anhaltenden Nachfrage nach Netflix-Aktien auf.

- Ein starker Dollar könnte Netflix in Zukunft belasten. Nahezu 60% der Einnahmen des Unternehmens würden von außerhalb der USA stammen, und Netflix tätige die meisten seiner Ausgaben in Dollar, sodass es nicht von der starken Währung profitiere. Speziell wegen des Währungsnotstandes habe Netflix einen Abschnitt zur Offenlegung der währungsneutralen operativen Marge veröffentlicht, um zu zeigen, wie sich die Auswirkungen der Währungsumrechnung auf die Margen ausgewirkt hätten. Das Unternehmen habe auf die negativen Auswirkungen der Dollaraufwertung auf die aktuellen Ergebnisse hingewiesen. Die Einnahmen seien im Jahresvergleich um fast 9% gestiegen, wären jedoch um fast 13% gestiegen, wenn die negativen Auswirkungen nicht auf den Währungsmarkt zurückzuführen gewesen wären. Der Betriebsgewinn und die Marge hätten leicht über den Schätzungen des Unternehmens gelegen.

- Netflix habe trotz der viel beachteten Veröffentlichung von "Stranger Things" im Quartal fast 1 Million Kunden verloren, was immer noch fast 500% mehr als im Vorquartal sei. Außerdem scheine die Strategie, die Prognosen jedes Quartal zu senken, um eine Atmosphäre der "positiven Überraschung" zu schaffen, ins Leere zu laufen. Der Markt erwarte, dass Netflix das Umsatzwachstum und die Zahl der Neuabonnements sprunghaft ansteigen lasse, damit das Unternehmen seinen Status als Marktführer bei den Streaming-Plattformen, der angesichts der schwächelnden und wachsenden Konkurrenz in Frage gestellt sei, erneut bekräftigen könne.

- Das Unternehmen sei nach wie vor in der Lage, Millionen von Zuschauern vor den Bildschirmen zu versammeln, und im Juni habe der Anteil von Netflix an den Fernsehzuschauern in den USA fast die Leistung der Giganten NBC und CBS zusammen übertroffen und mit fast 7,7% der Gesamtzuschauerzahl einen historischen Höchststand erreicht. Indirekt sei dies jedoch auf die erfolgreiche neue Staffel von "Stranger Things" zurückzuführen, die in den ersten vier Wochen nach ihrer Premiere 1,3 Milliarden Sehstunden generiert habe und die Einschaltquoten älterer Staffeln in die Höhe getrieben habe.

Werbung und Account-Sharing

- In dem Brief an die Aktionäre sei kein genaues Datum genannt worden, wann die Werbung auf der Streaming-Plattform erscheinen werde. Netflix habe das Datum jedoch auf "etwa Anfang 2023" geschätzt. Zuvor habe das Unternehmen erklärt, dass es noch in diesem Jahr neue Geschäftsmodelle einführen werde.

- Das Unternehmen habe mitgeteilt, dass es sich in einem frühen Stadium der Arbeit befinde, um die fast 100 Millionen Haushalte zu monetarisieren, die seine Dienste ohne Bezahlung nutzen würden. Im Jahr 2023 wolle Netflix ein vereinfachtes Modell für die kostenpflichtige gemeinsame Nutzung von Passwörtern durch Haushalte in allen Ländern einführen (die derzeitigen Preise für die gemeinsame Nutzung von Konten in ausgewählten lateinamerikanischen Ländern würden bei 2,99 US-Dollar) liegen.

Netflix (NFLX.US) im Chart: Das Unternehmen habe sich in einem mehrjährigen, starken Aufwärtstrend befunden, der 2022 in Frage gestellt worden sei. Nach massiven Kurseinbrüchen, bei denen Netflix seit Anfang 2022 fast 67% seiner Bewertung verloren habe, versuche die Aktie, sich wieder zu erholen, wobei die heutige Eröffnung auf Werte nahe 220 USD hindeute. In der gestrigen Sitzung habe Netflix oberhalb von 200 USD geschlossen und gleichzeitig oberhalb des 23,6%-Retracements der Abwärtswelle, was Hoffnungen auf eine Erholung bis hin zu 270 USD wecke, wo man das 32,8%-Retracement beobachte. (Quelle: xStation 5)

Börsenplätze Netflix-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Netflix-Aktie:
204,85 EUR +3,83% (20.07.2022, 16:26)

NASDAQ-Aktienkurs Netflix-Aktie:
207,0899 USD +2,71% (20.07.2022, 16:12)

ISIN Netflix-Aktie:
US64110L1061

WKN Netflix-Aktie:
552484

Ticker-Symbol Netflix-Aktie:
NFC

NASDAQ-Symbol Netflix-Aktie:
NFLX

Kurzprofil Netflix Inc.:

Netflix Inc. (ISIN: US64110L1061, WKN 552484, Ticker-Symbol: NFC, NASDAQ-Symbol: NFLX) ist ein US-amerikanischer Videoanbieter, der mit seinem Portfolio an TV-Serien und Filmen zu den weltweit führenden Anbietern auf diesem Gebiet gehört. Das Unternehmen bietet seinen Kunden einen Internet-Aboservice, über den unbegrenzt Fernsehsendungen und Filme online gestreamt werden können. Das Angebot erstreckte sich ursprünglich nur auf den amerikanischen Heimatmarkt, wird jedoch seit 2010 auch in weiteren Ländern und Regionen wie Kanada, Irland, Lateinamerika und der Karibik ausgebaut.

In den USA bietet der Konzern außerdem den Verleih von DVDs und Blu-rays und liefert diese per Post nach Hause. Netflix-Kunden können aus einer umfassenden Auswahl ihre präferierten Sendungen, Filme und Serien auswählen und diese über Fernsehgeräte, Computer, mobile Endgeräte, Apple TV oder die Spielkonsolen XBOX 360, PS3 und Wii abspielen. Die Lizenzen für die verfügbaren Formate werden von Produktions- und Vertriebsunternehmen erworben und dann über die Internetseite www.netflix.com den Kunden zur Verfügung gestellt. (20.07.2022/ac/a/n)





 
10:46 , Motley Fool
Netflix-Aktie: Gaming, Gaming & noch mehr Gamin [...]
Gaming ist für Netflix (WKN: 552484) ein wichtiger Markt. Zuletzt gab es zwar erste Wasserstandsmarken, wonach ...
30.09.22 , Finanztrends
Netflix-Aktie: Gaming-Offensive als Hoffnungsschim [...]
Liebe Leser, wussten Sie, dass man auf Netflix auch Videospiele zocken kann? Den meisten Menschen jedenfalls dürfte ...
29.09.22 , dpa-AFX
Deutsche Netflix-Serie 'Kleo' geht in eine zweite S [...]
BERRLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Streamingserie "Kleo" geht in eine weitere Staffel. Das teilte Netflix ...